Ist Jesus am Kreuz gestorben?

Ist Jesus am Kreuz gestorben? was meint ihr?

  • Ja

    Stimmen: 22 44,9%
  • Nein

    Stimmen: 16 32,7%
  • Bin mir nicht sicher

    Stimmen: 11 22,4%

  • Umfrageteilnehmer
    49
Werbung:

Orion101

Mitglied
Registriert
13. März 2007
Beiträge
176
Ort
Braunau
dann frag dich eben... wenn es Jesus wirklich, eventuell, vielleicht gegeben haben sollte und angenommen die Geschichte würde möglicherweise stimmen.. würde ich dann eventuell, angenommener, vermutlicher Weise daran glauben dass er am Kreuz gestorben ist oder würde ich wahrscheinlich doch eher mich zu der Meinung hingezogen fühlen dass er eher nicht, als schon am Kreuz gestorben ist :D

Tatsache ist dass vor einigen Jahren ein Grab ausgehoben wurde in denen sich "Särge" befinden auf denen in althebräisch unter anderem die Namen "Jesus Sohn des Joseph", Mariann (für Maria Magdalena), "Josef Vater des Jesus" und andere Namen auftauchen wie "Judah Sohn des Jesus" und Maria (jetzt werden mich die Leute gleich niederschmettern, denn Jesus hatte auf überhaupt gar keinen Fall einen Sohn.. ohh nein :) ist also bestimmt nicht die Grabkammer von Jesus.). Jedenfalls gehen Experten davon aus dass es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um die Grabkammer von dem uns als Sohn Gottes bekannten Jesus handelt. Wie auch immer, es sei dahingestellt. Jedoch hab ich mal eine 6-stündige Dokumentation über diese Gräber gesehen und die Nachforschungen die angestellt wurden, inklusive DNA-Vergleiche der Verwandtschaft der sterblichen Überreste, von denen übrigens nicht sehr viel da war und ein Mann der sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen beschäftigt eine Wahrscheinlichkeit von 1:400.000 errechnet hat, dass es sich bei der Grabkammer NICHT um die Grabkammer des Jesus von Nazaret handelt, bin ich zu dem Entschluss gekommen das ICH für mich persönlich diese Geschichte glaube. Und aufgrund dessen bin ich auch der Meinung dass Jesus nicht am Kreuz gestorben ist. Ganz davon abgesehen fanden Kreuzigungen damals nachweislich nicht so statt... so mit festnageln und so. Und bei der Lanze, mit der sie ihm in den Brustkorb gestochen haben sollen, welche ja auch laut vielen Leuten zum endgültigen Tod geführt haben soll, handelte es sich um eine sogenannte Lancia, jedenfalls steht das so in, auf lateinisch verfassten, Schriften. Und war dies wirklich eine Lancia, handelt es sich hierbei um eine Stichwaffe, die nix mit einer Lanze zu tun hat sondern mit einer Dolchähnlichen Waffe, welche viel zu kurz gewesen wäre um ihm die tödliche Verletzung beizubringen. Das nur am Rande erwähnt. Jedenfalls habe ich für nein gestimmt, weil ich eben der Meinung bin dass es ihn wohl gegeben hat und er möglicherweise auch "Wunder" vollbracht hat, aber auch gleichzeitig dass er ein ganz "normaler" Mensch war der nicht durch Kreuzigung zu Tode gekommen ist.

Alles Liebe

Vanessa
 

Teigabid

Sehr aktives Mitglied
Registriert
3. November 2006
Beiträge
8.973
Ort
burgenland.at
Angel of heaven hat folgendes geschrieben:

Ich wollte mal wissen was ihr dazu meint.
Ich selber bin mir da nicht sicher ob er am Kreuz gestorben ist oder nicht.

das ist eine gute frage.
sie ist typisch wenn man beginnt sich mit diesem thema genauer zu befassen.
vielen menschen ergeht es ebenso, in meinem fall war es auch so.

zuerst fragt man sich, kann es sein, dass man eine solche prozedur überlebt?

. . .

aber erstens kommt es anderst, und zweitens als man denkt.
heute weiss ich, es war eine ermordung von rückwärts.
mit einem so typischen letzten aufschrei bevor man stirbt.
im rahmen der jüdischen tempelanlage auf den stufen des tempels,
während einer geheimen besprechung zwischen jüdischen glaubensrichtungen,
in der nacht des gründonnerstags, dem 4. april des jahres 37,
jenem jahr in dem auch cäsar tiberius im märz davor aus dem leben schied.

der darauf folgende schau-prozess und die zur-schau-kreuzigung diente den jüdischen herrscherkasten zur nachträglichen legitimierung ihrer handlung, und zusätzlich war der mann dann bestimmt tot.

die geschehnisse so zu sehen ist bestimmt nicht geeignet als mittelpunkt einer christlichen weltreligion zu gelten.

jedoch war es damals sehr wichtig einen aufständischen bürgerkrieg zu verhindern, die gesprächsbasis zwischen den unterschiedlichsten strömungen in der religion aufrecht zu erhalten, und das wohlwollen der besatzungsmacht zu geniessen. aber vor allem das leben vorläufig weiterhin zu behalten.

angewidert wandten sich die betroffenen danach von jeglicher anteilnahme am weltlichen geschehen ab, und man widmente sich nur mehr den geistigen werten und inhalten.

diese darstellung lässt sich aufgrund meiner kommunikation mit dem jenseits beweisen und mittels indizien aus den schriften die nicht zu sehr durch falsche aussagen eingefärbt sind bekräftigen.
das hat zwar eine relative hohe historische bedeutung, ist aber in glaubensfragen selbst belanglos.

und ein :zauberer1
 

Daracha

Aktives Mitglied
Registriert
13. September 2007
Beiträge
1.148
Ort
in liebe
Grundsätzlich glaube ich, das es einen Mann gab, der sehr gut Predigen konnte und den Menschen Hoffnung gab. Dadurch hatte er eine große Anhängerschar. - Das mit dem Kreuz ist möglich, allerdings wurden zu dieser Zeit nur extreme Schwerverbrecher gekreuzigt....

Das dieser Mann jedoch der "Sohn Gottes" war, bezweifle ich:escape:
 

rosenfee0505

Mitglied
Registriert
8. Juni 2005
Beiträge
464
Ort
im Land der Sonne!
Angel of heaven hat folgendes geschrieben:



das ist eine gute frage.
sie ist typisch wenn man beginnt sich mit diesem thema genauer zu befassen.
vielen menschen ergeht es ebenso, in meinem fall war es auch so.

zuerst fragt man sich, kann es sein, dass man eine solche prozedur überlebt?

. . .

aber erstens kommt es anderst, und zweitens als man denkt.
heute weiss ich, es war eine ermordung von rückwärts.
mit einem so typischen letzten aufschrei bevor man stirbt.
im rahmen der jüdischen tempelanlage auf den stufen des tempels,
während einer geheimen besprechung zwischen jüdischen glaubensrichtungen,
in der nacht des gründonnerstags, dem 4. april des jahres 37,
jenem jahr in dem auch cäsar tiberius im märz davor aus dem leben schied.

der darauf folgende schau-prozess und die zur-schau-kreuzigung diente den jüdischen herrscherkasten zur nachträglichen legitimierung ihrer handlung, und zusätzlich war der mann dann bestimmt tot.

die geschehnisse so zu sehen ist bestimmt nicht geeignet als mittelpunkt einer christlichen weltreligion zu gelten.

jedoch war es damals sehr wichtig einen aufständischen bürgerkrieg zu verhindern, die gesprächsbasis zwischen den unterschiedlichsten strömungen in der religion aufrecht zu erhalten, und das wohlwollen der besatzungsmacht zu geniessen. aber vor allem das leben vorläufig weiterhin zu behalten.

angewidert wandten sich die betroffenen danach von jeglicher anteilnahme am weltlichen geschehen ab, und man widmente sich nur mehr den geistigen werten und inhalten.

diese darstellung lässt sich aufgrund meiner kommunikation mit dem jenseits beweisen und mittels indizien aus den schriften die nicht zu sehr durch falsche aussagen eingefärbt sind bekräftigen.
das hat zwar eine relative hohe historische bedeutung, ist aber in glaubensfragen selbst belanglos.

und ein :zauberer1

dann ist er ja doch AM Kreuz gestorben, nur nicht WEGEN der Kreuzigung!
Ich glaube daran, daß es Jesus gab, auch an das was er gemacht hat, ganz besonders stark glaube ich an die Heilung, die immer wieder in der Bibel vorkommt,.............da ich selber durch meine Tätigkeit schon vieles erlebt habe und auch dafür nicht nur positive Reaktionen bekomme,.........

es gibt sie, es gab sie und es wird sie immer geben die Zweifler und dadurch daß Jesus DAS alles durchgemacht hat, macht mir Mut, weiterzumachen und denen zu helfen, die es wollen und gebe mein Bestes, mit HIlfe von oben,..............
 
Werbung:

Angel of heaven

Mitglied
Registriert
21. August 2007
Beiträge
76
Ort
wien
Orion101 schrieb:
Tatsache ist dass vor einigen Jahren ein Grab ausgehoben wurde in denen sich "Särge" befinden auf denen in althebräisch unter anderem die Namen "Jesus Sohn des Joseph", Mariann (für Maria Magdalena), "Josef Vater des Jesus" und andere Namen auftauchen wie "Judah Sohn des Jesus" und Maria

Aber viele Personen die Jesus hießen gab es zu der Zeit von Jesus von Nazaret? Und vor allem wie viele die Jesus hießen und dessen Väter Joseph hießen gab es zu dieser Zeit?

Zum Spaß sind diese Namen sicher nicht auf die Grabsteine geschrieben worden.
 
Oben