Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schamanen und der Mond

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von otter der zweite, 9. Juni 2020.

  1. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    2.850
    Werbung:
    Klar.:rolleyes:
     
  2. otter der zweite

    otter der zweite Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2020
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Erde, Europa, wo ich grad bin
     
    Nica1 gefällt das.
  3. Frau07

    Frau07 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    63
    Huhu, sorry wenn ich jetzt hier so reinplatze... Mich beschäftigt gerade eine Frage bezüglich des Mondes:

    Kennt sich jemand von euch mit Wunschritualen aus?
    Mir wurde von einer Bekannten vor einigen Tagen ein Ritual beschrieben in dem man in Bezug auf den Vollmond (bzw wenn die Mondstellung im Horoskop eintrifft) Wünsche auf einen Zettel schreibt, diesen verbrennt und die Asche auf einer Wiese verstreut.

    Macht man das wirklich mit Wünschen so? Ich kenne das mit Belastungen bzw mit loslassen so. Weiß da einer was? :confused4
     
  4. Nica1

    Nica1 Guest

    Bei zunehmendem Mond ist es günstig Rituale zu machen, wenn man etwas haben / erreichen will. Wenn man etwas loslassen / loswerden will sollte man diese Rituale bei abnehmendem Mond machen.

    Du kannst auch eine Sigille anfertigen und diese dann dem Feuer übergeben. Wichtig hierbei ist nur, dass Du den Wunsch dann "vergessen" musst.
     
    Frau07 gefällt das.
  5. Frau07

    Frau07 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    63
    Danke für deine Rückmeldung:)
     
  6. otter der zweite

    otter der zweite Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2020
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Erde, Europa, wo ich grad bin
    Werbung:

    Ich schreib nichts auf
    aus meinem Leben Lauf
    spreche zu dem Mond
    der am Himmel thront.

    Verbunden ich im bin
    führt er mich dahin
    wo ich soll sein
    öfters auch allein.

    Seine Gnade und auch Gunst
    fördert meine vererbte Kunst
    in seinem Schein zu wandeln
    in seinem Sinn zu handeln

    Das sind seine wahrhaft Gaben
    nicht um sich daran zu laben
    um zu erkennen ist er da
    und das find ich wunderbar.

    :whistle::whistle::whistle:
     
    Frau07 gefällt das.
  7. Frau07

    Frau07 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    63
    Oh wie schön. Wo hast du das her?
     
  8. otter der zweite

    otter der zweite Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2020
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Erde, Europa, wo ich grad bin
    Alle hier im Forum von mir geschriebenen Gedichte, sind meiner "Musen" "Küsse".
    Geht eigentlich meistens sehr schnell. (y)(y)(y)

    Ich hatte mal den Gedanken nur noch im Reim zu antworten, geht jedoch nicht so einfach, da dies ja keine "Musenküsse" sind, sondern gedanklich versuchter Reim und das ist etwas schwieriger.

    Schamanen sind nicht nur das Gedächtnis ihres Volkes, sondern sehr oft auch Poeten.

    Und da der Mond ja ein Teil von Mutter Erde ist (so man den wissenschaftlichen Erkenntnissen Glauben schenken mag)
    ist es ja auch nur logisch, das wir ihm verbunden sind. Wir haben die gleichen Bausteine (atomare Struktur) wie auch der Mond. Allerdings haben wir uns weiterentwickelt, obwohl später entstanden, als der Mond schon sehr lange, um Mutter Erde seine Bahnen zog. (was wiederum, erst unser "Leben" ermöglicht hat)

    Daher denke ich, es ist sehr viel Sehnsucht in uns. Als wenn er, der Mond, uns fehlt. Obwohl er da ist. Jedoch irgendwie weit entfernt und dennoch sehr nah.

    Warum spricht man von "mondsüchtig" schlafwandeln???
    Wohl daher, dass jene die dies machen, eine noch tiefere Bindung zum Mond haben, als jene, die das wiederum "nur" "erforschen" wollen und vielleicht kaum eine Verbindung zum Mond haben bzw. es noch nicht auf der spirituellen Ebene erfahren. Das ist allerdings nur meine eigene Meinung, die viele meiner Freunde mir täglich aufs Neue bestätigen.
     
  9. Frau07

    Frau07 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2018
    Beiträge:
    63
    Wow, das mit dem Reimen ist schon auch zauberhaft. Nicht jeder kann sich das so aus dem Ärmel schütteln. :)
    Der Mond fasziniert mich schon immer aber ich gebe zu dass ich selten durch Rituale mit ihm in Kontakt trete. Es ist für mich auch nicht wie eine Sehnsucht sondern eher wie ein treuer Begleiter der, selbst wenn alle und alles weg ist, immer als einziger da ist und bleibt. Egal was passiert er ist bei mir - immer. :rolleyes:
     
  10. otter der zweite

    otter der zweite Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2020
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Erde, Europa, wo ich grad bin
    Werbung:

    Genau so. (y)(y)(y)

    Ist es.

    Deine Frage brachte an das Licht
    wer hier schreibt und wer auch nicht.

    Rituale, hin und her
    bringen evtl. Gewähr.

    Verbundenheit ist die Gewähr
    und kommt auch nicht von ungefähr

    gegeben
    ohne Pflicht
    zu nehmen
    sich die Sicht
    sich öffnen ohne sich zu schämen
    tut viele schnell vergrämen!!!

    "das war ein gedankliches Gedicht"


    Das war Verbundenheit der Musen küssend und gedanklich vermittelnd.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden