1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorsicht beim Steinekauf

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von proyect_outzone, 27. Januar 2006.

  1. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Hallo,
    ich rate beim Kauf von Steinen für Heilzwecke dazu sich stets Informationen über das Mineral und deren Begleitminerale (!!!) zuzulegen. Da hilft das Heilsteinbuch nicht weiter, ein reines Mineralienbuch sollte dazu angeschafft werden.

    Dies betrifft weniger die Tromelsteine, sondern eher die rohsteine, die auf manch einer Mineralienbörse und Weihnachtsmarkt so schön bunt glitzern.

    Wieso?

    Ich konnte letztens auf dem Weihnachtsmarkt bei nem Esotherikhändler einen Heliodor guter Qualität recht günstig erwerben. 2 Schwarze millimetergroße Einschlüsse waren recht unspektakulär an den seiten zu sehen.

    Die Probe mit dem Geigerzähler (Ein Instrument was ein echter Mineraliensammler haben muss) zeigte, dass diese einschlüsse aus mindestens 30 prozentigen Thorium oder Uranerz bestehen. Das stück strahlt leicht radioaktiv. So ists nicht gefährlich, doch als Trinkstein oder in Kinderhänden ists schon sehr bedenklich.

    2 Riesige Zirkone waren auch zu bekommen, sie knistern auch recht fröhlich in meiner Sammlung vor sich hin. Kleine Zirkone als Glücksstein sind unbedenklich aber ab 10 Gramm gehört er nicht mehr ständig in der Hand. Zirkon auf keinem Fall als Trinkstein nutzen!!!

    Auf nem Trödelmarkt gabs kürzlich wunderschöne Bergkristalle, Ameythyste und ARSENopyrite alles natürlich ohne Beschriftung von ahnungslosen Händlern.

    Azurit, Malachit und ähnliche kräftig bunte Kristalle sind oft giftig, also nicht ständig in der Hand halten.

    Textmarkergelbe (Neongrüne) rechteckige Kristalle und schuppige Aggregate auf Steinen gehören nicht in Esotherikerhände FINGER WEG davon, stark radioaktiv.

    Roh-Steine und Kristalle insbesondere die in den kleinen Plastikschachteln für Sammlerzwecke , mit Namen und Bezeichnungen, die ihr im Buch nicht findet, erst schön in die Ecke stellen, und auf Informationen über das Material warten bevor damit hantiert wird.

    Unbedingt eine Liste der Chemischen Elemente und ihre Formelzeichen parat haben, um die Zusammensetzung eines Steines anhand der Formel aus dem MINERALIENBUCH zu identifizieren. Informationen über Metalle und elemente gibts in www.wikipedia.org

    Es ist ratsam sich über jedes Stück ausgiebig zu informieren, und zu schauen, was noch laut Buch drauf sein kann oder könnte. Die Gefahr mag vielelicht gering sein, doch unterschätzen sollte man sie nicht.
    Gruß
    proyect_outzone
     
    Zahya und feee gefällt das.
  2. la mer

    la mer Guest

    hallo proyect_outzone,

    danke für deine intressanten infos und hinweise :zauberer1

    woher hast du deinen geigerzähler bezogen?

    ... bezugsquelle? ... marke? ... kosten?
    was ist beim kauf zu beachten?

    lg*la mer
     
  3. ahkamelie

    ahkamelie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    *
    hi project outzone,

    wie sieht es bei boiji steinen aus? sind es noch welche wenn sie farbe abgeben.(braune abdrücke wie stempelfarbe aber dezent)

    könnten pyrite sein oder eine andere art,und auch irgendwie behandelt?
    wirkt pyrit negativ auf das herz system bei längerem tragen? auch gefährlich oder?

    gruß amelie

    ps :danke für die hinweise.neue aspekte über steine.
     
  4. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo proyect :)

    Danke für diese Info.

    Ich hab zwar nur ein paar Steine, aber ich hab sie noch nie zum Herstellen von spez. Wasser benutzt, weil ich immer ein ungutes Gefühl dabei hatte.

    Ich weiß zwar nicht, ob meine Steine auch strahlen :) aber wahrscheinlich ist es gut, wenn man manchmal auf sein Gefühl hört.

    LG
    :)
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    Bojis waren doch die Goldglänzenden sehr schweren Pyritknollen. Die sind nicht das Idealste als Heilstein, ok, mag sein, dass sie Kräfte haben, ABER: Trocken lagern, möglichst wenig berühren, Pyrit rostet und verwittert (Zeichen: Weiße oder Braune Krusten, nässende Flecken). Die Heilkräfte davon sind nicht mein Gebiet.

    ---------------

    Den Geigerzähler fand ich mit extrem viel glück vor einigen Wochen in ner Grabbelkiste auf nem Flohmarkt. Der unseriöse Verkäufer hatte keine Ahnung was es war, kostete mir 3 euro. (2 Euro das Gerät und 1 Euro die Batterie zum Testen). Musste nur wenig hergerichtet werden. Es war ein absoluter Glücksfall, denn ein Neugerät kann ich mir zur Zeit nicht leisen.

    Neupreis und Gebrauchtpreis solcher Geräte beträgt 50 bis 100 Euro. (Denn im Netz weit verbreiteten "Gamma-Scout" für schlappe 250 bis 400 Euro ignoriern, da is nur viel geschwafel um gar nichts, für ne Simple Tonanzeige, die in jedem anderen günstigen Kasten schon mit drin ist zahlt man beim Gamma Scout ganze 100 Euro mehr, obwohl diese das einfachste an nem Zähler ist) Zu beachten ist, dass solch ein Geigerzähler eine Digitalanzeige haben sollte, und NICHT aus Millitärbeständen stammen darf. Es sollte kein Zählrohr am Kabel haben, sondern ein einzelner Kasten mit Zählrohr im innern haben. Dieses Gerät sollte an jedem Ort der Welt schon eine konstante Hintergrundstrahlung anzeigen (Darf nie über ne Minute nur auf null stehen, sonst ists Defekt, oder hat einen falschen Meßbereich und taugt somit nichts zur Steinkontrolle). Bei Tonanzeige (Meist vorhanden) muss es spätestens alle 2 Minuten mal knacken bzw piepen, an sich tuts aber häufiger.

    Die Geräte bei Ebay nur mit Rücksendegarantie erwerben. Für esotherische Zwecke reicht gas Gerät "Griff 1" von Voltkraft aus, es ist viel günstiger als alle anderen, da es für Mineraliensammler die falsche spanne hat. Die Geräte kommen stetig wieder, da Sammler von Uranerzen merken, dass die Steine über die Kapazität der Geräte gehen.

    Radioaktiv ist ein Stein, wenn das Gerät (Egal welches), wenn man es am Stein hält, die doppelte Menge (Oder mehr) anzeigt als wenn man es in nem Steinfreien Zimmer lagert. Ab da sollte er nicht mehr als Trinkstein oder ständiger Glücksbringer dienen. Bis zur 5 Fachen Menge der normalen Strahlung ist der Stein zum hinstellen ok, ab da sollte man dann vorsichtiger mit sein. Nach dem Berühren solcher Steine hände waschen. Die steine nicht neben Lebensmittel lagern, beim Hantieren nichts essen oder Trinken. Ab der 10 Fachen Hintergrundstrahlung gehören sie nicht mehr unbedingt in die Heilsteinsammlung, und sollten unter der Angabe der vorhandenen Strahlung an Mineraliensammler verkauft werden. Wenn man sie sehr lieb gewonnen haben sollte, kann man einzelstücke mit bis zu 20 Fachen Umgebungsstrahlung noch lagern, dann ist aber schluss. Ab da gelten sie als stark radioaktiv.

    Wenn man so etwas nicht weiß, ist es besser, die Steine nicht für solche Zwecke zu nutzen, da hast du völlig recht. Und mit dem Gefühl hast du besonders recht.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  6. la mer

    la mer Guest

    Werbung:
    klasse, klasse proyect_outzone :koenig:

    vielen dank für deine weiteren tipps und ausführungen.

    hast ja tatsächlich glück gehabt mit deinem goldwert-fund in der flohmarkt-grabbelkiste!!
    doch habe ich mir sogleich einen griff 1 bei ebay ersteigert lach ... neuwertig für 59 euro.

    tech-daten standen in der beschreibung folgende:
    ein gamma-scout wurde auch angeboten - aber - wie du schriebst - wesentlich teuerer
    http://www.gamma-scout.com/
    was mir auffällt ist allerdings, dass der gamma wohl auch beta- und alpha-strahlung messen kann - hälst du das für wesentlich/wichtig???

    ******************************
    zu den bojis ...

    soweit ich orientiert bin, handelt es sich um limonitisierte kugelpyrite, d. h. sie haben einen pyritkern und eine ummantelung aus limonit.
    limonit ist eisenoxid mit rhombischer kristallstruktur (sekundär). es kann für die beobachtete braune stempelwirkung verantwortlich sein.
    pyrit ist in radialstrahliges eisensulfid mit kubischer kristallstruktur (tertiär).

    amelie, du fragst, ob pyrit negativ auf das herzsystem wirken könne - speziell bei längerem tragen.

    bojis können kleine pulsierende kraftbollen sein, die einer gewissen eintrage-gewöhnung bedürfen können. mitunter reagieren menschen schon mit einer deutlichen anschubreaktion beim tragebeginn: z. b. herzrasen, übelkeit, atemnot, schwindel etc. p. p.

    bei dauertragen würde ich von einer gewisen dauer-power ausgehen. also zumindest einmal pausieren. ausserdem dürfte es eine rolle spielen, wie herz- bzw. kreislaufsensibel jemand ist. im zweifelsfall ist eher zu verzichten bzw. gut zu dosieren. auch der tragebereich/auflagepunkt spielt eine rolle - z. b. nur halten in den händen - gesamtkörper-wirkungen über diese nebenchakren. oder viertelstündiges auflegen im leberbereich - aktivieren der entgiftung usw.

    ich selbst hab mir mal bojis - rechts/links eine weile (paar wochen lang) in einen bh gestopft - immer ein praktisches steinetrag-reservoir. die haben aktiviert, speziell kreislaufmässig. arbeiten auch irgendwas heraus mit gleichzeitiger erdung im sinne von anbindung. das ist der rhombisch-verbindende charakter bei diesen eisensulfid-verbindungen.

    grundsätzlich würde ich schon sagen, dass man im solarplexus- und herzbereich etwas aufpassen sollte mit über-stimulationen. kann sonst gerade durch tiefere steine-schwingungen diverses aus dem takt gebracht werden! und pyrit oder ebenso obsidiane usw greifen tief - habe ich selbst schon "erfolgreich" initiiert!

    hast du denn bei dir (oder andren) etwas negatives beobachtet, amelie ... weil du fragst?

    lg*la mer
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    Ein normaler Zähler kann Beta und Gamma feststellen. Das reicht völlig aus, da jedes natürliche radioaktive Mineral alle Strahlen in stets den selben Verhältnis aussenden. In der Natur gilt: Wo Beta und Gamma, da ist Alpha nicht weit.

    Der ach so besondere Gamma Scout ist übrigens für seine 200 bis 350 Euro sehr unempfindlich beim Messen Strahlung. Lt Anleitung kann man ihn bei 20 Pulsen die Minute 20 Jahre lagern,.... (20 Pulse = normale Hintergrundstrahlung)... das heißt, bei normalem Hintergrund misst das Gerät 20 Pulse die Minute.

    20 Pulse die Minute misst auch mein Gerät mit besonders kleinem Zählrohr für Lebensmittelkontrollzwecke.

    Logischerweise ist das 200 Euro Gerät genauso gut oder schlecht wie mein 90 Euro Gerät (So viel währe der Neupreis im Laden). Und mein No-Name-Gerät hat den "Alarm" und den Sound gleich ohne Aufpreis mit drin, und wertet das ganze automatisch aus. Er warnt gleichzeitig bei Grenzwertüberschreitung. Die Bedienung ist ganz einfach über EINEN schalter.... AN und AUS.

    Der Gamma-Scout ist die größte Verarsche seit es Geigerzähler gibt. Ein echt wissenschaftliches Gerät benötigt bei Beta und Gamma strahlen ein großes oder besser zwei große Zählrohre,... und das bietet der Pseudowissenschaftliche Gamma-Scout nicht.... die Beta und Gamma werden größtenteils nicht gemessen,... und da man das Gerät nicht in die Probe tunken möchte, um die Alpha (Mit 5 Zentimetern max. reichweite) zu messen, gibt das Gerät untaugliche Messwerte aus.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  8. LaLouve

    LaLouve Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Saarland
    Hallo proyect_outzone

    das war jetzt mal sehr informativ .
    Ich hätte nie gedacht, dass meine geliebten Steine auch schädlich sein können, aber gut zu wissen.
    Werde auch mal nach so einem Geigerzähler Ausschau halten. :winken2:

    Liebe Grüße
    LaLouve
     
  9. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    es muss nicht unbedingt die (teure) gute Technik sein, es hilft schon enorm weiter, sich über jede Sorte ausreichend zu informieren (Was ist drin, was für Mineralien kommen zusammen mit den gekauften vor, ist das gekaufte giftig). Da hilft das Heilsteinbuch nur selten, ein richtiges mittelgroßes bis großes Mineralienbuch sollte immer daneben stehen.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  10. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    Werbung:
    hallo proyect_outzone,

    vielen vielen dank für die ausführliche information!!

    ich beschäftige mich nicht sehr intensiv mit steinen, daher sind diese informationen für mich völlig neu ...

    wie ist denn das bei diesen steinesets für heilwasser, die man komplett mit mehreren steinen drin kaufen kann? muss man da auch etwas beachten?

    danke und alles LIEBE,

    tina :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen