1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verkehrslärm?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Berggipfel, 15. Juni 2009.

  1. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Werbung:
    Seit einiger Zeit denk ich mir irgendwie, dass ich auf Verkehrlärm total reagiere und dass er mir nicht gut tut. Kann das sein?

    Wir wohnen zwar nicht direkt an einer befahreren Straße, aber ca 300 Meter vom Gürtel entfertn und wenn ich dann das Fenster nicht zu mache höre ich ständig im Hintergrund die Autos, obwohl mein Fenster eh auf der Hofseite ist.
    Mich nerven einfach zu laute Geräusche.

    Am schönsten wärs, alles würden auf das Auto verzichten und auf die Öffis umsteigen. Dann wärs nicht so laut und nicht so drecklig.

    Naja, was sagt ihr dazu? Ist das normal? Wisst ihr, was man dagegan noch dagegen machen kann außer Ohrenstöpseln und Fenster zumachen?
     
  2. Thor78

    Thor78 Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    695
    Ort:
    Nord Hessen
    Ich wohne an einer Bundesstraße . Zwischen haus und Straße sind 20 meter und ne hohe nußhecke (freu mich auf sommer wenn blätter den schaal dämpfen)
    - wenn auf der autobahn stau ist donnert alles bei mir vorbei (umleitungsstrecke)
    Und der hammer - im Sommer bei warmen tagen mit offenem Fenster nachts - hör ich die Autobahn die 3 km Luftline von mir entfernt durch den Wald Donnert.
    Was Autolärm betrifft - ist schon ganz schon stressig - und auf die dauer nicht gesund -
    aber wie sagt man so schön - der Mensch gewöhnt sich ja an alles .
     
  3. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Toll wäre aber, wenn alle mal auf das Autofahren verzichten würden. Leider wird dann nur schwer gehen. Machst du mit? Hast du eigendlich ein Auto?
     
  4. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ich wohn dsirekt anner Bundesstraße. Ich öffne mein Fenster niemals, außer wenn das Zimmer so heiß ist im Sommer und ich wie eine Sau schwitze, weil ich Lärm abgrundtief hasse.

    Naja, was kann man dagegen tun? Am besten ist natürlich einfach: UMZIEHEN.

    Ansonsten kann man glaube ich sogar rechtlich dagegen was tun, zumindest wenn man annem Flughafen wohnt (die düsseldorfer anwohner haben soweit ich weiß da was getan). Da du das aber nicht tust, wird das wohl nichts.

    Ansonsten muss man einfach damit leben lernen -.-
     
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    und wens interessiert: Die Schalleistung nimmt zum quadrat der Entfernung ab.

    Das Problem ist nur: Das menschliche Ohr selber nimmt den Schall quadratisch wahr.

    Weshalb man leider nur auf ein lineares Verhältnis zwischen Schall und Schallempfinden kommt.
     
  6. Berggipfel

    Berggipfel Guest

    Werbung:
    Mitlerweile stört mich der Straßenärm garicht. Vielleicht hab ich damals eine verstärkte Wahrnehmung gehabt mehr nicht. Hmm... das letzte Jahr war auch verdammt stressig. Meine alte Klasse, die war ja echt beschissen, aber meine neue ist echt nett. :)
     

Diese Seite empfehlen