1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft und Liebe??

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von tarotfan, 28. Juni 2009.

  1. tarotfan

    tarotfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    15
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Mein Freund hat eine ganz besondere Beziehung zu seiner Freundin.
    Sie ist seine beste Freundin. Für sie würde er durchs Feuer gehen. Sie verstehen sich unausgesprochen und lachen gemeinsam über Dinge, die nur sie beide verstehen!!
    Er:"Es ist eine platonische Liebe"

    Meine Frage......wie sehr ist er noch in der Lage jemand anderen ( in diesem Fall mich) zu lieben.

    Wir streiten immer mal wieder darüber!

    Er nennt mich eifersüchtig. Bin ich auch. Aber nicht auf diese Person an sich, sondern auf diese besondere Verbindung, die die beiden haben.
    Soetwas wird mich mit ihm niemals verbinden.

    Ich denke die beiden sind seelenverwandt.

    Wie denkt ihr darüber?
     
  2. Cades

    Cades Guest

    Das hört sich schwierig an. magst du sie denn? Wie lange kennen die beiden sich?
    Ich kann dich da schon verstehen...
     
  3. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Oft tut es uns auch richtig gut, neben der/dem Geliebten auch noch eine platonische Freundschaft zu pflegen, wo man sich völlig ungezwungen - eben rein freundschaftlich - austauschen kann. Und warum ist es so seltsam, wenn zwischen Männchen und Weibchen nur eine Freundschaft besteht?

    Was anderes ist, wenn du das Gefühl hast, dass du ihm nicht vertrauen kannst. Warum könnte es so sein? ...ich kann dich dann auch sehr gut verstehen! Sprich mit ihm darüber. Sagt er seine platonische Freundin sei seine Seelenverwandte oder denkst du dir das?

    Unternehmt ihr immer zu dritt etwas, oder ist er allein mit seiner platonischen Freundin unterwegs? Ich würde vorschlagen, dass dein Freund und du (eure Beziehung steht an oberster Stelle) seine platonische Freundin gemeinsam miteinbeziehen solltet und nicht umgekehrt (dein Freund und seine platonische Freundin dich). Wenn sie seine SV ist, muss sie auch mit dir gut klar kommen und mind. ebenfalls deine SV sein :)D), weil du ja die bessere Hälfte von deinem Freund bist und ihr beide untrennbar seid :)
     
  4. Azura

    Azura Guest

    So sehe ich das auch. Vertrauen ist das Zauberwort.

    Ich verstehe mich auch mit dem Mann meiner Schwester besser, als ich mich je mit ihr verstehen würde. Na und? Das stört überhaupt niemanden.

    :)
    Grüße,
    Diana
     
  5. LadyElysia

    LadyElysia Guest

    Liebe hat viele Facetten. Dadurch sind wir in der Lage viele Menschen zugleich zu lieben, wenn auch nicht auf dieselbe Art und Weise.
    Akzeptiere die Verbindung zwischen deinem Freund und seiner Freundin, es wird so ne Art Bruder-Schwester-Liebe sein. Ich verstehe deine Eifersucht.. aber bedenke daran:
    Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
    Sie kann viel kaputt machen.... würde dein Freund diese andere Frau mehr lieben als dich, wäre er bei ihr und nicht bei dir. Er ist bei dir, was sagt uns das? :)
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Kann dich da schon verstehen. Du fühlst dich ausgeschlossen.
    Mein Bruder und ich haben das z.B. oft, das Lachen ohne Worte. Wie wäre es dann wohl erst mit einem Partner?
    Aussenstehende fühlen sich da unwohl.
    Es ist dieses mangelnde Vertrauen, was uns glauben lässt wir wären nun aber wirklich im Nachteil! Daran kannst aber arbeiten, an deinem Vertrauen zu dir selbst.
    Wenn du mitFÜHLST und nicht mehr mitDENKST, wirst du wissen, was zwischen den beiden ist und zur Ruhe kommen.
    AL auf dem Weg dahin :)
     
  7. fidelia

    fidelia Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    285
    hallo...wie kann man denn am besten arbeiten an diesem vertrauen zu sich selbst?

    ich komme auch oft in eine situation,wo ich mich ausgeschlossen fühle,z.b.wenn eine geliebte person,mit der ich sonst alleine zeit verbringe,sich mit kollegen unterhält,zu der zeit,wo wir sonst zus. zur pause gehen,das nervt mich,wenn ich allein bin mit ihr,haben wir eine ganz besondere verbindung zueinander,u. wir sind uns dann sehr nahe,kommt aber jemand drittes oder viertes hinzu,fühle ich mich sofort ausgeschlossen u. bin froh,wenn die wieder weg sind.also das ist schrecklich für mich,das in diesem moment auszuhalten.


    wie das für die geliebte person ist,weiss ich nicht. sie redet nicht darüber oder kann das nicht.wir haben uns schnell wieder vertragen,wir sind uns nie ernstlich böse,auch wenn wir manchmal streiten oder eine meinungsverschiedenheit haben.ich kann ihr sowieso ganz viel verzeihen,weil sie mir so viel bedeutet.ich ihr bestimmt auch,aber sie kann das nicht so zeigen.

    ich würde gerne viel mehr mit ihr unternehmen,das hat sich aber irgendwie noch nie ergeben,was soll ich tun?lg fidelia.
     
  8. Sayalla

    Sayalla Guest

    Liebe fidelia
    An den Stellen *derjenige kann das nicht so zeigen* bin ich sehr hellhörig geworden. Genau solche Typen haben mich auch mal angezogen.
    Dann war ich der Meinung, dass ich das schon managen würde.
    Später, als mir dann klar wurde, dass ICH das in Wahrheit nicht zeigen konnte, was ich fühlte, wurde mir klar- wieso ich diese Menschen in mein Leben ziehe... es hatte also, wie kanns auch anders sein... mit mir selbst zu tun.
    Nun ging es also darum, zu lernen meine Gefühle offen zu zeigen. Na, du kannst dir vielleicht ja vorstellen, was da alles in mir los war?? Ein tobender Orkan war seicht dagegen *lach. Ich wurde sogar auf einmal wieder rot wie ein Backfisch. Dass mir das nicht peinlich sein musste, lernte ich mit der Zeit... und die Röte wandelte sich in ein zartes Rosa. Mit dem kann ich nun leben, es zeichnet mich halt aus.
    In dem Maße, wie also lernte zu mir zu stehen, stieg auch das Selbstvertrauen. Ich sage heute, was ich mir wünsche und habe keine Angst mehr vor Ablehnung. Gut, ok, kann mitunter auch mal 1-2 Tage dauern bis ich mich in wirklich schwierigen Dingen traue... aber dann handle ich, um meiner Selbst Willen.
    Geholfen haben mir dabei liebe Freunde, mit denen ich reden KONNTE. Ich wurde ja auch so erzogen, dass ich still zu sein hab. Mir war bis dahin auch gar nicht bewusst, dass ich immer noch ein braves Kind- mämlich immer noch still- bin.
    Heute bin ich erwachsen, kann sehr freundlich / unterstützend sein... aber in gleichem Maße auch nervend mit meinem *Geplapper*. Und darf ich dir was sagen? Beides BIN ICH, und es ist vollkommen ok so.
    Nun habe ich wieder viel geplappert :D
    Ich wünsche Dir alles Liebe!
    S.:):umarmen:
     
  9. fidelia

    fidelia Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    285
    liebe sayalla,das hat mich sehr gefreut,was du geschrieben hast,u.es hat mir auch weitergeholfen.ich werde mal versuchen,ob ich das auch lernen kann(vielleicht mit der zeit),was du gelernt hast.lg fidelia.
     
  10. tarotfan

    tarotfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    15
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben und Danke für Eure Antworten.
    Es ist schwierig. Erlebtes und Leben miteinander in Einklang zu bringen.

    Ich hatte mit ihm ein langes Gespräch. Danach habe ich mich sehr verletzt gefühlt und hinterfrage mich seitdem immer wieder, ob er überhaupt gut für mich ist. Warum ist er in mein Leben getreten. Was soll ich lernen, was will man mir sagen.

    Er erklärte mir sehr eindrücklich seine Beziehung zu ihr. Wie wichtig sie ihm sei. Das sie eine unerklärliche Verbindung hätten etc. (eben in meinen Augen seelenverwandt) Er hat und würde ich niemals davon sprechen!!(vermute ich)

    Beide denken oftmals in verschiedenen Situationen aneinander und rufen sich dann unabhängig voneinander an...usw.
    Aber er hat mir , sowie auch ihr schon oftmals zu verstehen gegeben, das es aber eben nur eine platonische Liebe sei!!
    Sie hätte das verstanden!!

    Nun zu dem hätte und zu meinem Problem.
    Sie war einmal schwer in ihn verliebt und wollte auch mehr!
    Er hat das nie gesehen. Vielleicht wollen Männer sowas auch nicht sehen. Keine Ahnung!

    Aber sie ist nicht in der Lage mit uns zusammen etwas zu unternehmen. Sie meidet mich, wo es geht. Sie trifft sich lieber gar nicht mit ihm, als mit uns zusammen.

    Was er mir als Eifersucht deuten würde, würde er ihr niemals als solche auslegen.
    Er misst mit zweierlei Maß!!

    Warum Warum Warum???:confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen