1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Visionssuche

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Livia91, 29. Dezember 2009.

  1. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Werbung:
    Ich spüre in letzter Zeit einen tiefen Drang, in die Natur zu gehen und mich ihr ganz hinzugeben, um mich selbst zu erfahren und vielleicht eine Vision zu erhalten.
    Hat jemand von euch auch schon eine solche Visionssuche gemacht?

    Ich hätte meine Visionssuche jetzt auf den nächsten Sommer angesetzt, da ich dann genügend Zeit habe.
    Nur: wie habt ihr den richtigen Ort gefunden? Wahrscheinlich vom Gefühl leiten lassen, oder?
    Habt ihr Wasser getrunken oder auch darauf verzichtet? Was muss man sonst noch beachten?

    Würde eine Visionssuche auch funktionieren, wenn man über Nacht wieder nach Hause gehen würde - einfach den ganzen Tag alleine in der Natur verbringen, beten und fasten würde?

    wieder einmal viele Fragen... :rolleyes:

    freue mich auf Antworten! :zauberer1
    danke euch
    lg Livia
     
  2. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo Livia91,

    ich habe ein paar Visionssuchen in der Wildnis erlebt und auch begleitet. Wenn Du wirklich eine richtige Visionssuche machen möchtest, empfehle ich dir jemand zu suchen der/die das begleiten. 1-2 wochen müsstest Du schon investieren. Normale Weise gehört eine Vorbereitung dazu, Gesprächskreise, Reinigungsrituale, schamanisches Reisen, erstmal so in der Natur frei übernachten, etc. - je nachdem wer es anbietet.

    Was eigentlich immer dazu gehört ist Fasten und vorallem wirklich an einem Ort über mehre Tage zu bleiben.

    Auf eigene Faust das zu tun ohne Vorerfahrung halt ich für heikel.

    Namastee Siegmund
     
  3. Aratron

    Aratron Guest

    also, ich lese das in verschiedenen threads. ""ich habe das starke bedürfnis" oder ich hab die und die erfahrung gemacht, stimmt das?

    wenn dieser starke drang da ist, dann ran an die bouletten!
    selbstvertrauen!
    was sollte denn ein anderer schreiben dürfen dazu?
    wem sollte man denn lernen zu vertrauen?
     
  4. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    danke euch beiden!

    @Erdkröte: Kann man sich denn nicht selbst darauf vorbereiten? Ich habe im Sommer genügend Zeit, mich tiefer mit Ritualen etc auseinanderzusetzen und ich würde es sehr gerne für mich alleine machen - irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich das alleine hinkriegen soll... im vornherein kann ich mich ja über die Rituale informieren

    @Aratron: Ja, ich möchte es gerne so weit wie möglich alleine machen, doch ein bisschen Erfahrungsaustausch im voraus kann nicht schaden. Schlussendlich möchte ich es nur für mich machen und das genügt wahrscheinlich schon... ;)
     
  5. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    livia mit dem benötigtem background ist so ein vorhaben
    wie deines kein problem, aber einem neuling ist davon ab-
    zuraten, denn die energien die freigesetzt werden, wollen
    in bahnen gelenkt werden und dazu bedarf es erfahrung
    und vorallem einer ausbildung.

    lass dich von einem lehrer begleiten, dann hast die sicher-
    heit und eine unvergessliche zeit im positiven sinne
     
  6. Aratron

    Aratron Guest

    Werbung:
    ich kann mich halt noch sehr gut daran erinnern, wie ich viele jahre verschwendet habe, um irgendwo zu lesen, was denn nun richtig ist.:)
    viel zu häufig machen wir diesen "starken drang" mit zweifel kaputt. und gerne springen uns menschen zur seite, welche uns warnen. was bin ich schon in den verschiedensten bereichen gewarnt worden, pffhh. hätte ich darauf gehört, ich säße immer noch zweifelnd in der ecke. oft ist das nur ein dominanzverhalten aus eigener inkompetenz heraus.
    erfahrungsaustausch ist sicher gut, aber meist erst im nachhinein - weil es sonst die vision verfälschen kann. visionen finden meist alleine statt. ich arbeite i.d.r. nur mit professioneller begleitung bei dem einen oder anderen pflanzengeist. in bereichen, wo kein ich mehr zu finden ist.da kann gelegentlich eine hand sinnvoll sein von jemanden, der "dort drüben" auch was sieht. ich nehme aber an, das ist erstmal nicht deine intention?
     
  7. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Ja, es ist wichtig, dass man auf sich selbst hört und sich selbst die letzte Stimme gibt - da gebe ich dir recht! Doch z.B. gerade in diesem Gebiet kenne ich niemand anderen, der schon mal sowas gemacht hat und dann kommt man sich schon ein bisschen komisch vor, man muss es den anderen irgendwie verständlich machen, dass man das nun machen möchte und viele Dinge "weiss" man dann einfach und kann es sich nciht selbst erklären etc. ;)

    Es kann einem den Weg und die Vorbereitung auf die Zeit einfacher machen, wenn man schon einige Erfahrungen gehört hat - dann weiss man vielleicht auch eher, was auf einen zukommen könnte.
    Wobei ich natürlich auch hier schaue, was für mich zutrifft und was hilfreich für mein Anliegen ist - ich gehe zum Glück nicht blindlings durch die Welt :)
     
  8. Aratron

    Aratron Guest

    ich merk schon, ich hätte mir meinen text sparen können,
    du bist recht selbstbewußt:umarmen:

    aber was dir jetzt präzise noch helfen soll:confused:
    kannst du evtl. konkreter fragen?
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.711
    Ort:
    Berlin
    wenn du es unbedingt allein durchziehen willst, dann täte ich einen weg der kleinen schritte empfehlen.
    also auch, dass du dir die rituale selber erarbeitest.
    schreibst ja, dass du es im sommer machen willst. von daher hast du jetzt super zeit, dich vorzubereiten.
    zum einen kannst du natürlich ein bissle was lesen, wie in unterschiedlichen kulturen an sowas rangegangen wird.
    im norden unseres kontinents bspw. wurde und wird das utiseta genannt, und bedeutet "draußen sitzen". eine norwegische freundin und hexe hat mir erzählt, dass dies durchaus noch praktiziert wird.
    utiseta (draußen sitzen) wird an einem persönlich angenehmen ort in der natur ausgeführt.
    gibt verschiedene und auch persönliche variationen. von einfach sitzen und wahrnehmen genauso wie auch trancetechniken dabei anwenden(sei es rezitieren, schütteltrance, etc.)
    das nur als kurze erklärung, was das ist :)
    so, weiter beim empfehlen ... arbeit dir raus, was du wirklich mit dieser visionssuche erreichen willst.
    mit dem erarbeiteten geh dann mal zu beginn der warmen jahreszeit, wo man nachts einfach auch mal draußen sitzen kann, raus und setz dich mit diesem anliegen der nacht und ihren wesen aus.
    und dann schau, was du da ev. an "rat" erhältst, wie du die eigentliche visionssuche für dich persönlich gestalten kannst und willst.
    und dann bereite sie vor und führe sie zu der zeit aus, zu der du sie vorhast.
    bei beidem allerdings - bei der einzelnen nacht genaus wie bei einer längeren draußen-sitzerei ist es schwer zu empfehlen, dass du zumindest eine begleitperson in der nähe hast(außer sichtweite aber in rufweite) die auf dich achtet. das muß niemand sein, der sich mit so sachen auskennt. es geht nur darum, jemanden da zu haben, falls was passiert - und das kann psychischer genauso wie physischer natur sein.
    auch diese eine "ratsuche-nacht" kann bereits einiges auslösen.
    wichtig ist, dass du psychisch gefestigt bist - was mir nach deinen postings allerdings eh so scheint - möchts aber zur sicherheit noch mal sagen.
    wenn du schon mal mit trancehaltungen a la goodman gearbeitet hast, wäre die orakelhaltung beim ritualonkel(meine pers. bezeichnung davon) anzuraten, weil da normalerweise eh schon alles vom ablauf geklärt würde.
    ansonsten erarbeite es dir - wie bereits geschrieben - selber.

    viel erfolg und bleib am boden

    :)
     
  10. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Werbung:
    Naja, eigendlich noch eine Menge... ;)
    Ich weiss bis jetzt nämlich erst, dass ich es unbedingt machen "muss", aber alleine, dass ich höchst wahrscheinlich über Nacht nicht draussen bleibe (fühle mich dem noch nicht gewachsen) und dass ich wahrscheinlich auch nicht vier Tage ohne Wasser sein werde...

    aber über Rituale habe ich keine Ahnung - natürlich werde ich auch meine eigenen Dinge zum Beten und so mitnehmen, doch vielleicht gibt es ja bewährte Visionsrituale, die man kennen sollte ?!?
    oder auch wie man am Besten den Platz findet, was man alles mitnehmen soll/muss?

    und es würde mich auch interessieren, wie es anderen ergangen ist :)


    danke dir Aratron :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen