1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Lebensbaum im Radix

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 13. November 2015.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    In den meisten Kulturen ist der Lebensbaum als Symbol des Lebens, des Wirkens und der systemischen Introspektion bekannt. Die Frage, wie denn der Lebensbaum astrologisch erfasst werden kann, ist eigentlich eine Wachstumsfrage. Wie und wo kann das Wachstum von Menschen, Gemeinschaften und Kulturen astrologisch erfasst werden?

    Ptolemäus hat uns sein Herrschersystem hinterlassen, das bereits von einem Ur-Wachstum in 0 Grad Löwe ausgeht. Es liegt also nahe, in diesem Punkt den Wachstums-Urgrund eines Lebensbaumes zu sehen. Die systemische Lage eines solchen Lebensbaumes ist daher zwischen 0 Grad Löwe und 0 Grad Wassermann einzuordnen. Wenn dies der systemische Ansatz für Wachstum im Horoskop ist, so kommt der Lage der Planeten zu diesem Lebensbaum im objektiven Radix-Bezug eine erhöhte Bedeutung zu.

    Ich bin sicher, dass viele Astrologinnen und Astrologen inspirativ tätig sind. Ich bitte also darum, in eigenen und ausgewählten Radixhoroskopen den Wachstums-Bezug der Planeten zu einem solchen Lebensbaum zu überprüfen und hier im Forum zu besprechen. Besten Dank!
    Alles Liebe
    ELi
     
    Moondance gefällt das.
  2. Skorpina

    Skorpina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Rureifel
    Hallo Eli

    meinst du damit, dass es in der Radix erkennbar ist? Leider versteh ich NULL, worum es dir geht.
    Meines Erachtens sagen alle Quadrate und Opposition etwas über Wachstumsmöglichkeiten aus, nicht aber, ob der reale Mensch dieser Wachstumschance auch annimmt.

    Der „Lebensbaum“ ist ein mythisches Symbol und mir ist nicht ganz klar, was die Radix hierzu beisteuern kann.
    Hast du ein Beispiel und kann es noch unterlegen, worum es dir geht?

    Wenn ich die Metapher des Lebensbaums mal übertrage, dann ist die ganze Radix der Lebensbaum - und sinnigerweise die "Wurzel" des Baums. Aber vielleicht reden wir aneinander vorbei.

    Warum soll dieser Punkt, (Ereignis ?)) genau zwischen Löwe und Wassermann liegen?

    Skorpina
     
  3. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Danke für deinen Beitrag.
    Gerne füge ich als Beispiel das Herrscher-System von Claudius Ptolemäus an. Es enthält den Lebensbaum von 0 Grad Löwe auf 0 Grad Wassermann.

    [​IMG]

    Die Frage von Skorpina
    Das ist wirklich eine der bedeutendsten Fragen, die ich kenne.
    Es betrifft den Anfang unserer menschlichen Kultur in der urindischen Zeit vor etwa 11000 Jahren, als der Frühlingspunkt zwischen den Sternzeichen Löwe und Krebs lag. Ptolemäus muss das wohl gewusst haben, sonst hätte er nicht diesen Punkt zwischen Sonne und Mond, den Vater/Mutter-Urgrund der Schöpfung, als Ausgangspunkt seiner Herrscherstufen gewählt.
    Das war wohl die Zeit, als das avatarische Bewusstsein der Menschen noch in Einheit mit der Schöpfung lebte (Geschichte vom Paradies).

    Was kann das astrologisch bedeuten?
    Ausgehend von 0 Grad Löwe kennen wir die Krebs-, Zwillings-, Stier-, Widder-, Fische- und Wassermannkultur. Sie entsprechen diesen Stufen im Herrschersystem. Und dort, wo unsere Sonne im Radix steht, da ist unsere ganz persönliche Kulturstufe im Bewusstsein angesiedelt. Hast du z.B. deine Sonne im Zeichen Krebs, so lebst du nach dieser Systematik im Bewusstsein in Einheit mit dem Urgrund der Schöpfung.
    Alles Liebe
    ELi
     
    Moondance gefällt das.
  4. Skorpina

    Skorpina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Rureifel
    Hallo Eli

    Natürlich kenne ich die (alte) Herrscherzuordnung. Mir war nur nicht bewusst, dass man dazu „Lebensbaum“ sagt. Mir ist diese Terminologie so noch nicht über den Weg gelaufen.

    Und noch weiß ich nicht so genau, wohin dein "Erforschen" hier geht, vielleicht stehe ich auf dem Schlauch.:whistle:

    Du hast den halben Tierkreis aufgezählt, was ist mit der anderen Hälfte, wenn dort die Sonne steht? Hilf´ mir mal auf die Sprünge.

    Lebe ich mit der Sonne im Skorpion nicht im Urgrund der Schöpfung? Ich glaube, du muss noch ein wenig dazu schreiben, ich gehe mal davon aus, dass vielleicht andere auch nicht verstanden haben, was genau du sagen möchtest. Ich möchte es gerne verstehen. o_O

    Grüße, Skorpina
     
    ELi7 gefällt das.
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Im vierten Haus finden wir die Quelle, die Wurzel, astrologisch auch vom Mond beheimatet, und dort ist auch der Boden, der IC. Einen Mond kann man als "kleinen Saturn" sehen, der heranwächst, reift und sich aufmacht das Dach der Welt aufzusuchen, den Steinbock, der am MC den höchsten Punkt anzeigt, einem Hochgebirge gleich. Der Mond wächst wie eine Pflanze heran, wie ein junger Baum. Er bildet den Stamm, die Verzweigungen, um schließlich am MC seine Baumkrone in voller Blüte entfaltet. So kann man den Lebensbaum sich mit all seinen Verzweigungen im Horoskop vorstellen!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Danke für deine Fragen, liebe Skorpina.
    Beim Lebensbaum geht es um Wachstum. Astrologisch interessiert mich das Erkennen von Wachstum im Horoskop, speziell im Radix. Wachstum geschieht aus dem Urgrund, der in jedem individuellen Radix zwischen den Zeichen Löwe und Krebs als Vater/Mutter-Urgrund der Schöpfung zu finden ist.

    Warum halber Sternzeichenkreis?

    Ich weiss ja nicht, ob Ptolemäus der Erste war, der die beiden Seiten der Radix-Stufen dem selben Planeten als Herrscher zugeordnet hat, aber er hat uns dieses System hinterlassen. In diesem System kann der Lebensbaum zwischen O Grad Löwe und O Grad Wassermann identifiziert werden.
    Der Lebensbaum hat zwei Seiten, wie auch der Mensch zwei Seiten hat, eine männliche und eine weibliche. So beinhaltet die Stier-Kultur mit der Herrscherin Venus nicht nur das Zeichen Stier (weiblich), sondern auch das Zeichen Waage (männlich). Wer jetzt seine Sonne in der Jungfrau hat, lebt die weibliche Seite der Zwillings-Stufe mit dem Herrscher Merkur

    Zugehörige Aspekte
    Jetzt erweitern wir unseren Wachstums-Gedankengang um die zugehörigen Aspekte. Zu jeder Stufe gehört ein bestimmter Aspekt. Im Urgrund der Schöpfung (Sonne/Mond) herrscht die Konjunktion mit der paradiesisch-göttlichen Einheit. Zur Zwillings-Stufe gehört das merkurisch-sensitivee Halbsextil. Zur Stier-Stufe gehört das venusisch-Habenorientierte Sextil, Zur Widderstufe gehört das marsisch-herausfordernde Quadrat usw. Das lässt sich in einer Grafik so darstellen:
    [​IMG]
    Wir erkennen aus dieser Grafik, dass die Aspekte, einem Wachstum folgend, aus der paradiesischen Ur-Einheit der Konjunktion einem gegenüberstehenden Oppositionsanspruch zustreben, der allein durch das Wesenzentrum führt. Dem Kulturgedanken folgend, sind wir jetzt in der saturnischen Wassermann-Kultur mit dem Quincunx-Aspekt (Yodfigur). Nach unserer Wassermann-Kultur folgt nur noch die Kultur des Lichtes im Gegenüberstehen mit der Schöpfung

    Planetares Wachstum astrologisch

    Wohlbemerkt, ich befinde mich hier in einem systemischen Gedankengang des astrologischen Wachstums. Jetzt kommen die objektiven Folgerungen aus den Planeten-Stellungen.

    Wer seine Sonne im Skorpion hat, wie Akorpina, der lebt (nach diesen Wachstumsgedanken) in einem hindernisreich-marsischen Transformationsorientierten Bewusstsein. Der zugehörige Bewusstseinsraum ist das Leistungsquadrat, bewusst Leistung erbringen zu sollen und zu wollen.

    Wer seine Sonne im Zeichen Jungfrau hat, der lebt in einem venusichen Haben-orientierten Bewusstsein der Liebe zur Schöpfung, der alle Menschen angehören, auch der Jungfraugeborene selbst. Das zugehörige Bewusstsein ist confinis-sensitiv geprägt in einem Bewusstseinsraum, mit dem die Stimmungen rundherum und in sich selbst radarartig erfasst werden.

    Wer seine Sonne im Steinbock hat wie ich, der lebt in einem saturnischen Bewusstsein mit langen Denkschritten (Quincunx). Mein Bewusstseinsraum ist die zugehörige Yodfigur, der Finger Gottes. Meine einfälligen Gedanken sind spirituell orientiert, so ist mein Bewusstsein gepolt. Und so ist auch mein formal-bewusstes Sollen und Wollen.
    Das kommt vielleicht manchmal etwas abgehoben daher, ist aber nicht so gemeint, eher systematisch einen ganzen Zusammenhang quincunxartig erfassend.
    Alles ist Liebe
    ELi
     
    Moondance gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen