1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schweinepest und Rückenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von gaja, 30. September 2004.

  1. gaja

    gaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Südtirol
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    seit ca. 6 Wochen plagen mich heftige Schmerzen am ganzen Körper.
    Angefangen hat alles mit einer Verspannung am Hals.
    Ich habe Gymnastik und etwas Fitness gemacht und es wurde plötzlich so stark, dass meinen Körper nicht mehr bewegen konnte und Nachts nicht schlafen konnte vor Schmerzen.
    Am nächsten Tag (Samstag) bin ich in eine Klinik, dort hat der dienshabende Orthopäde gleich ein Röntgenbild der Halswirbelsäule gemacht.
    "Nichts besonderes zu erkennen, der Nerv ist entzündet" So hat er mir Voltaren Tabletten verschrieben, gegen die Entzündung. Er hat aber keine Anamnese gemacht und mich gefragt, ob ich zu Magenreizungen neige. Voltaren geht auf den Magen.
    Die erste Tablette hat auch geholfen.
    Ich ging in der nächsten Woche zu einem anderen Orthopäden, der verschrieb mir ein magenfreundlicheres Mittel und verordnete noch eine Magnetresonanz Aufnahme und Physiotherapie.
    Auf den Bilder der Magnetresonanz waren Osteophyten (kleine Knorpelneubildungen) zu erkennen, zwischen dem 5.+6. Halswirbel, diese würden auf den Nerv drücken.
    Weiter Medikamente nehmen und zusätzlich wurde ein sehr starkes Schmerzmittel verordnet.
    Es wurde immer schlimmer, die Schmerzen strahlten aus, ich konnte nicht mehr schlafen. Dazu kam, dass sich meine Kniescheibe entzündet hatte.
    Die Schmerzen wanderten bis in die Hände, Füße, mal linkes, mal rechtes Schulterblatt.
    Die Dosis der Schmerzmittel wurde erhöht. Ich litt Qualen. Es war schrecklich, zudem habe ich ja 2 kleine Kinder und einen Mann zu versorgen.
    Wieder zum Orthopäden, nun stellte er einen Muskelschwund im linken Oberschenkel fest. Dieser hatte 4cm weniger Umfang als der Rechte.
    Meine Schmerzen hörten trotz Schmerzmittel nicht auf.

    Endlich hatte ich einen Termin, beim Homöopathen.

    Dieser stellte fest, dass ich im Sommer verdorbenes Schweinefleisch gegessen habe und ich mich mit der Schweinepest angesteckt habe. In weniger als 5min. hat er mir all meine Beschwerden aufgezählt.

    Die Mischung zwischen Bakterium und Virus sitzt in den Hohlräumen des Körpers, welche nicht mit Blut versorgt werden. Bei mir in den tieferliegenden Kieferhölen.

    Er hat mir Medikamente verordnet, welche den Lymphfluss beschleunigen.
    Viel trinken.

    Siehe da, mir geht es besser.

    Zum Schluß sagte er noch, wenn man es nicht erkannt hätte, wäre auch das Augenlicht angegriffen worden.

    Schwein gehabt und trotzdem Glück gehabt!

    Die Behandlung dauert nun mindestens 2 Monate.

    Eine Warnung zu Fleisch.

    Liebe Grüße

    gaja
     
  2. Minnie

    Minnie Guest

    Hallo Gaja
    Weiterhin gute Besserung :) !
    Seit vielen Jahren esse ich nichts mehr vom Schwein, sowieso sehr wenig Fleisch.
    Zu Deinen Beschwerden kann ich nichts sagen, aber ich kann Dir, falls es bei Dir machbar ist, sehr die Fünf Tibeter empfehlen und schwimmen.
    Viel Wasser trinken sowieso.
    Alles Gute!
    lg
     
  3. gaja

    gaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Südtirol
    Danke Minnie,
    heute habe ich wieder einen Schub an Schmerzen, ich kann mich kaum bewegen.
    Ich hole mir Hilfe für meine zwei kleinen Kindern. Heute Nachmittag war meine Schwiegermutter da und hat die Kleine etwas ausgeführt und am Abend war das Nachbarmädchen da und hat mir geholfen die Kinder ins Bett zu bringen.
    Das Wickeln schmerzt mich.
    Danke für deine Anteilnahme
    lg
    gaja :danke:
     
  4. Minnie

    Minnie Guest

    Hallo Gaja!
    Das tut mir leid, dass Du so leiden muss :trost:
    Nur gut, dass Hilfe da ist!
    Schade, dass ich Dir nicht helfen kann:(.
    Gute Besserung :)
    lG
     
  5. Fussel

    Fussel Guest

    Gaja...*hüstel*
    Schweinepest ist soweit ich das weiß, eine Krankheit die Schweine befällt. Würde mich wundern, wenn du eine wärst, das macht das Tastentreffen so schwierig.
    Was es dennoch sein kann ist eine Yersinieninfektion.
    Die holt man sich von nicht richtig abgekochtem Schweinefleisch (zumindest eine Art davon) und die kann zu rheumatischen Beschwerden führen, die aber nach einer Weile wieder abklingen.
    Ich weiß wie schlimm diese beschwerden sind, ich hab ja selber Rheuma und du kannst mir glauben, du hast mein vollstes MItleid.
    Sicherheitshalber solltest du nochmal zu einem internistischen Rheumatologen gehen, denn diese Beschwerden können auch chronisch werden.
    Und scheue dich nicht, niemals und gar keinen UmständenHilfe anzunehmen oder rumzumaulen, wenns dir schlecht geht, egal, was die Leute sagen.
    Sie müssen nicht damit leben!
    Diese Beschwerden sind ein Teufelskreis, aus dem man nur mit viel Optimismus herauskommt.
    Schmerzen ->pychische Belastung
    Psychische Belastung-> mehr Schmerzen-> mehr Psychische Belastung
    naja, siehst ja worauf ich hinaus will.

    Man sollte sowas nie auf die leichte Schulter nehmen, geh sicherheitshalber nochmal zu nem internistischen Rheumatologen, den Rheuma ist ein so vielseitiges Krankheitsbild, das man es kaum erkennen kann, wenn man nicht dafür ausgebildet ist.
    Ich hab auch meinen Ärztemarathon hinter mir, inklusive Orthopäden, die mir sagten, "ja sie haben da Abnutzungserscheinungen am kleinen Wirbelgelenk. Machen sie mehr Krankengymnastik um ihren Rücken zu stärken"
    Da war ich 23 und er sagte mir, ich habe Athrose.
    Holla die Waldfee und frag nicht nach den Schmerzen bei der Gymnastik.

    Aber egal, solche Erlebnisse hat jeder der mal chronsich krank war.
    Geh zum Experten, und wenn der was findet kann er ja zusammen mit deinem Heilpraktiker Lösungsmöglichkeiten finden.

    Achja, nochwas, zum Thema Heilpraktiker.
    Da war doch dieser nette Herr, der meinte bei Arthritis Echinacea mit Eigenblut spritzen zu müssen.
    Echniacea ist eine Pflanze, die die Aktivität des Imunsystem verstärkt.
    Man stelle sich das bei einer Krankheit vor, bei das Imunsystem sowieso schon überreagiert.
    Bin ich froh, das ich nicht der Patient war.

    In diesem Sinne,

    Paß auf dich auf und viel GLück
     
  6. gaja

    gaja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Südtirol
    Werbung:
    Hallo Fussel,

    danke für deine Bemühungen! Ja, die Schmerzen habe ich nun schon seit 10Wochen, ich werde nochmals den Rheumatologen aufsuchen! Meine Blutwerte waren super Ok und ich habe sämtliche Tests machen lassen.
    Solche Schmerzen hatte ich vor gut 20Jahren schon mal, ich habe dann das Schweinefleisch ganz weggelassen, somit gingen auch die Schmerzen weg!
    Es kommen, so wie du beschrieben hast, mehrere Faktoren zusammen!
    Meine psychische Belastung, Muskelverspannungen und die Schmerzen.
    Zur Zeit hilft mir Akupunktur nach TCM. Da sind sie Schmerzen wenigstens immer für 3 Tage weg!

    Mir hat man auch Sport geraten, aber die Schmerzen waren danach so stark, dass ich wieder die ganze Nacht nicht schlafen konnte.

    Vielleicht hast du ja noch einen Tipp.

    Harmonische Stunden und alles Liebe

    gaja :danke:
     
  7. VXAngel

    VXAngel Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    109
    jub was fussel da schreibt klingt sehr gut... ich würde mich an ihn/sie ?? halten :)

    ach ja was dein homöopath da gesagt hat... hrm... schaust du hier

    also danach ist das was er gesagt hat absoluter schwachsin :p genau wie fussel auch meinte. vor allem die 'kombination aus bakterien und viren' hat mich stutzig gemacht. naja... also zumindest zu ihm würde ich nicht mehr gehen. viel trinken ist immer gut (ausser bei ein paar ungutigkeiten) aber das würde ich auf jeden fall beibehalten.

    vielleicht könntest du mir noch über deinen homöopathen bescheid geben. wie ich schon im bioresonanz thread geschrieben hab, bin ein medizinstudent der sich momentan näher damit beschäftigt und ich muss sagen was ich bis jetz sah, ist nicht berauschend.

    gute besserung noch und viel glück!!!
     
  8. Fussel

    Fussel Guest

    Werbung:
    so, ich nochmal.
    Also, bei Rheuma empfielt es sich immer wenig bis gar kein Fleisch zu essen, dafür viel Seefisch und Gemüse, wegen der Omega 3 Fettsäuren, das ist zwar noch nicht so ganz erwiesen...aber mir geht´s damit gut.
    ANsonsten...tja, das muß jeder für sich selber rausfinden.
    Leichte Bewegungen können auch nicht schaden, ganz locker un entspannt n bißchen plantschen gehn und ansonsten.
    Naja, die richtige Brutalo Mthode...morgens aufstehen und ein bißchen Gymnastik machen, dehnungsübungen, tut weh wie die Hölle, aber danach sind die Schmerzen den Tag über nur noch halb so schlimm.
    Halt uns mal auf dem laufenden Gaja.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen