1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Urzeitcode

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Tucholsky, 22. April 2009.

  1. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Werbung:

    "Zwei Schweitzer Wissenschaftler haben eine Methode erfunden um Landwirtschaft und Fischzucht Chemie/Pharmafrei betreiben zu können."



    lg

    T.
     
  2. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,

    vielen dank für diese aufzeichnung. ich kenne sie.

    und doch schaue ich sie mir immer wiede gerne an, weil sie mich immer wieder bestätigt. es geht auch ohne chemie.
    ist nur eine persönliche meinung, es wäre sehr schön, wenn sie die herren der wissenschaft auch mal gedanken machen würden, wie wir wieder die verseuchte erde auf vordermann bringen könnten und das auf natürliche weise.
    in diesem film ging es ja um nahrungsmittel. das wird in den nächsten jahren sowieso ein problem werden. den schon jetzt sind die meisten nahrungsmittel nicht mehr nährend, sondern nur noch belastend.
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Wenn es ohne Chemie geht, dann müßte es auch ohne Wechselstrom gehen.

    mfg
    black-out
     
  4. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Werbung:
    Yassou πέτρα, :)

    Ich denke es ist eine Form eines Symbols der Zeit, das in tausenden Formen zu sehen ist, die aber von den konditionierten und mächtigen Führern und ihren treuen Sklaven nicht gesehen werden, ignoriert werden, es ist aber wohl auch ein zeitloses Symbol.

    s.a. http://www.youtube.com/watch?v=g7cylfQtkDg

    Ich hörte gerade von einem Forscher, dass es ihm auffiel, dass Menschen, welche Medikamente einnehmen wegen einer Rheumaerkrankung, nicht an den Symptomen erkranken, die man nach Alzheimer so benennt, und er konnte in mikroskopischen Proben von Gehirnen verstorbener Menschen, die diese Symptome zeigten, zeigen, dass dort um die Neuronen eine Entzündung vorhanden ist. Er sagte, soweit ich das erinnere (bin blond und 65), dass die Pharma-Industrie eine weitere Forschung nicht beabsichtige, weil das Medikament so billig wäre, dass sich die Forschung (kommerziell) nicht lohne.

    Das Symbol ist wohl nicht leicht zu fassen, weil es zwei verschiedene aber untrennbare Dimensionen enthält. Die eine Dimension enthält ebenso zwei Dimensionen, die Männliche Dimension und die Weibliche Dimension, die sich in den Siegen, Überleben, und Jagen und Töten ausdrückt oder in dem Weiblichen, des Erhaltens der Mutter Erde durch das Bemuttern der Kinder und Ergeben sein in die eine Natur.

    Manchmal überschneiden sich die Dimensionen in den Geschlechtern, wie z.B. bei den Lakota, oder den intellektuellen Emanzen. Weise Lakota-Männer haben die Erde als unsere gemeinsame Mutter erkannt und achten sie und beschützen sie, und intellektuell emanzipierte Frauen gieren ebenso nach der Macht und der Herrschaft, wie die männliche Dimension, und möchte über das vermeintliche Feindliche obsiegen.

    Die andere Dimension des Symbols ist das, was man die Erkenntnis nennt. Die Erkenntnis, dass es neben der Mutter Erde, der Welt, der Natur, der Heimat, noch etwas gibt, das über das Erhalten des Weltlichen (Evolution) hinaus geht.

    Es beginnt mit der Empfindung des Mitfühlens mit der anderen Seele, wenn sie leidet, oder wenn man selbst als Seele leidet in dieser Welt, die durch das Siegen und die sinnlosen Feindbilder aus der evolutionären Sichtweise geprägt ist, auch wenn man das Religionen, Gesellschaft, Zivilisation, (Grüne) Politik, Staatsgewalt, oder 'Esoterik' nennt. Der Sucher nimmt dann die Strukturen der Ordnung wahr, die akausal sind, zweckfrei und vollkommen.

    Ein physisches Leben das endet ohne eine ausgeglichene Bilanz z.b. in Bezug auf Gerechtigkeit, kann notwendig nicht vollkommen sein.

    Insofern kann man zwar nie eine Vollkommenheit für die Welt erreichen, aber sehr wohl eine Vollkommenheit für die eigene Seele. Und mit jeder Erkenntnis über die Struktur der unsichtbaren Ordnung entbindet sich die Seele von dem Ego-Bewusstsein, das sich hier diese vermeintliche Heimat erhalten will.

    Und ich denke in diesem Prozess der Erkenntnis, kann man dann auch beide Dimensionen sehen, eine als eine temporäre Dimension als eine Person die in die Erscheinung tritt und wieder vergeht und als eine zeitlose Dimension, die der zeitlose Strom des Seins ist und wieder geboren wird in diese Welt.

    Natürlich kann eine Sichtweise, welche in Unwissenheit ist über 'spirituelle Energie-Erhaltung', wie es mit den Termen Gerechtigkeit, Karma, oder Ver_antwortung ausgedrückt werden, und welche nur nach einer Maximierung des Eigentums strebt, mit den bekannten Mitteln des Betruges, der Lüge oder der Gewalt, in dem sicheren Glauben, dass das das Leben auf dieser Erde erhält, das darin Mangelhafte erkennen, solange sie nicht in sich selbst neben dem Verstand eine Empfindung zulässt, die der Verstand nicht kontrolliert.

    Bezogen auf das Weltliche, denke ich, ist es eine Frage der eigenen Seelenhygiene, sich den Schmutz der weltlichen Überzeugungen, die die hier versklavten Seelen tragen sollen, durch das Stehen als Selbst als frei. Dann kann man auch den Schmutz in Freiheit benennen und das Reine sehen.

    Es wird gesagt: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft. Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, ... zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte. In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden. Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung. Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen. Die konkurrierende Gesetzgebung erstreckt sich auf folgende Gebiete: die Verhütung des Missbrauchs wirtschaftlicher Machtstellung; das Recht der Lebensmittel einschließlich der ihrer Gewinnung dienenden Tiere, das Recht der Genussmittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel sowie den Schutz beim Verkehr mit land- und forstwirtschaftlichem Saat- und Pflanzgut, den Schutz der Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge sowie den Tierschutz ... "

    Eigentlich überflüssig zu sagen, dass die Gleichheit vor dem gesetzten Recht auch für Politiker, Richter, oder jene gelten, die sich Gesetzgeber nennen, wie es Eltern gibt, die sich Spazierganggeber für zukünftige Eltern nennen oder Menschen gibt, die sich Arbeitgeber nennen.

    Aber sicher kann man in dem Gesagten einen Geist wieder finden, der sich der Versuchung der Menschen für das Betrügen der Gemeinschaft Mensch bewusst ist, und das auch anmerkt. Und ebenso denke ich, kann man in dem Gesagten das Reine sehen, das dem Schmutze entbehrt.

    Ich denke, das aufrechte Gehen des Weges in dieser Welt, kann diese Welt nicht besser machen, aber es ist ein Prozess, der über das Stehen und das Leid, das man als freier Mensch erfährt, das eigene Selbst befreit; das kann kein Gesetz oder ein Anderer für das eigene Selbst tun.

    Und das impliziert natürlich das Aufzeigen von Betrug der Mächtigen, der die Allgemeinheit betrügt. Im Moment bemühen sich offensichtlich politische Betrüger wie z.B. im Iran, in Afghanistan, in China, in Nord-Korea, Kuba, Türkei, Kolumbien, Libyen usw. um die Ungunst der Menschen, und obwohl niemand aus der Politik es bestreiten würde das z.B. Menschenrechte nicht teilbar sind auch nicht in Nationen teilbar sind, teilen sie das offensichtlich doch damit, dass sie das Recht der Menschen jenseits ihrer beanspruchten Grenzsteine nicht gewähren, während die Menschen in der ganzen Welt z.B. die Musik und die Geber von Musik nicht teilen in Nationen. (!)

    China?

    Vor über 2600 Jahren lebte in in K'hüjen in der Provinz Honan ein Mann den sie Lao=Tsu nannten:

    Jeder Chinese kennt sein Tao Teh Ching.

    "Wer sich der Welt bemächtigen - und sie verändern will - dem wird es nicht gelingen •
    denn die Welt ist ein heiliges Gefäß - sie kann nicht verbessert werden •
    Wer sie verändert - verdirbt sie •
    Wer sie festhält - verliert sie •

    Wird der rechte Weg verlassen entstehen Güte und Moral •
    Wissen und Klugheit kommen auf und große Heuchelei folgt •
    Zerbricht die Eintracht der Familie entsteht Kindespflicht und Elternliebe •
    Wenn das Land in Wirren und Chaos gerät treten ergebene Staatsdiener auf •

    Ein großes Reich sollte bescheiden sein - um die Welt in sich zu sammeln - wie die Mutter der Dinge •
    Denn das Weibliche überwindet das Männliche durch Nachgiebigkeit •
    Stellt sich ein großes Reich unter ein kleines Reich - so gewinnt er das kleine Reich dazu •
    Stellt sich ein kleines Reich unter ein großes Reich - so gewinnt es das große Reich dazu •
    Wer siegen will muss sich beugen - Wer herrschen will muss dienen •
    Denn die großen Reiche wollen einen und fördern - die kleinen Reiche wollen beitreten und aufgehen •
    Um dies zu erreichen muss das Große sich beugen •
    (Lau=Tsu)

    'Wenn Menschen ihre Stimme abgeben, dann haben sie nichts mehr zu sagen' :clown:

    (T.)

    lg

    T.
     

Diese Seite empfehlen