1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alltag Hektik Stress

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sternenfeuerwerk, 4. November 2013.

  1. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Werbung:
    Îch habe das Gefühl die Hektik des Alltags wird immer schlimmer und ich bin ständig getrieben alles zu erledigen. "Nimm dir doch Zeit", das wäre schön, doch dann bleibt alles liegen und ich habe noch mehr Stress :D. Einerseits gefällt es mir das ich mich nicht langweile, aber ich hätte liebendgern mal zeit für mich und nur für mich allein, doch bleibt mir mal ein wenig davon kann ich sie nicht nutzen, aus Erschöpfung und aus Gewohnheit.

    Aber unser Alltagsleben ist da ein ganz schöner Teufelskreis. Wie fomfortabel Internet, Handy, APps , und andere Medien sind, sie setzen uns auch ganz schön unter DRuck und stressen uns. Oder nicht?

    Wie geht es euch damit?
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Ich kann gut "liegen lassen", bei mir muss nix perfekt sein.

    Einfach Prioritäten setzen, oder wenn das aus dem Stehgreif nicht klappt, eine Prioritätenliste erstellen.

    Wir müssen uns schon klar darüber sein, dass wir in unserer heutigen Gesellschaft extrem viel Freizeit haben, zumindest wenn wir keine Viehwirte sind, oder uns gerade selbständig gemacht haben.

    Dass ich mich von Internet/Handy/o.ä. unter Druck gesetzt fühle, kann ich nicht sagen, das käme dann ja schon fast einer Sucht gleich. Übrigens ein weit verbreitetes Phänomen.

    R.
     
  3. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Schön wenn du es kannst, ich kann es nicht.

    Ich bin zwar kein Viehwirt und selbstständig bin ich auch nicht, aber als beurfstätige Mutter habe ich alle Hände voll zu tun.
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Meine Mutter war auch immer so, sie "musste" unbedingt alles machen, hat sich auch selten mal was abnehmen lassen usw.
    Heute ist es so, dass sie nicht mehr so kann, hat Burnout diagnostiziert bekommen und inzwischen weiß sie auch, dass ihr keiner was wegnimmt, an Arbeit (etwas witzig ausgedrückt), sie sich also auch keinen Druck machen braucht.

    Irgendwann, spätestens wenn der Körper nicht mehr kann, wird man gezwungen einen Gang runterzuschalten.
    - und mehr auf sich zu achten.

    Vllt. ist das manchmal auch so, wenn man's so vorgelebt bekommen hat, Tendenzen gab's bei mir nämlich auch schon.
     
  5. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Als berufstätige Mutter hat man wirklich eine Menge Stress...Stress, der sich bei mir gelegt hat, seit dem nun meine Kinder aus dem Haus sind...ich habe auch ein paar Stressfaktoren bewußt aus meinem Leben verbannt und mein einsam gelegener Wohnort hat noch auf der technischen Seite mitgeholfen...seit Jahren habe ich keinen Fernseher mehr,Radio höre ich ganz wenig und wenn, nur reine Wortsendungen und da ich hinter den sieben Bergen lebe, geht das Internet nur eingeschränkt und das Handy garnicht..;)
     
  6. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Werbung:
    Ach,noch was:
    Ich habe nicht nur 3 Kinder,sondern lebte auch mit zehn behinderten Menschen zusammen auf unserem 350ha großen Biobetrieb...da war also ein riesiger Haushalt und viele Menschen, um deren Wohl ich mich kümmern " mußte "...irgendwann war ich einem Burn-out nahe...ich habe mir dann überlegt,was ich brauchen könnte,um mal zur Ruhe kommen zu können und da fiel mir ein,daß ein eigens Zimmer,das von Anderen nur im Ausnahmefall betreten werden darf,eine Lösung sein könnte....ich konnte mir eines innerhalb unseres Hauses dann so einrichten,daß es erstens meinem eigenen Geschmack entsprach ( in den übrigen Räumen hielt ich mich dekotechnisch immer zurück,weil ja mein Geschmack nicht unbedingt der meiner Mitbewohner war...;) ) und das über ein eigenes Bett verfügte ...so hatte ich einen Rückzugsort innerhalb des Trubels und da ich ihn auch wild verteidigte, akzeptierte das meine Horde irgendwann...vielleicht könnte auch dir ein Zimmerchen Luft verschaffen?
     
  7. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Wow da hast du ja echt viel geleistet.

    Ein eigener Raum klingt zwar recht gut,, aber wenn ich mal Zeit für mich selbst hätte, da habe ich viele Gedanken in meinem Kopf...wie...ein Buch lesen, ein Bild malen uvm...Ich schaffe es meistens abends nicht mal mehr mich vom fernseher beriseln zu lassen weil ich einschlafe wie bewusstlos..und ich bin ko.

    Ich bin halt auch ein Typ Mensch der sich gerne in die arbeitet und sich dahingegend auch abreagieren kann.
     
  8. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    In die "was" arbeitet und wovon abreagieren? :confused:
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Hmmmm dann ist dein Stress aber auch hausgemacht. Das ist ja grundsätzlich OK, nur verstehe ich dann nicht, wieso du über Freizeitmangel klagst.

    Ich habe auch 4 Kinder großgezogen, allerdings nie zusätzlich Vollzeit gearbeitet.

    R.
     
  10. WeißerRabe

    WeißerRabe Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2012
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Niederbayern
    Werbung:
    Mmhhh...

    Irgendwie drehst Du dich im Kreise:
    Einerseits möchtest Du gerne Zeit für Dich haben und was für Dich tun ( Was würdest Du für dich dann tun ? ), aber andererseits, kannst Du nichts liegen lassen oder machst dies und das noch..., aber beschwerst Dich, dass Du keine Zeit für Dich hast!

    Definiere doch mal: Was würdest Du tun, wenn Du Zeit für Dich hättest? z. Bsp Bilder malen?

    Und wenn Du weißt was Du in dieser Zeit machen könntest, dann richte Dir eine Zeit ein. Arbeit ist nicht alles im Leben. Ein sauberes Haus/Wohnung ist sehr schön, macht aber auch viel Arbeit, aber wenn man ein sauberes Haus schön findet, dann ist dies keine Arbeit, sondern es macht Freude es aufzuräumen, weil man ja ein aufgeräumtes schönes Haus/Wohnung haben möchte.

    Du mußt für Dich selbst entscheiden, was Dir Freude macht und was Arbeit ist und Arbeit läuft nicht weg, die bleibt liegen und wartet, aber Gesundheit ist viellllllllllllllllllllllllllllll wichtiger wie ständig zu Arbeiten. Auch hier haben unsere Eltern, Omas und Opas usw. uns viel als Kind mitgegeben, was wir als Kind nicht merkten, aber als Mutter und Vater.

    Überlege einfach mal...
    Alles liebe,
    weißerRabe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen