1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sonne Mond Konjunktion

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Annastern, 25. Mai 2009.

  1. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Werbung:
    Hallo!

    Hat jemand hier Erfahrung damit bzw. ist selbst "Betroffener"?

    Ich bin wieder einmal darauf gestossen, weil ich aus gegebenem Anlass das Horoskop von O. Adler gesehen hab und der hatte auch eine Sonne Mond Konjunktion.

    Das war aber nur ein Gedankenanstoss für etwas, über das ich unlängst mit einem lieben Freund und Musiker - ebenfalls Sonne/ Mond Konjunktion im Wassermann - geplaudert hab.
    Nämlich über das Negative dieses Aspekts - zumindest was unsere Vermutungen/ Beobachtungen betrifft.
    Mein großer Bruder hat Sonne/ Mond Konj. in der Waage, ich im Krebs, besagter Musiker im Wassermann und ein Journalistenkollege, den ich seeehr schätze in der Jungfrau.
    Und der Musiker und ich haben uns überlegt, ob dieses Gleichsetzen von Fühlen und Handeln, von Aktiv und Passiv nicht auch zu einer totalen Ignoranz der unterschiedlichen Gefühls/ Vorstellungswelt anderer Menschen führen kann. Bei ihm wie bei mir heißt es immer: ich will, was ich fühle und ich fühle, was ich will. Da gibt es keine großen Differenzen. Wenn ich emotional hinter etwas stehe, dann handle ich auch sofort, ohne lang nachzudenken, ob es das richtige ist. Das ist bei ihm und meinem Bruder ganz gleich.
    Er und ich haben beide bereits Astrologische Literatur gelesen, in der das als absolut positive Stellung von Sonne und Mond beschrieben wird, wunderbar, alles gleichgeschalten, es gibt die Probleme nicht, die z.B. Menschen haben, bei denen Sonne und Mond ein Quadrat bilden.
    Mag ja alles sein. Trotzdem geht mir unser Gespräch nicht aus dem Kopf.
    Kann das nicht auch eine größere Intoleranz bedeuten, weil man vielleicht gar nicht nachfühlen kann, wie das ist, wenn Fühlen und Handeln unterschiedlich sind? Führt das echt zu Ignoranz?

    Ich bin gespannt, ob jmd von Euch entweder ebenfalls Sonne/ Mond Konjunktion hat und wie er sich damit tut bzw. jmd kennt, der das hat.

    Lieben Gruss

    Anna
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom annastern,


    allgemein würde ich diese konjunktion so beschreiben: "kein zugang zu eigenen gefühlen"

    allerdings die klassische astrologie macht eine besondere einschränkung. ist der orbis kleiner als 0° 17', dann ist mond besonders star gestellt und ich würde das von überhand nehmen der gefühle deuten. (es soll aber auch immer einbezogen werden in welchen zeiche die sonne - mond konjunktio sttfindet!)

    lg von shimon
     
  3. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.606
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Anna :),

    Im Anfang habe ich Menschen mit einer Sonne/Mond Konjunktion als besonders ausgeglichen, sozusagen in sich ruhend erlebt. Dann habe ich aber jemanden kennen gelernt, der ebenfalls eine Sonne/Mond Konjunktion hat und so ziemlich das Gegenteil von ausgeglichen ist. Ich denke, da spielen dann andere Konstellationen eine Rolle.

    Auf alle Fälle, finde ich so eine Konjunktion positiv und ich denke nicht, das nun gerade das ignorant oder intolerant macht.

    Die Gefahr ist ja eigentlich immer gegeben, dass man schwer nachvollziehen kann, wieso jemand, der halt anders gestrickt ist als man selbst, nicht handelt, wie man selbst handeln würde, obwohl man ja immer nicht wissen kann, wie man selbst in einer Situation handeln würde, die man nicht erlebt hat. Und dass man sich selbst fragt, wieso dass jetzt sein muss, dass der oder die nun ausgerechnet diese Äußerung von sich gibt, die man selbst blöd findet, nun ich denke, das kennt wohl jeder :).

    L.G. Fiona
     
  4. Valeri

    Valeri Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Heidelberg
    He Anna,

    ja und ja.
    Shimon hat da schon recht mit der alten Deutung. Natürlich ist immer wieder die Rede davon, dass es sich positiv auswirken kann von wegen Ausgeglichenheit von Fühlen und Sein. Geht aber auch in die andere Richtung: Sonne verdeckt den Mond. Vater dominierte Kind und ließ keine Gefühle zu. Vater hat die Mutter erdrückt. Die Sonne schiebt sich über den Mond. Die eigene Gefühlswelt ist somit nicht mehr "sichtbar".
    Was stimmt, soweit ich das in der Praxis erlebt habe, ist sicher das, was Du beschrieben hast: Neumond-Menschen können sich mit ihren Zielen ganz gut auf emotionalen Ebene identifizieren.
    In Deinem Fall, wenn beides im Krebs ist, kann ich mir gut vorstellen, dass Du von Deinen Gefühlen zeitweise überflutet wirst. Schlimmer ist das nur noch bei den Fischen.
    Bei Deinen Freunden: Wassermann/ Mond im Wassermann hab ich als sehr schwierig erlebt. Von den HE als größtmögliche Distanzierung von sich selbst und Abkopplung, Abspaltung der eigenen Gefühle. Sonne in Wassermann ist ohnehin nicht so gut im Selbstausdruck. Liz Greene schreibt übrigens über Mond im Wassermann, dass sie es für die problematischste Mondstellung hält. Sie assoziiert damit u.a. die Anlage für Psychosen. Ein befreundeter Astrologe kennt gleich 3 Frauen mit Mond im Wassermann, die an Schizophrenie litten.
     
  5. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Hallo Valerie, hallo Anna,

    nun wird es für mich spannend? Woran erkennt sich der "Neumond- Mensch" Ich erkenne bei mir eine starke Abhängigkeit bei Mond- Transiten, bin als Kind schlafgewandelt, bis hinaus in den Vorgarten.

    Heute habe ich aber weder bei Vollmond oder Neumond (hatten wir ja am Sonntag;) )"besondere" seelischen Vorkommnisse. Meine Freundin, ein Ausbund von Gefühl (wenn es mir schlecht geht, habe ich sie am Telefon und sie fragt was ist, unglaublich) reagiert aber nur bei Neumond - für mich erkennbar: gereizt, aggressiv, depressiv - die ganz Palette. Sie fürchtet auch den Neumond.
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    *mal eben einmisch* ^^

    An einer Sonne-Mond-Konjunktion im Horoskop, sprich: Sonne und Mond im gleichen Zeichen auf dem gleichen ° (Grad) = Neumond. ;)
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.278
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Annie und Alle,:)

    *auch mal einmisch......

    Wobei der applikative Aspekt, also wenn der Mond kurz vor der Vereinigung mit der Sonne steht, der wichtigere ist. Das gibt dem Neumond erst den richtigen Anschub.....Der separative Aspekt ist solcher, wenn der Mond die Sonne bereits verlassen hat und z.B. dann schon 1 - 3 Grad hinter ihr steht.....
    Das ist auch noch ein Neumond, aber ein nicht ganz so anschiebender Aspekt, wie der applikative....

    Neumondgeborenen sagt man nach, dass sie sich nicht so leicht von einem einmal eingeschlagenen Weg abbringen lassen. Außerdem sollen sie sehr auf sich fixiert sein, verfügen über sehr viel Energie und Durchsetzungsvermögen. Die negative Entsprechung wäre natürlich ihre Selbstbezogenheit. Aber na ja: Nobody ist perfekt.....;)


    LG
    Juppi
     
  8. AliceNRW

    AliceNRW Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.724
    Danke;)
     
  9. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Hallo!

    Und gleich vielen Dank! Genau das meinte ich/ haben wir diskutiert bei unserem Treffen. Darum ging es. Die Fixiertheit einerseits und auf der anderen Seite eine Erfahrung, die ich gerade erst gemacht habe und die ihm auch bekannt vorkam: die Selbstbezogenheit.
    Wobei ich denke, dass das im Krebs noch stärker ausgeprägt ist als im Wassermann oder der Jungfrau.
    Auf jeden Fall hab ich erst vor kurzen ein Aha-Erlebnis gehabt, das mich umgeworfen hat: ich wollte einen guten Freund darin unterstützen, etwas zu machen, das ihm gefällt. Ihm gefallen MÜSSTE, muss ich heute sagen, weil ich einfach davon ausgegangen bin, das müsste ihm gefallen, weil es MIR gefallen würde. Er war total unentschieden und könnte auch wunderbar weiterleben ohne diese Sache zu machen. ICH war diejenige, die dachte, das ist das Maß aller Dinge. Na, bis ich das kapiert hab, verging ordentlich Zeit. Und einerseits hats mich gefreut, weil mir selbst einiges über mich klar wurde und eben meine Selbstbezogenheit, meinen Raster, durch den ich meine Außenwelt betrachte/ filter. Andererseits hats mich natürlich nachdenklich gemacht.
    Das hab ich dem besagten Freund erzählt und er kam gleich mit Sonne Mond Konjunktion und dass ihm das in seinem Job als Musiker dauernd passieren würde. Er geht von sich und nur von sich aus und denkt, alle müssen das toll finden, was er toll findet.
    Naja. So bin ich auf das Thema überhaupt erst gekommen.

    Danke auf jeden Fall für die gute Analyse!!!
     
  10. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Werbung:
    Da hast Du völlig recht! Besonders tricky wirds nur dann, wenn man (in einem aktuellen Fall leider ich) denkt, man würde es verstehen, man würde sensibel sein und alles verstehen. Da war ich einfach über mich selbst...hm...erstaunt, also es war nicht meine schönste Charakterseite, die ich da selbst entdeckt habe, sagen wirs so.:tomate:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen