1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

China: Afrikas Elefanten in Gefahr

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Farid, 4. Juni 2012.

  1. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Der Elfenbeinhandel in China nimmt immer größere Dimensionen an und entwickelt sich in China zu einer neuen Währung. Im Jahr 2011 wurden tausende Elefanten wegen der Stoßzähne in Afrika getötet. Den Rest lassen sie liegen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/china-illegaler-handel-mit-elfenbein-boomt-a-836851.html
     
  2. saintbernhard

    saintbernhard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Weitblick
    Hallo Farid,

    ich gehe davon aus, dass Du heute dieses Thema eröffnet hast, weil soeben davon in den Tagesthemen darüber berichtet wurde.

    Leider ist es so, dass es andere Länder und somit auch andere Sitten gibt und man dort davon überzeugt ist, dass ein bisschen Elfenbeinpulver einem hilft, die Frauenwelt körperlich besser zu beglücken.

    Da der Mensch oftmals auch danach giert, jeden Tag ein bisschen mehr zu besitzen und das, was man dann hat, möglichst noch im Wert steigen sollte, sieht die nahe Zukunft der Elefanten und andere Elfenbeinträger leider nicht sehr rosig aus.

    Saintbernhard
     
  3. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Oh, bitte keine erfundenen Halbwahrheiten in die Öffentlichkeit bringen! Was du hier über das "Elfenbeinpulver" berichtest gehört einmal nicht nach China, sondern nach Japan und zum anderen handelt es sich um Nashornpulver!

    Ich möchte damit nicht die Tatsache, das Nashörner wegen ihres Horns gejagt werden herunterspielen, aber der Zusammenhang ist hier völlig falsch dargestellt...

    ...daher bitte ich um Sachlickeit!
     
  4. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Farid,

    Danke für Deine Einladung zum Thema! Viel kann ich über den im Bericht dargestellten Elfenbeinhandel in China nicht sagen, nur so viel wie ich zurzeit selber ersehen kann...

    ...wenn ich den Begriff "Elfenbein" oder "Elefanten Stoßzähne" übersetzt in die Suchmaschine der Handelsplattform TaoBao eingeben, die ich als den größten Internet Markt in China bezeichnen würde, dann bekomme ich ganze 6 Seiten angezeigt. Von diesen 240 Produkten zu diesem Suchwort sind etwa 20% im ersten Moment augenscheinlich Produkte aus Elfenbein, schaue ich mir dann die Produktbeschreibung an, schrumpft die Zahl der Produkte aus Elfenbein, die über TaoBao angeboten werden, auf ganze NULL zusammen, denn es handelt sich dann um Porzellan Produkte oder aus Kunststoff hergestellte Dinge, die Elfenbein ähneln.

    Wenn ich einen größeren Ort besuche, indem es Geschäfte gibt, die mit wirklich teuren Dekorationsstücken handeln, dann konnte ich hin und wieder mal vereinzelte Stücke aus wahrscheinlich echtem Elfenbein sehen. meistens handelt es sich damm um ganze Stoßzähne, die durch Schnitzarbeiten als Dekoration verarbeitet werden.

    Chinesen sind traditionell eingestellt, traditionell bedeutet auch das in der Kunst Materiallien verwendet werden, die traditionell in China verarbeitet wurden - und ich kann sagen, Chinesen sind stolz auf diese Kunst.
    An erster Stelle steht Jade, Jade ist ein sehr begehrtes Kunstmaterial in China und wird als fertiges Objekt je nach Güte der Jade zu wirklich enorm hohen Preisen angeboten und wer es sich leisten kann, gekauft. Das größte Objekt aus Jade habe ich in Hotel Zum Weißen Schwan in Guangzhou am Pearl gesehen, ein Drachenschiff etwa 5m lang komplett aus Jade.

    Das zweite Material ist das berühmte Porzellan aus China. Es gibt nichts was nicht in Porzellan modelliert wird und auch teilweise je nach Berühmtheit des Künstlers oder des Material sehr hohe Preise erzielt.

    Elfenbein ist nach meinen bisherigen persönlichen Erfahrungen kein großer Renner in China - aber ich will es auch nicht ausschließen, nur damit sagen, das ich persönlich sehr wenig Produkte aus wirklichem Elfenbein gesehen habe und unter meinen Bekannten und Freunden keiner dabei ist, der ein solches Produkt erworben hat --- bei den traditonellen Produkten sieht das anders aus.
    Wenn sich ein Chinese etwas kauft, dann hat das einen Grund. Der Grund liegt zu 99% darin, das der gekaufte Artikel etwas bewirken soll - entweder Gesundheit, Glück oder Reichtum - symbolisch ins Haus bringen --- diese Symbolik ist aber nur aus der Tradition und der Kultur heraus abzuleiten. Selbst Gold wird in der reinen Form zu traditionellen Symbolen verarbeitet, die dann nicht nur Wertanlage, sondern eben auch Symbol Charakter haben.
     
  5. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Nein, habe ich leider nicht gesehen. Ich habe einen anderen interessanten Bericht des "Weltspiegels" darüber gefunden:
    http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/9509172_weltspiegel/9509214_kenia-gier-nach-elfenbein

    Grausam!!!
     
  6. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Lifthrasir,

    ich denke, es wäre auch verheerend, wenn es schon in ganz China angeboten werden würde, bei über 1,3 Milliarden Menschen (dann würden die Elefanten schon ausgestorben sein). Aber die Entwicklung zeigt, dass es immer mehr nach China importiert wird und die Nachfrage groß ist.
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom farid,


    so wie unser weltwirtschaft heute ausgerichtet ist, ist die ganze erde in gefahr, samt tierarten..es ist sinnlos chaina allein anzuprangern, denn überall sterbe tiereartzen aus und zwar durch uns menschen!

    werden wir innerhalb ein paar jahren, unseer weltwirtschaft ändern, dann brauchne wir kein atomkrieg mehr oder ein fouokuschima, weill dan sowiso azssterben werden - das wird qualvoll werden!


    shimon
     
  8. saintbernhard

    saintbernhard Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Weitblick
    Lifthrasir,

    natürlich kann ich Deinen Standpunkt verstehen, dass Du in diesem Zusammenhang auf etwas mehr Sachlichkeit bestehst. Ich hoffe, dass der nachfolgende Beitrag Deinem gewohnten Standard entspricht?

    Primär im Zusammenhang mit Elfenbein assoziieren wir natürlich die Elefanten Afrikas, wobei als andere sogenannte Elfenbeinträger auch noch Nilpferde, Wildschweine, Warzenschweine, Walrosse, Pottwale und Ainkhürn benannt werden sollten.
    Diese anderen Elfenbeinträger sind jedoch bei weitem der Gefahr der Wilderei nicht so ausgesetzt wie der afrikanische Elefant, vielleicht mit Ausnahme des Pottwales und des Ainkhürn, da japanische Wissenschaftler bekanntlich diese gerne aus wissenschaftlichen Gründen (natürlich in lebloser Form) untersuchen möchten.:confused:

    Das von mir benannte Elfenbeinpulver wird angeblich in China in traditionellen Medikamenten verarbeitet. Sollte diese Information falsch sein, so beschwere Dich bitte darüber bei demjenigen, der dafür zuständig ist.
    Hier sein Name und seine Adresse
    Mister Google
    World Wide Web Street
    City of Internet :ironie:

    Zurecht hast Du erkannt, dass vorallem auch Nashörner gefährdet sind, was sehr bedauerlich ist. Es stimmt das dieses in Japan konsumiert wird, jedoch auch in China und anderen asiatischen Ländern.

    Nashorn besteht übrigens aus agglutiniertem Keratin, einem fibrillärem Protein. Es würde also diesen Menschen einfach schon helfen, anstatt teures Nashornpulver zu kaufen, abends ihre täglich ausgefallenen Haare als Nachtisch zu verspeisen. Inhaltsstoffe und Effekt wären das Gleiche. (Da bekommt der Spruch an seine Kinder "ihr fresst mir noch alle Haare vom Kopf", gleich eine andere und bessere Bedeutung).

    Ich hoffe, dass dieser Beitrag sich für Dich als nützlich erweisen kann.

    Saintbernhard
     
  9. alkabe

    alkabe Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    618
    Ort:
    bei freiburg
    ich sage mal so diese abschlachterreien ega um was für tiere das es geht ist zum kotzen
    nur dieser dumme irrglaube der menschen das das hilft und auch noch gekld bringt machen alle m,it ob elfenbein,nashorn,tieger.delphine und vieles mehr
    irgendwann gibt es keine tiere mehr dann ist es zu spät
    mutter erde währt sich mal l.g.alkabe
     
  10. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Das ist schön! Denn Gerüchte verbreiten trägt nicht zum gegenseitigen Verständnis bei, sondern eher zur Förderung von Vorurteilen...

    ...aus dem Grund kann ich nicht verstehen das alles das, was im Internet oder in der Presse veröffentlicht wird zwangsläufig auch als Tatsache gelten muss!

    Oft werden Fehlinformationen ungefiltert als Tatsache konsumiert und Berichte von Augenzeugen nicht berücksichtigt.

    Ich lebe seit 7 Jahren in China - und ich weiß, du wirst es mir nicht glauben wollen, aber Elfenbeinpulver habe ich selbst in der traditionellen Medizin noch nicht angetroffen.
    Alleine deine Worte sind schon unlogisch, so unlogisch das ich darüber lachen könnte wenn --- Vorurteile selbst nicht so traurig wären. "Traditionelle chinesische Medizin" --- besagt eigentlich schon alles! In der traditionellen chinesischen Medizin werden Substanzen verwendet, die es traditionell in China gibt und gab! Ich muss dich enttäuschen, afrikanische Elefanten und deren pulverisierten Stoßzähne gehören leider nicht in Chinas Flora und Fauna.

    Ich weiß, dieses Argument wird genauso wenig zählen, wie das, das ich persönlich traditionelle Ärzte kenne und die mir auch ihre Zutaten zur traditionellen chinesischen Medizin gezeigt und erklärt haben, weil ich mich selber für Heilkräuter interessiere - Elfenbeinpulver war unter den Zutaten nicht zu finden, dafür aber getrocknete Schlangen, Hirschpenis in Scheibchen geschnitten und besonders teuer ist eine Art vom Pilz, die ähnlich wie Baumschwamm an Bäumen wächst, nur anders, denn der Fruchtkörper bildet auch einen Stiel wie bei herkömmlichen Pilzen oder wildwachsende Gingseng-Wurzeln --- aber ich bin ja nur ein dummer Mensch der in China lebt und deswegen China verteidigt --- so die landläufige Meinung...

    ...das ich nur zum Verständnis der Völker und somit gegen Vorurteilsbildung bin, das versteht ihr leider nicht - meistens zumindest.

    Dich persönlich kenne ich noch nicht, aber leider ist deine Argumentationsführung mit jenen Vorurteilsbildern gleich, lieber in den eigenen Vorurteilen denken als vielleicht doch mal dem zuzuhören, der nicht nur über seinen Tellerrand schaut, sondern da lebt wo "Über-den-Tellerand" ist.

    Warst du schon in China und hast das was du schreibst selber gesehen???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen