1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zu alten Kraftorten pilgern und Visionssuche

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von raterZ, 6. November 2011.

  1. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    Werbung:
    Hallo, ich wollt mal fragen, wer das alles so regelmäßig macht. Habt ihr spezielle Orte? Habt ihr die selber gefunden, oder sucht ihr alte keltisch/germanische Kultstätten auf, die ja häufig Kraftorte sind?

    lg
     
  2. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Ich.

    Ja. Manche Orte und die dortigen Geister sind auch gewogener und manchmal auch hilfsbereit. Was IMHO übrigens bei Ortsgeistern eher seltener der Fall ist.

    Beides.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  3. Palo

    Palo Guest

    Ich war kürzlich hier.

    [​IMG]

    Auf einer Webseite las ich was von einer ungeheuren Energie, die dort zu spüren sein solle. Deswegen bin ich aber nicht dort gewesen.
    Wenn man auf Kneipen im Minigolf-Flair mit biertrinkenden Figuren vor der Tür um die Mittagszeit steht und sich vielleicht auf Pilgerfahrt befindet, oder vielleicht Teil der Seniorengruppe ist, die dort die Parkbänke ringsum bevölkern, mag das ja durchaus was haben.
    Die Energie, die sich bei mir einstellte, war dann eher ein sofort eintretender Fluchtreflex. Mag das vor Urzeiten vielleicht mal ne Stätte (Ritualplatz) gewesen sein, das Christentum hat dort ganze Arbeit geleistet.

     
  4. Abgeklärter

    Abgeklärter Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    Kenne ich. Die Kreuze dienen zur "Ausserdienststellung" der heidnischen Kultstätte.

    Wieso darf da eigentlich so ein Kreuz stehen? Wir haben doch einen säkulären Staat!

    Besser ist es in Thale/ harz. Sehr zu empfehlen. Wohl die mächtigste Kultstätte Deutschlands.
     
  5. Sadivila

    Sadivila Guest

    Die Kelten nutzten Wasserkreuzungen als Kraftort.

    Warum werden heute bei uns Wasseradern als negativ - Energie, krank machende Energie empfunden?

    Kann mir das jemand genauer erzählen?



    thx
    Sadi
     
  6. Abgeklärter

    Abgeklärter Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Das stimmt so nicht. Unsere Ahnen wussten, das Quellen von Göttern und Geistern bewohnt sind und sie opferten dort. Darauf stand bei den Christen die Todesstrafe.

    Mag sein, dass die Christen auch die ganze Wünschelrutengängerei unterwandert haben. Wäre ihnen zuzutrauen.
     
  7. Sadivila

    Sadivila Guest


    Auf Wasserscheiden wurde auch um Heilung gebeten.

    Die Christen haben an solchen Orten Kapellen hingebaut.

    Wie ist das nun heute mit dem Bezug zu Wasserquellen?
    Und was hat es mit den Wasseradern auf sich, wenn zb. ein Bett genau über so einer Wasserader steht?

    Ich höre immer wieder das dies krankmachende Energien seien.
     
  8. Palo

    Palo Guest

    Ein Kreuz?
    Da ist alles ringsum voll mit Kreuzen, Marienabbildungen (auch eingelassen) und im Anschluss noch mit Kreuzweg versehen.
    [​IMG]

    Am Fuße findet sich ne Gedenkstätte für die Opfer der Weltkriege. Das Innenleben einer Kapelle.
    [​IMG]
    Keine Ahnung, was das dort zu suchen hat.
    Rund 200 m entfernt nen Sportplatz.

    Klingt interessant. Magst was zu erzählen?
     
  9. Abgeklärter

    Abgeklärter Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    weiis nicht. kenn mich nur mit Quellen aus.
     
  10. Abgeklärter

    Abgeklärter Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    so etwas kannst Du natürlich vergessen. Die Zeit wird kommen, da wird auch dies revidiert werden.

    Im Osten haben die Christen nicht so wüten können. Dank DDR materialismus wurde das erhalten und wird heute als Hexentanzplatz etc. mild vermarktet.

    In Thale gibt es einen Rundwanderweg von 20 km, der führt an den mächtigsten Wotansheiligtümern der Sachsen vorbei. Unten die Bode (von Woden) abgeleitet ist ein Reservat für Flussgeister. Sehr heftig alles. Überall alte Opfersteine etc.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen