1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich meine Kinder vom Unheil schützen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Mel106, 24. Mai 2007.

  1. Mel106

    Mel106 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Ich würde meine Kinder gerne vor allem Bösen auf dieser Welt schützen.
    Kann mir jemand sagen oder empfehlen wie ich es am besten tun kann?
    Bin für jeden Tipp dankbar,da ich schreckliche Angst habe das den beiden was passieren könnte.
     
  2. rosim

    rosim Guest

    Lektion 1 : Harry Potter verbieten !!! :zauberer1
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    hallo mel

    mein sohn wird 21 jahre alt. ich hatte auch angst, das er dummheiten macht.
    aber das einzige was ich dir raten kann ist, offene gespräche. sie dürfen keine angst haben, wenn sie etwas angestellt haben. sie müssen immer kommen können, ohne vorhaltungen und geschrei.

    beschützen kannst du, aber verhindern kannst du nicht.

    lass sie los deine kids und sie werden gerne kommen.

    liebe grüsse pia
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Schalom

    gar nicht, überhaupt nicht, und je krampfhafter du es versuchst, desto eher werden sie ""Dem Bösen"" in die Hände fallen

    Man kann Kinder nicht davor bewahren eigene Erfahrungen zu machen, und zu eigenen Erfharungen gehören auch Schlechte erfahrungen - da müssen sie genau so durch, wie du und ich durch mussten - denn es sind MEnschen und nichts, das man in einem Glaskasten ausstellt und für eine Ewigkeit gleich und unberührt ausstellen will

    Lass sie hin und wieder auf die Fresse fallen, und sei da um sie aufzuheben, aber versuche nicht, sie am fallen zu hindern

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  5. rainbowchild

    rainbowchild Guest

    Hallo Mel,

    da hilft nur Information, Information und Information. Wissen ist Macht, denn wir haben am meisten Angst vor dem was wir nicht kennen. Achte darauf, wofür sich deine Kinder interessieren und sprich viel mit Ihnen, dann werden sie lernen die Klippen zu umschiffen, die uns das Leben bietet. Informierte Kinder werden seltener zu Opfern. Auch sollte man den "Gefühlskompass" der Kinder nicht zerstören. Wenn sie z.B. den Onkel NICHT küssen wollen, dann darf man sie nicht dazu zwingen.

    LG

    Jenny
     
  6. NichtsSagend

    NichtsSagend Guest

    Werbung:
    liebe mel
    glaubst du an eine höhere macht? falls ja, wird es dir leichter fallen, deine kinder in deren schutz zu wissen. ich z.b. bitte von zeit zu zeit darum, da ich weiß, daß wir sterblichen das nicht in vollem umfang vermögen. vertrauen in die schöpfung ist nicht der schwächste trost, der uns bleibt ...
    :)
     
  7. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    jedes leben hier ist sozusagen lebensgefährlich...:weihna1
    sicherheit? ... hm eine illusion mit der gut geschäft gemacht wird usw.
    ich würd eher mal in richtung "selbstvertrauen" und "urvertrauen" stöbern ...

    lg vom liber
     
  8. Krabat

    Krabat Guest

    liebe mel,

    du wirst deine kinder nicht vor allen unannehmlichkeiten der welt schützen können, auch wenn der wunsch verständlich ist. so müssen alle kinder irgendwann das nest verlassen und flügge werden, und ein überbehüteter erwachsener hat es oft schwer...

    und wenn du in deiner angst zu sehr verhaftet bist, kannst du wie ein magnet wirken. woher kommt deine angst? sie ist ja nicht unbegründet, da sie einen ursprung hat, der in dir liegt. so könnte dir helfen, deine angst zu ergründen.

    es liegt grosse kraft dahinter, wenn eine mutter ihren kindern ihren liebevollen segen mit auf den weg gibt.

    lg . krabat.
     
  9. L0ki

    L0ki Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    335
    viele gute Anregungen/Gedanken hier, ja das L(i)eben ist nicht ungefähr :)

    Kinder wachsen zu lassen ist oft schwer, Bonsais existieren leider zur Genüge.

    Lieben (Freiraum lassen, vertrauen, für sie da sein) - mehr kannst Du meiner Meinung nach nicht machen, ist aber auch ne ganze Menge.

    :liebe1:
     
  10. Mel106

    Mel106 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2007
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Danke für eure Worte,ich weiß das ich manchmal etwas überreagiere.Meine Kinder sind noch klein,meine Tochter wird 5 und mein Sohn ist 3 1/2.
    Meine Angst liegt hauptsächlich daran das meinen Kindern was schlimmes Passiert was ich selber nicht Kontrollieren kann.Meine Tochter ist ein sehr offener Mensch und geht sehr offen auf Fremde Menschen zu.Noch bin ich immer in ihrer Nähe,aber nächstes Jahr kommt sie in die Schule und da kann ich nicht bei ihr sein,ich will ja das beide selbständige Menschen werden,aber wenn ich die Zeitung lese oder die Nachrichten sehe,habe ich panische Angst das meinen Kindern schreckliches Passieren könnte worüber ich keinen Einfluss habe.
    Trotzdem Danke für eure Worte ich werde mich daran erinnern
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen