1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vorschau 2006

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gaby1707, 3. Februar 2006.

  1. Gaby1707

    Gaby1707 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo,

    ich möchte gerne wissen, wie ich ein bestimmes Ereigniss im Horoskop sehen kann ( Geburt, Heirat, Scheidung) wenn ich alle Daten habe. Worauf muss ich achten und ist eine genaue Zeitprognose wirklich möglich ?

    Gaby
     
  2. Chimba

    Chimba Guest

    Hi Gaby :)

    steht das alles 2006 bei Dir an?

    Das wird so einfach nicht funktionieren, mit ein paar guten Ratschlägen, und Du siehst selber nach...
    Genaue Prognosen sind nicht möglich, sie stellen immer nur Tendenzen dar, keine 100Pro-Aussagen.
    Also, seriöse 100-prozentige Ereignisprognosen funktionieren nicht, nur Aussagen über Zeitqualitäten -- die können natürlich manchmal auf Ereignisse hinweisen.

    liebe Grüße,
    chimba
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Um eine genaue Prognose zu wagen, die aber immer noch auf Tendenz beruht und Wahrscheinlichkeit, muss man den Horoskopeigner gut kennen. Und selbst dann gibt es keine garantie. Man sollte sowas immer als feuchten Traum betrachten, und sich nicht davon abhängig machen, was an Prognosen, auch im Tarot gesagt wird. Man sollte immer noch gut abwägen, was man tut. Oder lässt. Ob man nun Erkenntisse oder Hinweise oder einen neuen Glauben durch Astrologie oder Tarot bekommt oder nicht. Selbst muss man jetrzt noch Entscheidungen treffen.

    Es ist kaum möglich etwas auf den Punkt zu bringen, "ich werde im Sommer 2006 heiraten". Weil die Faktoren, Planeten bei jedem menschen anders sich auswirken können, muss man den Klienten gut einschätzen können.

    Eine treffsichere Prognose wagen geht aber, wenn der Astrologie auch einen feinen Draht zur Hellsicht hat, was ich nämlich nicht ausschliessen kann.
    Dann lässt sich eine solche Aussage wagen, aber es liegt immer noch am Astrologen selbst, ob er sie wagt, denn er lehnt sich dabei aus dem Fenster, der Klient ist gut bedient, und kann ihm nachher sagen, wenns nicht eintraf: "SIE SIND MIR JA EIN FUTZ!" Aber der Astrologe kann so was nicht über den Kunden sagen.

    Ja, tatsächlich. Hellsicht ist möglich mit Astrologie. Aber es gibt ja Leute, die halten das für Quatsch dann, wenn ein Astrologe beginnt in einem Horoskop wie in einem Tarotblatt zu lesen.

    Wie dem auch sei. Auch für gute Wahrscheinlichkeiten (und so verstehe ich PRIMÄR die Prognose; will sagen: DAMIT IST KEINE GARANTIE VERBUNDEN!!!!!), die man als Astrologe berechnet, muss man mehr wissen,a ls nur das Geburtsdatum und Uhrzeit, man muss den Eigner des Horoskops einschätzen können um ungefüähr herauszufinden, wie die Planeten und das radix gelebt wird.

    Wenn du mich fragst, mit Tarotkarten lässt sich eher eine Prognose wagen.
    Ist erprobter und gängiger. Und gilt in der Regel für ein halbes bis einem Jahr, doch es mag Experten geben, die können sogar auf sechs Jahre deuten (man hat mir persönlich 1999 Ereignisse von heute gedeutet).

    Liebe Grüße!
    ad :)
     
  4. Athena

    Athena Guest

    Hallo,
    mir hat eine Astrologin aus dem persönlichen Radix heraus prognostiziert dass ich 2006 heiraten werde.
    Ich hab bis jetzt noch nichtmal einen Freund....:D
    also das nicht so ernst nehmen;)

    Athena
     
  5. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    einerseits tut mir das leid für dich - oder auch nicht, je nach dem wie du es siehst - andererseits wird kein ernsthaft um Glaubwürdigkeit bemühter Astrologe eine solche Prognose kundtun, zumal alleine aus dem Radix heraus keine Prognosen möglich sind. In diesem Sinne und

    blessed be

    Gandalf der Graue
    Erst wenn der letzte Ritter der Tiefe stirbt, erlöschen alle Sterne im Universum.
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Athena!

    Manche Astrologen mögen die Transite auswendig im Kopf haben und brauchen sie nicht extra herauszuholen, könnte ich mir jetzt denken.

    In jedem Fall ist und bleibt es eine Prognose, die der Astrologe aus seinen Erwägungen heraus getroffen hat.

    Ich halte von Scharlatanen sehr wenig. Ich neige nur dazu, diese schlechten Beispiele nicht in einem Topf zu werfen mit der grundsätzlichen Möglichkeit von zutreffenden Prognosen.

    Und es wird sich für dich zeigen, was für`n schwarzes Schaf das war. Ich würde einfach auf dein eigenes Bauchgefühl achten, - was war das für ein Astrologe, hat er irgendwie schon einen merkwürdige Atmosphäre vebreitet, und vor allem, wie empfindest du seine Aussagen (wenn mir jemand sagt, ich werde sehr reich und sehr berühmt, und fahre einen grossen roten Porsche mit Seitenspoiler, dann schmeichelt mich das, aber es kann auch sehr lächerlich wirken, je nach Ausgangslage von mir und wie ich das von meinem Menschebverstand einschätze; so kannst du dir ja fragen, würde so eine Heirat denn überhaupt möglich sein? So mir nichts dir nichts? Zack Zack?).
    Vielleicht war es ja ein ansonsten guter Astrologe, der sich hier einen Fehltritt erlaubte? Keine Ahnung. Er steht mit seiner Prognose auf jeden Fall für sich und nicht für die anderen Astrologen.

    Grundsätzliches über Prognose/off topic
    Ich bin der Meinung, Prognose sollte nicht so pauschal verdammt werden. Es ist wahr, dass es schwer ist, eine AUSSAGE zu treffen und so würde ich Prognose auch nicht verstehen wollen. Warum, frage ich, versteht man PROGNOSE immer als AUSSAGE "ICH WERDE AM 21.7.2009 HEIRATEN UND IN EINEM ROTEN KOSTÜM AUFTRETEN?" - während Prognose auch in der Medizin vorkommt als: kritische Überprüfung eines weiteren Verlaufes aufgrund gegenwärtiger Ausgangssituationen (in der Astrologie: ist die Ausgangsituation das Radix). Da steht nix von ES WIRD SO SEIN. Nur weil n paar Unverbesserliche dennoch solche Aussagen treffen, den Mut haben und am Ende müsste man diese Astrologen mal konfrontieren mit FALSCHEN AUSSAGEN (!!!!), aber nur deswegen muss man das Wort doch nicht verdeufeln.

    So betrachte ich Prognose als Hinweis: man kann sich vorbereiten auf eine angenehmere oder härtere Zeit mit Mühen und Herausforderungen, an deren Ende dennoch ein Ergebnis steht, auch ein Psychologisches.

    Ich habe hier noch etwas über meine Meinung zur Prognose geschrieben, aber ich drehe mich dabei im Kreis und habe es jetzt nachträglich (im Edit) gelöscht...

    Liebe Grüße!
    ad
     
  7. la mer

    la mer Guest

    dem möchte ich gern uneingeschränkt zustimmen ... gut gebrüllt löwe ähh bzw schütze [​IMG]

    wir sind umzingelt von prognosen - teilweise sind sie noch nicht einmal offensichtlich sondern halten sich versteckt. das ist alles sehr, sehr komplex. manipuliert wird mit bildern, tönen, düften, worten ... damit wir suggeriert, eingepflanzt - erwartungen werden geweckt, tendenzen werden erzeugt, in vor-urteilen wird voraus-ge-setzt und dadurch unterschwellig prognostiziert. und die prognosen schlimmster art trägt vermutlich fast jede(r) in seinem eignen hirn. unbewusst, vorbewusst, halbbewusst, absichtlich ... was auch immer. es kann harte arbeit sein dort heranzukommen. zumal gewohnheit manifestiert.

    prognose, die im wissenschaftlichen kostüm daherkommt - siehe medizin - ist mitunter besonders gefährlich ... sie wirkt unantastbarer und dadurch intensiver "vorraussichtlich nur noch ein halbes jahr", "chancen stehen ungefähr 20:80" usw usw ... ist´s als selffull-filling prophecy erfogreich implantiert und tritt so ein. wunderbar. ein hoch auf die statistik! - kommt´s anders, dann hat man sich ja über entsprechende vokabeln "vorraussichtlich", "ungefähr" abgesichert, oder es gab halt noch unabwägbare faktoren usw usw. wer suchet, der findet - auch erklärungen.

    esoterischeres wie u. a. die astrologie steht hier oft unter einem ganz anderem rechtfertigungsdruck von aussen. der teilweise auch schon verinnerlicht wurde. per se wird oft von der grösseren möglichkeit der lüge/fehleinschätzung ausgegangen. also ist der blickwinkel und die art der aufmersamkeit von vornherein eine andere. auch hier finden sich dann gern erklärungen. allerdings genau andersherum. warum vielleicht am ende etwas wieder erwarten DOCH so eingetreten ist, wie prognostiziert. "halt zufall", die oben erwähnte art der "selffull-filling prophecy - wurde den klienten so eingeredet", "wer weiss, ob´s stimmt ..." usw.

    dabei kann prognose in ihrer ganzen relativität - entsprechend verantwortungsbewusst formuliert natürlich - auch hoffnung geben, richtung weisen, kräfte freisetzen.

    OHNE zu lügen (soweit übersehbar, nobody´s perfect ;))

    lg*la mer
     
  8. Athena

    Athena Guest

    Hallo,
    noch ergänzend zur Heiratsgeschichte.
    Die Astrologin hat wohl Jupiter auf meine Venus kommen sehen (Konjunktion).
    Aber Saturn hat sie da wohl übersehen weil der steht währenddessen im Quadrat zur Venus und ich bin absolut nicht in Heiratsstimmung.
    Damals habe ich gedacht, na gut 2006 Heirat.
    Seit ich selber ein wenig in die Astrologie schnuppere finde ich eine solche konkrete Aussage eine Frechheit.
    Ich denke dass solche Schlampereien auch im Fernsehen oft vorkommen weil die Moderatoren nur ein paar Minuten Zeit haben auf ein Horoskop zu blicken.
    Da kommt ja beinahe für jeden der da anruft im Sommer eine große Liebe weil Jupiter mal wieder ein Sextil, Trigon oder eine Konjunktion zu irgendeinem Planeten bildet.


    Athena
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.253
    Hallo Gaby,

    mit den
    Voraussagen ist das so eine Sache.....

    Habe aber bei Übergängen des Transit-Plutos über den AC Scheidungen, aber auch Hochzeiten gesehen.

    Außerdem sind bei einer Hochzeit oder Scheidung nahezu immer die progressiven Häuserspitzen 1 und 7 aktiv.
    Entweder sie wechseln das Zeichen oder bilden einen Aspekt zu einem Planeten im Geburts- oder Progressions-HO. Es ist selten, daß bei einer Hochzeit oder Scheidung bei diesen Häuserspitzen keine Aktivität auftaucht.

    Noch eine Möglichkeit eine Hochzeit zu "sehen": Die progressive Venus in harmonischer Verbindung zur Sonne.



    Liebe Grüße
    Silke:)
     
  10. la mer

    la mer Guest

    Werbung:
    :schnl: netter tagesspruch heute auf tarot.de vom DALAI LAMA :schnl:

    lg*la mer
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen