1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Nachspielen der 10 Gebote

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Venus3, 17. August 2006.

  1. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:
    Nach längerer Beobachtung, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass
    der Mensch die 10 Gebote wie ein kleines Kind nachspielt.

    Dies soll nicht heißen, dass sie prinzipiell falsch sind.

    Nehmen wir als Beispiel einmal das 6.Gebot „Du sollst nicht
    Ehebrechen.“

    In vielen Kulturen, wird dieses Gebot sehr klar „nachgespielt“.

    Sicherlich hat dieses Nachspielen bei einem bestimmten Bewusstsein
    erst einmal einen Lerneffekt, so wie kleine Kinder "Mama und Papa" spielen, um
    schon mal für später zu üben.

    Wenn einem das eigene Herz aber ab einem bestimmten Zeitpunkt sagt,
    dass dieses "Spiel" vorbei ist, dann sollte man auch weitergehen.



    Das heißt,

    man muss dieses Gebot nun brechen.
    Man muss es erleben und durchleben um es wirklich zu
    begreifen.
    Dazu bekommt jeder ein Mittel in sein Herz gelegt, welches
    man seine „innere Stimme, „sein Herz“ oder sonst was nennen
    mag.

    Diese innere Stimme sagt einem dann, dass mit der
    momentan geschlossenen „Ehe“, etwas nicht stimmt.

    Gleichzeitig WIRKEN nun aber die 10 Gebote gegenteilig auf den Menschen
    im Außen ein. In diesem Fall das 6. Gebot.

    Was ist nun richtig?

    Auf sein Herz zu hören oder auf eins der 10 Gebote??

    Die Antwort ist eindeutig.

    Man sollte nur auf sein Herz hören.

    Das Herz irrt sich nie.

    In diesem Zustand des Bewusstseins, wäre es fatal,
    auf Gebote im Außen zu hören.
    Gerade durch das „Brechen“ des Gebotes, kommt
    man dem Gebot immer näher.

    Dies kann ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus sagen.
    Erst durch das absolute und konsequente Hören auf das
    eigene Herz, ist es möglich, die wirklichen 10 Gebote zu
    finden.

    In meinem Fall das Gebot „Du sollst nicht ehebrechen.“

    Jetzt verstehe ich wirklich, was damit gemeint ist.

    Doch jetzt handel ich aus mir selbst heraus.
    Aus meinem eigenen Bewusstsein und meinem
    eigenen Herzen.

    Und dieses Gebot und ich sind eins.
     
  2. Hallo liebe Venus,

    da biste ja wieder :)

    Also, das was du da über das Herz schreibst, das ist ja gar nicht so verkehrt, wie ich finde.

    Die Frage ist nur, läßt sich wirklich unterscheiden zwischen ´Herzhören´ und Wunschvorstellungen, die sich doch recht tief da oben irgendwo eingegraben haben ?

    Ich könnte mir vorstellen, daß bei einem einmal gefassten Wunsch die Tendenz alles über das ´Herz´ zu interpretieren, recht groß ist. Gleichzeitig gebe ich Dir recht, daß eine ´gelungene Intuition´ schon ein recht vortreffliches Mittel ist, um bestimmte Situationen einzuordnen.

    Trotzdem, macht es wirklich Sinn, den Verstand gänzlich verkümmern zu lassen ? Ich las das ja schon mehrfach bei anderen UserInnen, daß das eine präferierte Variante des ´Durch-Das-Leben-Gehen` ist. :confused:
     
  3. Venus3

    Venus3 Guest


    Hallo Amanda,


    es ist ein langer Weg um dies unterscheiden zu können.

    Doch das Leben wird dir irgendwann selbst die Antwort geben, was "Herzhören" und was "Wunschvorstellung" war.

    Liebe Grüße
    Venus3
     
  4. Das empfinde ich als einen sehr weisen Satz !

    Liebe Grüße Amanda
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Fakt ist das dies schlichtweg falsch ist ?

    Warum ?

    Nicht ein Mensch hält sich an die 10 Gebote des Menschensohnes !!!
    Und nachspielen schon gar nicht !!!


    Inkl. Deiner Wenigkeit, die sie gar verachtet, in dem sie wie
    hehabt dem Menschen stetig Verbote aufwerlegen möchte
    wie z. B. Fleisch Genuß. Eben das verstößt in solchem Verhalten
    eindeutig gegen 1,2 Gebot nebst dem Du sollst kein Falsch Zeugnis reden,
    und noch ein Paar anderen mehr.

    Schon allein ein nachplappern des Begrifes 10 Gebote verstößt dagegen ?

    Warum ? weil sie klardeutig defacto " 10 Worte " heißen !

    Faziit: Täte ein Mensch nicht stetig nur alles vorgedruckte nebst den
    schwarzen Herren ungeprüft unhinterfragt nachplappen, bestände erst
    eine realle Chance auch zu beginnen das eine oder andere Gebot einzuhalten
    zu beginnen.... denn die fehlübersetzten Versionen aus der Bibel führen
    geradezu zu solchen verstößen zu glauben das z. B. keine Tiere getötet
    werden dürften ... uns somit insofern auch einem fanatisch satanischen Verhalten.

    :schnl:
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    1. Ich bin der Herr und Dein einziger Gott! Ich habe Dich aus Ägypten (= der materiellen
    Welt des Leides und der Zweiheit) herausgeführt, ich habe Dich aus dieser Sklaverei
    befreit. Neben mir gibt es keine anderen Götter!

    2. Du sollst Dir kein Bild von mir machen! Fertige Dir also weder materielle noch
    intellektuelle Gottesbilder (Kreuze, Marienbilder, Buddhafiguren, Aktien, Geldscheine,
    Ideologien usw.) an. Du wirst dann nämlich früher oder später nur sie für wichtig halten
    und dadurch auch anbeten und mich völlig „aus Deinem Herzen“ verlieren! Wirf Dich also
    nicht vor solchen falschen Göttern nieder und diene ihnen. Mache Dir kein „materielles
    Abbild“ von irgendetwas im Himmel, auf Erden oder im Meer, das Du dann als
    „wichtiger“ bzw. „heiliger“ betrachtest, als alle Deine anderen Erscheinungen. Denn ich
    der Herr Dein Gott verlange von Dir Deine „ungeteilte“ Liebe zu meiner ganzen
    Schöpfung. Wenn sich jemand aus Hochmut von etwas abwendet, wendet er sich auch von
    mir ab und bestraft sich damit selbst, seine Kinder seine Enkel und sogar seine Urenkel.
    Wenn Du mich aber aus Deinem ganzen Herzen liebst und meine Gebote bedingungslos
    befolgst, dann werde ich Dir und Deinen Nachkommen meine göttliche Liebe, Treue und
    Macht erweisen über Tausende von Generationen hin.

    3. Mißbrauche nie meinen Namen und meine Gebote, denn Du wirst Dich damit nur selbst
    bestrafen! Dies erübrigt nach den bisherigen geistigen Ausführungen jeden Kommentar.

    4. Vergiß nicht den Tag der Ruhe! „Ei“-Gen-tlich gibt es nur einen einzigen Tag in Deinem
    „ge-samten“ Dasein, denn es gibt nur das „JETZT“ - somit stellt jeder Tag auch Deinen
    „jüngsten Tag“ dar! Darum muß auch „jeder Tag“ für Dich ein „Ruhetag“ sein. Wenn die
    sechs Tage Deiner materiell-geistigen Entwicklung hinter Dir liegen, wirst Du als Weiser
    das Rad der „rastlosen Zeit“ verlassen. Diese symbolischen „sechs Tage“ werden auch
    durch die 6 Linien der Hexagramme im taoistischen „I[ch] Ging“ dargestellt und im
    strukturellen Aufbau Deiner „materiellen“ genetischen „Erb-masse“ ersichtlich.) Wie war
    das noch? In einem Menschen, in dem keine seelische Ruhe „herrscht“, ist auch keine
    heilige, sprich heilende Intelligenz zu Hause! Will ein Land gerecht geführt werden,
    benötigt es eine Majestät mit Namen „Ruhe“. Ohne diesen König herrscht nur Chaos „in“
    und daher zwangsläufig auch „außerhalb“ von Dir! Deine stetige „Angst“, aber vor allem
    auch Deine „Unzufriedenheit“, wird sich dann zu Deinem blinden Führer erheben und
    Dich in die Abgründe Deiner eigenen dummen rationalen Gedanken treiben. Alles, was Du
    aus Liebe und mit Freude in Deinem Herzen für Dich und deine Mitmenschen tust, stellt
    für Dich (und daher auch für mich) keine Arbeit, sondern nur eine reine Freude und
    Erfüllung dar!

    5. Ehre Deine Eltern! Nur dann wirst Du auch lange in dem Land leben, das ich ihnen
    versprach. Ich spreche hier also von Deinen wirklichen „geistigen Vorfahren“, den Vätern
    Deiner Mythologien! Dieses Gebot bedeutet also nicht, daß Du die Dummheiten Deiner
    „leiblichen Eltern“, Erzieher und Lehrer nachmachen sollst, die an Dir (aus eigener
    Unwissenheit!) die gleiche „Unzucht“ (= falsche Erziehung) betrieben haben, wie sie auch
    an ihnen betrieben wurde!

    6. Morde nicht! Wenn Du weiterhin dem falschen Glauben Deiner leiblichen Eltern
    anhängst, daß Du einmal sterben mußt, tötest Du Dich mit dieser Ideologie selbst und
    verstößt somit auch gegen dieses Gebot!

    7. Du sollst nicht Ehebrechen! Wobei Du dabei das Wort „Ehe“ nach seiner ursprünglichen
    Etymologie betrachten mußt: „Ehe“ bedeutet „[mein] ehe-maliges Recht und Gesetz“! Das
    hier angesprochene „Ehe-recht“ bezieht sich in erster Linie auf das Ehepaar „Geist“ (=
    Mann) und „Materie“ (= Frau). Beide „be-dingen“ einander! Mit Deinem bisherigen
    Glauben an eine „unabhängig von Dir existierende Materie“ verstößt Du gegen dieses
    Gebot.

    8. Beraube niemanden seiner Freiheit und seines Eigentums! In Deinem bisherigen noch
    tierischen kapitalistischen System kann keine Seele ohne die Übervorteilung ihres
    Nächsten existieren. Du beraubst Dich mit dieser ungebildeten herzlosen Ideologie Deiner
    eigenen Menschlichkeit und damit auch Deiner „wirklichen Freiheit“. Du warst bisher so
    einfältig Dich nur den unmenschlichen Gesetzen Deines bisherigen Weltbildes zu
    unterwerfen und damit auch dem „Fressen und Gefressenwerden“ des „Kapitals“. Ja, auch
    Du - ob arm oder reich - hast bisher nur das Geld angebetet und als den einzigen
    Lebensquell betrachtet, der Dich „am Leben“ zu erhalten vermag. Du hast Dich dadurch
    selbst zu einem gedankenlosen Zombie-Dasein (= lebender Toter) verurteilt! Auch der
    „Missionszwang“ und die „falsch interpretierten Gesetze“ aller ursprünglichen Religionen
    und moderner Sekten erzeugen eine seelische Unfreiheit, indem sie aus Machtsucht den
    „freien Willen“ jeder einzelnen Seele nur in eine, und zwar in die eigene Richtung zu
    manipulieren versuchen!

    9. Sage nie etwas Unwahres zu und über Deine Mitmenschen! Die Lüge - auch die
    unbewußte Selbstlüge - ist eine der größten Sünden überhaupt!

    10.Du sollst nichts, aber auch gar nichts begehren! Ein bewußter, „in sich“ zufriedener,
    glücklicher, also auch „wirklicher Mensch“, ist immer „wunschlos glücklich“. Er hat
    nämlich den Status der 10 (= kleiner Gott) erreicht und damit auch seinen Seelenfrieden.
    Er wird sich an allen Erscheinungen seines Lebens nur „erfreuen“, denn nichts vermag
    seine göttliche innere Ruhe aus dem „Gleichgewicht“ zu bringen. Er weiß aus seinem
    tiefen Verständnis über seine eigene Wirklichkeit (= seine eigenen geistigen Wirkungen),
    daß ihm „ehe“ alles selbst gehört, denn ihm ist völlig bewußt, daß die von ihm
    wahrgenommene Welt nur ein Produkt seines eigenen Geistes - gleich eines Traums (oder
    auch unbewußten Alptraums :) ) ist!

    :liebe1:
     
  7. Venus3

    Venus3 Guest


    Bist es du nicht, der den Menschen mit so einem Schreiben verachtet???
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Nö... was eindeutig Fakt ist .. ist immer aus wirklicher Liebe.

    Und Fakten sind nun einmal Fakten, ob sie gefallen oder auch nicht.

    Wer jedoch im Wort falscher Prophetie auftritt, wie z. B. der Papst,
    genau jene herrschen in Verachtung über die Menschen.


    Warum ?

    Wer die Lehre Jesu derart verfälscht, um sich die Menschen untertan zu machen
    und somit ihrer wirklichen Freiheit zu berauben, genau solche Menschen handeln
    extrem Menschen verachtend. so z. B. auch wenn ein deutscher Kanzler auf
    irgendwelche Zustände im Türkischen Rechtssytem verweist ...
    ... doch z. B. nicht einmal seinem eigenen Volk die Menschenrechte zugesteht ...
    .... und den Menschen ein entsprechendes vorgeschriebens Mindesteinkommen
    zugestehen will ... ja selbst eine Anschnallpflicht im PKW isr bereits reichlich
    Menschen verachtend ...
    .... und noch so einige Unendlichkeit mehr an Beispielen.

    Tja z. B. solch ein Kanzler nat nicht nur einen Balen im Auge, sondern
    sie scheinbar auch noch vermauert und verschweisst.

    Dem Grunde nach ist es so:

    Alles was den Menschen an seiner wirklichen Freiheit hindert ...
    ... sprich sich wirklich selbst zu inden, und GottSelbst zu werden
    welches er nun einmal in wirklichkeit ist .. und ihn daran hindert
    die Hölle gegen sein himmelreich austauschen zu können...
    .. all diese Dige sind wirklich Menschen verachtend ...


    Mit anderen Worten > den Menschen umseinen Heiligen Geist zu berauben
    ist Menenschen verachtend.


    So auch Dein stetiges falsch Zeugnis reden ....
    ... die Worte Gottes durch den Menschensohn (gekommen) verfälschen.


    :schnl:
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Das Wort Herz > Erz = Erde hebr. Zetrah = Erde ....

    Herz > Sichtweisen erwachen in ihrer Vielheit > also Vielheit schaffen

    212 > rationales Denken in bewusster Polarität/Dualität

    Erde > Erwachen in geöffnetem Augenblick
    bzw. > schöperische rationale Logik in geöffnetem Augenblick

    275 rationales Denken in augenblicklichen Sichtweisen > somit vom Ego entspringend..

    Mit anderen Worten jedoch, allein mit dem Herz ist es nicht getan ...
    .. wenn keine wirkliche Liebe ist. Denn es ist sowohl aus auch.
    Wenn der Mensch sein Herz an Geld hängt ... ist es Ego ...
    .. hängt er es an/in wirkliche Liebe ... sein Überbewusstsein Geist
    so wird es erst zur Liebe.

    :liebe1:
     
  10. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:

    Solange dich nichts davon ärgert und du einfach nur so schreibst,
    ist die Welt ja in Ordnung!!!

    Viel Spaß noch:party02:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen