1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Umwege auf dem Weg zur Liebe? Bitte um Deutungshilfe

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Verra, 3. Juli 2015.

  1. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich tue mich nach wie vor etwas schwer, mit dem Kombinieren der Karten (und Personenkarten), weil es immer mehrere Möglichkeiten gibt.
    Ich habe allgemein gefragt, wie es in der Liebe weitergeht. Dazu sei gesagt, dass es eine Herzensdame gibt, aber da nichts weiter war oder ist, weil sie in einer Partnerschaft ist. Ich frage mich, ob sie möglicherweise die Schlange symbolisieren soll.
    Weiterhin habe ich für mich gedeutet, dass es Skepsis, Misstrauen und falsche Vorstellungen gibt und Umwege/Komplikationen, was eine Partnerschaft angeht. Und dass nichts so ist, wie es scheint bzw. der Schein trügt.
    Interessanterweise sind mir Ring und Anker beide zusammen beim Mischen rausgefallen.





    234
    516
    789

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand noch Feedback geben könnte.

    Liebe Dank und viele Grüße
    Verra
     
  2. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Guten Morgen Verra,

    meine Frage wäre als erstes gewesen, ob es da eine Dame gibt, da die Schlange ja in der Mitte liegt. Auf die Dame bezogen sehe ich, dass eine Beziehung zu ihr „falsch“ wäre. Damit meine ich, es wäre der „falsche“ Weg, das ist nicht stimmig, passt nicht.

    Da im Leben immer alles mit einem selbst zu tun hat, sehe ich in diesem Blatt, dass du eine falsche Vorstellung von einer Partnerschaft hast. Dieses kommt von deiner Mutter, welche diese Vorstellung durch ihr leben und erleben von Partnerschaft geprägt hat. Es geht vor allem um die emotionale Stabilität in einer Partnerschaft, sich selbst vertrauen und sicher sein in dem, wie du dich fühlst, was du möchtest. Es geht um Emotionen, welche dir nicht immer klar sind, aber auch darum, die eigenen Emotionen wahrzunehmen und auch nach außen hin zu zeigen, wenn es notwendig ist, auch zu ihnen zu stehen. Es beginnt bei dir selbst, je stabiler du wirst IN dir selbst, seelisch, um so mehr du dir selbst vertraust, was deine Gefühle angeht, um so weniger bist du von einem Partner emotional abhängig.

    Die Karten zeigen, dass Arbeit vor dir liegt, was das Thema „Liebe/Partnerschaft“ angeht. Dazu benötigst du keinen Partner/in. Es geht um deine eigenen Vorstellungen, aber auch Muster/Programmierungen zu diesem Thema. Das Leben wird dir bringen, was du dazu benötigst. Die Situation im Außen ist dein Spiegel.

    Eine Partnerschaft/neue Liebe ist für dich jetzt nicht dran. Arbeit mit dir selbst ist Thema.

    Liebe Grüße :)

    Ivonne
     
    Verra und petrov gefällt das.
  3. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Liebe Ivonne,

    vielen Dank :blume:. Das klingt alles sehr plausibel und stimmig für mich.
    Im Prinzip ist das ja auch ein Dauerthema und nichts wirklich neues. Erschreckend ist nur, dass sich an der Situation noch immer nichts geändert zu haben scheint und dass die Karten raten, weiterhin daran zu "arbeiten" , obwohl ich das Gefühl hatte, nichts anderes zu tun und auch schon einen Schritt weiter gekommen zu sein, was Selbstakzeptanz und Stabilität angeht.
    Aber wahrscheinlich ist nach wie vor nicht der richtige Zeitpunkt für eine Partnerschaft. Vielleichgt wird der auch nie kommen. Mal sehen...

    Alles Liebe für dich.

    Verra
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Verra
    Wenn du so eine Frage stellst, dan antworten die Karten auch darauf. Natürlich hast du das Recht eine glückliche Partnerschaft zu finden und sie auch zu leben. Aber wie die Legung zeigt, sind daran Bedingungen geknüpft. Es müssen erst bestimmte Dinge erfüllt sein und was das ist, erklären die Karten.
    Als erste Karte haben wir die Schlange, ein weibliches Wesen - ist aber die Frage, wenn die Karte meint. Nehmen wir die Häuser dazu, um das zu klären hat Schlange (7) eine Verbindung zum 7. Haus, das wäre der Park (die Verwandschaft, familiäres Thema) und dieser hat wiederum Verbindung zum Haus 2 (20 = 2)und dort liegt der Mond. Mit Parkund Schlange ist es eine Frau aus der mütterlichen Linie, evtl. deine Mutter. Der Mond (32=5) ist die fünf, also bin ich wieder bei der Schlange.

    Die zweite gezogene Karte ist der Fuchs (14=5) - auch er hat eine Verbindung zur Schlange (Haus 5) - gleichzeitig ergibt sich eine Linie hierdurch: Fuchs Schlange Anker Schlange Anker ist die Arbeitskollegin, Fuchs ist die falsche Arbeitkollegin - spielt aber den guten Freund (Hund).
    Ring + Park ist die Hochzeit (der Schlange) mit dem Fuchs darüber ist es aber die falsche Bindung.

    Wenn du frühere Legungen von dir anschaust, versuchen die Karten dich auf etwas Grundsätzliches hinzuweisen, welches mit deinen Blockaden zu tun, die dir (partnerschaftlich) in den Weg gelegt werden. Da liegt die eigentliche Aufgabe, welche zu lösen wäre. Auch deine Mutter hat schon unter diesem Thema gelitten. Es geht um Gutmütigkeit, um Mißbrauch von Vertrauen und um eine Hochzeit, die hätte nicht stattfinden dürfen.

    Wünsche dir alles Liebe!
    lg Dieter
     
    Verra gefällt das.
  5. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Hallo Dieter,

    danke für deinen Input.
    Dass ich an Blockaden arbeiten muss, steht außer Frage. Aber so richtig erschließt sich mir nicht, worum es sich dabei handeln soll bzw. welche Rolle meine Mutter dabei spielt. Meine Eltern waren über 35 Jahre glücklich verheiratet. Ich wüsste damit nicht, was es mit dieser Hochzeit auf sich hat, die nicht hätte stattfinden dürfen. Ich musste dabei an eine Bekannte denken, die kürzlich geheiratet hat und für dich ich Gefühle hatte. Könnte sie nicht gemeint sein?
    Manchmal geben mir die Karten mehr Rätsel auf, als dass sie Aufschluss geben bzw. ich kann mir deren Sinn nicht erschließen.

    Viele Grüße
    Verra
     
  6. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Verra
    Danke für dein Feedback!
    Zu Deiner Legung hast du gefragt, wie sich die Dinge in der Liebe weiter entwickeln. Eigentlich müssten ja dazu die klassischen Themenkarten kommen (Herz, Dame Lilie Sterne usw.) Stattdessen kommen zwar Karten, die mit Bindung zu tun haben, aber sie beziehen sich auf eine Frau (Schlange), nicht direkt auf dich.
    Die Karten möchten dir also zeigen, wo es klemmt, welchen Grund es gibt, weshalb die "wahre Liebe und das große Glück" auf sich warten lässt.

    Wenn die Karten dir einen Hinweis geben wollen und du nur einfach einmal die Kombis anschaust die möglich sind:
    Schlange mit Mond ist eine sensible Frau, kommen aber die Fische (Gefühlskarte wie Mond) ist es eine Frau, die in ihren Gefühlen verletzt wurde.
    Ring Park, die Hochzeit, sitzt aber der Fuchs darüber ist es die manipulierte oder falsche Hochzeit.
    Park Fische ist die Bank und Schlüssel Ring Fische ist die Versicherung - die mit der Schlange zu tun hat, weil diese Karten sie umgeben
    Anker Fische ist der Lohn, da Anker mit Hund in Verbindung und mit Fuchs, ist es der falsche Lohn und das hat wieder mit der Hochzeit zu tun (Anker Spiegel auf Park)

    Was könnte es also für einen Grund haben, weshalb dir die Karten solche Hinweise geben, wenn du nach der Liebe fragst? Es gibt einen Faktor, der verhindert, dass du deine Liebe finden kannst, weil auf Dir eine Last liegt, die von einer Frau herrührt, die aus irgendeinem Grund (Geld?) eine Partnerschaft eingegangen ist, die für die Nachkommen sich nachteilig auswirkt - so wie du es erlebst.

    Viele glauben, die Familie sei einfach eben eine Gemeinschaft, die uns als Kinder erzieht und wir dann unser Leben als erwachsene und selbständige Personen beliebig gestalten können. Dem ist leider nicht so. Die Familie führt uns auch in der Liebe und in der Partnerschaft. Es ist als wichtig die Familie und ihr Geheimnisse zu verstehen. Denn erschwerend kommt hinzu: Jede Familie hat ihre Geheimnisse!!! Man erzählt uns Nachkommen nicht was in der Familie wirklich geschehen ist und welche Themen es vor unserer Zeit gegeben hat - besonders bei den Kriegsgenerationen und den Nachfolgern. Aber die Energie die damit erschaffen wurde, lebt in uns NAchkommen weiter, belastet uns und gibt uns Rätsel auf - z.B. weshalb es mit der Liebe nicht klappen will.

    Die Legungen sind da knallhart und sagen was Sache ist - auch bei dir. Es ist wie bei allem die Frage, wie tief du in die Familie hinein schauen möchtest?

    Wünsche dir alles Liebe!
    lg Dieter
     
    TinkerbellA gefällt das.
  7. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Verra,

    ich kann da Dieter nur zustimmen. Natürlich können wir die Augen verschließen, es ignorieren, so tun, als würden wir uns einfach entscheiden, einen anderen Weg zu gehen.

    Wenn die Seele sich dazu entschlossen hat, Familienthemen in diesem Leben aufzulösen zugunsten der Ahnen, dann ist das so und sie wird alles daran setzen, das auch zu erledigen. Im Außen zeigt es sich dann so lange durch keine oder nicht wunschgemäße Beziehungen, bis du dich für den eigentlichen Plan der Seele öffnest und es angehst. Ich selber kann auch ein Lied davon singen.

    Ich sehe dein Bild so, dass es in deiner Familie mehr um die materielle Sicherheit ging, weniger um die Stabilität der Personen. Es wurde sich untergeordnet, die eigene Kraft unterdrückt, „gemeinsam ist man stark.“ Das Leben im Außen war wichtig, nicht die eigene Persönlichkeit, das Innere. Es wurde nicht danach gelebt, was man ganz für sich persönlich möchte, sondern alles diente der Familie, der Einzelne blieb eher im Hintergrund bzw. Untergrund.

    Hast du deine Mutter mal gefragt, ob sie wirklich glücklich ist, es auch fühlt oder ist sie glücklich, weil sie eine sichere Partnerschaft hat in dem Sinne „ich kann froh sein, dass ich einen guten Mann habe und ein sicheres Zuhause.“ Oder sagt sie „Ich bin glücklich, weil ich mich so ausleben kann, wie ich bin. Ich bin in mir zuhause und mein Mann ist das Bonbon oben drauf.“

    Mach dir keine Sorgen. Das Leben wird dir immer wieder Situationen bringen, welche dir die Möglichkeit geben, dein Thema zu bearbeiten. Du musst nicht alles sofort verstehen.

    Liebe Grüße :)

    Ivonne
     
  8. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Ich muss sagen, eure Ausführungen waren doch hilfreich, denn ein wenig macht es schon Sinn.

    Meine Mutter durfte ihren Beruf nie so richtig frei wählen, weil ihr Vater ihr da Vorschriften gemacht hat. Und auch ging es in meiner Familie insgesamt immer mehr um materielle Sicherheit und Ansehen bzw. darum, was andere denken könnten, als um freie Entfaltungsmöglichkeiten. Aber mit meinem Vater war meine Mutter glücklich. Das hat sie mir immer wieder gesagt und sie hat sehr unter seinem Tod gelitten.

    Hm, nur weiß ich trotzdem nicht konkret, wie ich das auflösen kann, da es ja doch nur indirekt mit mir zu tun hat und ich eigentlich auch meinen eigenen Weg gehe. Dabei würde ich da schon gerne etwas vorantreiben, aber der eigentliche Seelenplan hat sich mir noch nicht offenbart.

    Naja, dann habe ich es bisher wohl nicht geschafft, sonsr hätte sich ja schonmal was getan. Es ist leider meistens nicht so offensichtlich für mich, was das Leben so mit mir vorhat oder mir sagen möchte.

    Lieben Dank euch beiden!
    Verra
     
  9. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    HAllo Verra
    Vielen Dank für dein Feedback.
    Wir wollen nochmal zurück zu Deiner Frage, wie es in der Liebe weiter geht. Demnach wartest du darauf, den richtigen Partner zu finden, welcher dich liebt (und du ihn natürlich auch)
    NAch meiner Erfahrung bestimmt dies in erster Linie unsere Herkunft, also die leibliche Familie und wie diese, vor allem Vater und Mutter, mit der Liebe umgegangen sind. Wir lernen von unseren Eltern, was Liebe ist und wie sie gelebt wird zeigen sie uns. Als Kind nehmen wir alles wahr und speichern unsere Erkenntnisse, die uns die Eltern vermitteln.
    Du schreibst, deine Mutter hat eine glückliche Ehe geführt, 35 Jahre. Eigentlich müsstest du das gleiche Glück haben dürfen, wie deine Eltern. Offensichtlich stört aber was? Das legt die Vermutung nahe, es hat etwas gegeben (auch bei deinen Eltern), welches die Liebesbeziehung gestört hat, oder belastet (ähnlich deinen bisherigen Erfahrungen). Es ist ebenso möglich, dass es auch bei den Großeltern (Vater u. Mutter) Verletzungen in deer Liebe gegeben hat, mit denen du jetzt zu tun hast.
    Es ist die Frage, wie tief du reinschauen möchtest, was mit den Karten ohne Probleme möglich ist. Wenn du erst einmal den Grund kennst, kannst du auch was für dich tun.

    Du kannst z.B. eine Legung machen, mit der Frage: Welche Eigenschaft hat mein Liebesleben? Du kannst mit einer kleinen Legung beginnen, solltest aber weiter legen (egal wo) bis Herr und Dame aufgetaucht sind. Das hilft dir evtl. weiter.

    Wünsche dir alles Liebe!
    lg Dieter
     
  10. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    Danke Dieter,
    du schreibst, dass es um die leibliche Familie geht und genau da liegt das Problem: erstens, ich kenne sie nicht und werde sie niemals kennen lernen. Es waren unglückliche und äußerst komplizierte Umstände bei meiner Geburt (ist sehr persönlich, weshalb ich hier auch nicht näher drauf eingehen möchte). Zweitens, gab es nicht mal so etwas wie eine Familie, in die ich hineingeboren wurde.
    Deshalb weiß ich nicht, ob ich für mich wirklich ergründen kann, warum es bei mir in der Liebe nicht klappt in Bezug auf meine Herkunft. Vielleicht hat es etwas mit der Ablehnung zu tun, aber ich arbeite schon seit einer ganzen Weile dran, bestimmte Dinge zu akzeptieren und aufzulösen.
    Naja, vielleicht komme ich irgendwann mal dahinter oder es ergeben sich Möglichkeiten auf anderem Wege, diese Blockaden aufzulösen, die scheinbar sehr hartnäckig sind.
    Viele Grüße
    Verra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen