Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Todeskonstellation und Wiedergeburt

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mahuna, 1. Februar 2019.

  1. Mahuna

    Mahuna Guest

    Werbung:
    Oder anders gefragt: Wie könnte denn eine innere Konstellation sich unabhängig von der äussern offenbaren? (in der nächsten Inkarnation?)
    Oder ist der Mensch im Moment des Todes frei von der tatsächlichen Todeskonstellation?
     
  2. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.321
    Ort:
    Berlin
    Nein, meiner Meinung nach gibt es auf eine so unklare Frage keine klare Antwort.
     
  3. Mahuna

    Mahuna Guest

    ,Hare Krishna' habe ich mit dem mantram gemeint, alles Andere habe ich nicht auf deinen Beitrag bezogen, gut, das du es richtiggestellt hast.
     
  4. Vanadey

    Vanadey Guest

    Der Autor Robert Powell hat ein Buch darüber geschrieben. Es heißt Hermetische Astrologie. Es sind 3 Bände. Das zweite befasst sich mit diesem Thema.
     
  5. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.321
    Ort:
    Berlin
    Krishna-Loka ist natürlich die absolut höchste Stufe die es überhaupt gibt. Es wäre absurd zu denken ein gewöhnlicher Mensch käme dort direkt nach seinem Tod hin. Die spirituelle Ebene soll aber sehr geräumig sein und selbst in den einfachsten Gebieten des Himmels dürfte es ganz angenehm sein. ;)
     
    Mahuna gefällt das.
  6. Mahuna

    Mahuna Guest

    Werbung:
    Danke Sanni, weisst du denn WAS er darüber schreibt? Ist es im Sinne von Haich?
     
  7. Vanadey

    Vanadey Guest

    Ich bin erst beim Anfang des ersten Bandes. Ich hatte es durchgeblättertert und ein wenig darüber gelesen.
    Vielleicht kann @Werdender Auskunft geben.
    Aber gerne lese ich ein wenig und teile es mit.
     
  8. Mahuna

    Mahuna Guest

    Ein geläuteter Schütze zielt in die Himmelsmitte:)

    Dann sag doch wenigstens, was so so unklar an meiner Frage wäre?
     
  9. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.321
    Ort:
    Berlin
    Da ist nichts klar.

    Was willst du eigentlich mit diesem vermeintlichen Wissen anfangen? Gedenkst du dann andere zu analysieren und zu bestimmen in wie vielen Jahren sie wieder inkarnieren werden? Das sind alles Dinge über die du dir Gedanken machen kannst wenn du in einer entsprechenden Situation bist. :sneaky:
     
  10. Mahuna

    Mahuna Guest

    Werbung:
    Dachte ich mir doch, dass meine Frage unverständlich ist.

    Es gibt noch ein Argument gegen Haich's Annahme, dass die innere Todes K. identisch ist mit der nächsten Geburtsk.
    Geschieht denn nichts zwischendurch? Zwischen Tod und Wiedergeburt? Da geschiet doch einiges und Entscheidendes. Vonwegen 'ruhe sanft...'

    Und ist dieses Geschehen im astralen Raum denn den astralen Konstellationen nicht angepasst?

    Die nachtodlichen Konstellationen sollen ja weiterhin gültig sein für den Betreffenden. So wurden bei bestimmten Konstellationen Werke eines Schriftstellers usw. berühmt, und zwar nach seinem Tode.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden