1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Star Trek (also der Neue)

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von FIST, 26. Mai 2009.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hi ihrsens

    hab den grad im Kino geglotzt... nun ja, was soll ich sagen: schlecht is der Film nicht, leider auch nicht wirklich gut. Storymässig... naja, is er Hollywood halt, etwas angedeutete Erotik, ein wenig Psychospielchen, sehr viel Action und etwas Humor halt, gut zusammengebrüht und dann passt das schon...

    Die Inszenierung: Teilweise wirklich späktakulär... Das Schauspiel? Kirk ist glanzlos, aus Spock kann was werden, Uhura, Checkow, Sulu und Scotty sind teilweise wirklich sehr stark (vorallem Scotty is manchmal echt der Hammer)...

    die Ästhetik: nun ja... da ist viel dem Zeitgeschmack geopfert worden, eine Priese Matrix, ein klein wenig Mad Max, ein paar Innendekors aus Alien, ein paar Raumschiffteile aus "Lost in Space", sehr viel (viel zu viel) Star Wars Anspielungen (ihr wisst schon, ein Kampf in Luftiger Höhe über einem Planeten, dann auch noch ein Schwertkampf... und dann auch noch ein Eisplanet... auf dem dann auch son Viech angestapft kommt, in der genau gleichen Einstellung wie damals dieses Dingens auf Luke zugekommen ist... sowas... muss nicht sein... Das die Enterprise aber nun innen Aussieht, wie von Menschen zusammengeschweisst und gedübelt und gebolzt... zumindest der Maschinenraum - das ist ein Realismus der der Serie sehr wohl tut... hingegen ist das Cockpit etwas zu unterkühlt und zu überladen geraten... egal

    Reizvoll, aber auch irgendwie peinlich: das erste mal wird in Star Trek die Popkultur zitiert (und wird damit: klatsch klatsch: Postmodern) - allerdings: Wer glaubt dass ein kleiner Bengel Kirk im 23 Jahrhundert auch so "Klasssische Musik" wie die Beasty Boys hört (und nein, alle Ähnlichkeiten mit Futurama sind da sicher alles andere als Zufällig) - allerdings ist der "Zurück in die Zukunft "Arschtritt" Spocks an die Zuschauer... irgendwie ganz lustig.

    Verlohren ging, bis jetzt, leider, die Philosophische Tiefe die Star Trek ausgemacht hat (und in den letzten beiden Filmen, also "Der Aufstand" und "Nemesis" wieder zu alter Hochform gepuscht wurde) wurde hier grösstenteils einer "The Fast and the Furious" Filmphilosophie geopfert: Also Echte Kerle in ihren Schnellen Flitzern und daneben ne heisse Schnepfe - und ein anderer Echter Kerl hat halt ein noch grösserer und schnellerer Flitzer was die ersten echten Kerle nicht so mögen... aber weil sie dann erkennen, dass sie als ein Team arbeiten müssen, schaffen sie das auch

    erinnert uns das an was? sicherlich an nichts, ausser vieleicht an Indiana Jones und sein Fater, an Chacky Chan und Chris Tucker, an Bud Spencer und Terence Hill, an Moulder und Scully, und so weiter und so weiter und so weiter...

    Trotz allem, trotzdem man schon wieder eine Zeitreise in einen Startrekfilm einbaute, trotzdem schon wieder ein düsterer Romulaner in einem Superschiff der Schurke ist (der zudem auch noch eine Gesichtstätowierung hat die an den Vorgänger erinnern) und auch wenn man schon wieder dieses Schiff mit (so was ähnlichem wie mit) der Enterprise rammt - unterhaltsam ist die ganze Chauce irgendwie schon, und man freut sich irgendwie schon auf eine Fortsetzung was... Allerdings ziemlich schwierig ist, weil der Film spiel Zeitlich nach dem Pilotfilm der Serie un Kurz vor dem Beginn der Eigentlichen Serie, und zeigt eigentlich auch die Übergabe des Komandos von Cristopher Pike (der am Ende übrigens auch schon im Rollstuhl sitzt.... Echte Trekkies wissen ja schon, wie es mit Pike weitergehen wird ... Piep Piep) an James Tiberius Kirk... und damit ist, obwohl ein Paraleller Zeitstrahl erschaffen wurde (z.b. gibt es Vulkan nicht mehr, und Kirks Mutter ist Tod, obwohl in Star Trek der alte Spock ja auf Vulkan wiederbelebt wird und viel mit seiner Mutter zu tun hat...) nicht sehr viel Handlungsspielraum gegeben

    lG

    FIST, by the Way: langes Leben und Friede
     
  2. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Zu wenig Erotik für unser Rumpelfitchen?:D
    Dann spar ich mir den Film lieber.;)
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde


    Ist doch nur ein Film.
    Also Unterhaltung.

    Was wills auch schon mehr sein?

    :)

    crossfire
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ne, bei Star Trek brauch ich keine Erotik, da brauch ichs dass jemand durch die Jeffreisröhren robbt, das Scotty das Unmöglich zustande bringt, das Pille, Kirk und Spock sich gegenseitig auf den Geist gehen und sich gegenseitig hochnehmen, da brauch ich nen Abenteuerlustigen James T Kirk oder einen Tiefsinnig Philosophischen Taktiker, der nur im Notfall zur Action Greift wie Jean Luc Piccard... ick brauch da Warpantriebe die nicht Funzen weil die Antimaterietanks ein Leck haben, ein Schutzschild der forne nur noch 40% hat, den Ausspruch von Data, dass die Strukturelle Integrität glaich zusammenbricht und spocks "Faszinierend"... von Kirks "Energie" und Piccards "Machen sie es so" ganz zu schweigen :lachen:
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    gute Unterhaltung? Tiefsinnige, intelligente, hirngebrauchende Unterhaltung

    oder halt so: sowohl Azad (du weisst schon, einer dieser Ich fick deine Mudda Gangsta Rapper) wie Goethe machten Unterhaltung.... :rolleyes:
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Das gab es doch aber alles schon...Ergo..schau die Wiederholungen :D
     
  7. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen

    Na dann. :alien:
     
  8. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann drehen wir einen Film über das Rumpelfitchen, wie es ein Luftgitarrensolo macht.:lachen:
     
  9. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Will man wirklich Unterhaltung qualifizieren?
    Von Goethe blieben einige Sätze in Erinnerung. Vermutlich, weil sie die Menschen ansprachen.

    Über Andere redet nach zehn Jahren schon keiner mehr.

    Ist ne freie Entscheidung der Zuschauer.

    :)

    crossfire
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Was ich gebraucht hätte, wären Phaserstrahlen Die ais ihren Werfen kommen und nich aus dem ganzen Schiff.
    Und nen Spock der ersten Staffel.
    Viel Logik, null emotionen.
    Und nicht nen Typen Der Uhura abschleckt als wenn der Film von Beate Uhse produziert worden wäre.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen