Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Der von Menschen gemachte" Klimawandel

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von jora, 7. Juni 2017.

  1. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    11.129
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    das steht außer Frage.....natürlich ist das Verhalten der Konsumenten nicht sehr förderlich aber ich frage mich, warum dagegen nichts getan wird....es werden immer neue Handelsverträge mit China abgeschlossen und man ermuntert uns gerade zu das wir noch mehr konsumieren.....das steht im Widerspruch zur Klimapolitik....
     
    Dyonisus, skadya und Neutrino gefällt das.
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.474
    Ort:
    Wien
    Natürlich nicht immer ... es kommen halt dann immer wieder auch die üblichen Geschäftemacher auf den Plan.

    Das hat sich bisher wahrscheinlich keiner so richtig überlegt. Nach dem Motto: bei uns kommt der Strom aus der Steckdose. Den heutigen Verbrauch an Kraftstoff durch elektrische Energie zu ersetzen wird einige neue Kernkraftwerke brauchen ....

    Nein, finde ich nicht. Es ist einfach ein wichtiges Thema, und es ist einfach eine Tatsache, dass wahrscheinlich in den nächsten Jahrzehnten einige Inseln und Küstenregionen absaufen werden. Und das muss einfach möglichst verhindert oder lange hinausgezögert werden.
    Natürlich muss auf gesetzlicher Ebene Druck erzeugt werden. Denn freiwillig würde niemand auf seine Bequemlichkeit und seinen Luxus verzichten. Förderprogramme (Energiesparen - Fenster, Heizungen, Dämmungen), neue Technologien (Solartechnik, Elektromobilität) brauchen einfach auch Werbung, und dadurch ist das Thema natürlich sehr präsent und erzeugt gefühlt auch Druck. Sicherlich auch gewollter Druck ... die Politik hat sich zu dem Thema geeinigt ... und jetzt muss es auch umgesetzt werden.
     
  3. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    6.472
    Ort:
    Köln
    Das größte Hindernis beim Auflösen dieses Widerspruchs besteht vielleicht darin, dass diejenigen, die am meisten vom derzeitigen Wirtschaftssystem profitieren, nicht die sind, die am stärksten unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben.
     
    Dyonisus, topeye, Loop und 5 anderen gefällt das.
  4. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    20.176
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Das hat doch der Nostradamus bereits im 15. Jahrhundert vorausgesagt.
     
    jora gefällt das.
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.075
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    es ist erforsch und schon seit länger auch bekannt, dass unsere klima sich ändert - und auch immer wieder in der erdgeschichte geändert hat. (du kannst "googeln").

    worüber allerdings sich streiten lässt und auch unrter metorologen heftig gestritten wird ist:wie weit der mensch an der klimaänderung beteiligt ist?

    es ist aus unbestritten: der erdmagnetismus (nord-südpol) ändert sich in form von "polsprung" und auch durch verschiebung. das hat auch zum beispiel ein einfluss auf die windsysteme und auch auf die meereströme. du musst verstehen "gaia" ist ein lebeswesen und hat ein komplexes sytem. jeder verschiebung in der system, wirkt auf "gaia" und auf das klima.

    wir wissen vieles....aber nicht alles, swir sind keine götter. wie weit der CO2 ausstoss das klimawandel beeinflusst ist unklar, cdass es auch beeinflusst ist gesicherftes wissen. das abschmelzen des eises am nor/südpol wirkrt ganz sicher auf das erdklima.

    allerdings es ist ein qutsch zu behaupten, dass elekroautos die das klima retten könntden. Denn die braunkoleverbrennung ist vieles schlimmer. darin sin china, usa und indien führend...

    shimon
     
    jora und Gabi0405 gefällt das.
  6. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    20.176
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Werbung:
    was der alte Nostradamus so alles wusste
    http://nostradamus-prophezeiungen.de/
     
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.474
    Ort:
    Wien
    Ja. Aber jetzt stehen wir vor dem konkreten Problem. Und das Abschmelzen der Eismassen sowohl in der Arktis/Antarktis als auch der Gletscher lässt sich einfach nicht leugnen, und wird den Wasserspiegel längerfristig einfach anheben.
    Was bisher nicht betrachtet wurde, und was uns etwas helfen könnte ... das in der Atmosphäre gebundene und in Umlauf befindliche Wasser, das natürlich mit steigender Durchschnittstemperatur auch mehr wird.
     
  8. Lincoln

    Lincoln Guest

    @jora Kannst du dir selbst eine Frage stellen ? (Besteht die Möglichkeit, dass du in die Falle getappt bist?)

    572 & 573

    Eine Sache macht ständig die selbe Runde (Streitaspekt: Normaler Klimawandel seit immer <-> Sprunghaft ansteigender Durchbruch der Konstante des normalen Klimawandels)
     
  9. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    11.129
    Ort:
    Bayern
    nun, ich weiß nicht wie man das Ansteigen der Meere einordnen muß....wenn ich an die Entstehungsgeschichte der Welt denke, hat sich da ja einiges getan und ich denke es entspricht irgendwie nicht den Naturgesetzen das alles so bleibt wie es ist....
    man bedenke wie die Kontinente entstanden sind und die Erdplatten sich ja immer bewegen....möglicherweise schieben sich die Kontinente im Laufe der Jahrhunderte-oder Tausende immer weiter auseinander und an anderen Stellen zusammen....
    auch wenn es sich hierbei nur um Zentimeter oder mehr handelt, hat es auf jeden Fall Auswirkungen....

    Wir wissen ja bis heute nicht genau wie viel vom früheren Festland wieder im Meer verschwunden ist.....

     
  10. jora

    jora Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    11.129
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    vielen Dank @Shimon1938

    hier was zur Polwanderung und der Abschwächung des Erdmagnetfeldes
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden