1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Bitte um viel Hilfe - schwierige/komplizierte Angelegenheit

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Ruba84, 30. August 2019.

  1. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Guten Abend ihr Lieben :)

    Ich bin schon lange stille Leserin und beschäftige mich etwas länger mit dem Karten lesen.

    Allerdings läuft es seit längerer Zeit in einem Bereich im Leben nicht ganz rund und ich weiß nicht, was die richtige Lösung ist. Ich bin eher ein rationaler Mensch und schau innerlich meist (vielleicht zu weit) voraus.

    Meine bisherigen Entscheidungen waren, trotz einiger harten Konsequenzen, immer richtig.

    Scheinbar verzweifle ich deswegen, weil ich nicht weiß, was richtig oder falsch ist.

    Ich kann nicht klar sehen und bin scheinbar dieses Mal zu emotional. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich gut geht. Obwohl ich innerlich fest überzeugt bin, dass er absolut kompatibel mit mir ist :)

    Ich hoffe, jemand findet die Zeit und Lust in mein Blatt zu schauen. Hier schon mal ein großes Dankeschön

    Eine Zusammenfassung der Situation findet ihr unterhalb der Karten. Hoffe, es ist technisch gut dargestellt.


    4x8 - online gelegt mit den Dondorf Lenormand












    Mein Partner und ich sind seit fast 2 Jahren zusammen.

    Vor Ca. 1.5 Jahren teilte er mir mit, dass er daran zweifelt, der "Erzeuger" von seiner Tochter (jetzt fast 5 Jahre alt) zu sein. (Schwierig, da das Kind 100% nach der Mutter kommt)

    Anfang dieses Jahres hat er das der Kindesmutter mitgeteilt. Sie willigte in einem persönlichen Gespräch dem Vaterschaftstest zu. Als die Unterschrift von ihr benötigt wurde, machte sie einen Rückzieher und teilte ihm mit, dass er es gerichtlich einklagen soll.

    Er beauftragte einen Anwalt. Nun sind Monate vergangen. Termine wurden aufgeschoben, dann hiess es, dass sie es doch lieber aussergerichtlich klären möchte. Und seit ihrer Aussage sind mehrere Wochen vergangen. Nun erkundigt sich das Gericht nun, wie der Sachstand ist. Bis heute hat sie keinen Termin zur Speichelprobeabnahme vereinbart. Scheint ihr alles "egal" zu sein?

    Es wird sich wohl noch einige Wochen hinziehen.

    Die Unklarheit belastet meinen Partner. Ihre Spielchen (was den Verdacht erhärtet), aus welchen Gründen auch immer.

    Mir stellt sich die Frage, wie sich das alles auf die Beziehung auswirkt.

    Der Kontakt zum Kind besteht nicht mehr. Das Kind wollte nicht mehr zu ihm, Aussagen vom Kind " ich habe einen Papa Zuhause"(auf den Partner der Kindesmutter bezogen, der als einziger als weiterer Erzeuger in Frage kommt - er ist ca. 20 Jahre älter sie, vielleicht hilfreich) - das hat dazu geführt, dass mein Partner den Umgang bis zur Klärung der Vaterschaft eingestellt hat. Die Ablehung über Monate hinweg war emotinal nicht tragbar.

    Lässt sie sich deswegen vielleicht viel Zeit? Damit das Kind noch mehr bzw. Komplett entfremdet wird? Oder weiter Unterhalt erhält, denn dieser wird von meinem Partner gezahlt? Oder weiss sie tatsächlich nicht, wer der Erzeuger ist?

    Es sind alles Faktoren, die in unsere Beziehung einspielen.

    Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, ob der Kontaktabbruch zum Kind entgültig ist, wenn er der Erzeuger ist. Ich habe ihm schon gesagt, dass er sich den Umgang begleitend einfordern kann, dass es nachvollziehbar war, wieso es soweit gekommen ist. Er macht bei der Thematik dicht. Allerdings möchte ich ihn nicht unglücklich an meiner Seite haben.

    Schwierig. Was soll man sich für solch eine Situation wünschen? Ist er der Erzeuger, zieht es ihn noch mehr runter (vermute ich), weil er von Anbeginn Zweifel hatte und unbewusst keine Bindung aufbauen konnte - was er nun aber auch nicht "nachholen" möchte. Ist er nicht der Erzeuger, wie geht man mit solch einem massiven Vertrauensbruch um?

    Ob so oder so wird es ein großes Stück Arbeit. Für ihn, aber auch für uns als Paar. Aber werden wir irgendwann "glücklich sein"?

    Jeder sollte ein erfülltes Leben führen dürfen.

    Ich bin irritiert bezüglich des Fuchses zwischen den PK. Allerdings schauen die PK's ihn beide nicht an.

    Die Beziehung an sich ist sehr gefestigt und harmonisch.
    Nur die Thematik ist das einzige "Problem". Und betrachtet auf die gesamte Beziehung, kein Trennungsgrund - in meinen Augen.

    Eckdaten zum Blatt: ich habe einen Sohn (8). Freunde, Arbeit, Familie ist alles ok - so empfinde ich es und es fehlt in dem Bereich nichts gravierendes :)

    Gern beantworte ich offene Fragen.

    Vielen lieben Dank,

    Liebe Grüße
     
    flimm gefällt das.
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.921
    Ort:
    Kassel, Berlin
    einfach mal abwarten und die Nerven behalten.
    er wird ja relativ bald Klarheit in der Sache bekommen.
    bis dahin würd ich mich da möglichst wenig reinhängen.

    genaugenommen ist es ja seine sehr private Angelegenheit.
    wenn er Redebedarf darüber hat, wird er sich schon äußern.
    belaste eure Beziehung nicht unnötig, indem du auf Gespräche
    über dieses Thema drängst, wenn er das lieber nicht möchte.

    (mal ganz unabhängig von Karten gesagt)
     
    Loop und flimm gefällt das.
  3. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Vielen lieben Dank für deinen Rat. Ich stimme dir da zu.

    Allerdings steh ich als Mutter "auf der anderen Seite". Der Kindsvater von meinem Sohn war nach der Trennung auch knapp ein Jahr "verschollen " ich musste ihm mit 2.5 Jahren mitteilen, dass es sein Vater ist. Mein Sohn hatte ihn vergessen.

    Ich hätte es gewünscht, dass mein Partner wenigstens Hilfe durchs Jugendamt geholt hätte. Genau wegen der Entfremdung durch die Kindesmutter. Er wollte nicht, hat wirklich sehr vieles verdrängt.

    Ich befürchte nur, dass er das verdrängen zukünftig beibehält. Und mit solch einem betrübten Menschen, der sich selbst im Weg steht, kann ich nur schwer leben.

    Und mit weniger "reinhängen" - schwierig, wenn man vor allem die Augen verschlossen hat, Jahre lang. Da fehlt(e) ihm der eigene Antrieb.

    Liebe Grüße
     
  4. kammamamachen

    kammamamachen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.207
    Was war denn jetzt konkret deine Frage?

    Vg
    Kamma
     
    Tugendengel gefällt das.
  5. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14

    Hey, entschuldige.


    Wie entwickelt sich die Beziehung nach dem Testergebnis?

    Danke,

    Liebe Grüße
     
  6. kammamamachen

    kammamamachen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.207
    Werbung:
    Gut so wie ich es sehe es ist sein Kind sie hat ihn wohl betrogen und hat Angst das er nicht der Vater sein könnte weshalb sie es für sicherer erachtet die Entscheidung aufzuschieben aber für mich sieht es so aus als sei es seines und bei euch wird es danach besser laufen ist nur momentan belastend weil ihr so sehnsüchtig die Nachricht erwartet und sich die Gedanken ständig darum drehen sowohl bei ihm als auch bei dir.

    Lg
    Kamma
     
  7. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    17.578





    Hallo Ruba,

    das ist ja wirklich mal eine verzwickte und für euch unschöne, belastende Geschichte.

    Es geht dabei wohl in erster Linie um Geld - mit den Fischen auf Platz 1.- wo man jetzt Angst hat, evtl. den bereits gezahlten Unterhalt dann auch zurückzahlen müsste. Reiter liegt auf dem Schlüssel, Schlüssel auf Schlange und Baum auf den Fischen. Wo dann auf Baum die Sorgen liegen und daneben der Turm - die Angst vor der amtllichen Entscheidung (Turm)- dass mit Büchern auf dem Turm ein Geheimnis geöffnet und offenbar wird., bei dem es mit dem Kind darunter um ein Kind geht - das Streitpunkt wegen Heimlichtuerei ist- mit Ruten auf den Büchern.

    Ich halte deinen Partner nicht für den biologischen Vater aus den hier liegenden Karten heraus. Herr hat die Lilien- Vaterschaft über sich auf den Mäusen liegen - Mäuse liegen auf den Wegen und spiegeln auf die Bücher auf dem Turm-Platz. Wege liegen auf dem Fuchs. Neben Wege liegt die Sense auf dem Kind.

    Störche- Veränderung- auf den Eulen liegend- fliegen in die Sense auf dem Kind. Eulen liegen auf dem Berg- der selbst auf dem Kreuz liegt. Kreuz liegt im Klee- Glück.

    Glück - da nach Klärung in eure Beziehung zurückkommt - mit Klee auf Ring. Herz auf den Störchen spiegelt auf das Schiff auf dem Herz- und auf Schiff liegt der Brief auf dem das Kind liegt.

    Aufklärung durch Mitteilung- bringt das Herz und die im Moment belasteten Gefühle zurück.

    Sarg auf Sarg- hier findet etwas sein endgültiges Ende.

    .
     
  8. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14

    Danke dir.

    Woran "erkennst" du es, dass es von ihm sein könnte?

    Ich vermute es auch anhand 2 Kleinigkeiten.

    Zweifel bestehen allerdings (unabhängig der Untreue, ) massiv, da alle dominanten Vererbungen absolut nicht beim Kind vorhanden sind. Das war es auch u.a , was ihm zum Zweifeln gebracht hat.

    Liebe Grüße
     
  9. Ruba84

    Ruba84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    14
    Hey,

    Laut seinen Aussagen geht es ihm tatsächlich darum, ob er noch die nächsten Jahre zahlen soll oder nicht.

    Er scheint da emotional schon so massiv distanziert zu sein, dass ich es ihm nicht glauben konnte.

    Da muss vor meiner Zeit schon sehr viel vorgefallen sein. Dabei war das Kind ein Wunsch von ihm und ihr (?).

    Ob er den Unterhalt zurück erhält ist nicht so dramatisch. Bzw. Da müsste der tatsächliche Erzeuger ausfindig gemacht werden, was hier nicht schwierig wäre.

    Ja, die Angst vor dem Ergebnis ist bei mir sehr groß. Egal was das Ergebnis ist, es prüft unsere Beziehung. Muss viel aufgearbeitet werden. Und hoffe, wir (vor allem er) bekommen es alles hin.

    Ich danke dir,

    Liebe Grüße
     
  10. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.730
    Werbung:












    Im Ergebnis möchte ich mich @kammamamachen anschließen. Auch ich glaube kartenmäßig, dass Dein Partner sehr wohl der leiblich-biologische Vater des Kindes sein dürfte, liebe @Ruba84.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden