Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Licht der Illusion

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 30. August 2019.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Normalerweise, zumindest was ich so mitbekommen habe, wird „Licht“ mit dem „Guten“, „Schönen“, „Heiligen“ = Positivem assoziiert,
    wobei es eher metaphorisch gemeint ist, wenn ich das Wort jetzt richtig gebrauche, man meint ja nicht unbedingt das Neonlicht im Supermarkt.


    Dunkelheit“ wird dementsprechend mit dem „Bösen“, „Schlechten“, „Manipulation“, Hinterhältigkeit usw. assoziiert.

    Wenn man jetzt davon ausgeht, dass jede Materie und eigentlich alles, was „passiert“, letztendlich auf „Energie“ = „Licht“ zurückzuführen ist, so ist es ansich, von dieser Warte aus gesehen, einfach das „Licht“ das uns Bilder und Geschehen evtl. „vorgaukelt“, was Manche ja als „Illusion“ bezeichnen, die Buddhisten haben dafür, glaube ich, das Wort: „Maja“. Bzw. nennen sie es „den Scheier der Maja (oder Maya)".


    Von der Seite aus gesehen ist „das Licht“ ja nicht tatsächlich oder von vornherein „das Gute“,
    genauso wie „Dunkelheit“ dann nicht direkt grundsätzlich „Böses“ bedeuten muss.


    Wer aber fest an sein Leben glaubt und verankert ist, wird die Dunkelheit hinter dem Schleier evtl. fürchten.


    Und vielleicht ist es auch so, dass ein zu frühes „Erschauen“ nur zur Auflösung der eigenen Wesenhaftigkeit führen würde. Erst wenn Mensch sich tief im „Selbst“ verankert hat, kann er es wagen, der Dunkelheit zu begegnen und das eigene Licht anzuzünden.



    .
     
    hnoss, rahseve und Talen gefällt das.
  2. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.517
    Ort:
    Berlin
    wie kommst Du auf die Idee, das Maya = Licht ist? magst mir den gedankenweg schildern? woraus schlussfolgerst Du das?
     
    Terrageist und rahseve gefällt das.
  3. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    @hnoss :)

    nein, ich sage nicht dass Maya Licht ist, sondern der Schleier der Maya bedeutet die Welt als Illusion.
     
    rahseve gefällt das.
  4. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Erst wenn der Mensch sich mit seiner "Dunkelheit" beschäftigt,
    kann er sich selbst erkennen.
    Und dann beginnen zu lernen diesen "Schatten" zu "erleuchten".
    - oder sein selbst zu verankern.

    Die Illusionen werden ent-täuscht.
    Bewusstsein entsteht.

    Licht und Dunkelheit hat für mich viel mit
    Bewusst und Unbewusst zu tun.
     
    upgrade, rahseve und Terrageist gefällt das.
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.645
    Ort:
    Sommerzeit
    Man weiß ja nicht was schwerer wiegt, Logik oder Astrologik, daher ist Illusion so wichtig, und ersetzt was das betrifft den göttlichen Funken...
     
    rahseve und Terrageist gefällt das.
  6. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
     
    upgrade gefällt das.
  7. rahseve

    rahseve Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    462
    ich glaube weil wir Materie als Reflexion des Lichtes wahrnehmen, Projektion-maya-illusion
     
    sikrit68, hnoss und Terrageist gefällt das.
  8. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.517
    Ort:
    Berlin
    ja...ich war noch am grübeln wie Du das meinst, bzw wie man das konkret übersetzen kann,
    hier das hab ich mir gestern angeschaut^^
     
    Terrageist gefällt das.
  9. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Ich hatte in einem Video kürzlich eine Beschreibung gehört, wie wir Bilder = Licht wahr- und in uns aufnehmen, bzw. wie unsere Augen sehen und das Gehirn es umsetzt.
    Ich wusste es ansich auch schon vorher, in diesem Video aber wurde das Ganze dann auch noch metaphysisch aufbereitet, könnte man sagen.

    Nun, ich wusste schon vorher, angeblich sehen unsere Augen erstmal alles "falsch herum", also "auf dem Kopf". Unser Gehirn erst dreht dann das von den Augen empfangene Bild wieder um, und somit sehen wir wie wir scheinbar "sehen".

    Die Frage nun zum einen, wie sieht unsere Welt also in Wirklichkeit aus. Scheinbar "macht" ja erst das Gehirn ein Bild.

    Unsere Augen sind das Organ, das direkt die Verbindung zum Licht hat, es ist das einzige Organ, das mit dem Licht in Verbindung steht, außer vielleicht noch das Gefühl für Wärme, wenn Feuer damit in Beziehung steht.

    Machen nun unsere Augen selbst das Licht? Und könnte man sagen, dass es "dunkel" ist, wenn die Augen nicht sehen?
    Auch "Dunkelheit" ist noch etwas das man "sieht".
    Wir tasten mit unseren Augen unsere Umgebung ab, ähnlich wie Fledermäuse mit ihren Tönen.
    Was zu uns zurückgeworfen wird, halten wir für Materie oder die "Realität" um uns.
     
  10. rahseve

    rahseve Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2019
    Beiträge:
    462
    Werbung:
    :love:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden