Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kann mir jemand den Unterschied zwischen Seelenparter und einer Karmischen Beziehung

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Asklepia, 6. November 2011.

  1. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Niederrhein
    Werbung:
    Es gibt hier unzählige Beiträge über Seelenpartnerschaften, lies sie einfach mal durch. Vor allem die mit Hunderten von Beiträgen.
    Ich gehe davon aus, dass es mehrere Seelenpartner gibt. Ich habe in einer Rückführung meine Seelenfamilie gesehen, es gibt zig Seelenmitglieder.

    Das Zusammentreffen muss nicht schmerzhaft sein, ist es aber oft. Gib mal bei google Dualseelenphasen ein.

    Ob Mörder und Opfer Seelenpartner sind, weiss ich nicht. Eine karmische Beziehung scheint es zu sein, da sich astrologisch oft sehr viele Gemeinsamkeiten zeigen.

    LG Floo
     
  2. Eliza9

    Eliza9 Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    343
    Ich kenne es so, dass "Seelenverwandte" Seelen sind, mit denen man als Seele im Weltall/Jenseits sozusagen im Cluster zusammenhängt, es davon also mehrere gibt .... die "Dualseele" eine Seele ist, die in einem benabarten Cluster (Seelenfamilie) die selbe Stelle einnimmt wie man selbst, und damit die, die einem vom Wesenskern her am ähnlichsten ist ... und man "karmische Beziehungen" mit verwandten aber auch nicht verwandten Seelen haben kann.

    "Karmische Beziehung" bedeutet eine Verbindung dadurch dass man sich in früheren Leben gegenseitig was heftiges angetan hat, massiver Eingriff in den Lebensplan einer anderen Seele, wie z. B. ermorden, die Gesundheit mutwillig schädigen, psychisch fertigmachen oder ihn so sabotieren, dass er seine Lebensziele nicht erreichen kann etc. Um eine karmische Verbindung zu haben kann man gleichzeitig auch seelenverwandt sein, muss aber nicht, das Bindungsgefühl wird wieder ausgelöst durch die heftigen Gefühle die man im vorigen Leben füreinander hatte.

    "Beweisen" kann ich das natürlich auch nicht, aber so habe ich es gelesen und so finde ich es auch einigermaßen stimmig. Allerdings finde ich auch, dass man nicht jede Beziehung dahingehend analysieren muss. Vieles löst sich schon von allein, einfach dadurch dass man sich wieder aufeinander einlässt, ohne das zu analysieren. Manchmal tauchen die Erinnerungen und damit eine Ahnung welche Art "Seelenbeziehung" das wohl sein könnte, auch von alleine auf.
     
  3. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.848
    Ort:
    Linz
    Ich vermute die ganze Sache mit "Seelenpartner" und "Dualseele" entspringt dem menschlichen Wunschdenken, endlich geliebt zu werden. Wir wollen endlich geliebt werden und erfinden dafür die verschiedensten Sachen. Aber im Grunde sind wir nicht wirklich bereit der Wahrheit (wer wir selber sind) ins Auge zu sehen. Wir wollen lieber mit einer Maske herumlaufen und nicht an unseren Problemen arbeiten ... aber ein Partner soll her, der uns ENDLICH liebt ... ganz unabhängig davon, dass wir es nicht einmal geschafft haben uns selbst zu lieben.

    Deswegen sagen wir ... nein, karmisch ... bitte will ich nicht. Ich will einen Seelenpartner *freu*, denn der erfüllt alle meine Erwartungen und liebt mich endlich. Was wir wollen ist eine Art Sklave, der uns unsere Wünsche von den Lippen abliest. Das hat was mit Realitätsverweigerung zu tun.

    Im Endeffekt sind die meisten Beziehungen immer karmisch, weil die (energetischen) Ursachen dafür in einer früheren Zeit verursacht wurde, sei es durch einen starken Wunsch oder tiefe Emotionen ... ob jetzt negativ oder positiv ist ganz egal.

    Angenommen, wir haben jetzt aber ein ausgeglichenes karmisches Konto mit/zu jemandem, dann ist es möglich über den freien Willen eine Beziehung einzugehen. Dann gibt es keine früheren gemeinsamen Muster, die uns im Umgang mit dieser Person beeinträchtigen ... dann entscheidet sich im Jetzt wie diese Sachen verlaufen.

    Im Endeffekt suchen wir an den verschiedensten Orten nach einem Gottersatz, um endlich glücklich sein zu können. Nur, wie wir wissen, sind weltliche Beziehungen äußerst instabil und können sich sehr rasch auflösen. Um dauerhaft glücklich sein zu können brauchen wir etwas Dauerhaftes.

    Es gibt da eine Geschichte von einem Heiligen, der Sebli hieß. Eines Tages sah Sebli einen Menschen, der bitterlich weinte. Er fragte: Warum weinst du? Dieser antwortete, dass ein nahestehender Mensch verstorben sei. Sebli sagte: "Du Narr, warum liebst du jemanden, der sterben kann!?"

    lg
    Topper
     
  4. Brummbär

    Brummbär Guest

    doch auch Karma u. karmische Beziehungen gehören dem Menschlichen Wunschdenken an, für etwas eine Ursache zu suchen u. zu finden, und die Veranwortung dafür an vergangene Leben u. scheinbare Seelenvereinbarungen abzuschieben und hier die Ursache zu suchen,..

    Ist dein Kind aufmümpfig, nimmt es Drogen? Dein Partner ist untreu? Dein HM will nix von dir? Ja dann ist es Karma, und soll aufgelöst werden. NIx wie hin zum Rückführungstherapeuten...
     
  5. Verra

    Verra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.139
    Ort:
    In the Clouds
    Aber das widerspricht doch dem, was nach vielen Meinungen ein SP in einem auslösen soll. Viele sagen, dass er einzig und alleine dazu dient, Selbstliebe zu lernen. Außerdem hat es etwas mit bedingungsloser Liebe zu tun, die einfach da ist. Diese Liebe fordert nicht und verlangt nicht vom anderen ebenso geliebt zu werden (meistens ist es aber so). Sie ist nämlich einfach da. Außerdem hält einem der SP nicht selten einen Spiegel vor, damit man eben die Probleme erkannt und lösen kann, damit man eben keine Maske mehr tragen muss, sondern zu sich selber stehen kann. Vielen Verhaltensmustern sind wir ja so oft nicht bewusst. Und der SP kann dazu dienen, es einem aufzuzeigen und klar zu machen. Eine Liebesbeziehung ist da in meinen Augen nicht das übergeordnete Ziel.
    Aber das ist mein persönliches Verständnis des SP und entspricht auch meiner eigenen Erfahrung.
     
  6. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.848
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    naja, wenn's einem was hilft diese Begriffe zu verwenden, warum nicht. ansonsten lernen wir in jeder Beziehung was.

    lg
    topper
     
  7. Asklepia

    Asklepia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    22
    Hallo!

    Ich glaube das ist ein ziehmlich schwieriges Thema und jeder hat da seine eigene herangehensweise. Je nach dem was fuer Erfahrung er gemacht hat und vor allem woran er glaubt.
    Die einen glauben an die grosse Liebe die sich durch die Seelenverwandschaft manifestiert, die anderen wiederrum glauben, dass jeden erst mal mit sich selbst ins reine kommen muss um ueberhaupt geliebt zu werden und dabei komme es nicht auf den Seelenpartner oder Partnerin an.
    Ich wuerde mich aber dem ersten anschliessen. Denn warum sollen uns Steine in den Weg gelegt werden? Vielleicht ist das eine vereinfachte Sicht der Dinge, aber nicht jeder ist ein Guru. Jedoch glaube ich dass wenn man sich selbst Liebt die Liebe dann von alleine kommt. Was einbisschen wiederspruechlich ist in dem wasich schreibe, aber die Loesung habe ich auch nicht.
    Wie gesagt und jemand hier geschrieben hat, dass die verwandte Seele in uns Gefuegle ausloesst die wir vorher so nicht kannten und ich glaube alleine das ist schon eine grosse Hilfe. Und warum sollen wir den Weg alleine gehen? Wir wurden dazu geschaffen in einer Gemeinschaft zu leben und uns zu vermehren :)
    Aber ich werde natuerlich auch die anderen Eintraege zu Seelenpartnerschaft lesen.
    Aber die erste brennende Frage wurde hier beantwortet. Ich weiss jetzt was eine Karmische Beziehung und was eine Seelenverwandschaft ist.

    Also vielen dank dafuer:)
    Asklepia
     
  8. Brummbär

    Brummbär Guest

    Gut, du weisst nun den "theoretischen" Unterschied, was bedingt, das es SV - Karmische Beziehung gibt. Und was jetzt?
    Analysierst du nun jede Beziehung anhand deines "Wissens" welche sie sein könnte, u. sein muss? Und ist es dann nicht eher so, das sich grad das dann erfüllen könnte, was du weisst, was sich vorher, ohne deine Analyse nicht erfüllt hätte, u. somit man wieder eine bestätigung hätte, das es SV/Karmische B. doch gibt?
    Ist kein Angriff, nur ein Denkanstoss. Vielleicht nimmst du es mit den Seelendingsbums eh nicht allzuernst.

    Was das andere Betrifft, geb ich dir teilweise Recht. Ich kann mir beim Besten Willen net vorstellen, das man, wenn man eine so grosse Liebe spürt, wie diejenige, welche man zu einem besondern Menschen - Esoterisch gesehen DS/SP - verspürt, ja das man diese Liebe nur geistig leben sollte u. diese Liebe nur deshalb da wäre, damit man andere lieben könne, bzw. sogar mit anderen zusammenkäme, so wie es viele Beschreiben.
    warum es dann doch manchmal nicht oder nur zaghaft klappt, liegt weniger in irgendwelchen Karma oder geistigen Gesetzen begraben sondern in den betroffenen Menschen selbst, wenn sich einer oder beide aus irgendwelchen Gründen gegen diese Liebe wehren, oder wenn man sich diese Liebe einfach nur einredet, bzw. wo nur die Hormone u. nicht die Seele beteiligt ist, letzteres gibts ja leider auch.

    Den die Liebe ist zwar die stärkste Macht, aber Angst kann genauso hinderlich sein, wie auch das Wehren gegen die Liebe, was gar nicht so selten vorkommt, das mancher sich gerade gegen eine grosse Liebe wehrt.
    Und je nach dem, wie Willenstark u. Konsequent ein Mensch ist, kann er sich ein Leben lang dagegen wehren, und lieber mit jemand anderes zusammensein.

    Alles andere ist und bleibt, Esoterische Theorie, die in der Praxis selten bis gar net hält, u. mancher sich nur selbst einredet. Den wir Menschen haben die Freiheit, aus jeder Lüge sogar eine Wahrheit zu machen, haben einen Geist, der sich dieser Lüge auch annehmen kann, u. mit Phantasie vermengen kann, sodass eben aus einer anfänglichen reinen Wahrheit plötzlich eine verunreinigte Wahrheit wird, wo nur mehr der kleine Teil davon stimmt.

    Kurz und gut, jedenfalls bin ich der Meinung, das man sich dennoch, trotz Esoterischem Interesse, nicht ganz der normalen Realität u. dem "aussen" widmen soll, den das kann nicht schaden, das man nicht ganz abhebt, und lieber kritisch bleiben, als jeden Stuss anzunehmen, nur weil es irgendeine Guru angeblich von Engel oder aufgestiegenen Meistern gesagt bekäme..

    So das war´s mal kurz zum Samstag Morgen.. :)
     
  9. Verra

    Verra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.139
    Ort:
    In the Clouds
    Da gebe ich dir zu 100% recht ;) Gegen den freien Willen eines Menschen kann auch die tiefe Liebe einer angeblichen Seelenverwandtschaft nichts ausrichten. Der steht einfach über allem. Und ich habe gerade diese Erfahrung selber gemacht. Ich bin sicher, dass die Person, für die ich starke Gefühle empfinde, es ähnlich empfindet, aber sie wehrt sich mit aller Macht dagegen und will es auch zum Teil nicht wahr haben bzw. verdrängt es. Ich habe keine Ahnung, ob sie das für immer wird so durchziehen können. Aber momentan ist ihre Angst einfach viel größer als ihre Gefühle.
     
  10. LaMinerva

    LaMinerva Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Das ist ein schönes und treffendes "Bild" und es paßt sehr genau auf die Erfahrungen, die ich mache: Einerseits Menschen, die man seelisch als "Verwandte" wahrnimmt und sich sehr mit ihnen verbunden und zu ihnen hingezogen fühlt, andererseits einen Menschen, der traf mich wie ein Schlag (obwohl ich lange Zeit nichteinmal wußte wie er aussah), in einer absolut anderen Welt und Lebensumgebung, dennoch ist die Art und Weise unseres Denkens gleich (was Einiges heißt, da es hier wie dort ziemlich aus dem Rahmen fällt), sehr viele Lebenserfahrungen und sehr viele Vorlieben sind dieselben, die telepathische Beziehung, die auch zu manchen Mitgliedern der Seelenfamilie mehr oder weniger stark besteht, ist (und das quer über die Welt) sehr stark und ständig vorhanden.
    Deshalb bin ich neugierig - darf ich dich fragen woher du dieses "Bild" hast bzw. gibt es noch mehr dazu zu sagen?
    Ganz LG :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden