Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Seelenalter bestimmen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Versucher012, 8. April 2021.

  1. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Da stimme ich zu, dass das tatsächliche Seelenalter nicht herauszufinden ist. Wichtig scheint mir nur das Bewusstsein, dass jede Seele viel, sehr viel älter ist als der Kosmos. Der materielle Kosmos wurde ja gerade wegen der Rückführung der Seelen erschaffen und vorher war ja noch ein Versuch, dies in einer rein geistigen Sphäre zu tun: dem Paradies.
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.647
    Ort:
    burgenland.at
    Hat die Seele nach der Übertragung ins Jenseits einen Standort, einen anderen Standort als bisher,
    dann ist die Bemessung des Seelenalters überhaupt kein Problem.

    Das was hier befremdet in der Berechnung nach dem Standort,
    ist die bekannte vermeintliche Besetzung eines lebenden Menschen durch einen oder mehreren sogenannten Dämonen.

    In der Bibel, dem Neuen Testament, gibt es dazu eine praktische Erklärung.
    Es habe das volle Leben einer Person den Vorrang.

    Allein seelische Befindlichkeiten sind zweitrangig.

    Es ist nur so, entfernen kann man seelische Anhaftungen nicht wirklich,
    sie lassen sich auch nicht auf Tiere übertragen - das ist völliger Unsinn.
    Aber das was geht ist die Stärkung einer lebenden menschlichen Persönlichkeit.

    Die Berechnung der Lebensdauer einer Seele geht so:

    Hat die Übertragung der Seele erfolgreich stattgefunden, dann existiert sie an diesem neuen Standort weiter.
    Bis dieser neue Standort ebenfalls aufgelöst wird.
    Wenn bei dieser neuerlichen Auflösung ebenfalls eine Übertragung erfolgreich ist, lebet die Seele weiter.
    Im negativen Fall war es das dann mit der Seele und all ihren Anhaftungen.



    ... und ein :sick:

    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
  3. Diamantgeist

    Diamantgeist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2021
    Beiträge:
    289
    Es scheinen Informationen in uns zu sein, die vorgeburtlich sind. Woher das kommt weiß ich nicht persönlich, auch wenn ich die Erklärungsmodelle kenne. Ich kann das nun glauben oder nicht, das ist egal.
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.520
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Die vorgeburtlichen Informationen werden durch die Gene und Mitochondrien weitergegeben. Etwas, das sich dann auch durch die sogenannte Epigenetik in einem ständigen Anpassungsprozess befindet. So sind wir auf gewisse Weise alle gleich und dennoch jedes Individuum anders. Wenn man so will, sind wir damit sogar bedingt unsterblich – nur halt nicht als Individuum.

    Im antiken Judentum war man dieser Realität schon sehr nahe, denn auch sie sahen den lebendigen Menschen und auch alle Mitgeschöpfe als etwas Ganzheitliches:

    Neschema: Lebensatem den Gott den Menschen in die Nase blies, damit aus ihm ein lebendiger Mensch (Nefesch) werden konnte.

    Nefesch war dann auch der Atem/Lebenskraft, die die mit dem Tod den Menschen verlässt und selbst aufhört zu existieren. Bei der Nefesch gab es deshalb auch kein Zuvor oder Danach. Obwohl nun in den Übersetzungen die Nefesch als die Seele übersetzt wurde, ist das eigentlich falsch.

    So war auch die Ruah (Windhauch) ein Bestandteil, der den Menschen im Sinne Gottes bewegen und berühren sollte.

    Erst in der hellenistischen Zeit wurden die Gedanken derer Philosophen in die jüdische Tradition getragen. Interessant ist, dass geraden die Pharisäer von dort andere Vorstellungen zur Seele aufnahmen. Beispiele dazu waren: der Auferstehungsgedanke oder die Seele als ein eigenständiges Wesen. Die Sadduzäer hielten hingegen an den alten Vorstellungen fest.

    Merlin
     
  5. Diamantgeist

    Diamantgeist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2021
    Beiträge:
    289
    Ja ich weiß . Ich bin inzwischen zu faul das detailliert zu beschreiben, aber nett, dass Du es machst:thumbup:
     
    DruideMerlin gefällt das.
  6. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Natürlich hat die Seele nach der Trennung vom irdischen Leib einen Standort - wie kommst Du zu dieser Frage?

    Aber die Seele ist geistiger Natur und Geist durchdringt die Materie.

    Aber ich erkenne deswegen nicht, wie Du aufgrund des Standorts der Seele deren geistiges Alter bestimmen willst.

    Die Seele ist unsterblich! Sie geht ihre Wege danach in ihre geistigen Sphären. Diese können geographisch gesehen der Erde sehr nahe sein, aber auch sehr weit entfernt. Die grössten Strecken legt ein Geist im Nu zurück.

    lg
    Syrius
     
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Es ist eben nicht egal! Genau DAS ist der Punkt.

    Vor Urzeiten hast Du Dich aus eigenem Fehlentscheid von Gott entfernt. Nun musst Du Dir den Weg suchen und um Wahrheit ringen - wie wir alle.
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.647
    Ort:
    burgenland.at

    Servus Syrius!

    Deine schöne Darstellung widerlegts sich leider selbst,
    denn Deine Seele ist sehr wohl extrem standortbezogen,
    vom Anbeginn besteht doch eine sehr enge Verbindung von Deiner Seele zu Deinem Körper.

    Die Seele identifiziert sich mit dem Körper,
    und wer den materiellen Körper sieht meint es mit der Seele zu tun zu haben,
    so der Köper funktioniert und sich bewegt.

    Ja gut, für eine weitere Verwendung musst Du zum Zeitpunkt der Übertragung
    von Wechselstrom auf Schwachstrom umschalten – aber wem sage ich das,
    so etwas machst du doch mit links …


    Diese "Übertragung" am Ende erfordert ein Nahverhältnis.
    Darüber hinaus stirbt das Original der Seele mit dem Körper - so ist das leider.
    und das Duplikat existiert wie ein Original weiter, im 1. Rang bei einer anderen Person.
    Dort findet sie wie im Schlaraffenland alles was sie benötigt.
    Ebenso ergibt sich daraus der Zweck ihres Daseins in so einer Position.

    Traum und Wirklichkeit befinden sich dabei auf der gleichen Ebene,
    oder anders formuliert, die Seele als Duplikat braucht keinen Schlaf.



    ... und ein :weihna1 :weihnacht

    -
     
  9. Diamantgeist

    Diamantgeist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2021
    Beiträge:
    289
    Man kommt ihr näher, wenn man das Ringen lässt. Und genau deswegen ist es egal:p
    Da ist keine Wahrheit, nirgends. Sobald Du eine aufstellst entfernst Du Dich alleine dadurch, das sie Dir gegenübersteht und -veräußert- wird. Dann hast Du was zum Denken oder Glauben, aber nichts zum Sein.
     
    Schnefra gefällt das.
  10. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.277
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Werbung:
    Lieber Teigabid,

    Wie im AT beschrieben, ist die Seele durch die silberne Schnur mit dem menschlichen Körper verbunden. Das heisst jedoch nicht, dass sie nicht trotzdem während dem Schlaf sich in die eigene Sphäre begeben kann und sich mit den Wesen unterhalten, die sie schon seit sehr langer Zeit kennt.

    Aber, was meinst Du mit "vom Anbeginn"? Die Seele existiert doch schon sehr viel länger als der Kosmos - jede Seele - sie werden doch nicht zusammen mit dem Körper erschaffen!! Es ergäbe überhaupt keinen Sinn!! Obwohl die erzkonservativen Katholiken dies noch annehmen - vermutlich jedoch weniger aus Überzeugung als viel mehr materiellen Gründen, resp. Gehorsam.

    Die Seele nimmt von Zeit zu Zeit einen materiellen Körper an, um dadurch seine Entwicklung massiv zu beschleunigen und den Rückweg ins Reich Gottes abzukürzen.


    Wie soll sich denn eine geistige Seele mit einem materiellen Körper identifizieren können?

    Der materielle Körper ist ein Werkzeug für die Seele, las und Segen zugleich - am Ende ist jede Seele froh, ihn nach langem wieder ablegen zu dürfen.

    lg
    Syrius
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Seelenalter bestimmen
  1. Romulus
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.026

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden