1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind die zehn Gebote im Christentum gültig

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von nasruddin, 2. Mai 2012.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Ich errinnere mich an mein Erstaunen, als unser Lehrer damals in der ersten Klasse ein kleines Heftlein in die Hand nahm und uns darauf hinwies, was auf dessem Umschlag gezeichnet war, mit dem Kommentar.

    Seht her.
    "Die Christen glauben an einen Gott, der auf einem Esel sitzt" ...

    Ich war baff... und konnte nicht glauben, dass so etwas möglich war.
    Schliesslich war ich mit meinen 6 Jahren schon erfahren genug, zu wissen ( wurde mir von den Erwachsenen wohl eingetrichtert ), dass man:

    1. Sich den Gott gar nicht vorstellen kann, weil man eben Mensch ist.

    2. Und dass der Gott auch von mir nicht vorgestellt werden kann, weil dieser so gross und alles beinhaltet und umfasst, dass ich bei dem Versuch des Vorstellend sterben würde weil ich den alles überragenden strahlenden Glanz nicht verkraften täte ...

    Ein bissel viel für einen 6-Jährigen. Auch wenn dieser die Erwachsenen löcherte ... und dafür die Weisheit mit Schaufeln eingetrichtert bekam..

    Der Effekt, den dieser Satz bei mir hinterliess war, aber folgendes.

    Wenn mein Lehrer so auf eine Schwäche von anderen Menschen hinweist.
    Dann wird dieser meine Schwäche den Anderen, in die Welt eben, hinaustragen.

    Also vorsicht!

    Später als ich dann lesen konnte, durfte ich auch im alten Testament nachlesen, dass es da hiess:

    "Du sollst dir kein Gottsbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde."

    Guter Vorschlag. Ich kannte den bereits. Aber was soll's. Das mit dem Morden, Ehe brechen, stehlen, falsch Aussage etc. war mir auch klar ...
    und ich hakte das Ganze ab...

    Bis auf diese Frage ...

    Stimmt es, dass die Christen - ich wusste eigentlich gar nicht wer das sein könnte, weil Jesus - Isa ja auch mein Prophet war - ihren Gott sich vorstellen können?

    Lange lange Zeit, liess ich die Frage offen und beobachtete die Menschen.
    Es gab die Christen, die Mohammedaner, die Musevi, die Alevi usw. usf.
    Und es war für mich immer klar, dass alle diese Anhänger von den verschiedenen Propheten Muslime sind....

    Ein Irrtum meinerseits, wie es anscheinend bei meiner naivität zum Glauben an das All-Eine, sein müsste ...

    Doch keiner dieser Parteigänger konnte mir, wenn sie ehrlich sich zugestehen mussten, konnte wirklich sagen, dass die andere Partei undgläubig wäre.
    Allerhöchsten verirrt oder naiv ... wie ich es immer noch bin ...

    Heute weiss ich, dass es Menschen gibt, die sich zutrauen zu wissen, was die ganze Wahrheit ( aufgrund ihrer zumeist unbewiesenen Teilwahrheit ) sei.
    Und deshalb jeder das Tun müsse, was diese Menschen einem vordiktieren.

    Seien diese nun Mohammedaner, Christen, Juden, Zoroaster, Hindu's, Buddhisten und inzwischen auch vereinzelt unter den Bahai zu finden...

    Doch zurück zu Thema. Es gibt tatsächlich Anhänger des Propheten Jesus, die sich als Christen bezeichnen und glauben, dass dieser der Gott ist.
    Einerseits, weil dieser ja der Sohn Gottes sei oder anderers Seits weil dieser Mensch gewordener Gott gewesen sei ... Und drittens, weil die Maria eine Jungfrau gewesen sei ... und logischerweise dann halt Gott mit dieser ehrwürdigen Dame, sex gehabt haben müsse, indem er ihren guten Glauben in die Worte "Du sollst nicht nach der Frau oder Sklavin oder ... deines Nächsten verlangen" verdrehte ...

    Ich kann ja verstehen, dass eine Jungfrau ein Kind von einem Liebhaber bekommt, weil den beiden einfach die Erfahrung sich zu Schützen gefehlt hat.
    Aber bei Gott. Gerade dieser sollte es doch wissen !!!

    Im Ernst. Ich denke, dass einige Christen wirklich, einzelne Geboten von den Zehn Gebote missachten. Es waren eigentlich auch mehr als Zehn. Da spielt das eine oder andere keine Rolle.
    Heisst es doch.

    Einmal ist kain Mal ...

    Ob Jesus selbst sich an diese Gebote gehalten hat ....
    Das wissen die Gläubigen. ...

    Die Religiösen selbst behaupten anderes ...

    Gruss
    PS: Übrigen brechen auch die Mohammedaner, die Juden, die Bahai, die Hindi und auch Buddhisten nebst den anderen Religiösen Richtungen einzelne der Zehn Gebote.

    Die Frage ist. Können die Zehn Gebote ohne Zehn zu sein, sein?
     
  2. Munay

    Munay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    651
    Denk an das 5. Gebot, schlag die Gebote nicht tot.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Nun die ursprünglichen Gebote waren zwölf:

    11. erfülle deine Pflicht
    12. Lasse dein Licht leuchten.

    diese Gebote gelten für die Christen, die letzten zwei aber wurden entfernt, weil man annahm das man durch den Tode Christi am Kreuze keine Pflichten mehr zu erfüllen hätte,
    und hat das 12te auch entfernt, weil man es sodann als mystischen Stolz entlarvte, um nur noch das Christuslicht gelten zu lassen, soweit die Theosophie, der Annie Besant und der Madame Blavazky.

    Friede Inverencial
     
  4. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Müsste ich mal im alten Testament nochmals nachschlagen.


    Wenn ich weiss, dass Jesus ein Jude war.
    Man wird ja als Jude geboren, so der Volksglaube.
    Und Jesus der König der Juden sein müsste, als Sohn Gottes, irritiert mich Deine Aussage.
    Warum also nur für Christen. Warum nicht für die Juden oder Mohammedaner?
    Wiese nicht für die Bahai oder den Buddhisten?

    Und weil es so bequemer war.

    Ja. Mme Blavatsky hat manches Wahre aus dem Staub der Vergangenheit hervorgebracht.


    Liebe Grüsse
    und
    Danke für Deinen ergänzenden Beitrag.

    Animiert mich jetzt dazu, die Bibel wieder mal aufzuschlagen und mal drin nachzuschlagen ...
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    gell, sie hat den gesamten esoterischen Buddhismus in ihrer Geheimlehre,
    gemeinsam mit ihrem Gatten Sir Olscott der Menschheit übergeben, und jetzt soll sie nur ein Medium gewesen sein????

    Es ist schwierig und beinahe unmöglich eine so sehr mit Verdiensten leuchtende spirituelle Frau zu finden in der Geschichte der Erde.

    Friede Inverencial
     
  6. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    Das mit dem Medium verstehe ich jetzt nicht?
    Vielleicht hat Du das Mme falsch verstanden. Mme steht für Madame!
    Und das war Sie ...

    Von ihrem Gatten weiss ich eigentlich so gut wie nichts...
    Ich dachte, es wäre Mme Blavatsky allein gewesen, die als das niederschrieb, welches von einem hochgewachsenen Gentle-Manne in ihren Visionen an Sie übergeben wurden ...

    Doch das spielt ja eigentlich keine Rolle. Denn auch Sie war nur ein Instrument. Ein Vehikel. Ein Gefäss. Ein Gegenstand, welches für die Übermittlung benutzt wurde ...
    Was ist daran eigentlich so schlimm? Ein Instrument höherer Gewalten zu sein?
    Insbesondere, wenn diese einen Bestimmten konstruktiven Beitrag in unsere Gesellschaft einbringen?

    Na. Na. Ich würde sie jetzt nicht über alle anderen Frauen als Erhaben setzen ...

    Das grenzt ja fast an eine fanatisch idealisierte Vergötterung bzw. Ergebenheit ?!?!?

    Jede Epoche und Lokation hat ihre aussergewöhnlichen Frauen hervorgebracht...

    So einzigartig war sie auch nicht, aber deswegen nicht weniger Wertvoll...
    Wenn Du verstehst, was ich jetzt geschrieben habe.

    Liebe Grüsse
     
  7. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Liebe Munay. :)

    Gruss
     
  8. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.239
    Ort:
    ALSDORF

    Hallo Nasruddin
    Die Frage nach den zehn geboten ist ganz einfach zu beantworten:
    Im Jenseits ist nur ein Gebot relevant, das ist die Liebe, die allumfassende Liebe. Wenn du sie befolgst, wirst du niemanden mehr ein Leid zufügen.
    Weder Lügen, Betrügen, Morden, sich auf Kosten anderer bereichern u.s.w.
    Würden wir Menschen das beherzigen, hätten wir den Himmel auf Erden.
    alles Liebe Gida
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Versteh schon noch, es war halt so, als ich im Forum ankam, und meine Einschätzung über die Frau Blavatzky preisgab, wurde mir erläutert, der Fall wäre schon geklärt, sie war nur ein Medium, so wie eine Flasche das Medium für den Apfelsaft ist.

    Jeder kann zum Wohle der Menschheit arbeiten, und das kosmische (jüngste) Gericht sieht eben, welchen kosmischen Wert diese Arbeit hat.

    Sagen wir die Mal die Arbeit der Blavatzky hatte einen Wert von 4.000.700.222.....und das scheint am jüngsten Gericht auf, das hat nichts mit dem Wert zu tun den irgendeine andere Dame oder Mystikerin hinterlassen
    hat, und auch nicht mit gut oder schlecht. Ich bin nicht das Jüngsten Gericht, aber da ist niemand gleich, jeder wird individuell behandelt.

    Als ich in der Astralwelt eine Untersuchung vornahm, hatte diese Dame einen wunderbaren Tempel wo Weisheit und Liebe gelehrt wurde, und das ist zwar eine andere Welt, aber einfach so hat man den nicht, auch wenn andere auch
    sich für die Menschheit opferten, so ist sie in der Art wie sie gearbeitet hat, unverwechselbar, denn man soll nicht die Person hinterfragen, sondern nur das Werk, Leute die extrem gut arbeiten leben oft in extremen Umständen, und wenn ein Kollektiv über Blavaztky spotten sollte, dann muss ich sagen ,welche
    ausgesprochene Dienste mir das Studium ihrer Geheimlehre erwiesen hat. :D

    Friede Inverencial
     
  10. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.239
    Ort:
    ALSDORF
    Werbung:
    Hallo
    auch hier habt ihr, genau wie in anderen Threats, die Möglichkeit einen Beitrag völlig zu ignorieren. Wenn ich mir dann eure Beiträge ansehe... worum geht es da eigentlich?
    Sicher nicht mehr um die 10 Gebote. Hier will sich der eine mehr oder weniger profilieren.
    Das ist sehr schade, denn das Thema ist sehr interessant, aber vor allen Dingen sehr wichtig

    Ich grüße euch alle Gida
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen