1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arabische Punkte..

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von paeriz83, 15. Juli 2007.

  1. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    .. ein Teil von dem ich bisher wenig gelesen habe hier in dem Forum und
    über den ich selbst auch kaum was weiss.

    Mich würde interessieren ob ihr mit arabischen Punkten in der Astrologie arbeitet und was ihr ihnen für einen Stellenwert zuordnet.

    Irgendwie hat dieses system ja schon den Charakter einer kleinen geheim Lehre .. fern von der Klassischen Astrologie. Ich habe bis jetzt wenig drüber gehört , findes aber sehr interessant ..

    auch eure Meinungen dazu :foto:

    So long

    Paeriz
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo paeriz :)

    Ich ordne ihnen keine großen Stellenwert zu, auch wenn ein Punkt sehr bekannt ist, nämlich der Glückspunkt.

    Hm, es ist gar nicht fern der Klassik - die Arabischen Punkte sind sehr alt. Bekannt ist etwas Bonattis Traktat über diese Punkte, Bonatti lebte im 13. Jahrhundert. Es gibt allerdings nicht sehr viel Literatur, außer diesem Buch von Frau Buchholz. :cool:

    Es gibt auch einige, die behaupten, dass die Punkte nur dann sinnvoll anzuwenden sind, wenn man ein äquales Häusersystem verwendet. Wenn ich mich nicht täusche, hat Shimon1938 sich damit ausführlicher bechäftigt.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich bin auch recht zurückhaltend mit den arabischen Punkten. Allerdings bin ich sowieso zurückhaltend damit, alle möglichen neuen Planeten und Punkte einzutragen, weil man dann leicht im Radix den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennen kann.

    Allerdings den Glückspunkt finde ich nicht so uninteressant. Vor allem, weil mein Mann seine radix-Venus genau auf meinem Glückspunkt hat. :clown:

    Außerdem sehe ich mir bei Krankheiten den Krankheits- und Todespunkt an und finde, dass auch dieser bei mir im Radix zumindest sehr überzeugend steht. Es gibt von Bernd A. Mertz ein Buch "Das Handbuch der Astromedizin". In dem erklärt er, warum er den Krankheits- bzw. Todespunkt in seine Analyse einbezieht und sehr wichtig findet. Dieser errechnet sich folgendermaßen:
    Aszendent plus Mars minus Saturn. Bei einer Nachtgeburt änder Mertz die Formel (Asz. plus Saturn minus Mars). Er sagt, dass die Hausposition dieses Punktes, den er "Substanspunkt" nennt sowie der Herrscher über das Zeichen, in dem er steht, für Krankheitsanfälligkeit wichtig sind.
     
  4. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Genau, Chanda, und dieser Substanzpunkt oder auch Krankheitspunkt genannt bringt sehr gute Ergebnisse. Er gehört ja auch zu den sensitiven Punkten.

    Ich ziehe einige der sensitiven Punkte heran, auch keineswegs alle, denn da gibt es sehr viele. Und man muß da auch beachten, dass die Uhrzeit exakt sein muß, denn sonst stimmt der Punkt nicht mehr.

    Literatur gibt es sehr wohl darüber von Brandler-Pracht, der ja sehr bekannt ist, und von Bruno Mahr, naja und von Andrea Buchholz, würde ich auch genau in dieser Reihenfolge sehen. Martin Schulman lässt sich nur über den Glückspunkt aus.

    Grüße
    Biggi
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo greentara,

    dass die arabische punkte alt sind, soweit stimme ich mit dir überein, aber von wegen "wenig" literatur?!

    alle klassisch arbeitende astrolgen, wie brandler - pracht, sindbad und weiss, wahrscheinlich wehlow auch, haben sie beützt und über sie geschrieben.
    von brandler - parcht ist bei chiron verlag das buch erschienen: die sensitive punkte in der astrologie. in der klassiche astrologie werden die punkte bis heute verwenet.

    ich persönlich finde die punkte "vater" & "mutter" ziemlich aussagekräftig.

    shalom,


    shimon1938
     
  6. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    hmm okay danke ,

    ich denke die Erechung von diesen Punkten wird doch auf ein system basieren , wo man nicht sagen kann der Glückspunkt ist richtiger als der Krankheitspunkt oder so.. aber wahrscheinlich geht es um die Aussagekraft.
    Warum ihr nur manche der Punkte benutzt...

    Wie korrekt muss die Uhrzeiten denn sein ,minuten genau ? Also als beispiel würde 18:03 und 18:05 jetzt schon ne Rolle spielen..

    wahrscheinlich kommt dann bei den sensitiven Punkten die Geburtszeitkorrektur ins Spiel.

    Ich muss ganz ehrlich sagen das ich mich noch nie um Literatur bemüht habe.. aber im Internet liest man nur sehr wenig von ihnen.. und auch hier im Forum hab ich nicht oft gelesen das sie verwendung haben.

    Ich grüße euch !
     
  7. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Shimon :)

    Kommt darauf an, was man sozusagen als "Ausgangspunkt" für "viel" oder "wenig" betrachtet. ;)

    Ja, ich weiß, dass es von Brandler-Pracht ein Buch gibt. Schwickert/Weiß ist momentan nur antiquarisch erhältlich (letzt Meldung war, dass neu aufgelegt wird). Robert Zoller hat ein Buch geschrieben, dass auch Bonattis Traktat über die Punkte enthält, aber auch das ist nicht so leicht aufzutreiben.

    Sagen wir es mal so herum: Es gibt Lietratur, aber es ist (noch) nicht so leicht, sie zu finden und zu erwerben. Außer eben diesem Werk der Dame mit B. oder die Bücher von Martin Schulman.

    So hat halt ein jeder seine Vorlieben. Ich mag zum Beispiel die Sabischen Symbole sehr. Und die Krtischen Grade nach Roscher scheinen auch nicht "ohne" zu sein, so weit ich das bisher überprüfen konnte.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  8. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo Paeriz,
    die sogenannten "Arabischen Punkte" werden meist mit "Sensitive Punkte" bezeichnet.
    Das beste und ausführlichste Buch zu diesem Themenumfeld ist von Robert Zoller "Astrologie und Zahlenmystik". Leider kann man es heute nur sehr schwer bekommen. Es erschien Anfang der 80 er Jahre in Deutsch.
    Die Verwendung der "Arabischen Punkte" hat ihren Ursprung in Spekulationen über Zahlen und deren Verhältnisse zueinander.
    In der Art und Weise, wie sie heute verwendet werden, steckt wahrscheinlich sehr viel uralte Tradition, von der manches richtig und manches zu verwerfen ist.
    Da ist zum Beispiel die unterschiedliche Anwendung vieler Punkte für Taggeburten und Nachtgeburten; und für manche dieser Punkte wird es überlieferterweise nicht gemacht.
    Es ist zumindest ein wahrer Kern in dieser Thematik. Ob man sie benutzt, das sollte meiner Ansicht nach über die praktische Verwendbarkeit entschieden werden.
    Beste Grüße
    norbertsco
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Oder auch für sauviel Geld :escape:

    Guckst du hier:

    http://www.amazon.de/Astrologie-Zah...0574108?ie=UTF8&s=books&qid=1184525216&sr=8-1
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Jo, Annie, das meinte ich. :) Es ist nicht sooo leicht, heranzukommen bzw. die "Verfügbarkeit" ist nicht sehr hoch. Mein Exemplar habe ich verschenkt, weil es einfach nicht in meine Richtung geht. Ich weiß aber, dass der Empfänger sich riesig gefreut hat. Und das zählt.

    Schwickert/Weiß ist kürzlich für etwa 80 € in neue Hände gegangen, nicht schlecht, oder?

    Lieben Gruß
    Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen