Elektrosmog

Esoterik

Mitglied
Registriert
1. August 2003
Beiträge
477
Ort
Wo die Sonne aufgeht
hallo ihr lieben,

habt ihr erfahrungen mit schutz vor mobilfunkstrahlung und elektrosmog?
ich habe mal von einem chip gehört, den man an handys, schnurlostelefonen, pc, tv, schaltkasten usw. anbringen kann. er soll vor den gesundheitsschädigenden strahlen schützen.

danke für eure antworten
alles liebe
esoterik :grouphug:
 
Werbung:

akutenshi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
9. Juli 2004
Beiträge
2.209
also wenn du wirklich "angst" hast vor elektrosmog da gibts so ein teil das kann man sich um den hals hängen und das absorbiert den. soll angeblich recht gut funktionieren. ich schick dir den link per pn.
 

Ninja

Sehr aktives Mitglied
Registriert
23. Juni 2004
Beiträge
5.670
Ort
Salzburg
Ist es nicht so daß Bergkristall auch gegen Elektrosmog schützen sollte? :rolleyes: , würde mich freuen wenn jemand das weiß.
 

hexe50

Mitglied
Registriert
8. September 2004
Beiträge
67
Ort
burgenland
hallo,

meines wissens schützt der rosenquarz vor elektrosmog. also ein steinchen (rohlinge gibts recht günstig in steineshops zu kaufen) auf tv, pc und am besten auch aufs fensterbrett.

alles liebe
hexe50
 

Cantemir

Neues Mitglied
Registriert
5. Oktober 2004
Beiträge
5
Ort
Berlin
Ich mache zurzeit eine grafikausbildung und sitze fast täglich 5 h in einem Raum mit 20 -30 Rechnern. Seidem ich mich bemühe meine Schwingung zu erhöhen gehe ich meistens mit Kopfschmerrzen nach Hause.
Auf der Seite Kryon-Schule.de gibt es ein Symbohl (Kristall) dass hierbei Helfen soll. Ich habe es noch nicht ausprobiert aber vielleich weiß jemand etwas darüber.
Ansonsten trage ich ein Bergkristall um den Hals. Er bietet aber nicht genügend Schutz.

Würde mich auf weitere Vorschläge freuen

Link zum Synbol: http://www.kryonschule.com/lichtsprache/Bilder/Maras.pdf
 

Athos1972

Mitglied
Registriert
2. Oktober 2004
Beiträge
122
Ort
Wien
Cantemir schrieb:
Würde mich auf weitere Vorschläge freuen
Hi!

Die 20-30 Rechner können eine schöne Strahlensuppe verursachen - besonders wenn z.B. Röhrenbildschirme und TFT-Monitore vielleicht noch mit ein paar Notebooks und Standgeräten unterschiedlicher Frequenz gekoppelt sind. Da Du eine Grafikausbildung machst, werden wahrscheinlich auch gute Grafikkarten im Einsatz sein, die teilweise auf noch höheren Frequenzen takten als die CPU´s selbst. Echt krass wird es, wenn dazu noch WLAN im Einsatz ist oder extensive Bluetooth-Kommunikation. Wahrscheinlich könnte man in dem Raum mit einer entsprechenden Spule das Licht auch ohne Strom betreiben :rolleyes:

Ich weiß nicht ob Du Einfluss darauf hast, aber dennoch: Die HF-Kabel sollten alle samt durch mindestens einen Ferrit (Gibt es im Computerzubehörhandel oder im Elektronikfachhandel bzw. bei Elektronikversandhandlungen) an den Endstellen abgeschirmt werden, das betrifft vor allem die VGA-Kabel bzw. RGB-Kabel. Die Röhrenbildschirme geben den Großteil der Strahlung nach hinten ab - also vom Anwender weg. Diese Strahlung wird auch von der TCO-Norm in keiner Weise gemessen oder berücksichtigt - nur die Strahlung, die über den Sichtbarkeitswinkel austritt, ist relevant --> bedeutet natürlich, daß Du, blickst Du auf die Rückseite eines eventuell gegenüberstehenden Montors, ungleich höhere Strahlenwerte erwischt.

Bei den Monitoren gilt heute zumeist noch, daß ein guter Röhrenschirm viel besser performt als ein billiger TFT-Schirm. Beim Röhrenschirm darauf achten, daß Du mindestens 85Hz Wiederholfrequenz hast - darunter kann es zu Kopfschmerzen kommen.

Bergkristall und Rosenquarz wurden schon in anderen Beiträgen erwähnt. Leider gibt es vor der magnetischen Strahlung von Geräten keinen Schutz - vor der elektromagnetischen Strahlung kann man sich durch Erdungsmaßnahmen schützen - ich halte aber nichts davon, daß man sich selbst durch ein Kabel oder einen Klipp erdet - es sollten die Geräte, die man verwendet geerdet werden. Dies passiert bei korrekter Elektroninstallation mit Kaltegerätesteckern ohnehin, bei den meisten Notebooks jedoch leider nicht weil die nur den 2poligen Stecker haben.

Hoffe, der Beitrag bringt Dir etwas.
 

Cantemir

Neues Mitglied
Registriert
5. Oktober 2004
Beiträge
5
Ort
Berlin
Danke für den Vorschlag Athos!
Ich setze mich nur noch in die Letzte Reihe und es ist erstaunlich wie man das merkt, dass man nur noch von einer Seite getoastet wird!
noch 6 mon. dann bin ich fertig!

Thanks :banane:
 

carota

Mitglied
Registriert
27. Juni 2004
Beiträge
101
Ort
Wien
Mir hat der schwarze Turmalin sehr geholfen. Nicht nur als Schutzstein um den Hals (mit dem Spitz nach unten/ Ableitung). Auch als Trommelstein mit Klebegummi angepickt am Telefon und Compi reduziert er die Strahlung. (ausgetestet)
Liebe Grüße
Carota :kiss3:
 
Werbung:

infocenter

Neues Mitglied
Registriert
25. Oktober 2005
Beiträge
27
Ort
an der Ostseeküste
Cantemir schrieb:
Ich mache zurzeit eine grafikausbildung und sitze fast täglich 5 h in einem Raum mit 20 -30 Rechnern. Seidem ich mich bemühe meine Schwingung zu erhöhen gehe ich meistens mit Kopfschmerrzen nach Hause.
Auf der Seite Kryon-Schule.de gibt es ein Symbohl (Kristall) dass hierbei Helfen soll. Ich habe es noch nicht ausprobiert aber vielleich weiß jemand etwas darüber.
Ansonsten trage ich ein Bergkristall um den Hals. Er bietet aber nicht genügend Schutz.

Würde mich auf weitere Vorschläge freuen

Link zum Synbol: http://www.kryonschule.com/lichtsprache/Bilder/Maras.pdf

Meine Frau ind ich haben den Kristall MARAS auch dort gefunden und für uns im eigenen Wohnbereich ausgetestet.

Es funktioniert, der Kristall schützt für und vor elektrischen Feldern.

Nach unserer positiven Austestung haben wir für unseren eigenen Hausgebrauch mit unseren technischen Möglichkeiten Aufkleber MARAS gefertigt und diese auf allen möglichen Geräten angebracht.
Es ist interessant, wo das nützlich überall ist.
***Eigenwerbung entfernt bitte an die Forumsregeln halten!***
 
Oben