1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsere Engel

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Sommerwind, 12. März 2004.

  1. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Werbung:
    Hallo

    Ich hatte auch schön einige Erlebnisse mit Engeln, oder meinem Schutzengel. Auch mein Sohn erlebte so einiges.

    Schon als Kind lernten wir um unseren Schutzengel zu beten. Das machte ich über all die Jahre auch weiter so. Erst im Dezember 2003 lernet ich im Chat jemanden kennen, der mir über ihren Engel berichtete. Sie empfahl mir ein Buch, welches ich auch regelrecht verschlang.

    Aber nun mal der Rehe nach.

    1995 bekam ich unseren ersten Sohn. Als er 2 Jahre alt war hatte ich die erste Begegnung mit meinem oder seinem Schutzengel.
    Ich hörte die Türglocke, neugierig ging ich in den Flur, mein Sohn versuchte die Tür zu öffnen, er wollte nach draussen. In dem Moment wusste ich, das die Türglocke nur in meinem Kopf geklingelt hatte.

    Mehrere Wochen Später hörte ich eine Männliche Stimme in mir, dein Sohn fällt in den Brunnen, wen du nicht zum Fenster gehst. Der Knirps versuchte tatsächlich in den Brunnen zu klettern.

    Das war für lange Zeit mein letztes Erlebnis.

    Mein Sohn erklärte mir als ca. 3.5 Jähriger er habe Engel um sich, eine Familie. Gut die Fantasie lies ich ihm. Sie kamen mit wenn wir im Tram waren oder in die Stadt gingen.
    Manchmal beschwerte er sich, das sie unfug machten, an der Decke, und das störe ihn, er müsse im Tram ja auch artig sein.

    Ich schmunzelte immer wieder über seine Fantasie und fand es süss.

    Eines Tages machten wir einen Ausflug und suchten den Mac Donnald. Wir waren aber noch nie in dem Ort und ich fand ihn nicht.
    So wollte ich umkehren. Mein Sohn zog die Augenbrauen zusammen und horchte.
    Dann beschrieb er mir einen Weg.
    Woher er das nun wisse, er empört, von seinem Engel, der könne ja fliegen.
    Wir machten das so und da war er!

    Einige Zeit später. Es roch nach rauch, aber sehen konnten wir vom Fenster aus nichts.
    Ich sagte den Kindern sie sollten warten, ich wollte nachsehen, was Brenne.

    Es war ein Haus um die Ecke. Ein Riesen Tumult auf der Strasse.
    Als ich wieder heim lief wartete der älteste unten an der Tür und war ganz aufgeregt, Mami da ist noch einer drin, es wahren zwei! Gehe und sage es ihnen, die müssen den noch suchen. Mein Engel hat es erzählt.
    Wie erzählt man einem Polizisten, das was mein Sohn mir erzählte?
    Ich hin zum Brand, ich sah gerade wie sie einen Mann raus trugen.
    Von der Menge erfuhr ich das es nun zwei waren.
    Mein Sohn wusste noch mehr, es sei ein Zigaretten Stummel gewesen, der wurde nicht ausgedrückt.
    Ich muss euch nicht sagen, das dies die Brandursache war!

    Wir zogen um:

    Nach ein paar Wochen merkten wir, das die Zimmer so wie sie verteilt waren nicht gut waren, also bekamen die Kinder unseres und wir ihres.
    Schon in der ersten Nacht schlief ich schlecht, ich bildete mir ein, das komische kleine Wesen durch unser Zimmer gingen, es kam mir vor wie ein Trampelpfad.

    Ein paar Tage später meinte mein Sohn, endlich schlafe er gut, jede Nacht sei er von einem kleinem Zwerg in die Nase gezwickt worden.
    Mich zwickte keiner, aber ich litt Qualen wegen dem Nächtlichem treiben.

    War ich froh als wir wieder umzogen!

    Ja und nun sind wir im Dezember 2003 da las ich das Buch, die Heilkraft der Engel.

    Seither ist vieles anders, ich bekomme Hilfe wenn ich darum bitte.
    Gesehen habe ich Tom ( so heisst er) noch nie.
    Aber es kommt vor, das mich etwas an der rechten Wange streichelt, komischerweise fühlt es sich wie eine Feder an, obwohl ich dachte Tom habe keine Flügel.
    Dann sage ich Tom was ist, und mir wird sehr warm im inneren.

    Schade finde ich, das mein Sohn nun keine Kontakte mehr hat, zu seinen Engeln.

    Finde es schön mal darüber schreiben zu können, und mit 37 Jahren endlich zu Begriffen, das ich nicht am durchdrehen bin.

    Grüssli Sommerwind
     
  2. Amureija

    Amureija Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    da hast du aber eine sehr schöne erfahrung gemacht!

    sag, erinnert sich dein sohn noch an den engel?

    weiß jemand, wie man diese erinnerung wieder wachrufen kann bzw. wie man seinem kind vermittelt, daß es engel wirklich gibt und er es nie "verlernt" mit ihnen zu kommunizieren?
     
  3. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Nein leider er hat die Erinnerung darann verlohren.

    Er hört die "Geschichten" immer wieder gerne, aber dann wird er traurig und mient, bist du sicher, das ich das war.

    Ich erklärte ihm er solle seinen Engel um hilfe bitten wenn er in der Schule oder auf dem Schulweg probleme habe, aber ob er es macht?

    Eine Frau erzählte mir vor Jahren, das er es verlieren werde sobald der Kindergarten beginne, das sei zu seinem Schutze, ich solle es so hin nehmen.
     
  4. rocky

    rocky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    195
    Ort:
    hessen
    hallo Sommerwind

    eine sehr schöne geschichte:) ich freue mich für euch.

    mein medium sagte mir das auch,mit dem vergessen bei meiner tochter ist das ähnlich,aber er sagt das kommt wieder und zwar meisstens nach der volljährigkeit.wenn die kinder wieder mehr zeit haben sich auch sich selber zu konzentrieren.
    ich denke erzähle ihm immer wieder davon das es nicht verloren geht.

    liebe grüsse rocky:winken5:
     
  5. Amureija

    Amureija Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    und genau das macht mich traurig.

    auch ich konnte es als kind, kann mich heute daran nicht mehr erinnern und bin schon längst volljährig aber es kam nicht wieder.

    ABER: ich weiß ja nicht WIE ich es als kind wahrgenommen habe. durch intuition? wenn ja, dann hab ich diese wohl doch wiedergewonnen. aber eben nicht mehr so stark.

    schade.

    deshalb ja meine frage, wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann, daß mein sohn - sollte er diese gabe haben - diese nie wieder verliert.
     
  6. rocky

    rocky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    195
    Ort:
    hessen
    Werbung:
    hallo Amureija

    ich hatte als kind auch einige erfahrungen,die mir aber als kind nicht bewusst waren,sondern ich weiss es erst heute.aber ich muss sagen bei mir war es lange zeit auch verschwunden,bis ca vor 11 jahren ich war in einer totalen kriese,und so kam ich auch zu esoterik.seit dieser zeit ist einiges wieder zurück,ich denke daran muss man auch arbeiten.

    ich drücke dir die daumen das es bei dir auch wieder kommt.

    liebe grüsse rocky:winken5:
     
  7. gathering

    gathering Guest

    hallo zusammen,

    ich hatte dies ja weiter unten schon angesprochen, daß "kinder" ihre engel sehen. ich denke, daß kann man ohne alterseinschränkung so sehen. je nach dem, wie man sie in die materialistische, oberflächliche welt/gesellschaft als elternteil hinführt. dies soll nun keine verurteilung sein. meißt ist es aber so: viele eltern freuen sich über die sogenannten "phantasien" ihres kindes, aber in der öffentlichkeit? nein lieber nicht!!! denn das könnte man ja auf die eltern zurückführen, wenn das kind so "daherredet, als ob es engel sehen würde". lieber wählt man den gesellschaftlichen, angepaßten weg für das kind, da man denkt, es hat es dann leichter im leben.
    da das kind seinen eltern die bedingungslose liebe und somit vertrauen schenkt, lernt es ziemlich schnell, das für sein eigenes denken scheinbar wenig platz vorhanden ist, aber das ihm nun zugeführte denken die größte wichtigkeit im leben zu sein hat. also verliert es automatisch seine eigenen intuitionen für die ihm neu erlernten dinge. das wird nun so von generation zu generation weitergegeben, bis man auf den trichter kommt, das es auch anders gehen könnte. aber so weit möchte ich hier nicht gehen. ich wollte nur mal einen denkanstoß geben.

    gruß
    gathering
     
  8. Amureija

    Amureija Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    danke gathering!

    du hast mir wirklich einen denksanstoß gegeben!

    ich war eigentlich nie angepaßt, also, warum sollte ich mein kind so angepasst machen? da ist mir lieber, er redet öffentlich von engel, als daß er sich nie mehr daran erinnern kann.

    nein nein, ich will ein kind, welches ein individuum sein darf, und kein rädchen einer maschine...
     
  9. Sommerwind

    Sommerwind Guest

    Hallo

    Also wir haben ja 3 Kinder, nummer 4 wächst noch :)
    Aber der erstgebohrene ist von all dem wie gefesselt, wenn er Indianermusik hört, kann er wie ich abheben, weg Fliegen.
    Wenn ich Kartenlege und er mal rein kommt, kommt er neugierig und will zu den Bildern eine Geschichte hören, oder mir erzählen.
    Er ist in sehr vielem auch altäglichem, mein Spiegelbild.
    Oft stehe ich hinter ihm, wenn er was machen sollte, vovon ich weiss, das ich es nicht wagen würde, versuche nicht zu leiten.

    Na gut...... will damit nur sagen, es ist vaszinierend.

    Die kleineren wachesen auch damit auf, aber Indianermusik findet der mittlere lästig. Kartenlegen sagt ihm nichts, er hat die Beine am Boden, Kühe, das Wetter, die Landwirtschaft das ist sein leben.

    Er hat sehr viel vom Vater.

    Der Jüngste ist noch keine 3 also da warten wir noch.

    Aber beide sollen und dürfen so leben wie es für sie gut ist.

    Für mich als Mutter ist das spanend.

    gr. Sommerwind
     
  10. waldfee

    waldfee Guest

    Werbung:
    Hallo Sommerwind

    Mein Beiden Töchter haben auch beide als sie noch kleiner waren sehr viel mit ihren Engeln gesprochen die beiden sind jetzt 11 und 12 Jahre .Die grosse hat ihren Engel zur Zeit in eine Schublade gepackt und erinnert sich nicht mehr daran und für die kleine ist er immer noch pressent .Sie kann ihn genau beschreiben er ist immer ganzgenau so gross wie Sie, ganz pinkfarben mit rosa schimmernden Flügeln. Als Sie ganz klein war hat Sie sich stundenlang mit ihm unterhalten. Alsdie kleine 5 Jahre alt war ist mein Opa gestorben die Ganze Familie war anwesend unter anderem auch die Kleine. Als es soweit war wurde es ganz hell , friedlich und warm im Zimmer. Später haben mein Vetter und meine Tochter unabhängig voneinander erzählt das sie einen weißen Engel gesehen hätten ,der unseren Opa geholt hätte.Es ist schon etliche Jahre her und Sie erzählt heute noch davon. Es ist also nicht zwangsläufig das Kinder alles vergessen vielleicht kommt es darauf an was Sie hier unten zu erledigen haben.
    Ich habe mich vor einigen Jahren in Reiki einweihen lassen und hatte bei jeder Einweihung jede Menge Engel dabei. Auch bei Behandlungen sind sie immer anwesend und ich bitte sie um ihre Hilfe und mir ist diese Hilfe bis her noch nicht verweigert worden , man darf aber auch nicht vergessen sich bei ihnen zu bedanken und alles als selbstvereständlich hinnehmen.Engel können sehr sensibel sein sise lachen und albern gerne vorallem mit Kindern.

    Gruss Walfee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen