1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wieso fühle ich mich angegriffen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von MARA21, 17. Februar 2005.

  1. MARA21

    MARA21 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    91
    Werbung:
    hallo, ich hab da mal eine frage,
    vor ein paar tagen hatte ich ein gespräch mit einer bekannten, es ging um freizeit und arbeitszeit. ihr mann ist selbständig, arbeitet auch samstags im einzelhandel. nachdem sie dreimal betont hatte, daß er ja nicht viel freizeit hätte und ja sogar samstags jeden samstag arbeiten müßte und er wirklich viel arbeiten würde, stieg in mir so langsam das gefühl des ärgers hoch, es ist ja schließlich so, jeder, der einen vollzeitjob hat, arbeitet den ganzen tag, hat entsprechend wenig freizeit und ist abends dann auch müde. völlig logisch und im bekanntenkreis gibt es auf anhieb drei bis fünf leute, von denen drei reif für die anstalt waren, weil sie den psychischen druck am arbeitsplatz nicht mehr ausgehalten haben und zwei mit herzklabastern zu hause gesessen haben. mir brach der schweiß aus und ich wurde ärgerlich., habe aber die o.g. tatsachen ganz ruhig ihr gesagt, sie meinte sie wollte das nicht schmälern. mein mann hat z.b. auch einen vollzeitjob, zwar nicht samstags, aber auch der hat z.t. ganz schönen stress und druck in der arbeit.
    jetzt frage ich mich, wieso hat das so einen wahnsinnsärger bei mir ausgelöst, was ist dafür der grund und mir standen hinterher, als ich alleine war, die tränen in den augen vor wut. was ist das und wer kann mir das phänomen erklären? bitte gebt mir eine erklärung dafür , daß das mal aufhört, über den spruch habe ich mich nämlich schon mehrfach geärgert.
    vielen dank, mara :banane:
     
  2. angus

    angus Guest

    Liebe Mara,

    jeder hat beruflich sein Päckchen zu tragen, egal ob selbstständig oder angestellt. Der Druck ist immens geworden. Die fetten Jahre des Aufschwungs sind längst vorbei und die Kassen allesamt leer (in Deutschland, ich weiß gar nicht,von wo Du bist. Aber egal, im angrenzenden Ausland wird es sicher ähnlich sein.) Freizeit gestaltet sich oft so, daß viele sich so ausgezehrt vom Job fühlen, daß sie sich nicht mehr aktiv mit Dingen beschäftigen können, die sie gern täten.

    Warum Dich das so genervt hat,weiß ich nicht, aber vielleicht ist diese Bekannte für Dich einfach schon Nervenstreß an sich, daß ihre Person selbst Dir eigentlich nicht sonderlich liegt und Du sie eigentlich innerlich eher ablehnst. Vielleicht neigt sie dazu, sich selbst immer in den Vordergrund zu drängen und andere eher zu überrollen mit ihren Ansichten. - Oder sie erinnert Dich unbewußt an jemanden, bei dem Du es so erlebt hast.

    Sonst fällt mit leider nicht mehr dazu ein.

    Liebe Grüße

    angus
     
  3. MARA21

    MARA21 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    91
    danke für deine antwort, vielleicht hast du recht,
    so ganz paßt es nicht, und immer wieder kommen schoten,
    über die oder deren gedankenlosigkeit man sich öfters ärgern könnte,
    wenn man wollte. will ich aber nicht, sondern suche den grund, um es abzustellen. was ratet ihr mir?
    vg mara :danke:
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.235
    Ort:
    Nordhessen
    wichtig wäre da genauer hinzuschauen, ist es der Vergleich von ihrem Mann zu deinem Mann, oder fühlst du dich selber angesprochen - wie genau muss der Spruch lauten um am stärksten zu wirken - mit Sicherheit ist das nur ein Auslöser, der auf eine vergangene Situation hinweist - du hast da ein Muster in dir das darauf reagiert - welche kindheitserfahrungen hast du mit z.B. Leistung, wurde dir villeicht die Leistung anderer (Geschwister, Freunde) vorgehalten, daß du doch so sein solltest??
    Liebe Grüße Inti
     
  5. MARA21

    MARA21 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    91
    genau das überlege ich ja auch,
    es ist nicht der vergleich der beiden gatten,
    aber dieses leistungsprinzip ist schon dabei,
    ich glaube aber eher bei mir selbst.
    mit anderen worten, alle die vollzeit arbeiten,
    aber nicht regelmäßig samstags, brauchen ja abends
    schließlich überhaupt nicht müde zu sein von ihrem tagwerk.
    sollen sich alle nicht so anstellen, und selbst arbeit ich auch den ganzen tag und habe für andere, auch wichtige dinge und verpflichtungen, die ich habe, kaum noch zeit. und das ärgert mich gewaltig. aber das zählt ja alles nicht.
    darüber könnte ich mich scheckig ärgern. wie kann ich das bloß abstellen???
    verflixt, aber deine idee ist schon gar nicht so falsch. fürchte ich.leistung, leistung,leistung, und egal was und wieviel man tut, es ist alles nicht genug....
    vielendank, mara :danke:
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.235
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    könnte es sein, daß du gelernt hast: nur mit Leistung bist du was? Schaffe, schaffe - wer nicht richtig doll schafft, taugt nichts, ist ein Faulenzer, stiehlt dem Herrgott seine Zeit? etc.?????
    liebe grüße Inti
     
  7. MARA21

    MARA21 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    91
    HM; eigentlich nicht so direkt, aber es ist mehr so, daß ich mich selbst zu sehr unter druck setze und wenn dann noch ein spruch kommt, daß es nicht reicht, dann bin ich sauer.
    weil ich eben sowieso schon mehr tu, als viele leute, die sich bestimmt nicht totarbeiten in ihrem job und mehr nach dem motto leben, na es wird schon jemand andres machen, oder : das ist nicht meine aufgabe...
    das ist das, was mich sehr stört, aber man kann schließlich nicht die anderen ändern, sondern nur seine eigene einstellung.
    und das werde ich dann wohl müssen. obwohl ich noch nicht genau weiß, wie
    vielen dank, mara :danke:
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.235
    Ort:
    Nordhessen
    sehr richtig
    Warum setzt du dich unter Druck, was für ein Glaubenssatz steht da dahinter? Du tust es scheinbar nicht aus Lust und Freude, sondern weil du meinst du müsstest es tun? Machst du es vielleicht um Lob, Bestätigung und Liebe zu bekommen. Oder hast du Angst vor Erniedrigung, musst du anderen (Mama Pappa) zeigen wie toll du bist? Nur so ein paar Gedanken zum nachspüren.
    Liebe Grüße Inti
     
  9. krstie

    krstie Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    150
    Ort:
    SO, Grenze zu BL
    hallo Mara

    wenn Du das abstellen willst, würde ich raten, Dir bewusst zu machen, dass nur Du allein entscheiden kannst, ob das, was Du tust genug ist - oder sogar zu viel - und ob Du es wirklich nötig hast, all das zu tun, oder ob ein bisschen weniger auch immer noch genug wäre - nicht für andere, nur für Dich selber - es geht ganz allein um Dich - was andere über Dich denken ist völlig egal
     
  10. MARA21

    MARA21 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    91
    Werbung:
    das isses, und da ich beschlossen habe, daß das, was ich tue, mal gerne ein bißchen in vernünftigem maße zurückgeschraubt werden muß, hab ich ab märz auch einen arbeitsvertrag mit 28 stunden/woche. das geht finanziell und alles andere geht auch besser. vielleicht muß ich mich dann auf ein paar kommentare gefaßt machen, daß ich ja nicht vollzeit arbeite, aber das soll mir auch wurscht sein.
    habe mir vor kurzem ein buch gekauft, gabs leider nur in englisch, 'what you think of me is none of my business', was sie von mir denken, geht mich nichts an. und da bin ich mittendrin.
    ich denke, das ist meine lernaufgabe, o h n e schlechtes gewissen, daß ich nicht so viel tue, wie andere vielleicht von mir erwarten. sondern das selbst entscheide , weil es für mich besser paßt.
    habt ihr vielleicht noch ein paar tips, wie man sowas gut lernen kann und das schlechte gewissen abstellen. ich glaube, da liegt das problem, ich bin auch nicht sicher, ob das erlernt ist oder schicksal. ein astrologe hat mir mal gesagt, der saturn steht bei mir im 8 . haus, und das heißt 'was immer sie tun, es ist immer nicht genug'. ob mir das bekannt vorkäme. deshalb , ich kann mich auch an keine , wirklich keine erzieherische maßnahme in die richtung erinnern. es ist wahrscheinlich in mir drin, dies gefühl, aber manchmal nervt es furchtbar.
    vielen dank für eure ratschläge, mara :guru: :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen