1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Braunhirse gegen Haarausfall

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von waldmädchen, 9. März 2012.

  1. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Werbung:
    Hirse, hat mir ein Heilpraktiker verraten, soll gut gegen Haarausfall sein.
    Im Netz stand, dass Braunhirse, 2x täglich eingenommen, wahre Wunder wirkt.
    Ich probiere es nun mal aus.
    Manche Leute hatten nach 3 Monaten wieder vollere Haare.
    Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht?
    Es soll auch gut sein zum Entsäuern und gegen allerlei Gelenkbeschwerden.
     
  2. Enigma817

    Enigma817 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Wien
    Hello, habe ich noch nicht gehört . Geht das auch bei Hunden ? Lg.
     
  3. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Jetzt muss ich aber etwas schmunzeln, sorry.
    Meinst du krankhaften Haarausfall bei Hunden oder den "normalen", der fast ständig stattfindet.
    ich habe selber einen Hund und mein Staubsauger fängt irgendwann an zu bellen.:ironie:
    Nein, ich weiß das nicht.
    wenn dein Hund kahle Stellen bekommt, dann musst du zum Tierarzt gehen, es könnte dann ein Milbenbefall sein oder ein Pilz, eine Allergie usw...
    Aber du kannst das ja mal googeln.
     
  4. Enigma817

    Enigma817 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Wien
    Hallo, ja, kannst ja schmunzeln. Er hatte angeblich Flohexem . Alles andere ausgeschlossen . Kein Pilz und Milben . Aber er kratzt sich herum und es wächst nach einen Monat noch immer nix nach . Reibt sich immer am liebsten unter den Bänken , weils am Rücken ist. Wie gesagt war bei uns in der Klinik . Sagten nur ich soll mit Käsepappeltee behandeln . Lg.
     
  5. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Das mit dem Schmunzeln war nicht böse gemeint.
    Mein Bruder hatte das gleiche Problem mit seinem Hund, ihm hat Propulis geholfen.
    Hat irgendwas mit den Bienen zu tun, ich bekomme das nicht mehr so zusammen, aber mit der Hirse, das solltest du auch mal googeln,oder schau doch mal in ein Hundeforum rein, da bekommt man tolle Tipps..
    Das tut mir sehr leid für deinen Hund..
    Meiner ist 10 Jahre alt, ich weiß wie man leidet, wenn der Hund sich quält.
    Meiner war immer sehr gesund, ausser dass seine Gelenke etwas gelitten haben in den Jahren.
    Ich hoffe, dass du ein Mittel findest, welchen deinem Hund wirklich hilft.
     
  6. Enigma817

    Enigma817 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo, habe ich auch nicht böse aufgefasst. ;) Und er ist nicht mein Wauzi, sondern ein Tierschutzhund bei mir auf Pflege , weil es so kalt war - 18 grad von Nitra , weil sie dort nicht alle intensiv behandeln können . Er (Spitzmix) ist ca.10Jahre alt und blind auch noch dazu . lt. 2 Ärzten ist sein Algemein Zustand gesund . Nur ich seh das nicht so, wenn die Kahle Stelle alle paar Stunden emens zu jucken anfängt u. kein fell nachwächst .
    Propolis kenne ich und habe auch eines grad zufällig zu Hause . Nur habe ich nicht dran gedacht . Danke für den Hinweis . Lg. Enigma817
     
  7. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Das ist ja gut, dass du das Propolis jetzt direkt testen kannst.
    Ich wünsche dem Hund sehr, dass es hilft.
    Alles Gute und berichte doch mal, ob sich etwas in absehbarer Zeit tut,
    würde mich freuen.
    Liebe Grüße
     
  8. isi47

    isi47 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Steiermark
    Braunhirse enthält viel Silicea (Nähr- und Aufbaustoff für Knorpelmasse, Bindegewebe, Haut, Haare und Nägel)
     
  9. waldmädchen

    waldmädchen Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Am liebsten im Wald
    Genau!


    in 100 g Braunhirse:
    Vitamine der B-Gruppe und Vitamin E
    0,27 mg B1 (Thiamin) - für Schilddrüse und Nerven
    0,14 mg B2 (Riboflavin)- für Zellatmung und Sauerstofftransport
    1,80 mg B3 (Niacinamid) - für Regeneration der DNA und Stoffwechsel
    0,52 mg B6 (Pyridoxin) - für Herz, Hirn und Leber
    B5 (Pantothensäure) - für Hormon- und Cortisonproduktion und Herzschutz
    B9 (Folsäure) - für die Zellteilung
    B17 (Laetril oder Amygdalin) - Krebsschutz
    0,40 mg Vitamin E - für Herz und Immunsystem

    Mineralstoffe
    150 mg Kalium
    20 mg Kalzium
    170 mg Magnesium
    9 mg Eisen (Tagesbedarf = 10 mg)
    Kupfer, Zink,
    59 mg Kieselsäure (Tagesbedarf = 20 bis 30 mg)

    Aminosäuren
    Lysin und Lezithin
     
  10. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Braunhirse soll gegen Haarausfall helfen?
    So ein Quatsch!


    :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen