1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Besessenheit: Heilung von Besetzungen. Hilfe für erdgebundene Geister.

Dieses Thema im Forum "Buchvorstellungen" wurde erstellt von fhedor, 21. März 2007.

  1. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Werbung:
    Buchtitel: Besessenheit: Heilung von Besetzungen. Hilfe für erdgebundene Geister.
    Untertitel: &#8222;Geist&#8220;-reiche Psychotheapie. Ganzheitlich-transpersonal-integrale Sicht.
    Autor: Jürgen Hawlitzki und Inge Hawlitzki
    ISBN: 3833444126
    Verlag: Books on Demand GmbH; Auflage: 1 (Juni 2006)
    Broschiert: 388 Seiten, EUR 32,00




    Von einer ganzheitlich-transpersonal-integralen Sicht her sollte nach dem Psychotherapeuten Jürgen Hawlitzki eine therapeutische Behandlung als Teil der menschlichen Bewusstseins-Entwicklung angesehen und eine Krankheit, eine gesundheitliche Störung, eine psychische/psychosomatische Problematik als eine Entwicklungsnotwendigkeit mit einer inkarnationslangen Vorlaufzeit verstanden werden, besonders gerade dann, wenn auch Besetzungen aus früheren Leben dabei eine Rolle spielen &#8211; zusätzlich zu den früheren nicht-integrierten Leben und den Störungen der jetzigen Persönlichkeit.

    Seit Jahren bezieht Hawlitzki in seinen Psychotherapien neben der tiefenpsychologisch fundierten Behandlung auch Belastungen durch erdgebundene Seelen/Geister/Verstorbene mit ein.

    Es wird dargestellt, dass in seiner Praxis der überwiegende Anteil der Besetzungen (ca. 90%) aus den früheren Leben seiner Patienten stammt, und nur zu ca. 10% zufällig aufgelesene oder erdgebundene Seelen von Verwandten sind. Auch Tierbesetzungen und schwarzmagisch initiierte Besetzungen sind von dem Ehepaar Hawlitzki behandelt worden. Seine Frau Inge dient ihm bei der Arbeit als Inkorporations-Medium &#8211; also Methode Wickland bzw. Trance-Therapie nach brasilianischem Vorbild, d.h. es gibt viele Fallschilderungen mittels Tonbandprotokolle &#8211; sehr spannend und kurzweilig.

    Kategorien von Besetzungen, aus denen Fallbeispiele geschildert werden:

    1. Orientierungslose Verstorbene (&#8222;Arme Seelen&#8220;)
    1.1 Sich an fremde Personen anhängende Verstorbene
    1.2 Ortsgebundene Verstorbene (&#8222;Hausbesetzer&#8220;, &#8222;Spukgeister&#8220;)

    2. Verstorbene Familienangehörige
    2.1 Unter Schock stehende verstorbene Familienangehörige
    2.2 &#8222;Anhängliche&#8220; verstorbene Familienangehörige

    3. Beziehungen aus früheren Leben
    3.1 Menschliche Personen
    3.2 Tiere (Affen, Bären)

    4. &#8222;Versprengte&#8220; (exorzierte und nicht instruierte) Besetzer

    5. Böswillig geschickte, schwarzmagisch beeinflußte Besetzer

    Was mir persönlich besonders gut an dem Buch gefallen hat:
    1. Die Neuheit von Besetzungen aus früheren Leben und die damit erkennbaren karmischen Verquickungen, wobei im Vorspann für mich zum ersten Mal klar die Zusammenhänge: Past-Lives, Besetzungen, Täterleben, Karma usw. erklärt werden.
    Es werden dort erklärt:
    • &#8222;Normale&#8221; Leben = abgeschlossene bzw. integrierte Leben
    • Nicht-integrierte Leben
    • Täterleben
    • Sensibilisierungsleben, d.h. pädagogische Maßnahmen = karmische Leben
    • Versuchungsleben bzw. Prüfungs- oder Bewährungsleben
    • Wiedergutmachungsleben (Energie-Recycling)

    2. Die Schilderung von einzelnen Fällen, in den auch der Anteil der psychischen Problematik aufgezeigt wird, der nach dem gängigen tiefenpsychologischen Modell aus Störungen aus der Kindheit herrührt und die Wichtigkeit, die jeweiligen Anteile gesondert zu behandeln.
    3. Die Unterscheidung von Besetzungen und Past-Lives und der Unterschied in deren Bearbeitung.
    4. Die Skizzen von verunstalteten Besetzern, die aussehen wie Dämonen, weil die Substanz des Astralleibes dieser erdgebundenen verstorbenen Menschen durch die Einwirkung ihrer Hass- und Rachegefühle genau die Formen und Ausprägungen angenommen hat, die ihren Bewusstseinsinhalten entsprechen.
    5. Der umfangreiche Anhang, in dem Hawlitzki sehr logisch und plausibel &#8211; mit vielen Tabellen und Schaubildern eine ganzheitlich-transpersonal-integrale Entwicklung des menschlichen Bewusstseins aufzeigt, in der z.B. sowohl die Yoga-Lehre, die Theosophie als auch das Modell des großen integralen Denkers Ken WILBER ihren Platz haben.

    fhedor
     
  2. bibags

    bibags Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Fhedor!

    Da hast du aber eine tolle und umfangreiche Erklärung geliefert!

    Ganz lieben Dank dafür! Das Buch landet bei mir gleich auf der Wunschliste. Der Preis ist ja nicht ganz ohne...

    Vielen Dank!

    bibi
     
  3. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt

    Hallo bibi,
    freut mich, wenn dir die umfangreiche Erklärung geholfen hat!

    Aus aktuellem Anlass (Thread: "Bitte helft mir irgendwas hat mich besetzt!!" von Sonja Fischer) möchte ich noch etwas Ergänzendes zu meiner Erläuterung: Was mir persönlich besonders gut an dem Buch gefallen hat: Pkt. 4 (Skizzen von verunstalteten Besetzern, die aussehen wie Dämonen...) hinzufügen.

    Selbst bei solchen dämonenhaften Besetzern mit in der Regel starken Aggressionen wenden die Hawlitzkis nur die therapeutische Methode an und verzichten auf jede "Kontra-Aggression!"

    Das gefällt mir auch noch ganz besonders!!!

    Falls es interessiert, auf der Web-Site der Hawlitzkis kann man einige Skizzen mit zusätzlichen Erläuterungen zu diesen dämonenhaften Besetzern anschauen.
    ->http://www.juergenhawlitzki.de/Inge_s_Seite/Geister/Dia-Doku__Damonen_/dia-doku__damonen_.html

    Viele Grüße
    fhedor
     
  4. La Dame

    La Dame Guest

    Servus fhedor, genauso ist es. Und die Besetzung verlangt so etwas wie die Erlaubnis zum Entrée. Dieses Stadium wird als ekstatische Mischung aus Angst, Schutz und Wohlgefühl beschrieben. Die Seelen lassen sich auch ins Licht führen, wenn der Körperinhaber damit einverstanden ist, hinkünftig "alleine" zu sein und zu bleiben.

    Die Kategorien von Besetzungen wurden mir vor Jahren bereits von Priestern bestätigt.

    Mercie
    La Dame
     
  5. Tim008

    Tim008 Guest

    Danke für den Hinweis auf das interessante Buch

    :)
     
  6. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Werbung:
    Wenn ich diesen Punkt noch ergänzen darf für diejenigen, die sich nicht so sehr für das Hauptthema dieses Buches interessieren, sondern Infos suchen über ein schlüssiges Gedankenmodell über &#8218;Leben und Urenergie&#8217; bzw. über die Entwicklung des Menschen im Zusammenhang mit der Entwicklung des GROSSEN GANZEN...

    Ich finde diesen Anhang 2 so informativ, dass ich hier noch nachträglich die Inhaltsangabe des Anhangs 2 reinstellen möchte:


    Anhang 2
    Grundlagen einer ganzheitlich-transpersonal-integralen Entwicklung
    Inhaltsübersicht

    I. Allgemeines Denkmodell der Transpersonalen Psychologie/Esoterischen Psychologie/Yoga-Philosophie
    1. Der Mensch als ein sich selbst regulierendes System
    2. Die Welt als hierarchisch angeordnete Teilsysteme (als "Holone" nach Ken WILBER)

    II. Keine isolierte Betrachtung des Menschen, sondern Einbettung in die Gesamtschöpfung
    1. Die fundamentale Einheit des Seins
    2. Die zwei Grundprinzipien des SEINS als Grobstruktur des Denkmodells
    2.1 Das Prinzip der Vereinheitlichung/des Einheitsstrebens
    2.2 Das Prinzip der Differenzierung/Absonderung
    2.3. Das Beziehungsverhältnis
    3. Ausdifferenzierung des Denkmodells: Gesamtschöpfungsplan - individueller Lebensplan
    3.1 Prinzipielle Darstellung
    3.2 Darstellung der SEINS-Prinzipien unter Einbezug des Modells des Menschen als Doppelwesen
    3.3 Der Mensch als Doppelwesen: Naturwesen einerseits - Geistwesen andererseits
    3.3.1 Der Mensch als Doppelwesen: Eine künstlerische Darstellung (KünstlerIn unbekannt)

    III. Vor der Entwicklung des Menschen steht die Entwicklung des GROSSEN GANZEN
    1. Evolution
    2. Feinstoff: Grundlage der Erscheinungswelt
    2.1 Feinstoff-Ebenen bzw. Schwingungsbereiche des Seins
    2.2 Feinstoff-Ebenen bzw. Schwingungsbereiche des Seins mit Bewusstseinshöhe der Naturreiche
    3. Der Schöpfungsplan: Entwicklung von Weltall und Mensch

    IV. Die Entwicklung des Menschen
    1. Der Mensch als ein Teil des GROSSEN GANZEN - der kosmischen Entwicklung
    2. Der Mensch als Doppelwesen in Bezug zu den sieben Bewusstseins-Ebenen
    3. Wesensteile des Menschen in den 7 Schwingungsbereichen: Schaubild nach Alice A. Bailey (Theosophie)
    4. Weiteres Schaubild: Die siebenfache Natur von Mensch und Weltall
    5. Entwicklungsarbeit
    5.1 Unbewusste versus bewusste Entwicklung
    5.1.1 Durch psychologische Selbsterfahrung zu unserem HÖHEREN SELBST
    5.1.2 Unterstützung durch Energiearbeit
    5.1.3 Durch Yoga und Meditation zu unserem HÖHEREN SELBST


    fhedor
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen