Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sterben,Tod,Leben nach dem Tod

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von jona-sophie, 2. Januar 2004.

  1. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    @Lacrima,

    Ich habe seit 20 Jahren Hunde, auch jetzt habe ich eine Huendin von inzwischen 7 Monaten.

    Im Juli 2001 musste ich die aelteste Huendin einschlaefern lassen. Sie war 18 Jahre alt geworden. Am 18.10.03 musste ich ihre Tochter einschlaefern lassen. Sie wurde 13,5 Jahre alt. Die Entscheidung mit dem Einschlaefern war zwar sehr schwer, weil wir es uns sehr schwer machen mit dem Loslassen von dem, was wir lieben, aber die Entscheidungen waren gefuehlsmaessig richtig, denn sie kamen zu einem Zeitpunkt, da es ging nicht mehr. Die Tiere weiter am Leben zu lassen, wenn auch nur noch fuer ein paar Tage oder Wochen, das waere Quaelerei gewesen. Die 18 Jaehrige konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten, die 13,5 Jaehrige ist blind geworden und Leberversagen. Besonders bei der 13.5 jaehrigen Huendin habe ich gemerkt, dass sie nach dem Einschlaefern richtig erloest war. Beide Tiere schliefen in meinen Armen ein. Beiden Tieren habe ich ein Begraebnis gegeben; zusammen mit Leuten, die die Tiere kannten und Beide liegen zusammen begraben.
    Hin und wieder habe ich das Gefuehl, das die Eine oder Andere bei mir vorbeischaut, um zu gucken, wie es mir geht. Auch merke ich, dass meine juengste Huendin Angewohnheiten der beiden Alten annimmt.
    Was mich beim Tod der Tiere getroestet hat ist, dass immer noch ein Hund da war. Es wa also nie ganz leer um mich. Im Letzten Fall waren die Energien schon extrem; ein Hund am Gehen, der andere gerade am Spruehen von Lebensenergien.

    lg
    Chris
     
  2. lacrima

    lacrima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Elsass
    Hallo Chris,
    vielen Dank für deinen Trost. Irgendwie merke ich, dass die Trauer von Tag zu Tag nach lässt. Sogar am Grab ist der Schmerz inzwischen verträglich.
    Das Schlimme ist, dass ich mich so beherrschen muss, vor meinen Kindern und vor meinem Mann, der eine ganz andere Einstellung zu Tieren hat (owohl er sie gut behandelt).
    Ich habe auch noch eine Hündin, die mir sehr hilft.
    Im Übrigen bin ich wieder auf der Suche nach einer Hündin (Welpe, mein Hund versteht sich nur mit Welpen). Ich hab auf deiner Musikerhomepage die vielen Hunde gesehen, hat da nicht zufällig gerade wieder einen Wurf? Der Hund sollte recht groß werden (über 60cm) und Unterwolle haben, da wir noch Pferde haben und der Hund viel im Freien wäre.

    Das Schlimme an Laikas Tod ist, dass sie in jeder schlimmen Lage der letzten vierzehn Jahre bei mir gewesen ist. Inzwischen habe ich meine Lebenspohl und -frieden gefunden und ich denke, dass die zukünftigen Hunde mehr Begleiter als unbedingt notwendige Helfer sein werden. Das hat mich so sehr mit ihr zusammengeschweißt.
     
  3. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Lacrima,

    gern geschehn. Ne, Welpen sind zur Zeit nicht in Aussicht, aber schau doch mal in ein Tierheim in Deiner Naehe ;)

    liebgruess
    Chris
     
  4. moench

    moench Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo.
    Bei dir ist vermutlich notwendig das du die Notbremse ziehst. Denn diese Gestalten die du da vermutest werden vermutlich eines Tages sichtbar. Nur sie sehen nichtaus wie schoene Menschen, sondern du wirst dann Gestalten mit entstellten Fratzen und zerrissenen Kleidern sehen. Ich bin mit der Fremdenlegion in Kriegen in Afrika gewesen und ich habe Doerfer gesehen in denen alle Frauen und Kinder brutalst abgeschlachtet worden sind. Aber das Elend mit dem du bei diesen Gestalten konfrontiert werden kannst, liegtjenseits jeder menschlichen Vorstellungskraft. Bei mir sieht das zum Beispiel so aus. Ich gehe schlafen, hoere ein Geraeusch und dann sehe ich das ein Toter gekommen ist und ich hoere und spuere das er kaum vorstellbaren Schmerz hat und er bittet mich um Hilfe. Dann bete ich mit ihm die ganze Nacht den Rosenkranz und als Gegenleistung bekomme ich ein kindliches Danke. Die die dir sagen wie du mit deinem Vater Kontakt aufnehmen kannst wollen dir im Prinzip nur helfen. Das wichtigste das ich dir zu sagen habe. Brich niemals den Kontakt zu den Menschen ab von denen du sagst wenn du mit ihnen darueber sprichst erklaeren sie dich als Irre, denn du wirst sie noch bitter notwendig haben, wenn das nicht ueberhaupt die einzigen sind die dir ueberhaupt helfen koennen.
     
  5. jona-sophie

    jona-sophie Guest

    Hallo moench!

    Tja, was soll ich zu deinem geschriebenen sagen?
    Ich habe mir schon gedacht, daß es die Verstorbenen sind, die in unserem Haus verschieden sind.
    Ich denke, sie wollen ab und zu mal nach dem rechten sehen.
    Ich habe auch keine Angst mehr davor. Ich kann ganz gut mit ihnen leben.Sie tun einem ja nichts.
    Warum meinst du, ich könnte sie eines Tages vielleicht sehen?
    Es wäre schön. Aber leider kann ich sie nur manchmal in meinen Träumen sehen. Dann sehen sie ganz normal aus.
    Warum siehst du denn nur negative Gestalten?
    Hat das einen Grund?




    Liebe Grüße von Jona-Sophie
     
  6. Weide

    Weide Guest

    Werbung:
    Hallo Iktforscher, da kann ich Dir nur beipflichten, meine Mutter ist vor zwölf Jahren gestorben, bis vor dreieinhalb Jahren habe ich getrauert. Viele seltsame Dinge sind in dieser Zeit des Trauerns geschehn. Ich konnte sie nicht loslassen, dann habe ich im Jahre 2000 ein Medium kennen gelernt, durch sie habe ich erfahren das es meiner Mutter echt gut geh. Dann war ich bereit los zu lassen, dennoch bleibt meine Mutter an meiner Seite und ich kann sie telepatisch hören.
    Sie sagt mir jeden Tag das sie mich liebt.
     
  7. Weide

    Weide Guest

    Hallo nochmal,
    ich muß sagen sehr interessant was Du da so alles erzählst. Stimmt, auch andere aus dem Jenseits hsbe versucht mich zu kontakten, doch bei von vielen ging eine so negative Energie aus das ich mich von ihnen abwandte. Es ist auch immer eine Frage der Endscheidung mit wem man Kontakt wünscht und mit wem nicht. Nachdem ich nur den Kontakt zu meiner Mutter suchte, waren dir anderen verschwunden. Meine Mutter war schon zu Lebzeiten ein äusserst liebevoller Mensch, und nun in der jenseitigen Welt ist es auch nicht anders. Von ihr geht immer eine große Liebe und Wärme aus, das ich mich bei ihr pudelwohl fühle. Nun ist da keine Spur mehr von Trauer oder Angst. Eigendlich suche ich hier nur nach Austausch, denn hier in meinem Umfeld kann ich kaum mit jemanden darüber reden.
     
  8. Weide

    Weide Guest

    Endschuldigung, bin hier einfach so bei Euch hinein geplatzt, ohne mich näher vor zu stellen. Ich bin jetzt 33 Jahre alt, als ich 21 war starb meine Mutter ganz unerwartet an ihrem langjährigen Herzleiden. Da ich ein sehr inniges Verhältnis zu ihr hatte, brach für mich eine Welt zusammen. Ich hatte so viele Fragen, wie z.B., wie genau ist meine Mutter gestorben, hatte sie Schmerzen?
    Acht Jahre später kam ich durch meine Schulfreundin an ein so genanntes Medium, ich war zunächst äusserst skeptisch, denn meine Mutter hat mir eingehämmert das es sowas wie paranormale Dinge, Jenseits, u.s.w.
    gar nicht gibt. Doch als Kind interssierte ich mich schon für diese Dinge, und nun überwiegte die Neugier in mir. Ich rief das Medium also an und vereinbarte einen Termin. den Rest wißt ihr ja soweit schon.
    Ja und auch ich bin neu hier und war noch nie in einem Forum. Würde mich sehr interessieren wär ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Habt ihr einen verstorbenen Verwandten oder Bekannten zu dem ihr dennoch weiterhin telepatisch Kontakt haltet? Schildert mir doch bitte Eure Erfahrungen, die würden mich brennend interessieren. Danke schon im Voraus
     
  9. Jahwes86Son

    Jahwes86Son Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo @all :)

    Also ich find das hier alles höchst interessant, besonders den Kontakt mit losgebundenen Seelen aufzunehmen!!
    Ich kann mir das aber alles nicht vorstellen solang ich es selber nicht erlebt habe! Deswegen frage ich Harald um Rat:
    Was ist die schnellste und kostenniedrigste Art Kontakt mit Toten aufzunehmen? Ich habe davor keine Angst, im Gegenteil finde ich das sehr amüsant :cool:

    peace
     
  10. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    vielleicht hast du ja gelesen, dass ich diesen riesigen alten friedhof in der nähe habe, der mich irritiert. da drängt sich mir beim lesen deiner beiträge folgende frage auf: ist es leichter, mit toten, die in der nähe sind, kontakt aufzunehmen als mit toten in sagen wir mal in südamerika? wo sind sie? spielt die entfernung ihrer toten hüllen eine rolle dabei?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden