Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

es gibt keinen Gott!!!!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von eidechsenkönig, 14. Juli 2009.

  1. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Da gehst du wohl etwas zu oberflächlich mit dem Wort "Glauben" um. Die Krankheit selbst entspringt unserem Glauben, die Heilung und sogar das Placebo. Ich kann auch sagen "Ich glaub mein Schwein pfeifft". Das ist aber alles andere als wahrer Glaube und das Schwein wird auch nicht pfeiffen. Da schnacken wir wohl grad etwas aneinander vorbei.
     
  2. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.550
    Ort:
    n.ö.


    hallo passionata,

    kennst du den unterschied zwischen "gut" und "gut gemeint"?
    alle religionen sind gut gemeint, darum auch der missbrauch. gut ist nur das, was dich in deiner bewusstseinsentwicklung weiterbringt. alles ander ist bullshit.

    lg winnetou
     
  3. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    Das ist ja total absurd. Ich hab selber geglaubt, dass ich mehrere Jahre Krebs hatte, aber dann wurde sich doch herausgestellt, dass ich keinen Krebs habe.

    Außerdem: Wie werden denn die ganzen Menschen dann krank, wenn die meisten doch nichtmal an Krankheit denken, geschweige denn glauben???

    Im Glauben krank zu sein, aber es in wirklichkeit nicht zu sein, sind Hypochonder. Die sollten wohl alle krank sein.

    Naja, sei es drum:

    Definier mal, was du mit dem Wort Glauben meinst.
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    21.366
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom,

    du musst nur lesen lernen, stehst dort im klammer: in der thora, heissen "die christliche 10 gebote" 10 worte....

    lg shimon
     
  5. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Krankheit ist eine Mangelerscheinung, die durch den Glauben hervorgerufen wird. Der Gedanke an einer Krankheit ist nicht zwangsläufig weniger belastend als die Krankheit selbst. Das ist ebenso der Ausdruck eines Mangels.
     
  6. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Glauben in diesem Zusammenhang ( siehe: Der Glaube versetzt Berge ) hat nichts mit dem Glauben an Gott zu tun. Unsere tiefsten Überzeugungen, das was wir wirklich aus dem Herzen heraus fühlen, ist uns oft gar nicht bewusst. Doch dieser Glaube manifestiert sich in unserer Wirklichkeit und der Glaube an eine Trennung von Gott ist dafür verantwortlich, dass wir überhaupt diese Illusion erleben. Doch glauben wir durch das Ego und das ist immer ein Irrglaube. Im Zustand der vollkommen Verbundenheit löst sich das Ego auf und an die Stelle des Glaubens tritt die Erkenntnis.
     
  7. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    Jetzt definierst du Krankheit hier als "Mangelerscheinung", welche durch den "Glauben" hervorgerufen wird.

    Mich würde mal interessieren, was du dir unter einer Mangelerscheinung vorstellst? wieder mal eine Definitionsfrage.

    Meinst du damit, dass dem Körper, der Seele oder dem Geist irgendetwas fehlt? Kann Krankheit nicht genauso gut eine Überschusserscheinung sein? also nicht: Fehlt ihnen was? sondern: Haben sie etwa von etwas zuviel?
     
  8. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    ganz einfach in diesem Fall: Ein Mangel an Gesundheit.
     
  9. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    Ich habe mit dem Glauben auch nichts mit Gott verbunden, sondern die Überzeugung, dass es möglich ist, etwas zu schaffen oder zu bekommen. So habe ich das von dir verstanden. Aber es gibt ja genügend Beispiele, welche zeigen, dass das eben nicht so ist.

    Wie kommt jetzt eigentlich die "illusion" ins spiel? Welche Illusion meinst du?

    Von welcher Erkenntnis sprichst du?

    Und warum ist in der vollkommenen Verbundenheit kein Ego mehr da? Wo ist denn da eine vollkommene Verbundenheit, wenn man das Ego ausschließt?
     
  10. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Nunja, aber was ist eigentlich Geundheit? Ich könnte jetzt mehrere Modelle von Gesundheit anführen, die alle etwas anderes aussagen.

    Nach dem Modell von Antonovsky gibt es zB nichtmal Krankheit oder Gesundheit sondern man steht immer irgendwo zwischen diesen beiden Polen. Gesundheit kommt da durch gesundheitsfördnerne Faktoren und Stressfaktoren zustande.

    Ich selber weiß nicht, was Gesundheit ist. Deshalb könnte ich auch niemals einen Mangel an derselben erkennen.

    Weisst du was Gesundheit ist? Welche Kritieren müssen erfüllt sein, damit man Gesundheit hat?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden