1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Wesen des Schöpfers

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DadalinSpa, 7. Juni 2009.

  1. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Werbung:
    Diese Kenntnisse habe ich aus unterschiedlichen religiösen Systemen gewonnen. Es sind Kenntnisse deren sich Eingeweihte bereits seit 6000 Jahren bedienen und welche in einer Reihe unterschiedlicher Ausprägungen mehr und mehr verwaschen wurden. Ich stehe vor dem Problem, dass ich Sie versuchen möchte in neue Worte zu kleiden und verständlich zu machen. Hierfür müsste Ich sie aber intensivieren. In der Anwendung beschreiben. Ich denke, alleine Sie hier niederzuschreiben kann allen helfen sich selbst damit auseinanderzusetzen und zu forschen. Sie existieren allesamt in unterschiedlichsten Systemen.

    1. Das Wesen des Schöpfers ist die reinste Emanation von Licht.
    Licht soll als feinstoffliche Energie, Wirkung verstanden werden. Wir Menschen sind nicht in der Lage zu verstehen, was nicht auch direkt manifestiert wird. Wir können es nur anfangen zu fühlen. Dieses reine Licht entspricht dem universellen Gedanken des reinen Gebens. Es ist die Stufe 0.

    2. Dieses Urlicht benötigte für seine Gaben ein Gefäß, welches es erfüllen konnte, denn das Urlicht ist reinstes Geben.
    Es erschuf deshalb das erste Gefäß. Dieses Gefäß stellt den Willen zu Empfangen und die innere Ausbreitung dar.
    Der Wille zu empfangen ist in diesem Gefäß völlig unterschiedlich zum Wesen des Schöpfers, welches nur erfüllen möchte. Das Wesen des Schöpfers hat somit die erste Abspaltung von sich getan. Die Stufe 1.
    Dieses neu entstandene Licht ist im symbolischen Zusammenhang die universelle Wirkkraft des Feuers. Es ist vergleichbar mit unserer Sonne.
    Der Schöpfer hat Sie mit seiner Freude des reinen Gebens erfüllt.
    Sie ist daher auch ein Symbol der Weisheit. Die Re/Evolution.
    Auf unser Universum bezogen ist es eine Wirkkraft, die dafür sorgt, dass die Erde sich um die Sonne herum bewegen. Es zeigt die Abhängigkeit. Es ist eine Ausrichtung.

    3. Nachdem dieses Licht des Schöpfers sich in eine neue Hülle gekleidet hatte, erreichte es den Boden dieses Gefäßes. Es erhielt dadurch die Information wie großartig der Schöpfer ist und es verspürte, dass es dem Schöpfer nicht wesensgleich ist und strahlte daher all sein Licht nach außen um sich diesem anzupassen. Deshalb spaltete sich dieses Licht vom Wesen und erschuf in sich selbst eine neue Wirkkraft.
    Es ist die Wirkkraft des reinen Empfangens und in sich Bewahrens.
    Es ist somit die Stufe 2. Es ist vergleichbar mit einem Planeten der begonnen hat sich zu drehen und damit eine Eigendynamik entwickelt hat. Es ist die Form der Hingabe. Ein Verstehen. Es ist die Wirkkraft des Wassers.

    4. Mit der Abstoßung des Lichtes in sich und der Bewahrung in Form der Rotation ging aus dieser Wirkkraft eine neue Kraft hervor.
    Es ist eine Fliehkraft. Es ist eine Wirkkraft der Wandlung, die sich wieder durch Abspaltung der Wirkkraft des Wassers ergab. Mit der Anpassung des Wasserelementes wollt diese Wirkkraft den Seinszustand des Urlichtes haben.
    Es wurde somit zu einem Vermittler. Der Absicht des Empfangens und in sich weitergebens. Es ist eine sehr leicht reagierende, empflndliche Wirkkraft, die den Raum einführte. Es ist die Seinsliebe, eine geordnete Ruhe, eine Verbundenheit zu allem. Es ist die Wirkkraft der Luft. Stufe 3.

    5. Durch jene Weitergabe des Lichtes erkannte das Gefäß in sich, dass es sowohl für den Schöpfer empfangen möchte, aber auch wie der Schöpfer ein Gebender sein möchte. So entstand die Absicht des Empfangens und Erhaltens für sich selbst. Es will für sich empfangen und geben können gleichermaßen. Es ist daher die Beständigkeit, der Bewusstseinszustand, das erste echte eigenständige Wesen. Es steht für Ursache und Wirkung. Es ist das Ordnungsprinzip. Es ist die Zeit. Es ist die Stabilität. Die Schwerkraft. Der Anfang und das Ende. Die Form. Der Egoismus. Stufe 4

    In einer Folge dessen schämte sich jenes Bewusstsein, dass es wohl genauso wie der Schöpfer sein möchte, es aber nicht sein kann.
    Deshalb verweigerte es erst all sein Licht. Der Schöpfer besaß einfach zu viel und das Wesen war nicht in der Lage dieses vollständig anzunehmen.
    Aus diesem Grund schuf es eine Bedingung. Es wollte nur einen kleinen Teil seines Lichtes annehmen und auch nur, wenn dies der Schöpfer wirklich möchte. Der Grund dafür ist einfach. Hat doch das egoistische Empfangen zu großer Pein geführt, weil das Wesen des Schöpfers erkannte, dass es überhaupt nicht wie das Wesen des Schöpfers war.
    Wenn es denn nun ihm zuliebe sein Licht empfangen wollte, so war dies doch auch eine Form des Gebens, weil es damit den Schöpfer genauso erfüllte und damit erfreute. Es traf damit eine eigenständige Entscheidung. Es war nicht mehr wie die vorigen Gefäße. Es war eigenständig.
    In Folge dessen nahm das Wesen eine bestimmte Portion des Lichtes an, gerade so viel, dass es sich nicht schämte. In einer Abfolge aus 125 Stufen entstanden zunehmend mehr Abstufungen des Lichtes, so dass das Verlangen nach dem Licht immer geringer wurde und das Licht selbst immer feinkörniger wurde. Auf diese Weise entstanden wie in einer Zwiebelschale ganze Welten aus dem Zusammenspiel der Wirkkräfte bis hin in unsere Welt.

    Diese fünf Kräfte finden wir hier überall.
    Es gab einen Fall Adams aus dem paradiesischen Zustand der Wirkkraft der Luft, (die Welt des ruhigen Lichtes) dem eigentlichen Garten Eden.
    Somit sind wir Menschen alle der individuelle Ausdruck seines Wesens.
    Eva, unser Egoismus, das Prinzip der Abspaltung hat ihn verführt vom Baum der Erkenntnis zu essen.
    In Folge dessen haben sich alle Wirkkräfte untereinander vermischt und treten auf diesem Planeten sowohl als abspaltende (für sich empfangen) wie auch einheitliche (für ihn geben) Ursache vor.

    Unser Geist zum Beispiel empfängt sein Licht in einer bestimmten Portion.
    Dadurch erhalten wir einen Geschmack. Wir bezeichnen das Erfahrung und als Erinnerung. Dieses speichern wir in uns als Eigenschaft und vergleichen es fortan immer mit dem Licht. Je nachdem empfangen wir wieder eine bestimmte Portion oder stoßen diese ab. Sie tritt dann in unserer Außenwelt an uns heran um doch noch erfahren zu werden.

    Rein psychologisch auf unsere Seele bezogen haben wir auch hier zwei Wirkräfte. Wir Individuen sind Mischformen aus dem cholerischen (Feuer), dem melancholischen (Wasser), dem sanguinischen (Luft) und dem phlegmatischen (Erde) Typen.
    Jene Ängste in unserem Leben resultieren aus Getrenntheit.
    Grob gesagt kann man unterteilen in zwanghafte, hysterische, schizoide, depressive Persönlichkeiten.

    Alle Ordnungen der Wirkkräfte finden wir überall vertreten.
    In der Welt:
    die Mineralien, die Pflanzen, die Tiere, die Menschen
    die Jahreszeiten (Winter, Frühling, Sommer, Herbst)

    Somit erkennen wir, dass sein ganzes Wesen aus Wirkkräften zusammengesetzt ist, die ineinander wirken.
    Zeit nicht mehr als ein Zustand (eine Einordnung einer Eigenschaft).
    Entfernung ist der Abstand zwischen zwei Punkten. Ähnlich ist das mit den Eigenschaften von zwei Menschen. Wenn Sie in ihren Eigenschaften übereinstimmen, fühlen Sie sich nahe.
    Raum nicht mehr als ein Ausgleich zweier Eigenschaften.
    (unsere Augen legen beispielsweise zwei Bilder übereinander)

    Symbolisch drückt sich die Wirkkräfte durch unsere Hände aus.
    Der Mittelfinger entspricht dem Zustand 0. Der Zeigefinger der Wirkraft des Feuers. Mit ihm richten wir ja gerne. Eine Ausrichtung der Wirkkraft.
    Der Ringfinger ist die Wirkkraft des Wasser. Heirat ist ja eine Hingabe an den Nächsten. Der kleine Finger die Wirkkraft der Luft. Der Daumen der eine Faust umschließt die Wirkkraft der Erde.


    Das in sehr grober Kurzform. Arbeite das noch wesentlich sachlicher und ausführlicher aus.

    Dadalin Spa
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hi,
    das mit Raum und den Eigenschaften versteh ich nicht, wie ist das gemeint?

    :) lg
     
  3. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Räumliche Tiefe ergibt sich, wenn du unterschiedliche Eigenschaften (EINDRÜCKE) kombinierst.
    Unser Auge beispielsweise nimmt unterschiedliche Helligkeitsstufen wahr.
    Absolute Dunkelheit ist schwarz Stufe (4) und absolute Helligkeit als symbolisches weiss (Stufe 0). Die drei Farbkanäle, rot grün/gelb und blau sind die Stufe 1 2 3. Damit haben wir wieder die 5.
    Diese werden aber aus zwei Blickwinkeln betrachtet. Wenn man diese auf einen Punkt richtet (Netzhaut) so entsteht ein räumlicher Eindruck obwohl es doch in Wirklichkeit nur auf die Netzhaut gelangt.
    Raum ist also eine Ordnung. Wir gruppieren Objekte, Lichtinformationen und vergleichen Sie. Wir erzeugen in uns ein "festes" Bild.

    Ich schreibe das alles nieder, damit wir alle auch zu dem Bewusstsein gelangen, dass es keine feste Realität gibt. Es ist alles SEIN WESEN.

    Die 5 repräsentiert sich auch in unseren fünf Sinnen.
     
  4. Ldzukunft

    Ldzukunft Guest

    Das ist sehr lobendwert aber ich muss hier kurz was sagen.

    .

    Licht ist nichts anderes als eine elektromagnet. Strahlung in Form von einer Welle, die von uns Wahrgenommen wird. Licht und auch alles andere lässt sich mit Quantentheorie erklären zumindest Ansatzweise.

    Licht ist nicht die Energie zumindest nicht auf feinstofflicher Ebene.

    Das mit dem Schöpfer muss jeder für sich Entscheiden, ob jemand daran glaubt oder nicht macht keinen Unterschied.
     
  5. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    In erster Linie muss man auch die Texte richtig lesen.
    Der Begriff Licht hat hier einen symbolischen Stellenwert.
    Wir sind tatsächlich überhaupt nicht in der Lage uns eine Vorstellung davon zu machen. Deswegen umschreibe ich es mit unseren Begriffen im Diesseits.
    Die Quantenphysik ist bis zur Erkenntnis gedrungen, dass es Wirkkräfte gibt, die irgendwie Einfluss auf subatomarer Ebene einnehmen. Sie wissen nicht wie das funktioniert, noch können Sie es messen.
    Es ist die Illusion der Wissenschaft, weil ALLES relativ ist. Der Mensch nimmt subjektiv mit seinen Augen wahr. Somit gibt es keine objektive Allgemeingültigkeit. Alles ist dem Wandel unterworfen (Wirkkraft der Luft).
    Es gibt keinen ewigen Dauerzustand. Spätestens der Tod löst die Form wieder auf.
     
  6. Ldzukunft

    Ldzukunft Guest

    Werbung:
    ok, dann kommt meine Wissenschaftliche Betrachtung nicht in frage:)

    Doch wir sind in Lage dazu, allerdings nicht mit Wissenschaft da dieses nicht mehr Rational erklärbar ist. Aber wir können, nur ist es alles andere als leicht und der Weg ist noch lang.
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    die individuelle seele strebt zu ihm zurück ...auf diesem weg wird jeder es auf seine art und weise erfahren....es muss was mit freude zu tun haben:D
     
  8. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Ja, wenn man der Quantenphysik den Begriff BEWUSSTSEIN gibt. Dann ist es möglich. Dann ist es eine sehr wissenschaftliche Arbeit. Eine Reise in sich selbst und jede Stufe entspricht einer ganz bestimmten seelischen Qualität.
    Es hat damit zu tun wie viel Licht du für ihn empfängst. Man kann es individuell messen. Das ist wahre menschliche Entwicklung. Das Ziel heißt, ADAM soll sich wieder vereinen. Eine Menschheit ist das Ziel und das ist auch gleichermaßen die Rückkehr der Seele zum Ursprung.
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    licht und ton=wort sind von ihm und es nicht symbolisch gemeint sondern eine reale erfahrung....derheilige geist ...den er uns schickt ...ist eine realität und kein symbol....der sohn bist du selbst und der vater hat den heiligen geist dir gesandt ...jetzt sei du einfach vorbereitet ...ihn dann auch zu empfangen....das mus man lernen....wissenschaftliche spekulationen helfen da nicht alleine weiter sondern können nur auf die erfahrung selbst vorbereiten wenn überhaupt...
     
  10. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Hallo,

    ein sehr interessantes Thema, doch ich muss gestehen, dass es mir zu hoch ist.

    Ich glaube, dass wir noch nicht so weit sind, das Wesen des Schöpfers hier auf Erden richtig zu erfassen. Deswegen haben wir einen Glauben.

    So mutmaßen und spekulieren wir.

    Wir werden sehen, was dabei herauskommt.

    Liebe Grüße

    eva07
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen