1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verständnisproblem Erdschwingung

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Caduceus, 8. November 2007.

  1. Caduceus

    Caduceus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Gestern ist in einer Diskussion über die Zukunft der Erde und der Menschen wieder diese für mich schon stereotype Aussage aufgetaucht, daß wir in einer besonderen Zeit leben, in der sich die Schwingung der Erde erhöht und sie in eine neue Dimension übergeht.
    Dabei ist auch die Frage aufgetaucht, in welcher Schwingung die Erde sich denn derzeit befindet (ich habe mal was von ca. 4,3 Hz gelesen) und wie sich das denn verändern sollte, da eine Eigenschwingung physikalisch u.a. von der Masse abhängt. Weiterhin war die Frage, was das denn mit einer Dimension zu tun hätte, da die Erde nun mal ein dreidimensionales Objekt in einem vierdimensionalen Raum-Zeit-Gefüge wäre.
    Ich weiß keine definitive Antwort, habt ihr eine?

    Gruß Caduceus
     
  2. Alxa

    Alxa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    278
    Da kannst dazu fleißig nicken, denn jeder Moment ist etwas besonderes, daher auch jede Zeit, und daher trivialerweise auch unsere heutige:)
    (Aus den Manual zum Umgang mit dusseligen Annahmen)

    Wenn jmd. von Schwingung redet, muss er neben dem Objekt auch noch die Zentralkraft+Ursache und die Schwingungsbahn angeben (und die Träge und beschleunigte Masse wie du schon gesagt hast). Da kein klassischer Eso dir diese Fragen beantworten wird, und dir ledeglich Unglauben und fehlende Offenheit oder spirituelle Entwicklung vorwerfen wird (die tolerantere Sorte wirds nicht sagen), erledigt sich alles weitere damit von selbst.

    Zu Dimension
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperraum

    Allerdings ist der Vorteil einer Raumzeit mit mehr als 4D höchst fraglich.

    Ein tatsächlicher Fortschritt wäre die Einführung eines niedrig-Metrik Raumes, daher eines metrischen Raumes, in dem die Metrik zwischen zwei beliebigen Punkten immer kleiner als ein endlicher Schwellenwert ist. Die Metrik kann für verschiedene Kräfte unterschiedlich sein, aber es sollte zumindest eine Kraft geben, für die die Metrik sehr klein, idealerweise sogar ein minimaler Punktabstand ist.
    Vorteile:
    - Sofortige Informationsübertragung von jedem Ort zu jedem Ort
    - Möglichkeiten, jeden beliebigen Vorgang von innen heraus zu beobachten (hängt mit erstem Zusammen)

    Schwierigkeiten:
    Es müssen Informationsfilter vorhanden sein, die eine Punkt-Punkt Verbindung isolieren können. Dazu müßte die gegebene Physik für n-Punkte n Filterbits vorsehen. Das Problem ist, diese Filterbits zu setzen. Dazu müßte die Physik ein Selektionsmechanismus bereithalten, der Exponential und dann über Intervallschachtelung funktioniert.

    Normalraum : R
    0-Metrik-Raum : R'

    Jedem Punkt aus dem Normalraum wird ein Punkt in R' zugeordnet.
    Ist der Normalraum in m Dimensionen gegeben, so kann eine Adressierung in R' den Raumabstand in R nutzen.

    Selektionsvorgang für eine Raumrichtung, Vektor d, Abstand |d|:

    Phase 1 : Reset
    Reset Signal, i:=1,a:=0.5

    Phase 2 : Exponential erhöhen
    While i<|d| do
    begin
    Exp Signal, i:=i*2,a:=a*2;
    end;

    Phase 3 : Schachteln
    while i<>|d| do
    begin
    Int Signal,
    if |d|<i then i:=i-a;
    if |d|>i then i:=i+a;
    a:=a/2;
    end;

    Phase 4 : Freischalten oder Sperren
    Enable/Disable Transf

    So einen Vorgang für alle Raumdimensionen durchführen, und schon dürfte die Kommunikation stehen. Ein weiteres Signal, Broadcast wäre sinnvoll, und sollte nur die erreichen, die für diesen Punkt freigeschaltet sind.

    Ja, das wär mal ein Raum. Dort könnte mein Lieblingsrechner, der Feldrechner endlich mal vernünftig umgesetzt werden.
    (Feldrechner : Ein Rechner von einer beliebigen Anzahl von Zellen, die in sich eine Ordnungsstruktur bilden. Die "aktiven" Zellen horchen auf einem Broadcast-Kanal auf einen sog. Dirigenten, und reagieren auf den Eingangsstrom. Darüber kann eine Funktionsassoziativität verwirklicht werden.
    Mehrere Objekte können dabei zu beliebig komplexen Assoziationen verbunden werden.)

    *Träum*

    Problem : Ist der Raum unendlich groß, so existieren theoretisch unendlich lange Wählzeiten. Die sind aber immer nur log im Gegensatz zur Informationsübertragung über die klassische Metrik.
     
  3. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Damit ist gemeint das ein Prozess der Bewusstseinserhöhung stattfindet.

    Die physische Entsprechung die den Prozess verdeutlichen soll sind die Schuhmann Wellen in Bezug auf die Gehirnströme des Menschen.
     
  4. Caduceus

    Caduceus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bayern
    Über die Schumann-Wellen werde ich mich noch ausführlicher informieren, danke für den Hinweis. Erste Recherchen haben aber schon Zweifel an dem unmittelbaren Zusammenhang geweckt:
    Und wie sieht das mit der Änderung der "Dimension" aus?

    Gruß Caduceus
     
  5. Caduceus

    Caduceus Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bayern
    @Anatol: Danke für deinen Hinweis, ich kann ihn erst jetzt richtig schätzen!

    Der Zusammenhang mit der Schumann-Resonanz war der erste Tip, der mir wirklich weitergeholfen hat. In dem bereits angeführten Artikel ist auch der Zusammenhang mit den erweiterten Fähigkeiten der Menschen heute sauber begründet.

    Gruß Caduceus
     
  6. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Der Link ist in der Tat sehr interessant.
     
  7. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Mumpitz.

    Die Natur hat jeden Organismus mit Anpassungsfähigkeit ausgestattet.

    Dabei wird durch einen neuen Umstand anfänglich ein „Chaos“ erzeugt – um sich dann den neuen Gegebenheiten anzupassen.

    Nehmen wir dazu mal diese hypothetische Frequenzänderung in der Erdatmosphäre -
    in dem Fall würde das bedeuten:
    das Gehirn kommt zuerst in einen „verwirrten“ Zustand; sollte die Störung länger andauern wird es versuchen, das frühere Gleichgewicht wieder herzustellen, nur halt diesmal den neuen, äußeren Umständen angepasst.
    Da solche Prozesse zumeist aber sehr sehr langsam von statten gehen, geschieht diese Anpassung unmerklich.
    Es ändert sich also rein gar nichts am Bewusstsein.
    Wäre es so, dann gäbe es schon längst "Mind-Machines" um solch einen "höheren" Wachzustand zu erwirken; die Wirtschaft ist schließlich nicht blöde, und das Milität noch weniger.


    Dass die „Erdschwingung“ mit Bewusstheit rein gar nichts zu tun hat, beweisen die großen Unterschiede zwischen den verschiedenen Kulturen:
    es existieren parallel, also GLEICHZEITIG, archaische „Steinzeit“-Kulturen UND unsere hochtechnologische Zivilisation.

    Gäbe es einen Zusammenhang zwischen Erdschwingung und Bewusstsein, müssten ALLE Menschen auf DEMSELBEN Bewusstheitsstand sein.
    Das tun sie aber mitnichten.

    Nicht nur das:
    ein in Europa geborenes Kind, das in einer jetzigen Steinzeitkultur aufwachsen würde, würde ein entsprechendes Steinzeitbewusstsein entwickeln.

    Bewusstheit ist eine kulturelle Errungenschaft.
     
  8. ManaaniWanderer

    ManaaniWanderer Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    46
    Hallo, alle zusammen.

    Physikalisch gibt das ganze dann und nur dann einen Sinn, wenn das Strahlungsspektrum der Sonne sich seit 1998 dramatisch verändert - nach dem derzeitigen Stand der Astronomie völliger Unsinn, wobei allerdings nicht geklärt ist, ob es Aktivitätszyklen >> 1 Menschenleben, gibt.

    Also rein physikalisch: Schwachsinn

    Überhaupt tut es mir als angehendem technischen Physiker äußerst weh, daß naturwissenschaftliche Kenntnisse in anderen wissenschaftlichen Disziplinen - oder sollte man sogar "pseudowissenschaftlich" sagen? - mißbraucht werden.

    Bekanntestes Beispiel dafür: Der Umstand, daß der Anthropologe, der einen steinzeitlich lebenden Eingeborenenstamm beobachtet, allein durch seine Präsenz den Stamm beeinflußt, wurde früher nicht per se; sondern mit der quantenmechanischen Unschärferelation (!) begründet.

    Also, langer Rede kurzer Sinn: Wo kommt die Idee mit den Erdschwingungen und der Bewußtseinserhöhung her? Welche Kultur brachte die Idee erstmals auf den "Markt" und welche Voraussetzungen brachte sie mit?

    Disclaimer: Der Tonfall dieses Beitrages ist möglicherweise für manche etwas grob, was nicht in meiner Absicht lag. Es liegt wohl daran, daß ich es persönlich als gefährlich erachte, sich ohne fundiertes naturwissenschaftliches Grundwissen mit Esoterik, in der naturwissenschaftliche Begriffe - hier eben die Schwingung - als Allegorien für schwer faßbare Sachverhalte angewendet werden oder gar naturwissenschaftliche Begriffe gedeutet werden. Ich weise darauf hin, daß es sich dabei um meine persönliche Meinung, die ich mir aufgrund bitterer Lebenserfahrung mit Mitmenschen gemacht habe, handelt und nicht um einen Versuch der Missionierung.
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich habe in die 12 DMS-STränge gelesen, dass die Schwingungserhöhung, sprich die 5 Dimension die Hell-Sinne "freischaltet", also Hellsehen, - hören, - fühlen etc.
    Eine Schwingung ist meines Wissens nach auch nur etwas Relatives. Oder irre ich?
    Wie schnell gehe ich, wenn ich in einem Zug, der 96 km/h unterwegs ist vorwärts gehe? 4 kh/h oder 100 km/h?
     
  10. ManaaniWanderer

    ManaaniWanderer Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    46
    Werbung:
    ... zumindest bei gesunden Menschen. Also, die Frage mit dem Zug ist ganz einfach. Im System der Erde 100 km/h; aber 100 km/h wahrzunehmen wäre biologisch nicht sinnvoll, also nimmt man 4 km/h wahr --> Da läuft man dann aber schnell durch den Zug und hat ein kleines Kollisionserlebnis mit dem Schaffner, der daraufhin feststellt, daß man seine Fahrkarte vergesse hat. :schnl:

    Nun, Spaß beiseite, ich glaube nicht, daß die Weiterentwicklung spiritueller Fähigkeiten mit der Erdschwingung zu tun hat, sondern viel eher mit einfacher blanker traditioneller Thermodynamik zu erklären ist, ja nicht einmal höherer statistischer Mechanik sondern einfach den 1. Hauptsatz - eben daß Energie nur umgewandelt, aber nicht vernichtet werden kann.

    Die heutige Gesellschaft ermöglicht aber, sobald man sich darin etabliert hat, eine Erfüllung der Grundbedürfnisse mit wenig Energieaufwand - !!! Hier sind materielle Joule gemeint !!! Nun ist die Energie, die bisher für das Überleben aufgewendet werden mußte frei und ...

    ... macht sich in der Entwicklung neuer Fähigkeiten bemerkbar.

    Tja, leider leider gibt es für viele Phänomene eine einfache Erklärung.

    LG, Kiith Manaan
     

Diese Seite empfehlen