1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yoganandas Wunder

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von Marahabata, 10. September 2009.

  1. Marahabata

    Marahabata Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Namaste,

    bin Forumsneuling und freue mich, dieses Forum gefunden zu haben.

    Ich habe eine ganz naive Frage zu Yoganandas Autobiographie (hoffentlich verletze ich jetzt niemanden):

    In diesem Buch gibt es so viele Wunder, dass es mir fast schon unheimlich ist. Ich weiß nicht, ob ich sie wörtlich nehmen soll und bitte um Unterstützung bei der Klärung dieser Frage.

    Kann es sein, dass Yogananda wirklich Jesus Christus erschienen ist. Und warum nimmt die christliche Kirche davon gar keine Notiz - soweit ich weiß, jedenfalls.

    Ich verstehe auch die Idee der Astralwelten (noch) nicht. Kann man die wirklich subjektiv erleben und wie weiß ich, dass diese nicht nur in meiner Phantasiewelt bestehen? Danke für jede Hilfestellung für eine Suchende :danke:

    Maharabata
     
  2. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo Maharabata,
    zuerst willkommen und viel Spaß hier im Forum. :D

    Tja... zu den sog. Wundern: Ein Wunder ist nur eine Begebenheit oder eben Sache, welche mit den momentanen Mitteln der Wissenschaft nicht oder noch nicht erklärbar sind. Denkt man 100 Jahre zurück, so wäre ein JumboJet oder eine e-mail ein rießen Wunder - heute eine Selbstverständlichkeit.
    Trotzdem gab es damals schon vereinzelt Menschen, welche so etwas ähnliches vorraussahen.
    So ist es auch mit den Wudnern. Für einen wirklichen Yogie oder einen Eingeweihten sind viele sog. Wunder leicht erklärbar. wie auch die Wunder des Christus Jesus.
    Oft genügt es, den Standpunkt seiner SELBST zu ändern, um eine andere Sicht auf die Dinge zu erhalten.

    Ob Yogananda wirklich Jesus getroffen hat? Wer weiß.....
    Solche dinge sind oft subjektive Wahrnehmung, wie auch die Jesus-Wunder der Stigmata an anderen Menschen. Der Glaube versetzt da oft Berge.
    Doch auch heute gibt es genügend Heilige und Mystiker, welche von der eigenen Kirche unterdrückt werden, damit diese Wunder nicht populär werden.
    Warum?
    Weil die Menschheit dann einmal mehr sehen würde, daß man zum HÖCHSTEN ohne "Institution Kirche" oder einen Priester kommen kann.
    Darum waren/sind diese Heiligen und Mystiker oft selbst die Verfolgten ihrer eigenen Kirche.

    Tja... und zu den Astralwelten.....
    Da kannst Du zuerst einmal hier im Forum lesen. Der User Oriano hat etwas darüber geschrieben, viele andere z.T. ältere Beiträge wurden ebenfalls darüber verfasst.
    Es hat darüber auch erst in jüngster Vergangenheit erhebliche Dispute darüber gegeben....

    Da Du aber schon Yogananda gelesen hast, so empfehle ich Dir hierzu sein Buch: "Gott spricht mit Arjuna - Die Bhagavad-Gita" von Paramahansa Yogananda. Leider etwas teuer, doch als Yogie erfährst du dort sehr viele Dinge, wie und warum etwas funktioniert und wie die Welten - nach yogischem Verständnis - aufgebaut sind.

    Letztendlich hilft aber nur eines wriklich: HInsetzen und selbst die ERfahrung des SELBST machen.

    War jetzt etwas allgemein formuliert.... frag einfach wieder, wenn unklar war...

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  3. SHARPsystem

    SHARPsystem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    1
    Ich erweitere die Frage mal auf andere weise Personen wie etwa Sri Aurobindo oder den Hatha-Yogin Iyengar. Es heisst das Hatha-Yoga den Körper so jung hält dass ein ausgebildeteter Hatha-Yogin noch mit 80 (also im Alter) wie ein frischer Jüngling aussieht. Diese Mär entstand zu einer Zeit wo man solche Punkte schlecht überprüfen konnte.
    Heute ist es so dass es von wohl einem der populärsten Hatha-Yogins massig Bilder gibt. Ich glaube Iyengar ist heute 91 Jahre alt und sieht eigentlich auch so aus. Nichts zu sehen von einer ewigen Jugend durch Yoga. Klar ist er fitter als andere in seinem Alter, aber wäre auch traurig wenn es diesbezüglich garnichts gebracht hätte.
    Ich will damit nur sagen: Heute erkennt man dass es im Yoga und auch im Meditationsbereich viele Märchen gibt.
    Liest man bestimmte Meditationschriften so wird auch dort beschrieben wie man durch Meditation stark, gesund usw. wird, jedoch sind aber die angeblich grössten Meditanten aller Zeiten im Alter regelrechte Krüppel gewesen (körperlich). Da man den geistigen Zustand von z.b. Ramana nicht sehen kann muss man diese Frage objektiv offen lassen. Seine körperliche Verfassung jedoch kann man z.b. in youtube-videos sehen, und die war deutlich mies. Daher sollte man sich unbedingt ganz nüchtern und objektiv fragen warum Leute welche angeblich Wunder wirken können in solche Zustände kommen?

    Was mich zudem stutzig macht ist dass grade die grossen Yogis im Alter oft eine erbärmliche Figur abgegeben haben. Also nichts mit wundersamer Jugend im Alter durch Yoga oder Meditation. Somit sollte man wohl auch die anderen "Wunder" ganz vernünftig in Frage stellen. Nach meinen eigenen Recherchen handelt es sich bei diesem Themen (wie bei so vielen anderen Themen auch) um eine Mischung aus Wahrheit und Märchen!
     
  4. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Ja, das stimmt natürlich schon.....
    Allerdings sollte man folgendes bedenken:

    Der Hatha Yoga ist kein vollständiger Yoga - er ist Teilkonzept aus dem richtigen, vollumfänglichen Yoga. Leider wird im Westen Yoga immer noch mit Hatha Yoga gleichgesetzt, was ein Fehler ist. hatha yoga ist in Wirklichkeit nur ein geringer Anteil am tatsächlichen yogischen Weg.
    Und so ist auch alles, was man in seiner Anwendung oder Ausübung übertreibt, ist letztendlich kontraproduktiv.

    Yoga (also einschl. Pranayama, etc) hilft, karmische und andere Blockaden schneller abzubauen als dies normalerweise geschehen würde. Auch dabei ist eine "Übertreibung" der Techniken insofern hinderlich, als daß der Körper letztendlich diesen Abbau nicht mehr verkraftet (haben Aurobindo und die Mutter in ihren Schriften auch sehr deutlich gemacht).

    Viele sog. Yoga Meister haben zwar einige Fähigkeiten entwickelt, sind aber von einem wirklichen Meisterstatus meilenweit entfernt.
    Man sollte sie eher als sehr gute Schüler auf ihrem Weg betrachten...

    Wirkliche Yoga Meister helfen ihren wahren Schülern, Karma abzubauen, indem sie selbst welches übernehmen. An ihnen (bei ihnen) wirkt sich dieses weit nicht so schlimm aus, als wenn es der Schüler selbst "ausbaden" müßte.

    Letztendlich gibt es aber nicht nur von Yogies diese Wunderüberlieferungen, sondern auch bei den orthodoxen und anderen christlichen Geimeinschaften sind viele solcher "Wunder" belegt.


    Selbstverständlich aber stimme ich Dir zu: Trau, schau... wem...
    Daher hilft nur eines: Eigene Erfahrungen sammeln... :D

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  5. Marahabata

    Marahabata Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Österreich
    Namaste,

    vielen Dank für die nette Begrüßung und alle Antworten.

    Ja, werde weitersuchen, weiterfragen ...

    Verstehe nicht recht, wie man Wunder erklären kann .. dann ist es ja kein Wunder mehr !

    Ich muss zugeben, dass ich schon etwas skeptisch bin angesichts des Buchs von Yogananda und die Begeisterung vieler Leser über dieses Buch nur teilweise teilen kann (aber vielleicht liegt das ja an meinem zu rationalen Verstand, wer weiß?). Du, SHARPsystem, bestätigst da meine vorsichtige Distanz auf sehr angenehme Weise.

    Du, Woherwig, sprichst mir hingegen aus der Seele, wenn Du einfach dazu rätst, eigene Erfahrungen zu machen.

    Astrale Grüße von
    Marahabata
     
  6. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    Werbung:
    karma abbauen? bei 0 karma ist man dann erleuchtet? ^^

    ich denke mal, dass es mehr sinn machen würde kein neues karma zu erzeugen, falls das geht. und wenn nicht, dann nur heilvolles karma. aber wer weiß das schon..
    dass irgendwer anderes die folgen für die eigenen taten ertragen kann passt nicht in mein weltbild. dann könnte man das "system" ja bescheissen ;)

    wunder glaub ich nur, wenn ich sie sehe. alles andere ist betrug.
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    indien ist uns spirituell so weit voraus...wie wir hier in europa wissenschaftlich indien voraus sind...
    oder der unterschied vonner kerze zur glühlampe
    steht zwar vieles auch im neuen testament ...aber die spirituelle umsetzung und auch die theorie dazu ...da gibt es grosse löcher zwischen europa und indien..:)
     
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Die Astralwelten sind relativ einfach erklärt. Stell dir einfach mal geistig eine Landschaft mit Bäumen, einem kleinen Fluss und Gras vor.

    Nun lautet natürlich die Frage: Wo befindet sich diese Landschaft tatsächlich? Üblicherweise ruft eine solche Frage einige Verwirrung hervor, und viele Leute würden wohl ungefähr antworten, die Landschaft sei "ein Gedanke von ihnen" und somit "in ihrem Kopf". Natürlich ist aber die Landschaft nicht wirklich im Kopf. Wenn ein Arzt den Kopf aufschneiden würde, so würde er dort nirgendwo eine Landschaft finden, sondern bloss ein Gehirn. Und wenn er das Gehirn auch noch so genau untersuchen würde, so würde er dennoch keine Landschaft finden.

    Die Landschaft ist also "irgendwo anders" als tatsächlich "im Kopf". In vielen esoterischen Systemen wird dieses "Anderswo" als real existierender Ort aufgefasst, allerdings nicht im Sinne eines physisch vorhandenen Ortes, sondern eines bloss geistig vorhandenen Ortes. Der Glaube geht dahin, dass es quasi nebst der physischen eine rein geistig vorhandene Welt gäbe, bestehend aus all unseren Gedanken (und noch mehr). Diese zweite, geistige Welt wird eben als "Astralwelt" bezeichnet.

    Während der Normalbürger davon überzeugt ist, seine Gedanken seien rein ein Produkt "seines eigenen Geistes", glaubt der Esoteriker eben, diese Gedanken gehörten sozusagen einer anderen Welt an. In seinen Augen lebt das Ich gleichzeitig in zwei Welten, der physischen und der Astralwelt.

    Das ist, etwas vereinfacht gesagt, die Bedeutung der Astralwelt.

    Übrigens ist die Frage, ob die genannten Wunder wörtlich zu nehmen sind, etwas schwierig zu beantworten. Mit grosser Sicherheit hat der Verfasser sie wörtlich gemeint. Ob du sie jedoch ebenfalls wörtlich nehmen willst, das musst du selbst entscheiden. Es heisst ja nicht, dass der Verfasser zwingend mehr Recht hat, als du.
     
  9. maria45

    maria45 Guest

    Liebe Marahabata,

    auf einem spirituellen Weg kann man so manches Wunder selbst erleben, habe ich feststellen dürfen. Deshalb habe ich keine Bedenken, ob solche und so viele Wunder wie in dem genannten Buch beschrieben möglich sind.

    Ich wünsche Dir, liebes bitteres Haus, daß Deine Seele Heilung erfährt. Alles Bittere möge sich in Süßes wandeln. Das ist eines der größten Wunder, die man erleben kann.

    in Liebe und Wahrheit,

    eva-maria
     
  10. maria45

    maria45 Guest

    Werbung:
    Lieber raterZ,
    dann hoffe ich, daß du dein weltbild noch nicht in Stein gemeißelt hast, sondern daß es noch erweiterungsfähig ist.

    :kiss4::kuesse:
     

Diese Seite empfehlen