1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bitte um viel Hilfe - schwierige/komplizierte Angelegenheit

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Ruba84, 30. August 2019.

  1. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Guten Morgen,

    Danke fürs drauf schauen.

    Woran siehst du es?

    Liebe Grüße
     
  2. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.768












    Liebe @Ruba84!

    Vor allem die 9x4-Legung beinhaltet meines Erachtens mehrere Anzeichen dafür, dass Dein Partner der leiblich-biologische Vater des besagten Kindes sein dürfte.

    Das Kind (13) liegt im 27. Haus des Briefes. Bezüglich dieses Kindes (13) steht folglich eine wichtige Nachricht (Brief) aus, die seine familiäre Zugehörigkeit betrifft (verdeckte Karte des Hauses (4), welches hinter dem offen aufgedeckten Kind (13) im 27. Haus des Briefes liegt: 13 + 27 = 40 = 4 + 0 = 4 = Haus = Familie).

    Ausgehend von diesem, von seiner Blickrichtung her nach links schauenden Kind (13), läuft dieses in seiner nach links ausgerichteten Zukunftsdiagonalen nach unten einerseits in das Haus (4) hinein, also erneut in die familiäre (Haus) Zugehörigkeit.

    Auch in der zweiten, nach links ausgerichteten Zukunftsdiagonalen nach oben läuft das Kind (13) in das Herz (24) und in den Schlüssel (33) hinein.

    Deute ich diese Herz-Schlüssel-Kombination jetzt einmal auf einer rein gesundheitlichen Ebene, könnte man in einem wörtlich übersetzten Sinne auch davon sprechen, dass sich zukünftig herausstellen dürfte, dass dieses Kind (13) sozusagen das “richtige“ (Schlüssel) Blut (Herz, welches unseren Blutkreislauf reguliert) besitzen dürfte, also Deinem Partner “blutszugehörig“ (Herz-Schlüssel) sein dürfte.

    Auch, dass das in der genannten Zukunftsdiagonalen des Kindes liegende Herz (24) seinerseits im 17. Haus der Störche liegt, hinter denen wiederum verdeckt der Baum zum Vorschein kommt (24 + 17 = 41 = 4 + 1 = 5 = Baum), spricht meines Erachtens dafür, dass dieses Kind (13) zum blutsmäßigen (Herz) eigenen Nachwuchs (Störche (17), in derem 17. Haus das Herz (24) liegt) und zum eigenen “Stammbaum“ (verdeckter Baum) gehören dürfte.

    Der Baum (5) läßt sich u. a. als eine Verkörperung und Ausdruck des Männlichen und der Männlichkeit interpretieren, angelehnt an die optische Form des aufrecht stehenden Baumstammes, der mit dem Phallus-Symbol des Mannes verglichen werden kann.

    Einen gedanklichen Schritt weiter wären wir dann bei dem ebenfalls von dem Wort “Baum“ sprachlich ableitbaren “Stammbaum“, der gegründet werden kann mit entsprechenden Stammhaltern.

    Des Weiteren könnte man - da das Kind (13) im 27. Haus des Briefes liegt - auch noch schauen, wo sich umgekehrt wiederum dieser Brief (27) im Kartenblatt angesiedelt hat, und dies ist an 3. Stelle im 3. Haus des Schiffes, hinter dem wiederum verdeckt die Lilien zum Vorschein kommen (27 + 3 = 30 = Lilien).

    Hier kommt also eine Nachricht (Brief) auf Dich und Deinen Partner zu (Schiff als Botenkarte dessen, was auf jemanden zukommt), die die unterm Strich doch erhoffte (Schiff, in dessem 3. Haus der Brief liegt) und erwünschte (Schiff) Familienzugehörigkeit (Lilien) bestätigen dürfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2019
  3. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.768
    Hallo @Ruba84!

    Gerade kam mir dieser Thread wieder in Erinnerung und da ich bislang noch keine Rückmeldung von Dir erhalten habe, wollte ich gerne mal nachfragen, ob sich in der Zwischenzeit etwas Neues im Hinblick auf die Frage der Vaterschaft ergeben hat und diese mittlerweile eindeutig geklärt werden konnte?

    Liebe Grüße!
     
  4. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Hey,

    Nein,es hat sich bisher noch immer nichts geklärt.

    Ihr Wort - was sie auch dem Gericht mitgeteilt hat, es aussergerichtlich klären zu wollen, ist sie bis heute nicht nachgekommen.

    Dem Anwalt/Gericht teilte sie auch nichts weiteres mit. (auch auf Anfragen des Anwalts). Einschreiben werden nicht angenommen usw.

    Beim Institut wurde auch kein Termin vereinbart. Nix. Dabei muss sie nur hin.

    Alles wird ihrerseits komplett ignoriert. Dabei war sie doch so gewillt...

    Gerichtstermin ist in 2 Monaten. Vielleicht wird es ja nochmal aufgeschoben.

    Wer weiß , vielleicht schiebt sie es wieder auf oder findet weitere Gründe. Wäre keine Überraschung.

    Alles mehr als komisch.

    Liebe Grüße
     
  5. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Übrigens bin ich gerade auch am googlen, ob es irgendwie im Blatt erkennbar sein könnte. Nicht direkt auf meine Situation bezogen sondern allgemein. Kommt ja leider heutzutage öfters vor.

    Witzig, dass du in dem Moment schreibst :)
     
  6. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.768
    Werbung:
    Liebe @Ruba84!

    Ich versuche gerade mal, ein reales Kartenblatt aus diesem Forum wiederzufinden, in welchem aus meiner Erinnerung heraus bereits feststand, dass ein Kind nicht von dem betreffenden Partner stammt. Ich hoffe, ich finde dieses Kartenblatt aus meiner Erinnerung wieder und - falls ja - würde ich dieses später mal nach hier verlinken.

    Bis dahin: Aus meinen Beobachtungen heraus wird das Thema "Kuckuckskind" kartentechnisch insbesondere durch ein Zusammenspiel der Karten Kind (13) und Fuchs (14) symbolisiert.

    In Deinem Kartenblatt grenzen das Kind und der Fuchs allerdings nicht unmittelbar aneinander an, spiegeln und korrespondieren nicht aufeinander, rösseln nicht aufeinander und liegen nicht in dem jeweils anderen Haus, weshalb ich seinerzeit auch davon ausgegangen war / bin, dass Dein Partner wohl doch der leibliche Vater des besagten Kindes sein dürfte.
     
  7. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Da bin ich ja gespannt, ob du es findest.

    Danke dir für deine Mühe.

    Irgendwas wird da schon gemauschelt sein. Sonst würde man den Schritt nicht gehen (und sogar dem Gericht), etwas auftischen um zu beschwichtigen und sich nicht dran halten.

    Ich hoffe, dass sie dadurch auf einen Teil der Gerichtskosten "hängen bleibt".

    Dadurch, dass der Kontaktabbruch (und das Gemauschel seit Jahren) nun so lange zurück liegt und noch weitere Monate folgen werden, hat mein Partner komplett abgeschlossen, was die Bindung zum Kind betrifft - hing schon vor meiner Zeit am seidenen Faden durch die Zweifel von Anbeginn.

    Laut seiner Aussage bleibt es beim Kontaktabbruch, egal was das Ergebnis betrifft. Ob das ihr Ziel ist? Ich weiß es nicht.

    Mein Wunsch ist, dass endlich Ruhe einkehrt und man nach vorne schauen kann. Ist eine Belastung für alle.

    Liebe Grüße
     
  8. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Guten Abend zusammen,

    neuer Sachstand:

    Die Kindesmutter hat sich jetzt (!) kurz vor dem Gerichtstermin, der seit September (nach etlichem Aufschieben) fest stand, einen Anwalt genommen.

    Wird wirklich alles kurioser. Zieht sich wohl bis ins nächste Jahr.

    Wir sind dennoch entspannter geworden und sitzen es aus und schauen uns das Spektakel an.

    Ich verstehe es nachwievor nicht

    Liebe Grüße
     
  9. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Guten Morgen,

    durch das Gericht wurde entschieden, den Test zu machen. Kosten wurden aufgeteilt, Ergebnis liegt vor.

    Mein Partner ist der Erzeuger.

    Nun kam auch Post im Anschluss, dass sie jetzt auch das alleinige Sorgerecht haben möchte.

    Wie beide nun verbleiben, weiß ich nicht. Mein Partner ist nun verwirrt,dass er tatsächlich der Erzeuger ist.

    Ob er nun nach einem Jahr hin und her, die Vaterrolle wieder übernimmt, weiß ich nicht.

    Die Zukunft wird wohl nicht mehr so rosig sein, weil offensichtlich neue Streitereien anstehen, wie schon seit Jahren.

    Liebe Grüße
     
    Tugendengel und flimm gefällt das.
  10. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.768
    Werbung:
    Guten Morgen liebe @Ruba84!

    Super, dass Du Dich noch an diesen Thread zurückerinnert hast und uns hier ein Feedback zukommen lässt. :thumbup::thumbup::thumbup:

    Dass Dein Partner trotz seiner Zweifel doch der biologisch-leibliche Vater des besagten Kindes ist, war im August 2019 ja auch schon meine Deutungsauffassung gewesen, die ich Dir seinerzeit ja auch schon eingehend kartenmäßig begründet hatte:

    Verwundert über das sich jetzt so entsprechend herausgestellte Ergebnis bin ich also nicht - es lag ja in den Karten. :)

    Falls Du magst, kannst Du hierzu ja mal eine neue große Tafel einstellen, am besten in diesen Thread, damit jeder Kartendeuter zugleich noch einmal die gesamten Hintergründe nachlesen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden