1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

thema parkinson - bitte eure mithilfe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von *conny*, 22. Februar 2009.

  1. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    beschäftige mich gerade mit dem thema parkinson bzw. bin noch in den anfängen des beschäftigen. und würde mich über eure inputs, erfahrungen, denkweisen, etc. super freuen.

    ich bin ja zutiefst davon überzeugt, es gibt nichts was unheilbar ist und alles hat eine ursache. parkinson gilt ja als quasi unheilbar und ich weigere mich aber das anzuerkennen. ja es gibt medikamente, aber es muß doch ergänzend oder komplementär auch was geben. wo können die ursachen liegen?

    ich bin auch davon überzeugt, daß es verschiedenste ansätze und ursachen gibt und vielleicht hat wer von euch auch schon erfolgsberichte zu erzählen. würde mich sehr interessieren. (völlig egal mit welchen methoden ihr gearbeitet habt, mich interessieren ALLE!!! :))

    genauso wie eure meinungen und tips, vielleicht auch um in diesem threat eine art info-sammlung zu erstellen, aber auch für andere menschen die neue inputs und hoffnungs-lichter brauchen.

    würde mich sehr freuen und ich sag schon mal DANKE :umarmen:
    alles liebe
    conny
     
  2. Mora

    Mora Guest

    also das was ich weiß

    es gibt nicht nur Medikamente sondern auch Hirn-Schrittmacher

    grundsätzlich denke ich über Parkinson - das Relais hängt

    LG Mora
     
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.770
    Sorry, es gibt Krankheiten wo einfach ein körperlicher Schaden vorhanden ist. Da gibts dann keine ursachliche Heilung.

    Und da können auch alternatives Heilverfahren nur evtl ein wenig Linderung bringen.

    Das mit dem Gehirnschrittmacher der die Nervenzellen daran hindert so synchron zu feuern scheint mir da ein guter Ansatz zu sein dem Patienten die Symptome zu nehmen.
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Mein Eindruck ist, dass Parkinson eng zusammenhängt mit den Gewohnheiten des nicht-los/zulassen-Könnens. Im Grunde ist ein Austausch verbarrikadiert, ein Wechsel. Es sind verhärtete Fronten. Einstellungssache, womit ich nicht sagen will, dass dadurch eine fortgeschrittene Symptomatik dauerhaft korrigiert werden kann. Aber es lässt sich in den Anfängen verfolgen. Übertragbar. So meine ich, dass gesellschaftliche Konflikte eine Rolle spielen (können), wie evangelisch-katholisch, Ansehen-verbotenen Leidenschaften etc... es diese Konflikte sind, was im Wesen körperlich gespiegelt wird, da es dann einen persönlich-schicksalhaften Bezug bekommt.

    LG Loge33
     
  5. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo,

    hier ist die ayurvedische Sicht zu Parkinson, inkl. Behandlung(s-Schema) nachzulesen:

    http://www.ayurveda-care.de/files/pdfs/M_Parkinson_German.pdf

    Liebe Grüße

    A.
     
  6. lilith2601

    lilith2601 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Wien Umgebung
    Werbung:
    Hallo Conny!

    Mein Großvater hatte Morbus Parkinson und ein Freund hat mit seinem 40 Lebensjahr erfahren, dass er Parkinson hat. Er ist jetzt 46 und muss sehr viele Medikamente nehmen.

    Ich habe auch lange Zeit meinen Freund als energetische Therapeutin betreut und einige Erfahungen gemacht und mich auch mit diesem Thema sehr lange und intensiv beschäftigt.

    Für mich sind diese Menschen "gefangen in Ihrem Körper". Das Gefühl hatte ich als Jugendliche bei meinem Großvater und auch jetzt bei meinem Freund.

    Erfahrungsberichte gerne per PN.

    Lilith
     
  7. steinbock02

    steinbock02 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Im Voralpenland Niederösterreichs zwischen Bäumen,
    Werbung:
    Also liebe Conny ich weiss dass nicht alles möglich ist und manches schwer ist doch ich weiss auch auf der anderen Seite nicht was noch alles möglich ist und ich bin der Überzeugung dass wir ständig neue Möglichkeiten finden Krankheiten zu heilen und Ursachen zu finden.Ich mit meiner positiven Einstellung glaube dass alles möglich ist wenn die "Rahmenbedingungen"passen also auf die Ursachen suchen du solltest wieder in der vollen Energie stehn.........:trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen