Deutungshilfe Entscheidungsspiel...

ChaliceQueen

Aktives Mitglied
Registriert
22. November 2004
Beiträge
537
Hallo Tara,

gerade an Deinen Satz weiter oben "Droht es, schön zu werden?" habe ich in den letzten Monaten oft denken müssen.

GreenTara schrieb:
Hallo ChaliceQueen :)

Hilfe annehmen, angeboten bekommen und dabei ausflippen, sich nicht ernstgenommen fühlen, die Angst, nicht ganz dicht zu sein, es nicht fassen zu können, dass dich jemand nicht in Frage stellt, dich so nimmt, wie du bist - mit all diesem bist du ziemlich sicher nicht allein.

Das ist so lieb gesagt :move1:


GreenTara schrieb:
Ich bin mir sehr sicher, dass du gute Gründe hast, dich so zu verhalten, wie du es tust - und wenn du möchtest, dass das aufhört, dann könntest du dich fragen, ob du dich so verhalten musst. Das ist eine Frage, die du nur die selbst beantworten kannst. Ich für mich habe festgestellt, dass mich diese Frage oft weiterbringt. Manchmal stelle ich fest, dass ich mich nicht wie bisher verhalten muss, manchmal stelle ich fest, dass es doch so sein muss. Aber dann weiß ich wieder etwas mehr über mich. Und ich bin mir selbst und vor allem meiner Empfindlichkeit nicht mehr so sehr ausgeliefert. Wenn ich merke, dass ich einschnappe, dann kann ich auch wieder "ausschnappen". Es liegt bei mir.

In manchen Situationen habe ich Spielraum zum "Ausschnappen", meistens dann, wenn ich merke, dass der/die andere mich versteht oder wenigstens hört. Notfalls schreibe ich einen Brief.
Entsteht jedoch ein totales Missverständnis, ist zum Ausschnappen zunächst nicht soviel Raum.

GreenTara schrieb:
Wie wäre denn die "richtige" Reaktion, wie stellst du dir die vor?

Ich versuch(t)e die Balance zwischen Warten und Handeln (Reden) zu halten, ohne vorher davon zu laufen.


GreenTara schrieb:
Du befürchtest, dass er dir dasselbe sagt wie man es in deiner Familie tat, habe ich das richtig verstanden?

Ja, auch das. So bin ich es gewohnt :blue2:


GreenTara schrieb:
Du kannst dir nicht vorstellen, dass er dich so mag, wie du bist.

Manchmal nicht. Dann frage ich mich: wo sind die Untiefen in ihm?


GreenTara schrieb:
Ich denke an mehrere Möglichkeiten:

Du kannst alles so lassen, wie es ist.
Du kannst Karten legen oder ein Medium aufsuchen.
Du kannst neue Verhaltensweisen ausprobieren.
Du kannst dir Unterstützung suchen.
Du kannst dich fragen, ob du so reagieren musst, wie du bisher reagiert hast.

Es gibt viele Möglichkeiten, und wenn du sie ausprobierst, kannst du feststellen, welche dich weiterbringt und welche nichts für dich ist. Wichtig ist doch, dass es dir damit gutgeht.

Ich habe wohl alles gemischt :lick1: Bin dankbar für die jetzige Unterstützung durch meine Homöopathin :) und für Deine, die mich vor all den Wochen sehr aufgebaut hat :danke: !

VG,
ChaliceQueen :koenig:
 
Werbung:
Oben