1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Affairen ein neuer Zeitvertreib ????

Dieses Thema im Forum "Esoterik-Singlebörse" wurde erstellt von Phoenix07, 27. Juni 2009.

  1. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Werbung:
    Hallo miteiander

    Mich plagt seit Tagen halt dieser Gedanke was es mit Affairen so auf sich hat und warum es viele machen. Momentan scheint es ja ein Zeitvertreib für viele zu sein, die nicht wissen was sie mit ihrem Leben, Freizeit wohl machen sollen. Kommt mir so vor oft wenn ich in meinem näheren Umfeld so sehe halt.

    Aber was bringen einen diese Affairen den nur mal und ich als nichts Wissender in dem Bereich halt habe es versucht die letzten Tage zu analysieren, was daran wäre mal.

    Ich kann mir nicht vorstellen das man einen Menschen genauso innig lieben kann , wenn man in einer Partnerschaft wäre, verheiratet viel leicht sogar und dann einen Lover/in als Spass nebenbei sich hält. Man schwört sogar dem Nebenbuhler viel leicht noch wie innig sie oder er einen liebt und das ist auch ne Art Liebe angeblich halt.

    Ich kann es nur von meinem Standpunkt aus sehen, da ich monogam bin und nur ein Wesen innig aufrichtig lieben kann und daher wäre es für mich ne Art Selbstbetrug bzw ein Betrug an jemanden anderen Herz für mich dann, wenn ich nicht das wahre Gefühl der Liebe fühlen kann, dann ist es keine Liebe für mich.

    Weiters habe ich mal gelesen das medizinisch geschehen jede Trennung, jeder Liebeskummer das Herz ein kleines Stückchen mehr schädigt immer mehr und wir eigentlich durch diese Affairen oder so unser Leben verkürzen.

    So das wäre es mal und würde mich interessieren was ihr von Affairen haltet bzw eigentlich ein Treuebruch wäre :confused::confused:

    Danke im Voraus für die Antworten

    Lg
    Phoenix
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Ach, Affairen hats schon immer gegeben und die wirds auch immer geben. Vielleicht hört man einfach jetzt öfter davon oder aber die Leute trauen sich eher, weil die Bindungen und der gesellschaftliche Zwang zur Monogamie nicht mehr so stark ausgeprägt ist. Fakt ist, je eingefahrener, vertrauter, alltäglicher, familiärer eine Beziehung wird, desto stärker wird auch die Neigung zur Affaire. Eigentlich würd ich ja gerne sagen, daß das bei beiden Geschlechtern gleich stark ausgeprägt ist, aber meiner unwesentlichen praktischen und theoretischen Erfahrung nach überwiegen da die Frauen, die halt manchmal ungern nur nette Hausfrau und Kindergroßzieherin sein mögen sondern auch mal wieder umgarnt werden oder möglicherweise sogar mal im sexuellen Fadenkreuz irgendeines Heinis stehen wollen.
    Bei vielen Männern, wennse mal so die 35 überschritten haben, ist das weniger stark ausgeprägt. Hauptsache sie haben ihre Sportschau, gutes Essen, angenehme Atmossphäre, es wird ihnen hin und wieder einer geblasen, wofür ne Affaire? Kommt dann meistens erst in der midlife crisis.

    Übrigens, komplett ohne Wertung.

    ciao, :blume: Delphinium...äh Delphinia ;)
     
  3. Amuna

    Amuna Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Hamburg
    Ich denke Affairen passieren aus ganz bestimmten Gründen: das ist einfach das Bedürfnis, mal wieder Aufregung und Spannung in den Alltag zu bekommen.
    Manche Männer um die 50 (auch nicht alle) brauchen das, um Bestätigung beim anderen Geschlecht zu erhalten, weil sie eben auch nicht mehr so "funktionieren" wie mit 20.
    Manche können da ja regelrecht ihr Selbstwertgefühl daraus ziehen.
    Tja, und da sind dann eben noch die vernachlässigten , die sich ungeliebt fühlen, weil sie von ihrem Partner eigentlich nach den Jahren gar nicht mehr richtig wertgeschätzt werden, und die Liebe eben einfach irgendwo abgestorben ist, auch die körperliche....
    Es geht da wohl tatsächlich nur um die Suche nach Liebe.
    Naja, und dann gibt es auch einen Haufen Menschen, die Treue für was Überholtes oder Altmodisches halten, heute ist wohl mehr "Freiheit" angesagt...
     
  4. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Also das mit den Männern so um die 35 wusste ich noch nicht :):)

    na ja aber ne interessante Betrachtungsweise die ich noch nicht so sah.

    Danke dir für deinen Beitrag

    lg
    Phoenix
     
  5. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
     
  6. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Werbung:
    Hallo miteinander

    Mir ist noch was in den Sinn gekommen bzw was ich so mitbekommen habe warum Affairen wohl so beliebt sind auch.

    Mir ist aufgefallen das viele einfach zu bequem wären ihr Leben aufzugeben den Partner verlassen und so ne neuen Lebensabschnitt mit neuer ehrlicher Liebe zu beginnen.

    Einfach Bequemheit das schöne gute Nest zu verlassen mit all den Annehmlichkeiten die es bietet, einen Partner der nichts ahnt und einen seine Liebe immer gesteht.

    Eigentlich ist der Betrug an dem Partner/in noch schlimmer als der Selbstbetrug durch diese schöne Liebe (eher Gefühl) und das finde ich noch mehr zum :3puke: den es ist einfach nicht fair dem anderen Gegenüber.

    na ja ist mir dazu wieder eingefallen.

    lg
    Phoenix
     
  7. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Manchmal. Manchmal liebt man aber durchaus den Partner und möchte ihn nicht verlassen, nur weil man scharf auf beispielsweise die Nachbarin oder den Tischtennislehrer ist. Oder den/die mal eben toll findet. Eigentlich ist doch so ne funktionierende Partnerschaft wertvoller als die kurze Liebelei oder der kurze Fick mit dem aktuellen Lustobjekt. Nun funktioniert das aber in den seltensten Fällen, das der Partner/die Partnerin das rücksichtsvoll in Ordnung findet, daß das jeweilige Pendant sich nebenbei vergnügt. Ergo: Affaire.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  8. Ronia

    Ronia Guest

    Hallo liebe Mitsingels
    ich bin Ronia!

    Ich glaube, wenn Mann/Frau seinen Partner wirklich liebt.....dass er/sie dann
    für eine Affaire garnicht zu haben ist.
    Ich plädiere für Treue, denn alles andere ist für mich eine Form von Betrug!
    Nicht zu reden von dem Karma, dass man sich anschafft, wenn man jemanden
    anderen verletzt und von dem göttlichen Gesetz ebenfalls abgesehn, dass alles was du tust, auf dich zurückkommt: betrügst du, wirst du auch betrogen.
    Aber es geht mir nicht nur um das Betrügen.


    In einer wahren Partnerschaft, mit wahrer Liebe, kann gar keine Affäre stattfinden, weil die Partner sich wirklich füreinander entscheiden was im Laufe ihre Zweisamkeit eine unheimliche Tiefe in ihrer Liebe mit sich bringt. Diese Tiefe Liebe und dieses tiefe Vertrauen ist was
    unheimlich Schönes und kann
    nur erreicht werden durch vollkommene Hingabe an den anderen.
    Äffaren sind etwas oberflächliches, sie kratzen an der Oberfläche zur Liebe, was also bedeutet, daß jemand der für Affären offen ist, die Liebe noch nicht wirklich gefunden hat.

    Ronia
     
  9. Amuna

    Amuna Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Hamburg
    @ Ronia...

    ja, das ist schön ausgedrückt.
    Hab da gerade noch in einer anderen Diskussion was dazu gesagt:
    Im Grunde funktioniert Monogamie auch nur, wenn sich beide aus dem Herzen heraus dafür entschieden haben.
    Sie wird nie funktionieren, wenn sie aus dem Zwang des anderen heraus entsteht, und als Bedingung gesehen wird.
    Liebe ist - wenn Treue Spaß macht ...;)
     
  10. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Werbung:
    Hallo Ronia

    Da kann ich dir nur zustimmen und ich selbst (keine Erfahrung darin und brauche ich auch nicht) sehe es auch so das es nur was Oberflächliches wäre halt in Bezug auf die Liebe.

    Mir kam in den Sinn, der Vergleich mit Spielzeug das man ne Weile benutzt und dann einfach wegwirft halt wenn man davon genug hat. Aber kann man die Liebe so einfach vergleichen halt, nein wohl nicht aber viele glauben das es so toll wäre wenn man mit den Gefühlen der anderen spielt.

    Ich finde es nicht richtig, wenn man nur benutzt wird und der Mensch eigentlich gar nicht zählt bzw die Person zu feige wäre sich von ihrem Partner/in zu trennen und sich auf die wahre ehrliche Liebe einzulassen.

    Na ja ich werde die Welt nicht änderen können und Affäiren werden wohl auch bleiben

    lg
    Phoenix
     

Diese Seite empfehlen