Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

gezielte Stimmungmache gegen Arbeitslose

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Stephan, 19. Oktober 2005.

  1. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Hallo ElkeB,

    Hast du dich gefragt, wieso?

    Ganz einfach, weil Boss das Blaue vom Himmel erzählt, und wenn man da ist, erlebt man was ganz anderes.

    Ich selbst wollte in ne Zeitarbeitfirma. Chef sagte "Ich rufe dich an"... nichts geschah... wie immer,... doch eines Tages 2 monate Später rief er an,... er bräuchte mich, weil sich kein anderer Gemeldet hat (!!!!),... dankbar nahm ich das vorstellungsgespräch an. Vor Ort erst fiel das Wort schichtarbeit..... OK.... machste mal, chef sagte: "ganz viele wollen damit gar nicht mehr aufhören, es ist richtig schön wenn man sich eingearbeitet hat, übrigens hast ne Chance übernommen zu werden, die bilden auch CHEMIELABORANTEN (!!!) aus." (Ich wollte damals gerne chemielaborant werden).

    Ok,... machte ich,... hin um 22.00 Uhr nach Berlin Kreuzberg zur kunststoffteilefabrik. Sollte dort Teile nachbearbeiten. Nach ner Woche war ich einer der besten vor Ort (!!!).... doch es war scheiße,..... man wies mir meine Pause immer genau dann zu, wenn kein anderer Pause hatte, ich saß ALLEIN dort, wurde ausgegrenzt. ... ich fuhr (heißt: verarbeitete die Teile von) allein 3 Maschinen, selbst mein erfahrener kollege fuhr "nur" 2.

    Doch dann kam so raus, dass mit Lehre dort nichts wird, die Schichtzeiten gingen über die woche hinaus, Freunde treffen war nicht mehr. Freizeit war auch nichts, alles im Arsch. Und obwohl ich ein echt guter Arbeiter schon nach 2 WOCHEN war, wurde ich nicht anerkannt. Ich kündigte.

    2 Monate später nahm ich schrott auf ner Recycling Werkstatt auseinander, 1/4tel des geldes, aber es machte spaß, da ich anerkannt wurde, und freunde dabei waren, (Bis der chef nach 6 monaten anfing mich zu bescheißen, obwohl ich sogar besser als er war,... ich kündigte).

    Ich hatte noch ne Hand voll weiterer Jobs machen wollen,.. Zeitungen austragen,... stellte sich im Vorstellungsgespräch als Schwarzarbeit raus...das regelmäßige gute Gehalt ist zur Provisionsbasis geworden.... und tschüss.

    Reinigen eines Kaufhauses. Die Telefonisch besprochene Arbeitszeit war natürlich kürzer, als die, die ich bei Antritt mitmachen musste,... natürlich wars auch nachts, und vor Arbeitsantritt evtl noch mal ne Stunde oder 2 warten, bis die mit ihrer scheiße fertig sind. Nichts davon wurd mir vorher gesagt.... dass dann auch noch der Zug alle 2 Stunden fuhr sagte man natürlich auch nicht vorher,..... im gegenteil. man versprach alle halbe Stunde. ... also ne 10 Stunden nacht (Statt versprochener, vertraglicher und bezahlter 5 Stunden) währe keine seltenheit... nein danke.

    Dann begann meine Lehre als Bürokaufmann. Bin im 2ten Lehrjahr, einer der besten, und man erkennt meine Arbeit an. Kollegen reden freundlich mit einem, ich bin integriert, so macht die Arbeit wenigstens spaß. [Bin dennoch in Hartz IV]

    --------------------

    FAST JEDES VERSCHISSENE mal erzählten die Chefs meinen Kumpels und mir die besten Geschichten, aber die Arbeit war fürn Arsch. Man war ein nichts in den Augen von Chef und kollegen,... so kann KEINER arbeiten.

    Da solln sich die lieben Herren in der chefetage über starke Fluktuationen (Ständiger Wechsel der Leute, ist betriebsschädigend) nicht wundern.

    Und nach solchen Erfahrungen macht man nicht mehr alles mit. Die Leute lassen sich nicht verarschen.
    Gruß
    proyect_outzone
     
    Romaschka gefällt das.
  2. Camajan

    Camajan Guest

    Die anderen sind immer schuld, klar.

    Also geschah doch etwas: er rief dich an. Was beschwerst du dich?

    Wenn das stimmt: unprofessionell und frech von ihm,

    Soso, woher weisst du das denn?

    Warum?
    Waren sicher wieder die anderen schuld.

    Vielleicht weil das deine primäre Aufgabe war, aber nicht die seine?
    Ansonsten, warum hast du nicht nachgefragt?

    Grundsätzlich nicht oder nicht sofort?

    Woche, welche Woche?

    Wusstest du vorher. Müssen andere auch mit klarkommen.

    Keiner wollte anerkennen, dass du nach 2 Wochen der allerbeste von allen bist?
    Wirklich unglaublich.

    Klar. Sofort aufgeben ist immer das beste.

    Gruss
    Camajan
     
  3. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    goettlich...
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo Camajan,
    ich hatte dort gearbeitet, die Gespräche anderer Zeitarbeiter mitbekommen, selbst fragen gestellt, die Arbeitsabläufe und den Zweck der Maschinen und Arbeiter gekannt, oder mich darüber informiert. Wenn ich irgendwo arbeite, dann möchte ich wissen, warum wieso, und was sonst noch alles drüber zu wissen gibt. Ich bin nämlich nicht blöd.

    Aber deinereiner weiß wieder alles Besser,... MACH DAS HIRN AN, BEVOR DU POSTEST.

    Weiterhin find ich deine herablassende art beleidigend!!!!

    Gruß
    proyect_outzone
     
    Nithaiah gefällt das.
  5. Camajan

    Camajan Guest

    Hallo proyect_outzone, ich wollte dich wirklich nicht beleidigen.

    Nur darauf hinweisen, dass du auch auf deiner Seite noch hier und da was
    verbessern könntest.

    Insbesondere würde ich an deine Stelle einfach nicht so schnell die Flinte ins
    Korn werfen, wenn was im Job nicht gut läuft. Probleme gibt es überall, in
    jedem Job.

    Gruss
    Camajan
     
  6. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Zeitarbeit ist Beschiss für die Arbeitnehmer, das ist bekannt und übernommen wird heute praktisch niemand mehr. Trotzdem ist Zeitarbeit wohl besser als garkein Job, oder? Das was Du erzählst passiert, auch keine Frage, aber eben nicht immer und überall. Mein Jüngster hat in Wuppertal erst in einer Art Paket Dienst gearbeitet und später bei H&M und beide Jobs waren stressig aber OK. Klar dass in ländlichen Gegenden wenige dieser Jobs zu finden sind, aber in Städten dürfte es zumindest möglich sein eine Einzelperson damit über Wasser zu halten. Da ich nun mal auch diese Erfahrung gemacht habe, kann mir niemand erzählen dass es völlig aussichtlos ist. Natürlich spielt eine große Rolle welches Auftreten jemand hat und sicher auch der Bildungsstand, aber das ist wohl überall so.
    LG
    Elke
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    Man soll folgenden Satz nie vergessen:

    "Arbeite für dein Leben, und lebe nicht für deine Arbeit."

    Wer das Gegenteil tut, wird schnell dran scheitern. Wenn die Arbeit das einzige ist, was man noch hat (Weil sie einem Lebensfreude, Freunde und Familie nimmt, usw.) dann hat man nichts mehr. Wer an einem solchen Punkt angelangt ist, ist nur noch ein seelisches Wrack. Ich hab es an mir und anderen erlebt, nochmal lass ich es nicht mehr mit mir machen.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  8. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.351
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Sag mal weißt Du überhaupt, daß es einen Haufen Hartz IV Empfänger gibt, die sich 40 Stunden die Woche und mehr für einen Hungerlohn abrackern und trotzdem unter die Bedürftigkeitsgrenze fallen??? Anscheinend nicht, denn sonst würdest du nicht solch gequirlte Sch... von Dir geben.
     
    JoyeuX gefällt das.
  9. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Ich wünsche allen die Arbeit haben und großkotzig über
    Arbeitslose ablästern das ihnen gekündigt wird ,oder sie
    aus welchen Gründen auch immer nicht mehr auf eigenen
    Beinen stehen können.
    Dann werden ihnen die klugen Sprüche ausgehen.
    Ganz sicher aber...!
    Wartet mal ab...Kein Job ist sicher!
    LG Oki
    :nudelwalk
     
    proyect_outzone, Crowley und JoyeuX gefällt das.
  10. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Hallo,
    da geb ich dir recht.

    Ach übrigens: Durch meine Ausbildung als Bürokaufmann in vielen Großbetrieben bekomme ich gerade in letzter Zeit so einiges mit. Und was ich alles mitbekomme, das hört sich echt nicht gut an.

    Unter anderem geht der Trend dahin alles ins Ausland zu verlagern. Ja, das wisst ihr schon, aber das noch nicht: Von vielen Ausländischen "Außenposten" deutscher Firmen weiß man gar nichts,... aber auch gar nichts. Und dort wird heimlich die Ganze Produktion hin verlagert Stückchen für Stückchen. Das was in der Presse steht ist nur die Spitze eines sehr großen Eisberges.

    ------------

    Die Tatsache, dass sich die Vorstände viele Firmen ein immer dickeres Gehalt absahenen ist ja auch bekannt. Aber wusstet ihr schon, dass die Vorstände nur einen gewissen Zeitraum Arbeitetn, und dann abgewählt werden?... viele wissen es. Doch jetz kommts: Da diese Leute eh nur an sich denken, wird NICHT MEHR AN DIE ZUKUNFT GEDACHT!!! Diese Leute versuchen innerhalb ihres 2 (?) - Jahres Zeitraumes alles aus der firma an Geld rauszuholen, was nur geht. Da wird gekündigt, verkauft, vergammeln gelassen, wos nur geht. Und wenn sie bei diesem scheiße baun erwischt werden, kümmerts denen ein Dreck, denn sie zeigen ja "Reue" indem sie Zurücktreten. Das Geld ham se ja dann schon. Und die nächste Anstellung wartet garantiert schon auf die.

    Was hats mit den Arbeitnehmern zu tun? Wenn ein Betrieb nicht an die zukunft denkt, ist er ganz einfach im Ar***. Mit alten kapputten Maschinen und 20 Arbeitern kann man halt nicht der Hundertschaft aus Japan mit ihrer Hi-Tec gegenübertreten, denn die bauen für die Zukunft.

    Vieleicht solltest du als Arbeitnehmer vielleicht mal nachdenken, denn Hartz IV kommt vieleicht schon morgen zu dir.
    Gruß
    proyect_outzone
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden