1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufenthalt in Indien

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Itan, 28. März 2008.

  1. Itan

    Itan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich mache mir Gedanken über einen Aufenthalt in einem Kloster oder Ashram in Indien. Ich habe nicht sehr viel Erfahrung in Meditation, möchte dies jedoch gerne ändern. Nun weiss ich leider nicht genau, wonach ich Ausschau halten soll. Deshalb die Frage, ob hier vielleicht jemand bereits Erfahrungen gemacht hat oder sonst welche Tipps geben kann?

    Besten Dank im Voraus

    Itan
     
  2. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Moin,

    Um in einem Kloster zu meditieren, wo du unter umständen, am Alltag teilnehmen musst, solltest du dich vorher schlau machen, was da genau auf dich zu kommt, unter paar Stunden Zeremonien am Tag wird das nix :) Da du sagst du hast wenig Erfahrung, solltest diese erst mal sammeln, denn das lange auf dem Boden sitzen strengt an.

    Es gibt in Tempeln und Klöster Spezielle Kurse für Anfänger.

    Zwischen Kloster uns Ashram besteht ein großer Unterschied!

    Auch hier wieder mal die Frage: Was willst du?
    Kloster: Buddhismus oder Christentum
    Ashram: Hinduismus.

    Du musst auch nicht extra nach Inden fliegen, meditieren kann man auch hier in Deutschland.
     
  3. indi69

    indi69 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    73
    hallo itan,

    im norden indiens gibt es eine stadt namens rishikesh, die recht bekannt ist fuer ashrams.
    mir hat es dort sehr gut gefallen, wobei ich in keinem ashram gewohnt habe und dort auch keine kurse belegt habe.

    Joli'ven_SaMaRa hat recht, du solltest schon wissen, was du willst, wobei indien allemal eine reise wert ist!

    vlg, indi
    (mein nick bezieht sich nicht auf indien:))
     
  4. Aamuilla

    Aamuilla Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2005
    Beiträge:
    377

    Hallo,
    wenn Du in einen Aschram Zeit verbringen möchtest, wäre es vom grossen Vorteil Erfahrungen mit Meditation zu haben.
    Frage: was hast Du in einem Aschram vor, bzw. was willst Du durch eine Auffenhalt im Aschram erreichen, bezwecken?

    Liebe Grüsse,
    Angel.
     
  5. Skanda

    Skanda Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Villach
    Hallo Itan,

    Schau Dir doch diese Seite an: www.kaleshwar.org

    Dieses Ashram in Penukonda ist wahrlich etwas besonderes, allerdings kann man dort nur auf Anfrage und mit speziellen Vorbereitungen hinkommen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg und Freude auf Deinem Weg,
    wohin auch immer er Dich führt
     
  6. Itan

    Itan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Vielen Dank für die Antworten! :)

    Also wenn ich das jetzt richtig interpretiere, sind bei einem Ashram Erfahrungen empfehlenswert, ein Kloster hingegen bietet auch was für Anfänger. Dann wäre wohl ein Kloster besser geeignet für mich. ;) Natürlich werde ich mal bei einem Kloster selbst anfragen, was sie so meinen, um mir mal ein Bild vom Alltag machen zu können.
    Ob buddhistisch oder hinduistisch spielt für mich nicht so eine grosse Rolle, finde beides toll. :) Ich möchte mich einfach gerne spirituell etwas weiterentwickeln, mich in der Meditation üben und Erfahrungen sammeln. Und ich dachte wo kann man das besser als in Indien?


    Na das tönt ja mal interessant. :) Warst du dort? Bei der Anmeldung konnte ich jedoch nichts von speziellen Vorbereitungen lesen?

    Danke und Grüsse an alle zurück
     
  7. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Nicht richtig:)
    Zwischen Kloster und Ashram besteht kein regelrechter Unterschied. Der Ashram ist die hinduistische Version von Kloster.
    Ob Ashram oder Kloster, alltags arbeiten, fallen so oder so an. Bist aber auf einem Meditations-Kurs wirst davon größtenteils verschont bleiben beim Einzel retreat kommt es auf die Güte der Mönche an :love2:

    Klöster und Ashrams bieten beide Anfänger Kurse an, sowie etliche unabhängige Zentren, wobei Letzterem ich eher kritisch hingucken würde. Man möchte ja nicht nach so einem Kurs zum Arzt müssen :(

    Indien besser als Deutschland :confused: das ist doch 68ger Feeling :D Ob du vor einer 3-Meter-Buddhafigur in Deutschland, Indien oder Thailand meditierst ändert nichts an der Meditation.

    Sich allg. spirituell weiterentwickeln ist doch esoterischer Mist, auch wenn Meditation ohne Religion praktiziert werden kann. Da du aber speziell nach einer Institution fragst, musst du dich mit den Hintergründen schon beschäftigen. Hinduismus, Buddhismus und Christentum sind untereinander nicht wirklich kompatibel.
     
  8. Itan

    Itan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schweiz
    Ok langsam blick ich glaub durch, danke. :)

    Nun ja, ich denke schon, dass die Atmosphäre dort in einem Kloster ganz anders ist und sich dies durchaus auf die Meditation auswirken kann. Ausserdem kann ein wenig fremde Kultur schnuppern bestimmt nicht verkehrt sein.

    Wieso ist das Mist? Selbstverständlich hab' ich ein wenig Hintergrundwissen, ich will ja auch nicht ins kalte Wasser springen. Für mich hat jedoch sowohl der Buddhismus als auch der Hinduismus seine reizvolle Seite. Und ich bastle mir nun mal meine Religion lieber selber zusammen. Ganz im Sinne von Paulus, der da meinte: "Prüfet alles und das Beste behaltet" :)
     
  9. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Fremde Kultur oki, ich denke jedoch nicht das der Ort etwas wesentlich ändert.

    Genau das selber zusammen Bastelen, ist das was ich für esoterischen Mist halte, denn man muss sich zum Schluss nur für eine Richtung entscheiden. Alles Prüfen ist auf jedenfall sinnvoll, doch man kann sich aus dem z.B. Buddhismus nicht das Beste rausnehmen und den Rest unterm Tisch fallen lassen. Es ist ein System, das zu einem Ziel führt :) Das ist dann nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Aber gut, es geht dir ja primär um Meditation... :zauberer1
     
  10. cloned

    cloned Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    203
    Ort:
    wien
    Werbung:
    geht es nicht genau darum im leben eines "selbstdenkenden" menschen der seinen eigenen sinn sucht und nicht blind auf das geschriebene vertraut?

    entstehen nicht gerade so radikale religionsabsichten?
    motto "bitte nicht denken"?

    will hier nichts kritisieren, nur zum nachdenken anregen :)
    ich persönlich finde es eine gute idee mal einen ortswechsel zu machen.
    man hat vollkomen andere menschen, umgebung und pflichten um sich. manchmal kann man dann alles aus einem anderen blickwinkeln betrachten und beurteilen - sein eigenes bewustsein erweitern.
    also schaden kanns nicht denk ich mal.
    und die meditation wird sehr wohl von deinem alltag beeinflusst -> könnte somit also positive aber auch negative veränderungen mit sich bringen.

    wie auch immer, alles liebe no
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen