1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Telepathie/fremde Helfer - wer hat ähnliches erlebt???

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Kiwigirl87, 22. August 2013.

  1. Kiwigirl87

    Kiwigirl87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Guten Abend liebe Leute!!

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. In erster Linie geht es mir darum, meine Gedanken loszuwerden, weil, wenn es um Dinge wie Telepathie, Empathie oder Hellsichtigkeit geht, sich man so gut wie niemandem anvertrauen kann. Nur zwei meiner Freunde glauben mir diesbezüglich (was eigentlich schon viel ist!!).

    Zurzeit bin ich Studentin und ich muss leider sagen, dass ich mein Studium nicht ausstehen kann. Die letzten 6 Jahren waren alles andere als schön und angenehm - die Uni ist eine Intellektuelle Welt, ich selber fühle mich mehr und mehr der magischen Welt hingezogen und Okkultismus kann ich nun mal nicht studieren. Aber in 4 Wochen ist mein Studium endlich beendet. So - das am Rande - aber auf Thema Studium komme ich gleich nochmal zurück.

    Als ich ein kleines Kind war, hatte ich ab und zu bemerkt, dass ich schon vorher wusste was gleich passieren würde. Es war aber selten. Die Hellsichtigkeit nahm mit Anfang 20 zu. In ein paar Monaten werde ich 26. Die Hellsichtigkeit empfinde ich bei mir noch am geringsten ausgeprägt. Thema Telepathie. Mit der Telepathie gings bei mir los als ich 19 Jahre alt war. Es ist schwer zu beschreiben. Wie intensiv ich die Gedanken eines anderen Menschen in meinem Kopf höre hängt davon ab, wie stark die jeweilige Person diesen Gedanken denkt, mit wieviel Emotion sie diesen Gedanken denkt. Da kam es schon zu den unterschiedlichsten Erlebnissen. Wenn ich jemandem eine Mail schreibe, spüre ich sofort, wenn diese Person diese Mail liest. Spüre seine Gefühle dabei und auch, wenn sie anfängt eine Antwort zu formulieren.

    Ich spüre es auch sofort, wenn ein Mann an mir interessiert ist. Das ist vor allem nervig, wenn ich diesen Mann überhaupt nicht anziehend finde, Ich spüre sofort, dass mein Wurzelchakra angeht. (das ist wirklich nervig!!). Darauf könnte ich wirklich gerne verzichten!!!

    Und neuerdings spüre ich auch (das war früher auch schon mal der Fall, aber in der letzten Zeit ist es intensiver geworden!!!)), dass Wesen um mich herum sind. Ich habe sie als Schutzengel bezeichnet, aber sie bezeichnen sich selber als Helfer. Sie sind sehr freundlich und sie sagen, dass sie mich bedingungslos lieben. Sie sind sehr freundlich - immer wenn Synchronizitäten passieren und ich mit den Augen rolle, fangen sie an zu lachen. Sie kommentieren auch alles was ich mache. Immer wenn ich an Unikram sitze, also irgendwelche Aufgaben erledigen muss, dann sagen sie entweder: Das wird gleich funktionieren oder: da wirst du noch jemanden fragen müssen... UND SIE HABEN IMMER RECHT.

    Ich habe mit den Wesen wegen der Telepathie gesprochen und sie sagen, dass mein Stirnchakra schon teilweise geöffnet sei und dass es in einigen Jahren noch weiter geöffnet wird...!!!

    Wegen dieser Telepathie und Empathie habe ich einerseits vor allem während des Studiums wirklich viel gelitten!!! Aber andererseits bin ich auch froh darüber, da ich dadurch auch sehr viele schöne Erfahrungen gesammelt habe..

    Aber an alle, die Techniken anwenden um diese Fähigkeiten zu entwickeln: so etwas kann Fluch und Segen zugleich sein..!!!!!!

    Mich würde gerne interessieren, ob jemand auch das Gefühl hat, mit Wesen in Kommunikation zu stehen oder halt ähnliches erlebt oder erlebt hat.

    Liebe Grüße
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773
    Das mit dem Emails-lesen kenne ich. Auch daß ich gelegentlich plötzlich an Leute gedacht habe die mich 5 Minuten später angerufen haben.


    Hast du auch mal verifiziert ob diese "Erlebnisse" tatsächlich objektiv gesehen oder nur in deinem Geist passieren?

    Und du scheinst von diesen Phänomenen fasziniert zu sein. Ich denke das macht "durchlässig" dafür, egal ob nun nur fantasiert oder echt. Ich bin jedenfalls nicht scharf darauf daß sowas zur Gewohnheit wird oder gar anfängt meine Psyche quasi zu übernehmen.

    Wenn du willst daß das aufhört dann ist das wichtigste sich nicht damit zu beschäftigen. Daß dein Energiesystem durcheinander ist, was sich in der Tat auf so eine Weise ungünstig auf die Psyche und Empfindlichkeit auswirken kann (ich würde hier garnicht anfangen von Problemen mit einzelnen Chakren anfangen, es ist vermutlich eher eine Inbalance des gesamten Systems) kann mit deinen Lebensumständen zusammenhängen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2013
  3. Kiwigirl87

    Kiwigirl87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Norddeutschland
    Hey,

    Danke für deine Antwort.

    Ja, ich bin schon von diesen Dingen fasziniert und ich gucke meist, was Filme angeht, lieber Filme in denen aus ums "Außersinnliche" geht als Liebesromanzen - auch Bücher über die andere Welt packen mich meist mehr. Aber vor allem jetzt während ich für die Uni was tun muss, habe ich eigentlich eher wenig Zeit mich diesen Interessen zu widmen. Ich habe eigentlich nicht bemerkt, dass sich an meinen Wahrnehmungen etwas ändert, wenn ich mich mit Unikram beschäftige oder einen Roman mit einer hellsichtigen Protagonistin lese oder so. (Das Wort Okkultismus benutze ich auch in der ursprünglichen Form - also als Bezeichnung für alles "Verborgene, Außersinnliche" - ehrlich gesagt, mag ich das Wort Esoterik nicht, weil ich dann an KOMMERZ denken muss. Heute bringen viele das Wort Okkultismus leider nur mit Magie und Zauberie in Verbindung:(.). Ich habe auch schon ab und zu Bücher über Techinken gelesen, wie man außersinlliche Fähigkeiten verbessern/entwickeln kann. Hab da mals was für die Hellsichtigkeit versucht, weil ich wissen wollte, obs funktioniert - und es funktionierte tatsächlich. Habs dann aber sein lassen, weil mir das zu viel wurde. Und magische Rituale werde ich sicherlich nicht ausführen.

    Ja, wenn ich irgendwas in meinem Kopf höre à la "ich muss ihr das und das schreiben, etc..."" Dann lese ich auch in Mails, SMS, etc. genau das was ich in meinem Kopf von dieser Person gehört habe. Manchmal ist es auch so, dass, wenn ich mit jemandem zusammen bin erst etwas in meinem Kopf höre und dann einige Sekunden später sagt diese Person genau das.

    Wann ist dir das mit den Nachrichten aufgefallen?

    Das mein Energiesystem durcheinander ist kann gut sein.... ich weiß aber nicht woran es liegt. Habe auch festgestellt, dass ich sensibel auf Nahrungsmittel reagiere. Und ich habe festgestellt, dass diese Wahrnehmungen aufhören, wenn ich geraucht habe (was ich sehr, sehr selten mache). Ich habe auch starke Stimmungsschwankungen und ich weiß nicht wieso!

    Du sprichst von Lebensumständen.... es kann sein, dass es auch mit dem Stress im Studium zusammenhängt und das ich mein Studium auch nicht mag (und dass sich dies auf mein Energiesystem auswirkt). Wegen des Studiums habe ich vor allem wenig Zeit für Freunde - aber wenn ich mich mal wieder mit ihnen treffen kann, geht es mir in der Tat besser - zumindest was die Stimmuingsschwankungen angeht - die Telepathie, etc. bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2013
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773


    Gestresste Studentin, geschäftigt sich nur mit rein mentalen und auch "esoterischen" Dingen, zu wenig Ausgelich duch körperliche, nicht-mentale Tätigkeiten. Eigenltich die typische Grundlage für solche Probleme wenn man da ein bischen die Neigung dazu hat (die ich zB auch habe, von daher, ich kenne diese Nummer ziemlich gut!!)

    Die Stimmungsschwankungen sind genauso typisch für ein Energieungleichgewicht. wie diese Erlebnisse. In der tibetsichen Medizin wird sowas "Windkrankheit" genannt, weil nach dem System durch die Lebensführung zumindest mitausgelöst das Element Wind im Energiesystem überhand genommen hat und solche Symptome auslöst.

    Wenn du mit Ernährung dagegen vorgehen willst, dann iss eher schwere, herzhafte Speisen, iss regelmässig und sorge für genügend Schlaf. Mach alles was eine erdende Qualität hat, also lieber Gartenarbeit als Romane lesen, lieber einen Mannschaftssport als vor dem Computer hocken, lieber fröhliche Gesellschaft mit netten Leuten als alleine rumbrödeln, lieber bei Greenpeace aktiv werden als sich mit Esoterik beschäftigen.

    Setze dich so wenig Stress wie möglich aus.

    Hör auf dich zu viel mit rein mentalen Dingen zu beschäftigen, das musst du für das Studium vermutlich eh schon mehr als dir gut tut, bitte nicht mehr davon als Freizeittätigkeit.


    Und wenn du schlimme emotionale Probleme hast die ggf ja auch handfeste Gründe haben, dann zögere nihct dir eine gute, qualifizierte Psychotherapie zu suchen.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773


    Hallo nochmal,


    Was ich noch sagen wollte, es ist auch gut daß man das nicht an der Uni studieren kann. Für die allermeisten Menschen ist eine ausschliessliche Beschäftigung mit spirituellen Dingen ungeeignet. Und nach dem was du schreibst hört es sich so an als gehörst du in diese Kategorie.

    Die aller aller meisten Menschen benötigen einen Ausgleich im realen Leben zu ihrem spirituellen Leben um geerdet und gesund zu bleiben und nicht abzudrehen.

    Spiritualität ist nicth ein abgehobenes Wolkenkuckuscksheim in das man sich flüchtet, sondern etwas das integriert in ein ganz normales Leben stattfinden sollte, das ist auch ein Grund warum in Klöstern von Zen bis katholische Kirche in den allermeisten Fällen nicht nur gebetet/mediziert sondern auch gearbeitet wird.

    Du hast hier also zwei Probleme.

    Erstens daß Studium/dieses Studium nicht das ist was dir liegt. Evtl wärst du mit einer Ausbildung im Handwerk oder einem praktischen Beruf, einem eher praktischen Studiengang wie Forstwirtschaft oÄ bei deiner Neigung einfach besser bedient gewesen. Hier stellt sich die Frage wie du nun nach dem Studium dein Leben so gestalten kannst daß es deinen Bedürfnissen und Neigungen entspricht.

    Die zweite Frage ist die nach deinem Interesse an Spiritualität. Und da stellt sich die Frage, ist es gesund was du da betreibst, oder ist das eine Art Eskapismus in eine schöne magische Pseudowelt, weil dein "weltliches" Leben dich derzeit absolut nicht zufriedenstellt.


    Ich kann dir nur eins aus eigener Erfahrung berichten: Das sprechen mit "Wesenheiten" ist nicht ganz ungefährlich, und zwar vor allem für unglückliche, emotional labilen Menschen.
    Und zwar weil die Chance daß diese "Wesenheiten" nicht einer spirituellen Realität sondern deinem eigenen Unterbewusstsein entspringen ziemlich gross ist. Und wenn du auf diese Weise deine Psyche in eine "Spaltung" treibst, was sie mitmachen wird, denn wenn man labil ist und das Unterbewusstein so aktiviert fängt es an Inhalte zu liefern die sich verdammt echt anfühlen, dann bist du auf dem Weg in eine ernsthaftere psychische Krankheit.

    Ich hab das auch mal gemacht und es damit etwas übertrieben. Das Ergebnis war weniger schön und hat mir einen Aufenthalt in der Psychiatrie und auf einen langen Weg der Genesung gebracht. In diesem Sinne rate ich dir, pass auf dich auf, und verrenne dich nicht in etwas das dir jetzt sehr attraktiv erscheint, aber letztendlich dein ganzes Leben auf eine Bahn bringen kann die dir nichts als Probleme und Unglück bringt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2013
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773
    Werbung:
    Das was du dringend brauchst ist ein zufriedenstellendes, für dich ohne Katastrophen lebbares weltliches Leben!
     
  7. Kiwigirl87

    Kiwigirl87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi,

    vielen Dank für deine Antworten. Ich möchte auch noch darauf antworten, aber im Moment schreibe ich noch an meiner Abschlussarbeit, die nächste Woche abgegeben werden will. :) (Ich wollte das eigentlich eine PN schreiben, aber das geht nicht bei den wenigen Beiträgen, die ich bisher hier verfasst habe.)

    Bis dann und schöne Grüße!
     
  8. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Ab 15 Beiträgen kann man private Nachrichten schreiben. Hier gibt es einen Tread der dafür -zum erreichen der 15 Beiträge - erstellt wurde. Allerdings im Vegetarier Bereich...

    Ich habe übrigends auch Erfahrungen mit Hellsicht, Telepathie, Empathie und Teleempathie gemacht. Und ich habe einen Weg gefunden damit umzugehen. Das nur so nebenbei. ;) Ich hoffe du findest einen Weg damit umzugehen. Es ist gar nicht so leicht Wege zu finden damit umzugehen, aber viele hier im Forum haben ähnliche Probleme wie du (gehabt). Du kannst ja bei Gelegenheit mal etwas im Archiv stöbern. ;)

    Alles Liebe für dich. :)
     
  9. Feuerkind

    Feuerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    19
    Hm... Das Problem mit den PNs kenn ich auch :)

    Darum schreib ich das, was mir grad dazu einfällt mal so auf (und evtl. später dann eine PN, weiß noch nicht ob ich besagten Thread besuche oder nutzen werde...)

    Ich glaube, ich verstehe dein Problem, bzw. was du meinst.
    Mir ging es vor einiger Zeit ähnlich. Allerdings hatte ich das Glück, in einem doch noch relativ auf dem Boden gebliebenen Studiengang gewesen zu sein.
    Ein Ausgleich kann aber auf jeden Fall nie schaden... Hör doch einfach mal in dich, und schau, ob da etwas wäre, dass dich ansprechen würde :p

    Stimmungsschwankungen kann auch nützlich sein, sich selber besser kennen zu lernen, wenn du zum Beispiel achtsam schaust, was deine Stimmungsschwankungen auslöst, was zu welcher Schwankung führt, usw...

    Und was die Helfer angeht... hm... ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, allerdings eher an den Bereich Schamanismus angekoppelt... Wenn es hilft, dann schau doch einfach ob du sie genauer kennen lernen kannst, lernen kannst, auf was du dich verlassen kannst, und wie du es für dich nutzt...
    Zumindestens, wenn du das willst.
     
  10. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Feuerkind,
    Ich finde deinen Beitrag sehr gut und stimme dir zu. Den Weg den du da beschrieben hast habe auch ich für mich gewählt und bin mit dieser Entscheidung voll und ganz Zufrieden. :thumbup:
    Alles liebe für euch. :)
     

Diese Seite empfehlen