1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Übelkeit durch Schwingungen/Angst vor Bewegungslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Lajla, 22. September 2009.

  1. Lajla

    Lajla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Baden-Württemberg, in der Nähe von Heidelberg
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich erzähle euch jetzt was mir gestern Nacht passiert ist. Mein Freund und ich konnten nicht einschlafen und haben uns ständig im Bett herumgewälzt. Auch unser Hund, der eigentlich immer schnell schläft und "unser" Bett dann auch bis morgens nicht verlässt ist sehr nervös gewesen und immer wieder in der Wohnung rumgelaufen.

    Gegen 3 Uhr wurde ich endlich schläfrig und bin fast eingeschlafen, als plötzlich unser Hund vom Bett sprang und sich übergeben hat. Nachdem ich die Sauerei weg gemacht habe legte ich mich wieder hin.

    Plötzlich befand ich mich in einen Traum und fragte meinen Freund, in diesem, ob er auch nicht schlafen könne. Er antwortete, dass es daran liegt, dass in unserem Schlafzimmer etwas ist was negativ schwingt. Seine Antwort hat mir einen schrecken eingejagt, ich wurde wach und öffnete die Augen leicht (was aber mit einem ziemlichen Kraftaufwand verbunden war). Ich schaute auf die Uhr, konnte aber nur verschwommen erkennen, dass es 3 Uhr irgendwas war. Aus dem Augenwinkel konnte ich auch so eine Art schwarze Gestalt am Bettende erkennen (kann aber auch sein, dass es eine Einbildung war). Ich hörte dann dieses Geräusch in meinem Kopf, es hörte sich an wie in einem Maschinenraum. Als ich mich dann versuchte auf den Rücken zu drehen, war es nicht möglich, ich konnte ich nicht bewegen auch meine Augen habe ich nicht ganz aufbekommen. Ich bekam Panik und spürte plötzlich wie mich etwas versuchte, durch den vorderen Teil des Kopfes aus meinem Körper zu ziehen. Da fiel mir ein, dass es doch genau das ist wovon ich schon so oft in Büchern gelesen habe. Es rüttelte und zerrte an meinem Kopf bis er vibrierte. Da ich aber immernoch Panik hatt gelang es mir schließlich mich zu bewegen und alles was vorbei. Mein Kopf fühlte sich dann an dieser Stelle heiß an.

    Ich hatte danach Angst, dass es wieder passiert, obwohl ich aber sehr neugierig bin wie es weitergeht. Diese Bewegungsunfähigkeit empfinde ich dabei als sehr unangenehm.

    Meinem Freund habe ich am nächsten Tag gleich davon erzählt. Wir beschäftigen uns schon seit einigen Jahren mit Magie. Er hat sich gefreut und sagte, ich solle keine Angst haben (das sagt man so einfach:(). Ihm fiel auch auf, dass ihm zwischen 3.30 und 4.00 Uhr kotzübel war.

    Kann es sein, dass die Übelkeit bei meinem Freund und Hund (der sich ja schließlich auch übergeben hat) durch meine Schwingungen ausgelöst wurde?

    Was kann ich tun um die Angst vor der Bewegungslosigkeit zu überwinden?

    Und wie lange dauert dieser Vorgang bis man aus dem Körper tritt?

    Ich danke euch jetzt schon für die Antworten.

    Liebe Grüße

    Lajla
     
  2. Lajla

    Lajla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Baden-Württemberg, in der Nähe von Heidelberg
    Habe vergessen zu erwähnen, dass mir nach diesem Erlebnis aufgefallen ist, dass es genau das war was mir seit meiner Kindheit schon viele, viele Male passiert ist, ich aber erst jetzt verstehe womit ich es wirklich zu tun habe. Ist also nicht das erste Mal gewesen, aber das erste Mal, dass es im Kopf brummte und so intensiv war.
     
  3. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Hallo Lajla,

    du kommst übrigens aus meiner Umgebung, ich wohne auch in der Nähe von Heidelberg.

    Nein durch deine Schwingungen übergeben sich dein Hund und dein Freund nicht. Deine Schwingungen wurden anscheinend durch eine hohe Frequenz im Zimmer von einer nicht physischen Person ausgelöst. Wenn ihr euch mit Magie befasst zieht ihr nichtphysische Wesen an, vor allem bei Geisterbeschwörungen. Doch diese Wesen können dir nichts tun auser dich zu ärgern. Ich mache schon Jahrelang Astralreisen und habe es des öffteren schon erlebt und wenn ich etwas wahgenommen habe, verlangte ich einfach sein wirkliches Erscheinungsbild und diese Wesen treiben einfach nur ein Scherz mit einem. Und falls du doch weiterhin Angst hast verlange deinen Schutzengel, das hat bei mir immer geholfen. Falls gar nichts mehr hilft, gehe zu einer erfahrenen Hexe oder wende dich an einen guten Parapsychologen, der vetreibt solche Wesen. Durch eure Magie habt ihr von eurem Unterbewusstsein den Wesen ermöglicht bei euch rumzuspucken. Das Tiere auf sowas reagieren und verrückt spielen ist ganz normal, sie haben ein wesentlich geöffneteres Unterbewusstsein als wir Menschen

    Wegen deiner Bewegungslosigkeit: Denke in dem Moment an deinen physischen Körper und du kehrst auf der Stelle dort zurück und nach einiger Zeit kannst du dich wieder bewegen. Wenn du und/oder dein Freund fragen dazu habt, könnt ihr euch gerne melden, ich kenne mich in dem Gebiet recht gut aus
     
  4. Lajla

    Lajla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Baden-Württemberg, in der Nähe von Heidelberg
    Hallo Lunaboy,

    danke für deine Antwort. Wie gesagt ich bin mir nicht mehr sicher ob ich mir diese Gestalt nicht einfach eingebildet habe, es war alles sehr verschwommen. Außerdem hat mir das Wesen (sollte es eines gewesen sein) gar keine Angst gemacht. Obwohl ich während des ganzen Vorgangs Angst hatte, konnte ich aber noch klar denken und habe gleich verstanden was los ist und, dass ich da etwas wahrgenommen habe hat mich nicht überrascht. Ich glaube, da ich versucht habe aus meinem Körper zu treten, konnte ich bereits Wesen auf der Astralebene wahrnehmen. So erkläre ich mir das.

    Dass wir das Wesen angezogen haben kann schon sein. Wobei ich dazu sagen muss, dass wir Bewörungen jeglicher Art nicht praktizieren. Kann aber sein, dass es wir es durch unsere Schwingungen bei etwas anderem angezogen haben.

    Du sagtest auch, dass ich an meinen physischen Körper denken soll um wieder in diesen zurück zu schlüpfen. Ich versuche mich dann einfach zu bewegen und denke dadurch automatisch an ihn.

    Mein Problem ist aber nicht, dass ich Angst habe und wieder in den Körper will, sondern, dass ich schon ganz gerne raus wollte, mir aber die Nebenerscheinungen zu schaffen machen. Es fühlt sich auch an als ob etwas einen niederdrückt und man gleich das Bewusstsein verliert.
     
  5. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Hallo Lajla,

    Nebenerscheinungen wie taubheitsgefühl, tosende Geräusche und summen oder knallen sind ganz normal, das bedeutet dass du dich kurz vor dem Austritt befindest. Man muss denen Erscheinungen mit freude begegnen und sich mit denen anfreunden und dann hat man auch keine Angst davor.

    Ich kann euch echt nur das Buch "Out of Body" von William Buhlman empfehlen, wenn man das liest versteht man was außerkörperliche Erfahrungen sind, was sie bedeuten und wie sie funktionieren. Er beschreibt sogar darin dass man durch außerkörperliche Erfahrungen viele weitere Phänomene kennenlernen kann wie z.B Telepathie, Psychokinese, bewussteres Denken, vorrausahnen, heilende Kräfte (Reiki), fähigkeit Angewöhnheiten abzugewöhnen wie z.B das rauchen. Und vor allem lernt man das Universum kennen und versteht sogar vielleicht Albert Einseins Theorie von der dunklen Materie
     
  6. Lajla

    Lajla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Baden-Württemberg, in der Nähe von Heidelberg
    Werbung:
    Hi Lunaboy,

    genau dieses Buch von William Buhlman habe ich gestern in meiner Wunschliste gespeichert. Das einzige Buch das ich zu dem Thema habe ist

    Träume, Traumanalysen und alternative Realitäten: Ein Forschungstagebuch über Bewusstseinserweiterung durch außerkörperliche Erfahrungen, Klarträume und veränderte Bewusstseinszustände

    von Jonathan Dilas

    Sehr interessantes, spannendes Buch, indem ich viele Parallelen zu meinen Erlebnissen gefunden habe. Viele anderen Bücher die ich besitze schneiden das Thema nur an. Das von William Buhlman werde ich mir auf jeden Fall zulegen.
     
  7. SilverFairy

    SilverFairy Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    ein Planet, gennant "Erde" (Österreich/Graz)
    Mit ähnlichen Schwinungen habe ich auch schon Erfahrung gesammelt - allerdings während einer Medidation.....ich spürte es während einer sehr intensiven Phase im Rückenbereich.....
    OBE's interessieren mich schon sehr lange - ich schätze, ich habe auch schon eine hinter mir, was mir einen ziemlichen Schrecken eingejagt hat. o_O
    ich würde gerne wieder eine OBE machen, habe aber Angst davor, anschließend nicht mehr in meinen Körper zurückzufinden oder mir etwas anderes zustößt. Es soll ja schließlich nicht immer ganz ungefährlich sein.....
     
  8. Lajla

    Lajla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Baden-Württemberg, in der Nähe von Heidelberg
    Ist sonst keiner hier der Antworten hätte? Wie ich sehe lest ihr fleißig, also lade ich heuch alle ein um euren Senf dazu zu gben.
     
  9. Varnish

    Varnish Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Sachsen
    Hallo.
    Ich denke auch nicht, dass der Schwingungszustand Einfluss auf andere Personen haben kann. Ich hatte nur einmal das Problem, dass mir selbst dabei übel geworden ist, was aber daran lag, dass ich leicht angetrunken war.
    Fazit: Alkohol und Schwingungszustand verträgt sich nich, weil das gleich mal mehr als doppelt soviel dreht. ^^
    Auch darfst du dich nicht von Nebenerscheinungen aus dem Konzept bringen lassen, da diese alle ganz natürlich sind und diverse 'Anwesenheiten' sollten sich auch nicht weiter stören, denn man ist sogut wie nie allein ;) , und wenn dir sonst nichts weiter Auffälliges an dieser 'Anweseheit' aufgefallen ist, wird diese dir bei AKE auch nicht schaden.

    Gruß
    Varnish
     
  10. Myra

    Myra Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hallo,

    das ist ja sehr interessant! Wie kommst du zu den Astralreisen? Induzierst du sie selber oder "passieren" sie dir?
    Was erlebst du dabei, sind dir besondere Erkenntnisse gekommen?
    Ich hatte vor Jahren waehrend eines halben Jahres etwa 50 out of body Erlebnisse und dann nie mehr, und ich moechte es so gerne!
    @Lajla
    Ich sah, als ich mitten in der Nacht aufwachte waehrend dieser Periode auch einmal eine schwarze Gestalt, wie einen Moench mit Kapuze, an meinem Bettende stehen.
    Ich hatte sofort eine furchtbare Angst, denn dieser "Moench" hielt eine Art Strick zwischen seinen beiden Haenden. Er war unbeweglich.
    Uebel war mir nicht.
    Ich wagte nicht, genau hinzusehen und schaute nur auf ein indisches Kissen, das immer auf meinem Bett liegt. Das hatte sich in ein Spitzenkissen veraendert.
    All das machte mir grosse Angst, ob ich dabei unbeweglich war, weiss ich nicht. Ich machte einfach die Augen wieder zu und schlief ein.
    Beim naechsten Aufwachen schaute ich vorsichtig auf das Kissen, und alles war wieder normal!
    Wie ich zu meinen out of body Erlebnissen kam, schildere ich in dem thread:
    "Das ist der Hammer" oder so aehnlich.
    Das geschah uebrigens in einer Nacht der Astralreisen. Ich hatte ja immer mehrere hintereinander, weil ich jedes Mal wieder "raus" wollte. Das ging immer durch psychisches Drehen des Koerpers.
    Sonst hatte ich niemals Angst, erlebte auch nur Harmloses.
    Eins weiss ich, haette ich Angst, wuerde ich diese Erlebnisse gar nicht wollen.
    Ich denke naemlich, dann soll es nicht sein, ungute Gefuehle sind immer eine Warnung.
    Das Buch von Buhlmann habe ich auch, es ist sehr gut!

    Liebe Gruesse von
    Myra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen