1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tachyonen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Lady Nada, 18. Juni 2003.

  1. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Werbung:
    Haben wir hier vielleicht Physiker?

    Ich poste hier einen Artikel über Tachyonen.

    Mein Wissen über Physik ist seeeehhr begrenzt.
    Der Artikel ist eher kritisch, aber so ganz sind sie sich nicht einig.

    Ich habe mal Spirulina Algen- Tabletten mit Tachyonen probiert. Ich kenne die normalen Spiralina-Algen Tabletten und ich muß sagen die mit Tachyonen waren intensiver, ich war hatte mehr Energie. Oder wars Placeboeffekt?

    Schöne Grüsse


    hier der Artikel:

    Bizarre Therapien: Von Tachyonen bis "Mikroenergetik"


    Neben der Schulmedizin gibt es bekanntermaßen auch alternative Heilmethoden - darunter befinden sich immer wieder durchaus bizarre Varianten: Von den hypothetischen Teilchen Tachyonen bis hin zu "Biophotonen" und "psychosomatischer Energetik" reicht die Spannbreite der Mitteln, deren Wissenschaftlichkeit höchst fraglich ist.





    "Unbegrenzte Lebenskraft durch Tachyonen" verspricht der Titel eines aktuellen Ratgebers. "Der neue Weg zu körperlicher Heilung und geistiger Entwicklung" führt angeblich über die hypothetischen Elementarteilchen.

    Ein anderes Buch über "Tachyon-Energie" präsentiert sich als "umfassendes Grundlagenwerk". Im Angebot sind auch Produkte, denen eine therapeutische oder gesundheitsfördernde Wirkung durch Tachyonen zugeschrieben wird - etwa baumwollene Poloshirts, Strickhandschuhe, Fußsprays, Matratzen.

    Tachyonen: Hypothetische Teilchen, schneller als Licht



    Dabei dürften nur wenige naturwissenschaftliche Laien wissen, was Tachyonen sind. Die Physik beschreibt sie als hypothetische Teilchen, die sich stets schneller als das Licht bewegen (von griechisch "tachys" für "schnell").

    Was nun ihren verheißenen praktischen Nutzen angeht, so ist das Problem, dass die Wissenschaft bisher erfolglos nach diesen Teilchen gefahndet hat, wie ein Beitrag in der neuesten Ausgabe von "Skeptiker. Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken" zu den einschlägigen Angeboten zu bedenken gibt. Einem Tachyon-Entdecker dürfte der Nobelpreis sicher sein.



    Mysteriöse Teilchen als "Hypothesen-Sondermüll"
    Die Existenz von Tachyonen ist nach der Physik zwar nicht zwangsläufig ausgeschlossen. Die schnellen Teilchen ergeben sich beispielsweise als hypothetische Lösungen beim Versuch, bestimmte physikalische Theorien zu vereinheitlichen. Allerdings gelten Tachyonen als eine Art Hypothesen-Sondermüll, der schwer zu entsorgen ist und möglichst nicht anfallen sollte. Den Versuch, aus einem hypothetischen Tachyonenfeld Energie zu gewinnen, halten Physiker jedenfalls für völlig aussichtslos.
    Mehr zu den mysteriösen Teilchen in www.quantenwelt.de



    Poloshirt im Vakuum "tachyonisiert"



    Ungeachtet alles dessen heißt es in "Terra Tachyon", einem ebenfalls die Anwendung von "Tachyon-Energie" propagierenden Buch, diese sei schon in alten Kulturen zum Heilen und spirituellen Arbeiten genutzt worden.

    Passend dazu haben die Autoren, Martina Bochnik und Tommy Thomsen, eine Firma gegründet, die "Tachyonen-Produkte" anbietet. Unter den Anbietern ist auch der Heilpraktiker und Motivationstrainer Professor Kurt Tepperwein.

    Seine Poloshirts (Preis 32,70 Euro) wurden "in einem elektrischen Vakuum harmonisiert (tachyonisiert)". Anderweitig heißt es, Tachyonen würden auf das Produkt gebündelt und von diesem absorbiert.

    Tachyonen-Produkte zu stolzen Preisen



    Viele dieser Produkte sind erwartungsgemäß nicht gerade billig. Unter den von einem Versandhaus angebotenen "tachyonisierten" Produkten sind laut "Skeptiker" Strickhandschuhe für 132 Euro und 120 Milliliter Fußspray ("Foot Revitalizer") für 67 Euro.

    Hier sind auch "Tachyonen-Energiezellen" aus Quarz oder Glas zum Auflegen auf die Haut zu Preisen von bis zu 274 Euro erhältlich. Eine Tachyon-Zelle, die man für ein vermeintlich beruhigteres Telefonieren auf ein Handy aufkleben kann, ist dagegen schon für 38 Euro zu haben.

    "Energie"-Gläubigkeit liegt im Trend



    "Energie"-Gläubigkeit scheint auch sonst am alternativen Gesundheitsmarkt im Trend zu liegen. Der "Materialdienst" der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW, Berlin) gibt in seiner Juni-Ausgabe dazu einen Überblick.

    Manches der genannten Konzepte erscheint demnach recht fragwürdig. Doch ist es wissenschaftlicher Bewertung nicht so unmittelbar zugänglich wie die Tachyonen-Verheißungen mit ihrem eindeutigen Missbrauch eines Begriffs der Physik.

    Die Rede ist bei diesen Energie-Konzepten vom "Energiekörper" des Menschen, der durch neue Erkenntnisse zugänglich und behandelbar gemacht worden sei.

    "Biophotonen" sollen Selbstheilung anregen



    Manche Vertreter dieser Richtung sprechen von "Biophotonen" als "subtilen Lichtpartikeln", die erkrankte Zellen mit "Ur-Informationen über das Betriebssystem des Lebens" zur Selbstheilung anregen würden.



    Magnetfeld-Matten gegen Asthma und Impotenz
    Andere stellen dem physischen, feststofflichen Körper "feinstoffliche Energiefelder" gegenüber und behaupten, dass ein kontrollierbarer Einfluss auf den Körper möglich sei. Mit der Hilfe von lokal einzusetzenden Mini-Computern oder Magnetfeld-Matten sollen Asthma, Hexenschuss, Knochen- und Gelenkerkrankungen und sogar Impotenz geheilt werden können.



    Die "Psychosomatische Energetik"



    Der EZW-Beitrag verweist neben anderen Methoden und Angeboten auf die von einem Stuttgarter Ärzte-Ehepaar vertretene "Psychosomatische Energetik".

    Mit ihr soll erstmals möglich sein, das sonst nicht nachweisbare "feinstoffliche Energiefeld" (Aura) mit großer Genauigkeit zu messen und seinen "Füllungszustand" festzustellen: 100 Prozent bedeutet optimale Gesundheit, 50 Prozent mittlere und Werte unter 20 Prozent stark verminderte Lebenskraft.

    Das Ehepaar bietet ein "mikroenergetisches" Diagnosegerät an, das für 2.555 Euro zu erwerben ist. Gestörte Werte beruhen nach Meinung der beiden Mediziner häufig auf tief liegenden, unbewussten seelischen Konflikten - mittels der "Psychosomatischen Energetik" sollen diese nun feststellbar und zu beseitigen sein.
     
  2. Sumsi

    Sumsi Guest

    Ich habe mir mal einen Pot tachyonisiertes Spirulina gekauft (der Preis war so jenseits, dass ich mich jetzt gar nicht daran erinnern will *kicher!!!!!) ich habe das Zeug überdosiert (nix Messerspitze und so) - Quatsch, möchte ich sagen. Ich denke schon, dass man sich diesen Energien öffnen kann/oder sich was einreden. Aber mich hatte immer nur interessiert, ob sich eine definitive, hilfreiche Wirkung - auch in einem Anfangsstadium der Suche ergibt.
    Meine Antwort darauf ist: NEIN.
    Trotzdem bin ich dafür, dass ein jeder möglichst viel ausprobiere. Denn gerade bei dem grünen Schleimbrei (t.Spirulina mit Wasser bröckelig verrührt) erfährt man recht eindringlich, was man alles zu Schlucken in der Lage ist - und irgendwann kommt einem dann DIE viel wichtigere Erleuchtung ... nämlich: DASS MAN ES JA NICHT SCHLUCKEN MUSS !
    *spuck*
    Eine durchaus wertige Erkenntnis, in unserer heutigen Gesellschaft, in der das Ausspucken von verabreichtem Unsinn schon sehr früh aus dem Lebensrepertoire, aus dem LebensSPIELplan des Einzelnen entfernt worden ist.


    Also, wer hatte was von dem Zeug? Ich hatte den blauen Schal, das rote Knöpflein, den Apfelgrünen Donut-Anhänger,... ;)


    -die sumsl, wieder in Erholung begriffen-


    Wenn ich ein Tachyonverkäufer wäre, würde ich meine hochwirksamen Tachy-teilchen übrigens auch als "hypothetische Teilchen, schneller als Licht" beschreiben; denn sonst könnte ja wer fragen: Wo sind sie? (*lachmichblöd)

    ---------------

    Physikalisch finde ich es nur konsequent logisch, dass eine zur Zeit große Schwäche in der Mikrophysik (die Sache mit dem: Verdammt wo sind die Quarxe jetzt - und weiß schon wer, was die überhaupt sind, wie die aussehen, OB sie sind...???) auch Ausprägungen in der Esoterik (Heilkunde?) findet; und in jedem anderen Gebiet (Quantenpsychologie, z.B.) auch.
    Warum sollte man dem nicht nachgehen, wenn es doch zumindest den festgefressenen Geist des Menschen ein bisschen mehr Beweglichkeit verleiht. --- und vielen, vielen Menschen reicht ein vorübergehender Placebo-Effekt durchaus.
     
  3. Teutonia

    Teutonia Guest

    ich habe eine kassette mit einem vortrag von dem "erfinder" im auto. hab´s keine 10 minuten ausgehalten...
     
  4. Larimar

    Larimar Guest

    Hallo Nada,

    ich hoffe ich darf diese Abkürzung Deines Namens benutzen:confused: wenn nicht schmeiß eine K......:D

    Also ich habe auf meinem bisherigen Weg schon vieles *unterstützend* ausprobiert.

    Tachyonzellen habe ich mir supergünstig über Ebay besorgt. Man muß die Dinger nicht teuer einkaufen.
    Äh - was ich berichten will. Ich habe sofort gefühlt das darin Energie ist, welche auch immer, und in welcher Weise sie abstrahlt als ich sie in der Hand hielt. Ich verwende sie bei unterschiedlichen Schmerzzuständen und sie lindern, lösen immer etwas.

    Psychosomtische Energetik

    Das habe ich ein halbes Jahr durchgezogen. Ob die Austestung des Gerätes stimmt sei dahin gestellt von den Prozentzahlen her. Das Wichtige sind die homöopathischen Kompimittel abgestimmt auf das jeweilige schwache Chakra. Bei dem Hauptmittel ist es wirklich so es das, ich sag mal "schwache" Chakra, *auffüllt* - mein Körpererleben und ich habe ein ausgezeichnetes! Dazu gehören Emotionalmittel derer 4 pro Chakra. Das jeweilige Thema wird kinesiologisch ausgetestet. Auch hier - Mittel und emotionales Thema stimmen überein und wirken sich entsprechend aus. D.h. es wird verschiedenes ins Bewußtsein gehoben, gefühlt erlebt und kann so mit bearbeitet werden.

    Es hat mich wieder ein Stück weitergebracht wie so vieles in meinem Leben.

    Lieben Gruß

    Larimar
     
  5. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Natürlich darfst Du :)

    ich habe die Tachyonen Spirulina Tablette auch als sehr wirkungsvoll empfunden. Aber mein Problem war daß ich wissen wollte was ich mir da reinhaue. Spirulina ok, sind Algen. Aber was ist ein Tachyon? Was ist es? Kann es nur ein Physiker erklären? Mir ist es zu hoch, weil Physik ist mir von der Schule her noch sehr langweilig und trocken in Erinnerung. Wenn ich ehrlich bin, ich hab nicht wirklich aufgepasst:o .

    Darum würds mich freuen wenn es jemand in einfachen Worten erklären könnte. Sozusagen Physik für Dummies...

    Diese Psychosomtische Energetik klingt interessant, aber sehr komplex.
    Ich versuche mich auf die einfachen Hilfsmittel zu konzentrieren, auf mich selbst. Schwache Chakren aufüllen, Blokaden lösen und so weiter...das ist sicher auch ohne Hilfmittel möglich. Aber ich bin da auch erst am austesten...

    Wenns Dir hilft, dann ist es gut, jeder weiß selbst am besten was ihm guttut..

    Liebe Grüsse
     
  6. Larimar

    Larimar Guest

    Werbung:
    Ja Nada da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Vielleicht findet sich ja noch jemand.

    Ansonsten - ich muß nicht wissen (Kopf) was es ist. Mein Körper sagt ja, stimmt, paßt, tut mir gut und das genügt mir meistens, ist mir *Beweis*. Es ist der innere Kompass an dem ich mich orientiere. Ich informiere mich schon aber nie wissenschaftlich.

    Sovieles im feinstofflichen Bereich läßt sich noch? nicht messen, erklären ectr. Sobald es erlebbar für mich ist - ist es! Da kann Professor "Sowieso" sagen - jiebt es nich - mir egal.:)
     
  7. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Ja hast eh recht..im Grunde genommen brauch ich es eh nicht mehr, dieses Tachyon...wollt wissen was dran ist, weil ich heute diesen Artikel siehe oben gefunden habe...

    Sonst kann ich den Tip geben, haltet euch an die Natur...

    Wenn ich grad keine Energie habe, und dringend brauche, dann nehm ich echten roten Ginseng.
    Der hat volle Power...schwer zu kriegen in Wien, in Wien gibts fast nur den Weißen Ginseng.
    Aber wenn jemand Roten will, ich weiß wo man ihn kriegt, schickt mir PN.

    So jetzt mach ich Schluß für heute..

    schönen Abend noch Larmiar...
     
  8. Sumsi

    Sumsi Guest

    ...scheint mir der intelligente Ansatz zu sein.

    Das eine zu negieren ist genauso fragwürdig, wie das andere zu negieren.


    Aus diesem Grunde: Nach dem heutigen Kenntnisstand folgt aus der Relativitätstheorie, daß die Masse materieller Teilchen (z.B. Elektronen) mit zunehmender Geschwindigkeit steigt. Um Elektronen auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, ist eine unendlich hohe Energie erforderlich, wodurch dann ihre Masse unendlich hoch wird. Da beides nicht möglich ist, bewegen sich Elektronen immer mit Unterlichtgeschwindigkeit. Sie nähern sich mit zunehmender Energiezufuhr der Lichtgeschwindigkeit „von unten“, ohne sie erreichen zu können. Mathematisch-hypothetisch kann man diskutieren, wie sich Teilchen mit imaginärer Masse (Tachyonen) verhalten würden. Diese müßten sich immer mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen (daher die Namensgebung vom griechischen Wort für „schnell“). Durch Zufuhr von Energie werden sie unter Massezunahme langsamer, nähern sich also der Lichtgeschwindigkeit „von oben“, ohne sie erreichen zu können. Bis heute gibt es keinen Hinweis darauf, daß Tachyonen existieren.
    Damit ergeben sich zwei theoretische Möglichkeiten: Entweder: Die heutige Physik ist im hier in Frage kommenden Bereich richtig und vollständig (wohl kaum; Anmerkung Sumsi), dann gibt es keine Tachyonen, so dass auch keine Therapie mit ihnen durchgeführt werden kann. Oder: Die Erfolge der Tachyonen-Therapie sind so überzeugend, dass hieraus die Existenz von Tachyonen geschlossen werden könnte. (Die Quantentheorien werden wohl auf anderem Wege bewiesen, oder verworfen, werden, als mit Tachyonen-Heilerfolgen; Anm.Sumsi) Dies würde eine Erweiterung der Physik bewirken, deren Bedeutung mit der Entdeckung der Radioaktivität oder der Kernspaltung zu vergleichen wäre.
    Auch wenn entgegen der heutigen Lehrmeinung Tachyonen existieren sollten, kennt die heutige Physik keine Kraft, mit der ein Mensch diese Tachyonen einfangen und für sich nutzbar machen könnte. Die Anbieter der Tachyonen-Therapie sollten also zumindest sagen können, wie sie die Tachyonen einfangen oder herstellen und wie sie diese zur Heilung bestimmter Krankheiten anwenden. Wir wissen, dass Röntgenstrahlen und die Strahlen radioaktiver Elemente gesundheitsschädlich sind. Die gesundheitsschädigende Wirkung elektromagnetischer Wellen der Handies wird zumindest von einigen Wissenschaftlern behauptet. Daher wäre es erklärungsbedürftig, weshalb „Strahlen“ von Tachyonen gesundheitsfördernd sein sollen.

    Dies also, die wissenschaftliche und etwas kritische Herangehensweise. Ich finde sie nicht so sehr kritisch - da ja beispielsweise Röntgenstrahlen auch lange Zeit - und fälschlicherweise - ungefährlich eingestuft wurden. Und in die Richtung gibt es so viele Beispiele, dass sie keiner hören möchte.


    Larimars "Erlebbarkeit" würde mich nicht überzeugen - da ausnahmslos ALLES erlebbar ist - wenn ich die Mühe auf mich nehme, es mir kurzerhand einreden zu wollen.
    Demnach gilt nämlich ganz einwandfrei: Sobald ich es ERLEBEN kann, heißt das noch lange nicht, dass ES ES GIBT.



    Tja, roter Ginseng klingt jetzt echt scharf, Nada ... aber ob das für einen Widder nicht etwas zu scharf ist? ;)
    Wirkt der so ähnlich wie Guarana?


    Wirklich gute Nachtruh, diesmal:kiss3:
    -die sumsi-
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    ich habe Deinen eindrucksvollen Bericht gelesen, und kam zu der Erkenntnis, dass dort mal wieder (wie so oft im Leben) viel Wirbel um eine "Neuerscheinung" gemacht wird. Zwar kenne ich "diese" Tachyonen nicht, aber alleine der Gedanke, diese "Grünen Algenbrötchen" zu essen, die ich einstmals bei einem Bäcker gesehen habe, ließ mich erschaudern. - Schon damals (ca.1 - 1,5 Jahre her) fragte ich mich, was das wieder für ein "Modetrend" ist. Wie kann ein Mensch Algen essen? dachte ich. Das wäre genauso, als würden wir anfangen, auf der Weide zu grasen. Und bei den Algen dachte ich an den viele Fischen, denen wir das Grün rauben. :D


    Manchmal, liebe Lady, erscheinen "Neue Moden". Ein Trend wird gebohren und viele, die auf der "Neuen Welle" sind, werden es ausprobieren. Sie werden sich diese Pullover, Sprays und diverse andere Utensilien zulegen und davon schwärmen. Und es wird Skeptiker wie mich geben, die alles hinterfragen und erst einmal einige Zeit abwarten, bevor sie sich auf diese "Neuerungen" einschießen. So denn ich. Ich werde geduldig darauf warten, bis Forschungen ehr Aufschluss über diese "Nahrung" geben, bevor ich sie mir zu Leibe führe. Vielleicht aber ist dieser Trend bis dahin auch schon wieder verflogen, wie das heute soo üblich ist. Und was mich dazu bewegte, war eine Tatsace in Deinem Bericht. Nämlich der Hiweis, dass Tachyonen "Schwer" zu entsorgen sind, und dass am Besten erst gar keine Mülllagerung stattfinden sollte. Diese "Tatsache" gibt mir zu denken. Wenn es so ist, dann verhält sich dieser "Stoff" wie Atom,- bzw. "Gespaltenes Uran", welches zuvor ausgebrannt ist. Auch dieses ist "schwer" zu lagern und hat eine Hohe "Wertigkeit", bevor die Strahlung abgebaut ist. Was "dieses" Atom mit der Umwelt,- den Menschen macht, ist bereits bekannt. Was das Tachyonen betrifft, ist dies noch zu ergründen. Was, wenn sich das Tachyon in unser Gewerbe,- in unsere Zellen ablagert????
    Wegen dieser "Unsicherheit" entschließe ich mich, erst einmal in Ruhe abzuwarten. Man muss für sich selber entscheiden, welchem Trend man "blind" folgt, und auf welchen man vertraut.

    Das heißt nicht, dass ich nicht für Neuerungen aufgeschlossen bin. So weiß ich, dass unsere Nahrung mit den kommenden Jahren leichter werden wird. Wir werden immer mehr auf Fleisch verzichten, auch wenn diese Thema derzeit noch sehr umstritten ist. (siehe Thread: "Wer ist Vegetarier") Unsere Nahrung wird wieder einen zunehmenden "natürlichen" Charakter annehmen und wir werden uns mehr und mehr der "leichten" Kost hingeben, weil wir erkennen werden, dass alles was wir derzeit zu uns nehmen schwer zu "verdauen" ist. Die Übergewichtigkeit in der Welt ist ein Beweis dafür. Stelle man sich dagegen die "Hungerleiber" der Afrikaner vor, erkennt man den gravierenden Unterschied.-
    Doch gebe ich mich nicht der Utopie hin, anzuehmen, dass es in den nächsten 20 Jahren geschieht. Es bedarf dazu mehr Zeit, denn eine Ganze Generation muss dazu "geboren" sein, dieses Verständnis aufzubauen. Erst müssen wir an unserer "Schweren Kost" erspüren, dass sie nicht gut für uns ist, bevor wir sie verändern können. Doch mit den Jahren wird ein Umdenken geschehen und vielleicht essen wir irgendwann einmal Kost in "Algenform". Für mich aber sollten sie etwas an der Farbe ändern,- denn die Algenbrötchen sahen für mich so aus, als wären sie stark verschimmelt.

    Alles LIEBE - vielleicht auch Algen
    Alia

    PS: Bis jetzt habe ich nur den Eingangsbericht gelesen. Sollten in den anderen Beiträgen wichtige Erkenntnisse liegen, derer Willen ich antworten möcte, werde ich dies separat tun.
    Schönen Feiertag.
     
  10. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Werbung:
    Hi Sumsi,

    mit Guarana habe ich keine Erfahrung.

    Der Rote Ginseng ist vom Geschmack her eher bitter, aber die Wirkung ist schon scharf;).
    Ich nehme auch ab und zu den weissen, der wirkt sanfter.

    Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt eine interessante Beschreibung (aus feinstofflicher Sicht) vom Ginseng hier posten.

    Und auf Deinen Taychonen Bericht werde ich auch noch eingehen.
    Ich habe einmal irgendwo im Internet einen Artikel gefunden wo beschrieben wird wie die Tachyonen einfangen oder hergestellt werden. Muß ihn suchen.

    einen schönen Tag :winken5:

    Nada
     

Diese Seite empfehlen