1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wirkung der Transite - beinflussbar von Lebensalter bzw. Lebenssituation???

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von AliceNRW, 27. April 2009.

  1. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Werbung:
    Hallo liebe Foris (das ist wohl die richtige Anrede?:rolleyes:),

    ich lese ja seit letztem Jahr in eurem Forum mit, oft auf euer Forum geleitet durch Google.

    Nun hatte ich ja gestern den Mut meine erste Frage zu formulieren und eure Reaktion - bzw euer nicht reagieren hat mich auf mich und meine Reaktion zurück geworfen. Daraufhin sind Fragen über Fragen entstanden, die meiner Meinung nach allgemein interessant sind.

    Ich versuche diese Fragen in Thesen und meinen Einschätzungen zu strukturieren und kann/ will das was ich meine zunächst von meinem Radix- Horsokop ableiten:

    Wir werden mit unterschiedlichen Aspekten geboren, die die Anlagen geben, wie wir uns als Menschen entwickeln und in der Gesellschaft zeigen?!

    In meinem Fall zeigt mein Radix die Anlagen für einen aufgeschlossenen (Sonne Haus 10 / Zwillinge), extrem kommunikativen Menschen (Merkur Haus 10 / Zwillinge), der dazu aber die Gruppe benötigt, die ihm auch Anerkennung gibt (Mond Haus 11 / Löwe). Diese Anlagen haben sich von meiner Kindheit bis heute so verschoben, dass ich als Kind traurig und unsicher, oft sehr introvertiert (entwickelt durch das strenge Elternhaus) bis heute zu fast 100% autonom (äussert sich darin, dass s mir oft sch....egal ist was andere von mir denken )geworden bin. Ich schlußfolgere daraus, dass mein Radix zwar der Rohstoff ist, den ich mit ins Leben bekommen habe; das was daraus wird aber durch mich bzw. meine Umwelt geprägt wird?!

    Anderes, aktuelles Beipiel: Die Freundin, durch die ich zur Astrologie kam, die sie seit ihren Jugendjahren verfolgt, ist nach (meiner Meinung!!!) ihrem aktuellen Pluto/ Saturn Konjunktion- Transit in die Falle getappt. Ich habe die Freundin vor gut einem Jahr kennen gelernt und sie war mir in dieser Zeit eine sehr große seelische und moralische Unterstützung. Sie verfolgt nach eigener Aussage: Die allumfassende Liebe - soll bedeuten, sie trägt nix nach, sie gibt Liebe, erwartet aber keine. Das war schon seit wir uns kennen Diskussionspunkt, weil ich eben der Meinung bin, wenn mir einer links eine runter haut, halte ich nicht noch rechts hin - wenn der Glück hat, hau ich ihm auf die 12 (sinnbildlich gesprochen) :D. Also diese liebe, gütige Freundin, die ich schon auf ein Podest gestellt habe, ist mich Freitag abend und dann auch Samstag in einer Art und Weise angegangen, die unter die Gürtellinie ging und für die ich ausser "Funkstille" noch keine Reaktion hatte. Allgemein war sie seit diese Konjuktion über ihr schwebt zwischen weinen und zubeissen. Ich schlussfolgere im Bezug auf die Pluto - Haus 4/ Saturn - Haus 12 Konjuntion: Pluto will verändern, aufbrechen - Saturn bewahren - hier wird von Pluto das bisher vorgespiegelte Selbstbild von Güte und Nachsicht mit großem Tusch gesprengt. Vergleichsweise eines Panzers, den man umhat, der zwar schützt, aber belastet und peinigt - wenn ich also nicht möchte, dass ich ohne Panzer dastehe, also ohne Schutz, muss ich ihn krampfhaft festhalten - Fazit: ich werde nie erfahren wie sich das Leben ohne diesen Panzer um meine Brust anfühlt.

    Vor diesem Transit hatte meine Freundin bedenken, es könne die Familie oder ihr Heim betreffen - so wie ich das sehe trifft es nun sie. Das Eigenbild mit all den quälenden Angewohnheiten, die dazu nötig sind, das will Pluto zerstören. Soweit meine Interpretation. Wie mehrfach bereits gesagt, ich bin am Anfang.

    Ich hatte gestern ja mein Thema unter Saturn oder alle Jahre wieder ins Forum gestellt. Eben weil ich ja die gleichen "schlimmen???" Transite bekomme wie meine Freundin, die am 25. Juni Geburtstag hat. Ich habe für meinen Transit nun inzwischen folgende Deutung (mit eurer Hilfe) : Da es um Haus 2 / Saturn geht, ich sehe in Haus 2 meinen Körper, der meine Angewohnheiten, mein Streben umgibt und Pluto in 4, welches ich für meine Wohnung meine Lebensart nehme: Ich werde endlich beginnen, ohne Abstriche, das zu tun was für mich gut ist, was mich zufrieden macht. Bisher war bei aller Autonomie nämlich immer der Grundgedanke da: Was sagt die Freundin, der Chef, die Mutter - und beim leisesten Zweifel habe ich meine Person mit ihren Bedürfnissen hinten an gestellt. Wenn ich also richtig liegen würde mit der Interpretation der Pluto/ Saturn- Konjunktion dann haben wir einen Transit mit 2 völlig anderen Wirkungsweisen bzw. Ausgängen.

    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es keine schlechten oder guten Transite gibt (übrigens am Freitag/ Samstag als meine sehr wertvolle Freundschaft in die Binsen ging, hatte ich keine schlechten Aspekte). Sondern dass die Transite nur den Rohstoff liefern - welche Qualität daraus entsteht ist dem überlassen der sie bearbeiten muss.

    Zum Schluss noch eine Frage an die, die sich mit den sensitiven Punkten beschäftigen: Gibt es ein empfehlenswertes Buch zu den Transit- Mondknoten? Ich habe mich zum Thema sensitive Punkte mit der Lilith beschäftigt - Buch: Lilith im Transit von Lianella Livaldi Laun - ich kann nur sagen, die Trasitdeutungen stimmen sowas von ;) Auch empfehlenswerte Lektüre zu Chiron könnte ich noch gebrauchen. Im Moment habe ich Merkur Quadrat Chiron eine Deutung, die ich im Internet fand: dieser Einfluß gibt Ihnen die Möglichkeit mit positiver Unterstützung Wissensgebiete zu vertiefen, die eine Antwort auf menschliches Leid geben wollen - stimmt ja irgendwie ;), eben nur irgendwie, weil ich mich nicht kürzer fassen konnte. Geduld, ich übe
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo AliceNRW,

    die Transite haben nur eine nachrangige Priorität für die Anzeige von spezifischen, altersbezogenen Lebenssituationen.
    Zur Bestimmung von Ereignissen sind Direktionen und rhythmische Auslösungen von größerer Wichtigkeit.
    Das Ausmaß und die Intensität des zeitlichen Eintreffens einer astrologischen Konstellation setzt eine Abweichung vom individuellen Gleichgewicht voraus.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  3. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hi Alice! :)

    Ich mach' mal folgendes: ich gehe deinen Text durch und weise dabei deinen Aussagen die Konstellationen zu, auf die sie zurückgehen. Ok? :)

    Es gibt keine richtige oder falsche Anrede. Transit-Saturn in 1- du denkst/hoffst/glaubst, dass du mit der richtigen Anrede mehr Beachtung findest.

    Es braucht Mut, um eine Frage zu stellen? Pluto in 12- du hast grosse Schwierigkeiten, aus dir herauszukommen.
    Unser 'nicht reagieren'? Transit-Saturn in 1. Deine Frage hat sehr wohl Beachtung gefunden- allerdings anders, als du es dir vorgestellt hattest. Transite zu beleuchten, die in der Zukunft liegen, hat nichts mit Astrologie zu tun. Astrologie ist eine spirituelle Lehre, sie dient der Selbsterkenntnis, nicht der Zukunftsschau.

    Das gehört sich auch so für Sonne in Zwillinge: erst mal gründlich nachdenken und dann eine These aufstellen. Schau'n wir mal, wie gut du dein Horoskop bisher verstanden hast.

    Nein. Die verschiedenen Konstellationen in unserem Horoskop stellen in symbolischer Form unsere inneren Anlagen dar. Diese gilt es zu erkennen und anzunehmen- das ist die Entwicklung. Ob ein Mensch sich entwickelt, ob er sich selbst erkennt und annimmt, wie er ist, ist nicht im Horoskop ablesbar- der Grad seines Entwicklungsstandes zeigt sich aber auf jeden Fall im Aussen.

    Was verstehst du unter aufgeschlossen, Alice? Sonne in Zwillinge ist ein logischer Denker, ein Zweifler, der in Pro und Contra gleichzeitig denkt, beide Seiten beleuchtet, feststellt, dass beide Seiten wahr sind, sich einander aber widersprechen. Welche von beiden ist nun die wirkliche Wahrheit? Sonne in 10 ist ein beruflich erfolgreicher Mensch mit gutem Ruf, dem er sich verpflichtet fühlt.

    Extrem kommunikativ- ja! Aber nicht wegen Merkur in Zwillinge in Haus 10. Zwillinge ist kommunikativ- ja. Ausgeprägter Sprachsinn- die zwei Seiten wollen ja besprochen werden, um zu einer eindeutigen Wahrheit zu finden. Aber das extrem Kommunikative ist der Jupiter in 3- die Überzeugung, alles lernen zu können durch ein Gespräch.

    Das Thema des 11. Hauses ist die Freundschaft- nicht die Gruppe. Ich weiss- ich les' den Quatsch von der Gruppe hier auch immer wieder. Wenn schon eine Gruppe, dann eine Gruppe von Freunden. Nicht der Mond in 11 ist dein Problem, sondern Mars und Uranus. Die zwei zeigen an, dass du freundschaftsunfähig bist. Lies hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=988818&postcount=144

    Sehr introvertiert = Pluto in 12, du kommst nicht aus dir raus. Ein Beispiel: du hast Transit-Horoskope von dir reingestellt- nicht aber deine Daten. Urajup hat sich die Daten selbst zusammengebastelt- ich auch. Erst als sie deine Daten nachfragte, hast du sie reingestellt. Wieso stellst du sie nicht ins Profil? Pluto in 12. Dir ist überhaupt nicht egal, was andere von dir denken, im Gegenteil- du hast Angst, andere könnten hinter deinem Rücken über dich lästern. Du glaubst sogar, ihre Gedanken und Gefühle emphatisch wahrnehmen zu können, deshalb der Rückzug nach Innen ins Reich der Phantasie. Mit deinem Elternhaus hat das überhaupt nichts zu tun.

    Falsche Beobachtung = falsche Schlussfolgerung. Dein Radix ist der Rohstoff- ja. Was aber nun mit diesem Rohstoff passiert, hängt nur davon ab, ob du den Rohstoff erkennst. Du zB schiebst die Schuld für deine Introvertiertheit deinen Eltern in die Schuhe- dabei ist die Angst, von anderen Menschen in deinem Innersten erkannt zu werden, eine Grundanlage von dir. Von DIR! DEIN Pluto in 12. Mit den Daten von anderen schmeisst du grosszügig um dich.

    Alice! Was machst du da? Ne Runde lästern? Pluto in 12. Über wen? Über ne Freundin. Mars und Uranus in 11. Verstehst du? Es braucht keine Transite- die Planeten im Radix reichen völlig aus, um sich daneben zu benehmen. Es stimmt schon: nix kann man so gut erklären wie an einem Beispiel. Das ist bei dir Jupiter in 3, bei mir Sonne in 3- wer Planeten in 3 hat, spricht in Beispielen und Analogien, um sich verständlich zu machen. Du aber startest eine Lästerorgie- genau das, was du mit Pluto in 12 befürchtest.

    Deine Freundin scheint begriffen zu haben, dass Astrologie eine spirituelle Lehre ist- sie wendet sie entsprechend an. Zum Entwicklungsweg gehört ua die Erkenntnis, was Liebe ist und was nicht. Wenn das bei ihr so ist, wie du sagst, dann weiss sie theoretisch, was zu tun ist, hat aber praktisch den Dreh noch nicht raus. Sie übt noch- der Transit hilft ihr dabei.

    *schmunzel* Ja, es ist schwer zu verstehen, was mit der rechten Wange auch noch hinhalten gemeint ist.

    Aha! Sie hat also genau das getan, was du tun würdest: sie hat dir mal so richtig eins auf die 12 gehauen! Und? Da hast du doch die ganze Zeit drum gebettelt. Mars in 11. Jetzt hast du doch, was du wolltest: Recht! Sie ist nicht lieb und gütig. Was passt dir denn jetzt nicht daran?

    Das wird wohl stimmen. Allumfassend zu lieben bedeutet ja auch nicht, alles und jeden lieb zu haben und sich auf der Nase rumtanzen zu lassen. Es bedeutet zu erkennen, warum einem passiert, was passiert.

    Das Selbstbild wird gesprengt- ja. Welches Selbstbild ist egal- es ist eh immer falsch. Nicht nur Pluto hat diese Sprengkraft, auch Mars, Saturn und Uranus besitzen sie. Diese 4 Planeten nenne ich die Angstplaneten, denn sie symbolisieren die Ängste, die man hat. Angst wird meist verdrängt, aber auch sie muss erkannt und angenommen werden- dadurch löst sie sich auf. Zu Zeiten eines Pluto-Transits über Saturn wird die Angst so gross, dass man ihr kaum mehr ausweichen kann, obwohl- den meisten Menschen gelingt auch das. Sie erleben solche Transite dann als äussere Katastrophen, ohne zu begreifen, dass ihre verdrängten Ängste Ursache dafür sind.

    Das ist richtig.

    Als schlimm empfindet man solche Transite nur, wenn einem die Ängste nicht bewusst sind- dann sucht man nämlich die Schuld im Aussen. Die Eltern, die Freunde, die Gesellschaft ist schuld. Blödsinn! Wie man das äussere Geschehen sieht, wie man es empfindet, hat seine Ursache in einem selbst.

    Saturn in Haus 2? Der Transit-Saturn läuft zZ durch dein 1. Haus- und ist gut sichtbar. Wenn er danach durch dein 2. Haus laufen wird, wirst du dich finanziell und in deinen handwerklichen Begabungen unter Druck sehen. Ob du den Druck als hausgemacht erkennen wirst, hängt von dir ab. Haus 2 = dein Körper? Wo haste das her? Ist falsch!

    Zu Pluto in Haus 4 lies hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=833608&postcount=19

    Solche Absichtserklärungen bringen gar nichts, Alice. Wenn Pluto über deinen Saturn in 4 läuft, wird er all deine verdrängten Ängste zum Thema Eltern, Wohnung, Heimat und eigene Familie ans Licht bringen. Wenn du denn hinschaust- auf dich selbst und deine Grundanlagen! Schaust du nicht hin, und bringst stattdessen all deine Kraft auf, um dich dem entgegenzustemmen, wie in der oben angekündigten Art und Weise, dann wird's katastrophal.

    Tatsächlich sind die 4 Angstplanten nicht die Bösen, sondern die Guten- sie sind der Entwicklungsmotor. Aber man muss dennoch ehrlich sagen, dass diese inneren Anlagen es sind, die einem das Leben zunächst mal sehr sauer machen. Es sind viele Enttäuschungen, Leiden und Tränen mit ihnen verknüpft.
    Dass deine Freundschaft in die Binsen ging, liegt an dir, Alice- dir geht jede Freundschaft in die Binsen. Dazu braucht es keinen Transit- der Radix = deine Grundanlagen wirken immer.

    Ha! Typisch! Lerne erst mal deinen Radix kennen, Alice! Aber richtig! Was willste mit Lilith, wenn du deinen Mars nicht kennst? Chiron, sensitive Punkte- alles Blödsinn. Bring' was über dein Freundschaftsverhalten in Erfahrung, erkenne deine Angst vor Obdachlosigkeit, schau' wie du dich einkapselst- das sind deine 4 Dramen.

    :)
     
  4. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hi nobertsco,

    ufffffffff - schwere Kost für einen Anfänger!!! Aber ich wills ja richtig lernen und nicht aus dem Kaffeesatz lesen - also herzlichen Dank.

    Und somit die nächste Frage: Welche Direktionsmethode ist zu bevorzugen? Intuitiv würde ich mich für "Sonnenbogendirektion" entscheiden.

    Was ist mit "Abweichung vom individuellen Gleichgewicht" gemeint - ich finde da keinen / oder noch keinen Bezug.

    Danke und Gruß
     
  5. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Simi,

    zunächst mal den aller herzlichsten Dank für deine Mühe. Ich bin nicht mit allem einverstanden, aber doch sehr beeindruckt und in manchen Dingen auch nachdenklich! :)

    Das war reine Höflichkeit und hat mit Sicherheit nichts mit meinem Saturn zu tun - wenn man in eine Gemeinschaft kommt, sollte man sich den Spielregeln anpassen - Beachtung will ich damit sicherlich keine finden. Es wird Menschen geben, die mich und was ich zu sagen habe mögen und welche die es nicht tun. Ist völlig ok - denn ICH habe auch nicht alle und jeden lieb ;)

    Ok, nehme ich so hin. Dann sind weder Greene, noch R. Hand und alle anderen keine Astrologen :confused: - denn da kann ich ja für viel Geld meine " Zukunftsprognose" bestellen, die mit den einzelnen Transiten begründet werden - also Geld gespart. Allerdings hätte man mir das auch schreiben können. Ich bezeichne mich ja selbst als Anfänger - und Schweigen oder Ignoranz machen nicht eben mut und schon überhaupt nicht klüger

    Was gehört sich für Sonne in Zwillinge? Sorry, das hört sich irgendwie nach Vorurteil an - ich denke gelesen zu haben, dass alle anderen Aspekte das Wesen eines Menschen ausmachen :confused:

    Lebenslustig, aktiv, auf jeder Hochzeit tanzend, alles probierend, das meinte ich mit aufgeschlossen. So kenne ich zumindest mich und auch andere Zwillinge.

    Ok, dann ahbe ich falsch hergeleitet - aber ich lerne ja noch:)

    Herzlichen Dank - ich lese nach!

    Falsch interpretiert! Mir ging es um meine Transite. Das Radix ist bei meinen eingestellten Horoskopen ebenfalls sichtbar. Ich kann leider nicht damit dienen, dass es mich sonderlich interessiert was andere von mir denken. Und um das mit dem nicht reagieren zu erklären: Ich neige dazu, dass ich arrogant und überheblich reagiere, wenn ich meine man ignoriert mich. Ich habe diesen, für mich charakterlichen Defizit (ich mache dafür meine Löwen- Dominanz verantwortlich) fast im Griff und wurde durch das Nichtreagieren oder ignorieren meiner Fragen mal wieder in meiner Reaktion darauf getestet.

    Ich habe wiederholt, was andere Menschen, die sich mit Astrologie beschäftigen mir mehrfach gesagt haben. Es liegt wohl auf der Hand, dass ein unterdrücktes, gedemütigtes Kleinkind sich zunächst in sich zurückzieht - meinen Pluto in 12 können hier alle im Radix sehen, oder?

    So und zu dem Rest allgemein:

    Ich bin hier um das was ich lese zu begreifen und zu verstehen, mich zu hinterfragen. Aber ich habe jahrelange Erfahrung mit Internet und Foren und weiss, dass auch in der virtuellen Welt nur Menschen mit all ihren Vorzügen und Nachteilen unterwegs sind. Wer mich aus der realen Welt kennt weiß, dass ich nicht lästern muss. Ich kann jedem meine Meinung so kundtun, dass ich mich hinter solchen "schwächlichen" Charalterzügen nicht verstecken muss und der, den meine Meinung trifft ziemlich standfest sein muss - allerdings nie unter der Gürtellinie.

    An dieser Stelle möchte ich mal zum Nachdenken geben:

    Kein Meister ist vom Himmel gefallen

    Es gibt eine subjektive und eine objektive Wahrnehmung, bei sich selbst ziehen die meisten Menschen die subjektive vor.

    Ich sehe Astrologie als eine Möglichkeit mich und meine Mitmenschen besser zu erkennen - wie unsere Diskussion ja zeigt, liege ich richtig :)


    Und nun zu meinen hier von dir interpretierten Radix- Aspekten: Wäre das so, würde mich mein Pluto in 12 so gehemmt und introvertiert machen, hätte ich mich nach dieser Antwort von diesem Forum abgemeldet - was ich allerdings nicht vorhabe . Sind denn alle hier, vor deren Erfahrung ich tief den Hut ziehe, so als Meister vom Himmel gefallen? Es wäre schön, wenn man im Umgang mit Anfängern die eignen, wahrscheinlich auch unsichere Schritte, und, die eigenen ersten Fehleinschätzungen nicht vergessen würde.

    Aber nochmals herzlichen Dank - bequeme Menschen die mich nicht in Frage stellen, habe ich mehr als genug um mich. Ich mag die, die mich in Frage stellen und mich damit weiter bringen und fördern :danke:
     
  6. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Werbung:
    Hallo AliceNRW,

    nehmen wir mal an, Dein Saturn geht in einem Transit oder in einer Direktion demnächst über Deine Venus.
    Wenn Du Deine Venus Saturn Angelegenheiten vor dem Transit oder vor der Direktionsauslösung in Ordnung gebracht hast, dann sind die Venus Saturn Angelegenheiten in einem Gleichgewicht und der Saturn macht dann gar nichts.
    Wenn die Venus Saturn Angelegenheiten vor dem Transit oder dem Direktionsüberlauf nicht in Ordnung sind, dann meldet sich der Saturn bei der Auslösung und lenkt Dich zu Korrekturen, die Dir eventuell nicht gefallen.
    Das Ausmaß einer Korrektur kann so groß sein, daß es zu Verspannungen bis hin zu Rißbildungen in der Person kommt.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  7. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hello again,

    ganz, ganz herzlichen Dank für dieses Beispiel, das ich nun verstehe und das genau in die "Wissenslöcher und fehlenden Zusammenhänge" trifft, die ich zwar erkenne, aber oft zu unsicher bin wie ich sie beseitige.

    Mein Problem liegt wohl darin, dass ich im Moment im Thema Astrologie wie ein Tortensüchtiger in der Konditorei unterwegs bin: alles probieren und in mich rein stopfen - das kann ja nur schief gehen.

    Also nochmals Danke- das ist der nächste Schritt in die richtige Richtung

    Herzliche Grüße
     
  8. Mariella12

    Mariella12 Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Wien
    Hallo Alic ,

    habe meinen Beitrag leider unter die falsche Frage, nämlich Saturn in 4 geschrieben.:confused:
    Bitte dort nachlesen. DANKE!

    Liebe Grüße
    Mariella12;)
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Alice
    ja, sehe ich auch so. Meist haben Quadrate zwar immer irgendwo eine Wucht, ob es aber Konflikt oder Antrieb ist, das ist noch lange nicht gesagt, selbst wenn es Mars im Transit auf Merkur ist.
    Ich würde aber nicht sagen, dass es generell von der Reife abhängt, sondern allgemein ist es so, besonders bei Transiten der schnelleren Planeten. Bei Planeten ab Uranus kann das schon wieder anders aussehen, aber im günstigen Fall ist es dann auch einfach eine leichte Änderung der Einstellung oder Lebenshaltung, in anderen Fällen aber dass das Leben kurze Zeit aus den Fugen gerät und man sich neu orientieren muss.
    Ich neige dazu, jeden Planeten und damit auch Transite als "nötige Erfahrung" oder "Erfahrungsraum" zu bewerten. Die muss man machen, ob mans negativ oder positiv erlebt bzw. bewertet. Eine Erfahrung, durch Planeten gebracht, kann natürlich auch nur minimal und kaum merkbar sein, aber es ist immer so, dass sie da ist, wenn noch so gering. Das liegt auch an der eigenen Situation, ob man innerlich diese Erfahrung braucht oder Schicksal meint, sie sei zu machen. Vieles ist da auch Karma, sprich:. vergangene Ursache, wonach man Erfahrungen - vermittelt durch gegebene Planetenstellungen - anzieht.

    Chiron/Merkur kann allgemein auch anzeigen (ob Transit oder im Radix), dass man das falsche Wissen sucht oder glaubt, gefunden zu haben, man hält Wissen anderer (oft zB wissenschaftliche Forschung) auch schon mal als Alibi hoch. Nach dem Motto: Die habens ja gesagt.
    Aber man greift nur zu diesem Alibi, um etwas anderes zu kaschieren, oft nämlich Unwissenheit oder sich keinen Reim um etwas machen zu können.

    LG
    Stefan
     
  10. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Werbung:
    Guten Abend Iakchus,

    danke für deine kostruktive Antwort.

    Ich versuche mein astrologisches Wissen nicht nur durch lesen, sondern durch das Erfühlen zu erweitern. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Oppositions bzw. Quadrat /Transite (von meiner erfahrenen Freundin gedeutet) keinerlei oder nur geringe Wirkung auf mich hatten. Beispiel- Aussage: Morgen musst du aufpassen, du hast den Mars quer stehen (sie meinte einen Mars- Pluto Transit). Ich war in Hamburg mit meinem Vorstand gesegnet - da braucht es für mich keinerlei Transite um mein Blut in Wallung zu bringen. Aber der Tag ging friedlich rum - vielleicht spürbar in einer etwas offensiveren Fahrweise - mehr nicht. Dann wieder habe ich Erlebnisse wie der Tod meiner Halbschwester, der alles mögliche in mir frei setzte, bis hin, dass ich vor ihrem leblosen Körper stand und dachte: Das ist das was bleibt. Ihr Haus, ihren Schmuck, ihr geliebtes Cabrio- sie läßt hier alles zurück. Für einen Karrieremenschen wie mich löst ein solches Erlebnis ein seelisches Erdbeben aus. So sehr, dass ich noch 3 Wochen nach dem 15. März jede Nacht zwischen 2,15 und 2,40 Uhr aufgewacht bin (um 2,03 Uhr war sie eingeschlafen)- in meinen Transiten nichts, zumindest konnte weder meine Freundin noch ich etwas entdecken.

    Daher mein Interesse an den sensitiven Punkten - denn eines habe ich schon festgestellt: Kein Tag ist für mich so schräg, als wenn ich entsprechende Mondtransite habe ( Anne sagte anfangs: Vergiss die, die sind zu kurz) - inzwischen brauche ich nicht mehr nachzusehen, ich kann sie fast schon fühlen.


    Herzliche Grüße

    Gabriele
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen