Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kostenlos Heilarbeit leisten oder gegen Geld?

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von nefelim, 16. Juli 2012.

  1. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    Na, sag ich doch! Sogar das bundesverfassungsgericht,hatte es nicht mehr in erinnerung.
    Dann könnte der gröning ja wiederkommen und könnte in ruhe heilen.:D
     
  2. Uhlsusi

    Uhlsusi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2011
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Kärnten
    Ich bereite mich derzeit auf dem Meister Grad vor.
    Und nehme immer Leute zum Üben bzw. für eine oder mehrere Behandlung weil ich arbeiten und auch lernen will.
    Meine Erfahrung ist da ich als Gratis anbiete das 99 % immer was geben.
    Ich hatte in zwischen an die 35 Leute in diesen Jahr und nur Einer gab nichts..
    Macht auch nichts, dafür gab ein Anderer mal 100€
    Es war vom Almrausch bis ,,Bauernfleisch,, oder von einer Lieferfahrt eines Gerätes zu mir von einen anderen Bundesland alles dabei.
    Wobei ich bei 90% 10-20€ bekam. Dieses lehnte ich immer ab, aber es lag später immer was am Tisch oder bei meinen Bergkristall und sogar auf der Waschmaschine im Bad. Ich betone ich will lernen und arbeiten das der Kanal immer besser wird.
    Das Finanzielle lehne ich immer, wenn mir jemand Geld geben will, immer ab.
    Bei der Ersten Frage!!! Bei der 2 ten Frage, frage ich immer ob die Person es entbehren kann das was Sie mir geben will. Wenn ja . Dann habe ich auch meine Freude daran, über die 10 Euro!
    Meine Erfahrung mittlerweile ist das immer nur die Ärmsten der Armen zu mir kommen! Meistens extrem schwer Krank!!! Jeder ist Dankbar und sucht einen rettenden Strohalm!
    Es sind darunter auch schon kleine Freundschaften entstanden.
    Aber am meisten Freute ich mich über einen Almrauschstrauß!
    ,, Ist es nicht die Dankbarkeit die Alles andere blas ausschauen lässt?!

    Da ich oft schwierige Fälle habe und die an MEINER SUPSTANZ etwas zehren und ich außerdem meine Freizeit Opfere! Sehe ich es ein das ein Energieaustausch voll kommen berechtigt ist! Egal wie der Ausschaut!!!

    Ich habe eh ein schlechtes Gewissen denjenigen gegen über die das Hauptberuflich
    (incl. Finanzamt)machen. Aber ich betone ich mache es ausdrücklich nur GRATIS bis zur kleinen Freiwilligen Spende. Wobei ich noch nie um eine Freiwillige Spende gebeten habe oder um eine Gegenleistung!!!
    Meistens bekomme ich immer die Personen die keiner will bzw. zu anstrengend sind für die sogenannten `` Hauptberuflichen Meister`` die 100€ pro Sitzung haben wollen!

    Übrigens ich SUCHE einen REIKILEHRER- Meister der mit mir den Weg zum Meister geht bzw. Mich Einweiht!
    Meine gegen Leistung währe von Arbeit bis Naturalien ALLES!
    Aber keine Ferneinweihungen oder ähnlichen ,,Schund,,!

    Danke fürs lesen Gruß Chris
    :danke:
     
  3. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    das wort "behandeln" sollte keiner verwenden, der nicht hp oder arzt ist, trotz dem urteil!:rolleyes:
     
  4. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.273
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland
    ja, die deutsche Rechtsprechung möchte keine Heilung und keine Behandlung durch "unproffessionelle Gestalten".
    Es grüßt die Pharmazie....:)
    Aber alles wird gut, wenn man nicht behandeln sagt und wenn man nicht von Heilung spricht....also reine Wortspielerei:)
    Natürlich bin ich kein Arzt und kein Heilpraktiker.....und werde auch immer dorthin überweisen...ich stelle auch keine Diagnosen, dieses Risiko überlasse ich lieber den "weisen Menschen"....:)
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    26.007
    Hallo,

    wenn jemand es als Beruf ausübt, also ein Dienstleister ist, dann wird er meißt Geld nehmen. Von irgendwas muß er ja leben, das sehe ich genauso.
    Ist es die Leidenschaft und Gabe einer Person wird dieser in bestimmten Fällen auch nur helfen ohne Ausgleich.

    Das man den Ausgleich zur Heilarbeit braucht meine ich nicht.

    Das Beispiel mit dem Singen war ein Gutes.
    Wer mit Leidenschaft singt und Auftritt dem ist im Vordergrund der Genuß oder das Lebensgefühl was man dabei hat, hier ist das Geld zweitrangig.

    Menschen denen es schlechter als einen selbt geht kann man etwas geben ohne Ausgleich, den bekommt man aus dem Rhytmus des Geben und Nehmens des Lebens..

    Ist meine Meinung dazu.

    Alles Liebe
    flimm
     
  6. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.273
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland
    Werbung:
    sorry, es sollte nicht überweisen heißen, sondern auf die Damen und Herren verweisen:)
     
  7. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.273
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland

    das schöne am Enerieaustausch ist doch der, dass im Grunde beide Parteien miteinander kommunizieren können, wie sie es halten möchten.
    Natürlich würde ich von jemandem, der über ein sehr geringes Vermögen verfügt keine Unsummen verlagen...da reicht auch ein Käffchen:) Hauptsache es kommt von Herzen:)
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    26.007
    Ich nenne Kommunizieren nicht Energieausgleich.
    Kann aber jeder halten wie er es will.

    Ich halte jegliche GegenForderung , auch nur von der Einstellung her (Erwartungshaltung), für eine Minderung der Heilarbeit .
    Und dazu gehört für mich bereits die Forderung des Danke sagens sowie auch nur ein Käffchen, und dann solls noch von Herzen kommen.

    Ist nicht bös gemeint , ist eben meine Meinung.

    Alles Liebe
    flimm
     
  9. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.273
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland
    na denn...ich habe erleben müssen, dass die Menschen den Wert erst erkennen, wenn sie etwas dafür geben....und ein Danke schön ist für mich schon Höflichkeit, die man beherrschen sollte:)
     
  10. Signe

    Signe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    1.530
    Werbung:
    Es wird sich hier kaum einer vorstellen können, wievielen Menschen , bzw. Tieren ich schon auf die eine oder andere Art und Weise (Energiearbeit, auch Reiki, Tierkommunikation ect.) habe helfen können.
    Bisher (nach ca. 8 Jahren) habe ich noch nicht einen Cent genommen - manchmal kaum ein "Dankeschön".
    Wenn ich allerdings die Einstellung vieler Leute hier lese, die meinen, Menschen, die eine sehr kostspielige und aufwendige Ausbildung gemacht haben, dürften für ihre Dienstleistungen kein Geld nehmen, dann vergeht mir so langsam alles und ich überlege, ob nicht doch einige mich und mein Portomonaie schlichtweg ausnutzen wollten.

    Meine Lehrer warnten uns immer wieder, kein Geld zu nehmen - aber da ich nicht drauf angewiesen war und bin, Geld zu nehmen, ist es mir schwer gefallen - obwohl das mit dem Energieausgleich ganz und gar nicht immer so klappte.

    Man kann sich Urkunden, Abschlüsse, Ausbildungen ect. ja vorher zeigen lassen, dann sieht man doch, ob es lediglich ein Wochenendseminar gewesen ist, oder eine langwierige Ausbildung - die - für alle, die es überlesen haben - auch ziemlich viel Geld kostet.

    Und -
    es ist wirklich naiv zu glauben, daß alle, die kein Geld nehmen seriös sind und die, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen und oft auch zu unmöglichen Tages- und Nachtzeiten arbeiten unseriös....

    Auch Ärzte geben sich häufig vergebliche Mühe, jemanden zu heilen oder ihm dabei zu helfen, seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren, obwohl es hervorragende Ärzte sind -
    und anderen Ärzten würde ich noch nicht einmal einen Meter über den Weg trauen, obwohl diese ihre Zertifikate ect. vorlegen können und theoretisch sogar sehr gut abgeschnitten haben.

    Dinge einfach über einen Kamm zu scheren, hat noch niemals zur Wahrheit geführt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden