1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Und nochn Hautproblem, und die zaghafte Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Vetch, 17. Juni 2009.

  1. Vetch

    Vetch Guest

    Werbung:
    Also... ich bin ja ganz neu hier und habe ziemlich ... Hemmungen, gleich um Hilfe zu bitten, aber ... das ist ja vielleicht der erste Schritt...

    Ich bin 41, ich schiele, ich bin nicht wirklich dünn (auch nicht total fett, aber naja) UND ich habe eine grässliche Haut. Ich habe immer noch Pickel, und dazu einen Pilz oder war weiß ich, der in den Haaren (auf der Kopfhaut) sitzt, und sich den Rücken runter ausbreitet (die "Schweißrinne") und seit einiger Zeit auch vorne anfängt.
    Jaja, ich war bei ner Hautärztin. Die hat mir so'n Waschzeugs empfohlen, das hilft nicht.

    Ich bin schon ziemlich lange alleine, eh nicht besonders hübsch, wegen dem Schielen schau ich Leuten nicht in die Augen (kann z.B. ums Verrecken nicht flirten), und meine Haut verunsichert mich so, dass ich-
    naja, selbst wenn ich mal den Eindruck habe, dass ein Mann sich für mich interessiert (und er mir auch gefällt) - wie soll ich ihm nahe kommen, mit so einer Haut?

    Ich hab mich irnzwie damit abgefunden, dass ich den Rest meines Lebens alleine bleibe, mopplig, schielend und picklig-flockig.

    Aber manchmal krieg ich eine solche verzweifelte Wut darüber!
    Oder ich bin zum sterben traurig.

    Und natürlich schäme ich mich schrecklich; ich kann ja gar nicht glauben, dass ich das hier so alles hintippe. Vielleicht, weil ich noch so neu bin und mich hier niemand kennt...

    Und ich denke ja auch, dass die Haut der Spiegel der Seele ist und ich das wahrscheinlich will, dass mich niemand anfasst.

    Warum? Was kann ich tun? Wo ist das Problem/die Blockade?

    Entweder ich heile innerlich und äußerlich, oder ich bin zufrieden so wie ich bin. Eines von beiden brauch ich, diese Wut und die Traurigkeit, die Gefühle von Scham und Einsamkeit, mag ich nicht mehr haben.

    Weiß vielleicht jemand Rat?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Servus,

    da du aus München bist - suche einen Heilpraktiker auf.
    Die Probleme, die du hast, liegen tiefer als dass man sie mit Waschlotionen beseitigen könnte.

    Eva Aschenbrenner würde mir an dieser Stelle einfallen, oder Peter Mandel.

    Behebbar ist es auf jeden Fall - gib nicht auf!
     
  3. Vetch

    Vetch Guest

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nicht wirklich viel Geld habe... Auf der anderen Seite muss ich auch meine Prioritäten mal ordnen und mein Geld vielleicht mal für MICH statt für meinen Computer anlegen.

    Heh, und ja genau, Waschlotionen... Mein Problem ist, dass ich an die schon seit meiner frühen Pubertät nicht mehr glaube, und an Ärzte einglich auch nich.

    Danke derweil für die Antwort und das "gib nicht auf", das habe ich nämlich eigentlich schon lange getan.
     
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.480
    Ort:
    Weltenbummler
    Ist auch meine Meinung.


    Das mit den Haaren, nun ja..
    Wenn was am Kopf ist hat es was mit Intelligenz zu tun. Dein Verstand kommt mit dem Geschehen nicht mehr mit.
    Selbstwerteinbruch, Verlust der Schönheit. Würde ja schon alles passen.


    Hautpilz tritt eigentlich in der Heilungsphase auf.hhmm.
    Um auf die untere Schicht zu kommen, muß die obere verletzt sein.
    Dies geschieht durch einen Besudelungskonflikt oder einer Attake der Integrität.
    Es kann auch viel Enttäuschung mitreinspielen.

    Das könntest du nun mit jemanden besprechen. Ich kenne dich ja nicht.

    Hat zu dir mal jemand gesagt, wenn du das machst bist du ein "Schwein"?
    Hast du dich mal ertappt gefühlt und dich selber als Schwein empfunden?
    Bitte nimm es mir nicht krumm. Es sind Fragen, die du dir selber stellen kannst, und sie bearbeiten, oder ins richtige Licht stellen, so dass es für dich kein Thema mehr ist. Sehr wichtig um heil zu werden.

    Dir muß klar sein, dass du gut bist, so wie du bist.
    Der Körper gibt nur einen biologischen Lösungsvorschlag.

    Lg
    Lumen
     
  5. Vetch

    Vetch Guest

    Danke fürs Lesen und die Antwort!

    Was jetzt genau? :)


    (jetzt folgt ein Brainstorm zu Lumens Ideen, das muss niemand lesen; sry; ich musses aber schreiben...)

    Ich denk grad... ich tu mich schwer mit dem erwachsen werden, dabei bin ich seit ca. 20 Jahren erwachsen. Ich verhalte mich bloß nicht so, und fühle mich nicht so, ich denk immer noch drüber nach, was ich mal werde, wenn ich groß bin... und jetzt werd ich nicht mehr größer, jetzt werd ich bloß noch alt.


    Attacke gegen die Integrität - das macht sofort Sinn, das ging schon sehr früh in meinem Leben los. Ständig umgezogen, keine Wurzeln, immer die Neue, Außenseiterin: Selbstwert null.

    Heh. Ja. Ich besprechs grad mit mir selber, schriftlich. :)

    Ich verstehe genau was du mit den Fragen meinst. :) Ist aber, glaubich jetzt mal, nicht der Kern.

    Ach ja... seufz.

    Was?!? Das ist ein Lösungsvorschlag? Argh.

    Oder, achja, durch den Leidensdruck werde ich gezwungen, mich mit etwas Wichtigem auseinander zu setzen. Das Problem ist alt, btw, und das ist jetzt (von dieser Hautärztin abgesehen) das erste Mal, dass ich um Hilfe bitte.
    Ich denke, das allein ist vielleicht schon was wert.
    Ein Schritt.
     
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.480
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Hallo Vetch,

    ich würde zu einem guten Heilpraktiker gehen.

    Die Mittelchen wirken im Unterbewußtsein, im Emotionalem. (Auch Eigenurin soll helfen.)

    Da du ja nicht gern über dich sprichst, wäre es eine gute Lösung.
    Besser wärs natürlich, wenn du zusätzlich mit jemandem Realen redest.
    Über Selbstwert,....was spricht dagegen?
    Immer von vorne anfangen müssen? Wär eine Familienaufstellung mal super.
    Was machen deine Vorfahren, welche Glaubenssätze haben die usw.

    Und hey, das mit dem Erwachsen werden....
    wer will das schon?:D
    Ich versuchs auch schon ein paar Jährchen....

    Wenn ich mal groß bin, bin ich super....

    Es gibt eine Lösung.
    Lg
    Lumen
     
  7. Rosenrot

    Rosenrot Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    259
    Ort:
    home is where your heart is
    hallo vetch,hab dir eine pn dazu geschrieben:)
    viele grüße
     
  8. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    hallo vetch,

    ich selber habe hautprobleme eher pieckende, kleine, nervige pickel auf dem rücken, habe da keine lösung. was dein schielen betrifft, warum läßt du dich nicht operieren? ich war 19, als meine augen nicht mehr so wollten, habe mich erst mit 31 jahren operieren lassen. nun gucke ich seit 8 jahren den menschen endlich wieder in die augen. es ist ein tolles gefühl. im nachhinein habe ich mich geärgert, dass ich aus angst nicht früher gegangen bin.

    lg

    evian
     
  9. Vetch

    Vetch Guest

    Das isn Scherz, oder? Ich hab mich eh schon sehr zusammengerissen, hier nicht das Forum mit meiner Lebensgeschichte zuzumüllen, und trotzdem hab ich so viel geschrieben. <|8)

    Ach ja. Ich hab seit ca. einem Monat einen Therapeuten. Eigentlich wollte ich zu einer spirituell begabten, feinfühligen, und ja, auch familienaufstellenden Frau. Wo bin ich gelandet?
    Auf ner Couch!!!!
    Ja echt, er's Psychoanalytiker. Und ich habs nicht gewusst, die ersten vier Stunden saß ich noch harmlos im Sessel.
    Das ist es nun, was mir die Kasse zahlt, und damit arbeite ich jetzt. Hab mich ja auch für den entschieden, und bin auch zufrieden. Ich habe allerdings, neben andern Sachen, meinen Hautfrust noch nicht so klar benannt, und das werd ich dann mal tun. Wenn er aus den Sommerferien wieder da ist...


    Ich werde älter, aber nicht erwachsen...
    Macht aber das Leben in der Realität bisschen schwer, manchmal.

    Ah. Das sieht so schön aus, wie's da steht! Danke, liebe Lumen, und das mit dem Heilpraktiker ist tatsächlich der nächste Schritt. Ich werd mal nach denen gucken, die die Handwerkprofis mir empfohlen haben. <|8)




    Und noch mal vielen Dank für deine PM, Rosenrot! (Sie hatte nen sehr guten Tip, den hatte ich aber leider schon selber mal ausprobiert, ohne großen Erfolg.)




    Tscha, das ist auch wieder ne umständliche Geschichte. Meine Eltern haben mich nicht operieren lassen, weil die Ärzte ihnen damals verzällt haben, das ginge auch so wieder weg. Dann bin ich viele Jahre lang mit einem zugeklebten Auge rumgelaufen, und nix ging wieder weg, und dann war ich mit mal zu alt für ne Operation. So hamse mir jedenfalls gesagt.
    Ich hab immer gedacht, ich hätte von Geburt an geschielt, und das auch dem Augenarzt gesagt, und der meinte, das Gehirn lerne in meinem Alter das räumliche Sehen nicht mehr, und bei 70% der Operierten rutsche das Auge nach ner Weile wieder weg, weil es nicht benutzt werde.
    Inzwischen habe ich rausgekriegt, dass ich nicht ab Geburt schiele, aber meine Eltern wissen beide nicht mehr, wann das genau anfing (!!!)
    Ich war jedenfalls ziemlich klein. Mit 19 hast du das räumliche Sehen drauf, das ist sicher; bei mir -- ich sehe jetzt seit mindestens 35-40 Jahren eigentlich bloß mit einem Auge, und glaube nicht, dass ich räumlich sehen kann.
    Aber
    ich werd meinen Analytiker (wow, wie das klingt... bescheuert! XD ) bitten, mir ne Überweisung zu geben und doch noch mal einen Augenarzt aufsuchen.
    Ich hab das alles schon gemacht, und es war halt vergebens, aber die Hoffung stirbt zuletzt.

    Heh, ob das mit dem Gucken und das mit der Haut zusammenhängt bei uns?


    Danke jedenfalls fürs Lesen und Ratgeben. Euch allen! <|8)
     
  10. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    Werbung:
    sorry, vllt hätte ich erwähnen sollen, dass ich nicht dreidimensional gucken kann. bei mir war es seit der geburt (beide augen nach innen) ich kenne den kampf mit dem zukleben. ich wurde dann mit 6 jahren an beiden augen operiert, kann dir sagen, damals war es noch der horror. ich kann nicht sagen warum, aber mit 19 jahren fing das dann wieder an, dieses mal aber nach außen.
    irgendwann hat dann mal jemand zu mir gesagt, dass man so ja wohl nicht rumlaufen muss. ich war echt böse, doch diese person nahm dann ihre brille ab und meinte, dass ihre fehlstellung (nach innen) durch prismen ausgeglichen wird. juhu, ich sofort zum augendoc und dann kam der hammer, so dicke gläser gibt es gar nicht um meinen schielgrad auszugleichen. ich ging dann mit einem op-termin nach hause.

    logisch kann ich, wenn ich die augen steuer, entscheiden mit welchem ich gucke. doch der doc meinte, wenn ich die op nicht mache, rutscht das auge weiter ab und die folge wäre schlimmstenfalls erblindung.

    ob es einen zusammenhang gibt, keine ahnung..............bei mir wurde vor 4 jahren morbus chron diagnostiziert, weitere Symptome sind eben arthritis und hauterkrankungen.

    ich habe mich eine zeitlang mit dem schielen beschäftigt, es können viele dinge sein, für mich war eher stimmig, dass meine linke und meine rechte hälfte nicht zusammenarbeiten.wie zb, ich handel anders als ich fühle. was ich auch interessant fand, in einem buch von dahlke habe ich mal gelesen, wenn es in frühster kindheit so ist, dass das kind die eltern auf ihre uneinigkeit hinweist.
    jetzt wo ich das schreibe, fällt mir auf, meine mom hat sich das zweite mal scheiden lassen, als es bei mir wieder anfing.*grübel*

    hmm, ich denke, da muss wirklich jeder selber für sich schauen.


    nochmal zur op, ............dank einer vollnarkose, ist es wirklich nicht schlimm, ich bin eine woche später schon wieder arbeiten gegangen. nur mut, .....es verändert wirklich dein leben. sollte es nochmal wiederkommen, ich würd es wieder machen lassen. nur keine ahnung wie oft das überhaupt möglich ist.


    lg

    evian
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen