Probleme mit dem *Gott-Begriff*

R

redhexi

Guest
Hallo ihr Lieben,
immer wieder begegnet mir, grade bei *eso-Diskussionen* oder auch nur so der Begriff Gott.
Ich kann mich überhaupt nicht mit diesem Wort identifizieren, meine es gibt sicher so eine Art... Licht, Energie...blabla... aber das würde ich nicht als Gott bezeichnen.
Für mich persönlich ist Gott diese von der Kirche beschriebene Figur, wobei ich daran nicht glaube...
Hach ich weiß auch nicht... oder braucht es einfach keinen Namen?

:wut2:

Ich hoffe, es ist ersichtlich, was ich überhaupt meine *lach*
 
Werbung:

Irad

Mitglied
Registriert
27. Juli 2004
Beiträge
173
Ort
Wien
Hm... die kabbalisten sehen Gott als die emanation die sich auch sich selbst ergossen hat um die welt zu erschaffen ... sprich: Der Urknall und seine einzelnen Stufen ...

Was sie aber spiritistisch gesehen als JodHeVauHe sehen ist wieder was ganz anderes....


Ja .... was ist denn nun Gott? ...

Auf die gefahr hin das ich als satanist abgestempelt werde sage ich mal:

Gott kann man selbst werden. Man wird der Gott seiner eigenen Realität wenn man die Grenzen seines Egos überwunden , und zu seinem eigenen Selbst wird.

... Hierzu eine nette Geschichte ... sagte mal ein Freund zu mir zu seinem Holy guardian Angel : "Du bist ja nur ein Teil von mir" sagte sein Engel "Nein .. du bist ein Teil von mir! " ...

Ist klar was ich meine?

Wie sonst kann es sein das der heilige Schutzengel immer Recht behält?


Das ist auch das was Crowley als das "Große Werk" bezeichnet und A.O. Spare als "Zos Kia" und Aiwass als "Thelema" ... so seh ich das ..

In diesem , ganz thelemitischen , Sinne

Love is the Law Love under Will.
Do what thou wuillt is the whole from the law.

93/93 (Agape/Thelema : Liebe/Wille)
Irad
 

Ninja

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Juni 2004
Beiträge
5.670
Ort
Salzburg
Hi:)

Möchte mich hier "miteinmischen".. :) ..also, es ist im Prinzip egal welchen Namen Du etwas gibst, d.h. wenn Du mit der Bezeichnung "Gott" ein Problem hast, dann lasse es, deswegen wirst Du auch nicht verurteilt. Ich habe gelernt aus diesem schwarz-weiß Denken rauszukommen oder von richtig und falsch beurteilen. Was sich für Dich persönlich gut anfühlt, tut Dir gut und bleib bei dem. Viele verschiedene Organisationen versuchen durch Macht oder Angstverbreitung die Menschen an sich zu binden, oft gelingt ihnen das auch wirklich gut. Natürlich muß man mit Angriffen rechnen, aber alles was mit Glauben zu tun hat kann man sowieso nicht in eine Schachtel verstauen und so verschieden wir Menschen alle auch sind ( und doch wieder nicht? :rolleyes: ), werden es auch immer die Ansichten sein. Deswegen vertrete ich persönlich die Meinung, was auch immer es ist, solange es Dir gut dabei geht, bleibe dabei und tue es.

Liebe Grüße
Ninja
 

Irad

Mitglied
Registriert
27. Juli 2004
Beiträge
173
Ort
Wien
@ Ninja ... sehr guter weg ... nur irgendwie traurig das man sowas überhaupt noch sagen muß ... vor allem unter uns "Erleuchteten" ...

Noch was zum Nachdenken:

Jeder wird darin vermutlich etwas anderes sehen, weshalb ich erst garnichts dazu sage:

Gott IST - Persönlichkeiten WERDEN


Interessant wie man das drehen kann oder?

93/93
Irad
 
Werbung:
Oben