1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Antidepressiver

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Nefretiri86, 28. April 2009.

  1. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hi Leute ich nehme seid ca. zwei Jahren Antidepressiver ein und bin dabei diese abzusetzen. Ich hab sie von 40mg auf 20mg reduziert. Wollte mal fragen, ab einer von euch damit Erfahrung hat. Ich bin mir nämlich ziemlich unsicher, ob ich ohne sie auskomme. Möchte aber nicht mein Leben lang diese Tabletten nehmen.
     
  2. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Hast Du Deinen Arzt mal danach gefragt? Ohne ärztliche "Begleitung" würde ich es nicht selbst versuchen. Vielleicht kannst Du ja von 20 auf 15, dann auf 10 etc.
    Dein Arzt hat sicher Erfahrung damit, wenn Dein Körper solange schon daran gewöhnt wurde, ist es wichtig, das langsam abzusetzen. Insofern: Den Arzt fragen!

    (nicht daß Du evtl. einen Zusammenbruch bekommst, bei ganz schnellem absetzen)
    Dein Wille das langsam zu reduzieren und bald ganz ohne auszukommen, finde ich echt stark!
     
  3. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    Hi!
    Das solltest wohl mit Deinem Arzt klären, meinst nicht?
    Glg W.:)
     
  4. Angel

    Angel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Österreich
    Nefretiri, - wenn die Sachen vom Doc verschrieben sind, täte es Dir besser, diese Verantwortung auch dem Arzt zu überlassen.
    Ausschleichen ist zwar möglich, - nur - der Organismus wird plötzlich auf Eigenregie gesetzt. Ich sehe viele Leute oft sich dann mit fiesen körperlichen Problemen (obwohl sie einiges an Nebenwirkungen schon einfach hingenommen hatten durch Antid.) herumzuschlagen.
    Lg. Angel
     
  5. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Keine Angst, ich habe sie ganz langsam reduziert. Ein paar Wochen 30 und dann 20mg. Hab ich selber gemact. Nur ob ich komplett ohne auskomme ist die Frage.
     
  6. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Das kann Dir aber keiner von uns sagen, deswegen sollst es ja mit dem Arzt klären...:umarmen:
     
  7. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen


    Ein Psychater ht sie mir verschrieben, aber ich komm mit ihm nicht so gut klar. Auch ein Grund, warum ich sie absetzen möchte, damit ich zu dem nicht mehr hin muss.
     
  8. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Dein Arzt hat sicher nichts dagegen, wenn Du langsam davon wegkommen willst, im Gegenteil. (jeder gute Arzt, freut sich sogar, wenn es seinem Patienten wirklich besser geht).

    Erzähl ihm halt, was Deine Absicht ist und daß Du bereits selbst etwas weniger genommen hast. (da ist er sicher nicht böse) Ehrlichkeit tut ihm und auch Dir hier am besten. Es geht schließlich um Deine Gesundheit und Dein Glück :umarmen:
     
  9. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark

    So is es!!!!
     
  10. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hast Du nicht die Möglichkeit, evt. den Psychiater zu wechseln? Und diesem dann zu erzählen, was Du bisher genommen hattest und nun davon wieder wegkommen willst. (wenn Du meinst, daß Dein bisheriger das nicht so gern sehen würde, was ich aber nicht glaube)
     

Diese Seite empfehlen